Sinus pilonidalis - Wundversorgung

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von rajenriver, 03.02.2012.

  1. rajenriver

    rajenriver Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester in
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderkrankenpflege
    Funktion:
    stellv. PDL, Praxisanleiterin
    Hallo,
    ich bin nun seit längerer Zeit aus dem Beruf raus und solche Wunden hatte ich auch selten zu versorgen. Mein Mann wurde vor 1 Woche operiert und hat nun eine offene Wunde. Sie ist 5 cm tief, 6 cm lang und 3 cm breit. Eigentlich sieht alles ganz gut aus, WUndgrund ist schön rot und Exsudat ist nun auch kaum noch grünlich( fibrin -definitiv kein Eiter). Die Wunde exsudiert mäßig. Aber was mir Sorgen macht, die Wundränder. Sie sind an einer Stelle verhärtet.- Also eigentlich nicht der Rand sondern die Umgebung da. Man sieht nicht wirklich eine Fistel o.ä. aber es ist hart und bei Druck tuts ihm weh. Sonst keine ANzeichen. Keine Rötung oder Überwärmung. Er uss erst Montag wieder zum Arzt. Ich finde im Netz auch nichts über harte Ränder...Ist das ok so und gibt es sich wieder? Wundversorgung ist wie folgt:

    2xtgl ausduschen, dann VW mit Octeinisept getränlten sterilen Kompressen und Saugkompresse plus Fixomull. Nichts besonderes eigentlich.
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Es ist echt schwierig über das I-Netz eine verantwortungsvolle Antwort zu geben. Es sit ja leider nicht möglich die Wunde anzusehen .... (Nardes Kristallkugel ist sicher auch wieder verlegt....)
    Wenn es bis Montag nicht reicht, geh sofort ins Krankenhaus oder Notdienst des Operateurs, oder ---!
    Ausduschen finde ich persönlich nicht wirklich gut (in Wunden soll nur wirklich steriles und isotonisches) besser die Spülung mit NaCL oder Ringer (vorher anwärmen.
     
  3. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Zur Wundbehandlung,- das ist eine gängige Methode, wie sie oft stationär wie ambulant empfohlen wird,- allerdings nach dem heutigen Stand sollte dann ein spezieller Duschkopf verwendet werden- da Leitungswasser nicht steril ist und man nicht zusätzlich Keime in die Wunde hineinbringen darf.Vielleicht daher die Anweisung mit der späteren Octenisept-Kompresse. Auch bei der Anwenung von Octeisept sollte man die Anwendung ansich bedenken und darüber hinaus,dass Octenisept nur bei entsprechendem Befund und nur über einen bestimmten Zeitraum benutzt werden sollte.
    Wird diese OcteniseptKompresse nur genommen, um die Wunde feucht zu halten und/oder sollen die Keime reduziert werden? Für beides gäbe es dann spezielle Gelkompressen. Auch liesse sich damit der Kontakt zum Wundgrund herstellen.
    Ob nun der Wundrand verhärtet ist, und woher die Schmerzen kommen könnten, lässt sich von hier aus nicht beurteilen.
    Dein Mann geht ja am Montag eh zur Wundkontrolle. Andernfalls such den Notdienst auf,- wohl am ehesten den vom Krankenhaus.
     
  4. rajenriver

    rajenriver Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester in
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderkrankenpflege
    Funktion:
    stellv. PDL, Praxisanleiterin
    Also der Hausarzt hat es einfachnur trocken verbunden, als wir aus dem KH da hinwaren. Und im KH hatten die gesagt eben mit Octeinispetkompressen zu arbeiten. Und da fand ich es besser mit denen als mit den trockenen Kompressen da rein. Kenne es sonst eben auch mit Nacl oder Zucker. Aber ich will das nicht entscheiden. Der HA sagt eben trocken und er hat heut nur das Pflaster zur Seite gemacht einmal geguckt und gesagt es ist ok. Also Wundkontrolle kannste vergessen. ABER mein Mann hält Stücken von seinem Arzt und hört null auf mich. Und somit soll er das dann entscheiden. Er sagt, wenn der HA sagt alles is ok, dann IST das so:angryfire:

