Sinnvolle Weiterbildungsmöglichkeiten ohne Abi?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Funktionsbereiche" wurde erstellt von Fienekind, 12.01.2007.

  1. Fienekind

    Fienekind Newbie

    Registriert seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Ich möchte so gerne etwas machen aber die meisten Dinge kann man ohne Abitur gar nicht machen! Ich bin Krankenschwester und habe auch noch keine Weiterbildung gemacht! Ich suche etwas, was sich auch lohnt, also keine Berufe ohne Stellenmöglichkeit im Nachhinein! Habt ihr Ideen oder wisst ihr wo ich mich belesen könnte?

    Vielen Dank, Marry
     
  2. Surrogat

    Surrogat Gast

    Ist doch schon 'mal eine ganze Menge, oder :daumen:

    Ansonsten gibt es noch jede Menge Fortbildungen, die dich weiterqualifizieren:

    * Pflege nach dem Bobath-Konzept
    * Grund- und Aufbaukurs Kinästhetik
    * Wundmanagement
    * Gerätespezifische Weiterbildung/Einweisung durch Hersteller
    * Kinetische Therapieformen
    * EDV/IT für Pflegekräfte
    * Mega-Code-Training
    * Verkürzter Ausbildungsgang zum Rettungsassistenten
    * Weiterbildung Pain Nurse
    * Expertenstandards für...

    Nebenbei stehen Dir bestimmte pflegespezifische Studiengänge auch ohne (Fach)Abitur offen, sogar unter sehr bestimmten und stark eingeschränkten Bedingungen das Studium der Humanmedizin.

    Links zur Information wären z.B.

    Deutscher Pflegeverband e.V. DPV
    DBfK - Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
    KCI Medizinprodukte GmbH, V.A.C.® Therapy™
    DGfW - Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V.
    SBB - Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung

    Wie du siehst ist die Auswahl sehr gross.

    Gruss,

    Surrogat
     
  3. Brady

    Brady Gast

    Und zur Vollständigkeit noch:

    Weiterbildung Fachkrankenschwester/Fachkrankenpfleger für den Fachbereich Psychiatrie.

    Brady
     
  4. Effe

    Effe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester; Studentin Pflegemanagement, 5. Semester;
    Funktion:
    ltd. Kinderkrankenschwester
    Studium Pflegemanagement mit Eingangsprüfung (z.B. an der Hamburger Fernhochschule):daumen:
     
  5. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo Zusammen ! :wavey:

    Ich bin zwar noch in der Ausbildung, aber mache mir auch schon Gedanken wie es mal weiter gehen soll.

    Die Arbeit macht mir super viel Spaß, aber ich habe Abi gemacht und möchte mich ehrlich gesagt später schon weiterbilden.
    Ich habe aber leider keine richtige Idee! Ich arbeite in einem kleinen Krankenhaus und da kriegt man nicht so viel zu sehen.

    Psychiatrie würde mich sehr interessieren, weil ich viel Empathievermögen etc. besitze und auch gerne was auf dieser psychischen Basis mache (Gespräche führen, für Patienten da sein etc), aber ich hatte den Einsatz in der Psychiatrie noch nicht.
    Mal gucken wie es wird, oft werden diese Menschen ja als verrückt abgestempelt und irgendwie habe ich so ein Bild von flüchtigen, brutalen, austicker Menschen ... aber auch in der Psychiatrie gibts ja verschiedene Stationen und ich hoffe, dass ich eine "normale" erwische und nicht direkt mit dem schlimmsten konfrontiert werde.

    Liebe Grüße Sonnenblume :flowerpower:
     
  6. Brady

    Brady Gast

    Hallo Sonnenblume,

    gehe am besten unbefangen daran. Wenn Du die Krankheitsbilder der Patienten und auch viel mehr von diesen Patienten weisst, wirst Du auch besser damit umgehen können, bzw. auch verstehen können.
    Aggression und Gewalt gibt es auch immer mal wieder, aber im Prozess oder auch in der Erkrankung oft zu verstehen. Denn sowas entsteht meistens aus Angst heraus.
    Du wirst sehen, dass viele dieser Menschen die gleichen Ängste oder Sorgen wie wir.

    Liebe Grüße Brady
     
  7. *Anna*

    *Anna* Newbie

    Registriert seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hi, habe mal ne Frage, und hoffe, dass ich hier richtig bin (hab auch schon die Suchfunktion benutzt, aber leider noch keine für mich passenden Antworten gefunden).