    Was könntet ihr denn noch empfehlen anstatt Octeinisept. Kenne es auch so, dass man nach 14 Tagen kein Octeinisept mehr nehmen soll. Die Wunde exsudiert für einen Superabsorber zu wenig und für ein Tubengel zu viel. Und nicht zu vergessen das wir alles selber zahlen müssen:twisted: und somit die spezialmegateueren DInge wegfallen.:(
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Zucker ist ein Lebensmittel und hat in einer Wunde nichts zu suchen.

    Polyhexanidlösung wäre eine preiswerte, wundheilungsfördernde Alternative zu Octinidin. Polyhexanid gibt es auch als Gel.
     
  6. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    verstehe ich das richtig, dass es zu langandauerndem kontakt der wundfläche mit einer octenidinhaltigen lösung kommt?
     
  7. Mr. Hunter

    Mr. Hunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
    Ort:
    Lingen (Emsland)
    Akt. Einsatzbereich:
    PDL, Chirurgie
    Funktion:
    Wundexperte
    Wir versorgen einen Sinus mit Alginattamponaden. Octeniseptläppchen haben keinen positiven Effekt auf die Wundheilung, da sie mit dem Wundgrund verkleben. Alginat hat viele Vorteile
    1. preislich im Rahmen
    2. nimmt überschüssiges Exsudat auf
    3. kann bis zu 4 tage in der Wunde verbleiben (je nach Wundzustand)
    4. schmerzfreier Verbandwechsel
    kann man ja mal drüber nachdenken

    Gruß
     
  8. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Wenn dein Mann große Stücke auf seinen Arzt hält und in Bezug auf Wundversorgung nur das tut, was dieser ihm sagt- du aber auch keine Ahnung von zeitgemäßer Wundversorgung hast (vermute ich mal wegen des Zuckers)- wie stellst du dir dann eine Hilfe bzw. Empfehlung im Forum vor?
    Wieso müßt ihr die Sachen zur Wundversorgung selber zahlen?Octenisept Lösung wird nicht rezeptiert, ebenso das Wundgel nicht- alles andere schon.
     
  9. rajenriver

    rajenriver Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester in
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderkrankenpflege
    Funktion:
    stellv. PDL, Praxisanleiterin
    Wieso gleich so anranzen??

    Wir haben kein Rezept für nichts bekommen! Im KH gab man mir viel Zeugs mit, das ist nun aber leer. Der HA hat meinem Mann gesagt er müsse alles selbst kaufen. Haben nen Paket Handschuhe von ihm bekommen und das wars!

    Wer mich in der Apo morgen über Alginate schlau machen bzw was die kosten etc.

    Muss man denn zwingend noch Desinfektionsmittel in der Wunde haben? Sie sieht gut aus nu, reichen da nicht einfache NACL getränkten Kompressen?

    Ich finde im Übrigen Zucker in WUnden nicht schlecht. Nur weil es heute modernere Sachen gibt ist das nicht schlecht! Habe selbst viele "chronische" Wunden damit zu bekommen.
     
  10. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    ....mir fehlen die Worte.....
    Ist vielleicht auch irgendwo noch ein bischen Birkenrinde? Und was sind "chronische" Wunden? entweder sind sie chronisch oder nicht, aber was sollen dann die Anführungszeichen?

    Handschuhe gibt es, aber keine Verbandsstoffe?

    So ein Blödsinn. Verbandsmaterielien werden verschrieben, (Zuzahlung 5€ i.d.R.)

    Alginate sind auch bei uns bei s.p. Mittel der Wahl, da häufig noch Zelltrümmer rumschwirren, die prima aufgenommen werden. Eigentlich nässen s.p. kräftig, daher muß die Wunde auch gut gereinigt werden, keine Infektion, also NaCl ausreichend. Wegen der Nässe wird sekundär eine saugnde Auflage verwendet, Fixierung und Wechsel tgl.
     
  11. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi rajenriver,
    habe mir dein Profil angesehen:
    (ich komm über den Zucker nicht hinweg)
    Du bist in einer leitenden und anleitenden Funktion und in der Kinderkrankenpflege, richtig?
    Bitte informiere Dich doch mal über off label use und obsolete Mittel, mit Zucker und "das hat schon oft geholfen" begehst Du Körperverletzung.
     
  12. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Es gab da mal jemanden, der meinte, dass Zitronensaft zum Erfolg führen könnte- es führte ihn allerdings nicht zum Erfolg, sondern ins Gefängnis.
    Ob Anwendung von Zucker oder Zitronensaft, da ist nur im Geschmack ein Unterschied- ich kann dir in diesem Fall von eigenmächtiger Wundbehandlung nur dringendst abraten!
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Na ja, auch Eisen und Fönen hat in manchem Fall geholfen.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das Problem ist nur, dass Pflegefachkraft Ursache-Wirkung net erklären kann.

    Elisabeth (die auch rote Hintern mit dem Fön bearbeitet hat mit relativ gutem Erfolg)
     
  15. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    lieber weniger zucker, dafür etwas mehr salz, schwarzer pfeffer, prise rosmarin, thymian, etwas paprika, ordentlich zwiebel & knoblauch, und dann so lange fönen, bis es gerade eben durch ist - guten appetit.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Eisenbarth- die Bemerkung zeugt net unbedingt von Fachkompetenz. *ggg* Stichwort: Alternative Medizin. Vor einigen Jahren hätte niemals jemand an ein biologisches Debridement gedacht. Das wäre als unmöglich dargestellt worden. Heute ist es Alltag.

    Deshalb: Wie wirkt denn Zucker? Und warum funzt das bei einigen Wunden. Wie hoch ist die Keimbelastung von Haushaltszucker? Mit welchen Keimen ist der Zucker konkret belastet?

    Vielleicht können wir ja einfach mal unsere Abneigung und diverse Gesetze weglassen und mal so ganz um die Ecke denken.

    Elisabeth
     
  17. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Übrigens schwören einige auf Rotwein in der Wundbehandlung- womit das Menue ja nun fast komplett wäre.
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Tja- und nun? Wie argumentierst du? "Sie haben keine Ahnung. Nur ich weiß Bescheid... und die entsprechende Industrie." Dürfte net gut kommen, wenn ich daran denke, dass die Alternative Medizin im Vormarsch ist.

    Elisabeth
     
  19. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Dieser Arzt ist allerdings wegen des Zitronensafts an sich bestraft worden, sondern weil er das Einverständnis der Patientin zu dieser Behandlung mit Zitronensaft nicht eingeholt hatte. Die Patientin ist nicht an einer Wundinfektion gestorben. Die Komplikation, die sie das Leben kostete, hätte auch bei konservativer Wundbehandlung auftreten können.
     
  20. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Zucker/Zitrone,usw. ist ein Lebensmittel und hat keine zugelassene therapeutische Indikation- ausserdem ist Zucker nicht steril,- halt also in Wunden nichts zu suchen.
    Vielleicht recherchierst du mal nach dem Zitronensafturteil.
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt** Urteil im Zitronensaft-Fall 10.04.2011.pdf
    .......................wurde u. a.wegen des Einsatzes von Zitronensaft zur Desinfektion schuldig gesprochen vom Landgericht Mönchengladbach
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sinus pilonidalis Wundversorgung Forum Datum
Sinus Pilonidalis - Weiterbehandlung/Nachsorge Wundmanagement 10.04.2013
Sinus pilonidalis - Zweifelhafte Ratschläge? Wundmanagement 21.03.2013
Sinus pilonidalis zu Hause versorgen Wundmanagement 26.01.2011
1,5 Jahre nach Sinus Pilonidalis OP Wundmanagement 22.07.2010
Chronische Sinusitis Naturheilkunde / Homöopathie 03.02.2003

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.