    Also, ich mache gerade meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, und, auch wenn ich erst am Anfang stehe, habe ich mich heute mit Kollegen darüber unterhalten, was nach der Ausbildung kommen könnte...
    Ich würde sehr gern nach der Grundausbildung noch eine Fachweiterbildung machen, und habe nun auch schon hier gelesen, dass das in Niedersachsen auch gleich im Anschluß an die "normale Ausbildung" geht und man nicht mehr, so wie vor einigen Jahren noch, erst 2 Jahre Berufserfahrung als Voraussetzung für eine Weiterbildung braucht.

    Nun habe ich aber auch Interesse daran, nach der Ausbildung Medizin zu studieren, und dass das wohl auch für mich Nicht-Abiturient (habe "nur" Fachabi) geht, aber eben nur unter der Voraussetzung der 2 Jahre Berufserfahrung in dem erlernten Pflegeberuf...
    Lange Rede, Kurzer Sinn: Würde eine Fachweiterbildung ganz normal als "Berufserfahrungssammelzeit" nach der Ausbildung zählen? Oder müsste ich dann NACH der Fachweiterbildung nochmal 2 weitere Jahre warten, bis ich das Studium anfangen könnte? (Ich hoffe, ihr versteht einigermaßen, was ich meine)
     
  8. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    es gibt auch noch eine Fachweiterbildung Onkologie.

    Weiterbildungen: Schmerzmanagement - Pain Nurse
    Paliativ Care


    Gruß TinaG.
     
  9. Michl

    Michl Gast

    Hallo Anna,

    ohne jetzt die genauen Zugangsvoraussetzungen für Deine angestrebte Uni zu kennen:
    Wenn Du eine berufsbegleitende Weiterbildung machst, dann arbeitest Du ja. Dementsprechend ist das dann auch Berufserfahrung.

    Grüße
    Michl
     
  10. ati

    ati Newbie

    Registriert seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    26505 Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    hüpf von station zu station :-)
    Hallooo freunde :-)

    Ich interessiere mich auch dafür, nach meiner ausbildung weiter zu machen. Und ein studium finde ich garnicht so schlecht!
    Nur da gibts bei mir ein Problem! Ich habe kein abi.
    Ich habe mich mit einer bekannten unterhalten die jetzt auch studieren geht, und sie sagte dass man durch die ausbildung als gesundheits- und krankenpfleger studieren kann! Aber nur bestimmte sachen... bin ziemlich verwirrt, weil ich net weiß wie das jetzt genau ist!
    Ich bitte mal wieder um eure hilfe :-)

    Und noch ne kleine frage: wie ist das mit der weiterbildung: die muss man meist selber bezahlen, ja?

    lg atiiiiiiiiiii :aetsch:
     
    #10 ati, 07.06.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.06.2007
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
  12. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Maniac,
    das stimmt so nicht ganz....Du benötigst in der Regel schon Dein Fachabi oder Abi! Die Zuassung ohne diesen Schulabschluss erhälst Du über Einstufungsprüfungen oder die Alternative der mehrjährigen Berufspraxis + Weiterbildung.​
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hab auch nichts Anderes behauptet.

    Ich sprach von studieren ohne ABITUR!
     
  14. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    naja, hier hast du behauptet dass man an den Fachhochschulen "in Richtung Pflege kannst du an Fachhochschulen eh ohne Abi studieren" kann:
    und da hat Lillebrit völlig zu Recht eingeworfen dass das so nicht stimmt.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wieso löscht ihr mein post, so versteht doch anscheinend keiner was ich meine - also muss ich es erläutern.

    Also nochmal: Abi ist für mich ungleich Fachabi!
    Abitur sind 13 Schuljahre mit Abiturprüfung
    Fachabitur sind 12 Schuljahre ohne Prüfung + Ausbildung oder aber ein separat Erworbenes mit Abschlussprüfung. Hat für mich Beides nichts mit dem Abi gemein.
    Wenn ich sage studieren ohne Abitur, dann heisst das nicht automatisch das studieren auch ohne Fachabi möglich ist!
     
  16. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    so rum ist es klar (wobei das Fachabitur schon was mit dem Abitur zu tun hat)
     
  17. Viktoria

    Viktoria Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ab 1.10. Azubi als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Bocholt
    @ Maniac:

    Beim Fachabitur hat man sehr wohl Fachabiprüfungen, das weiß ich weil ich sie vor einem Monat selber gemacht habe! Somit ist Fachabitur nicht viel anders als Abitur bis auf das fehlende Jahr und das es spezialisiert ist!
     
  18. ati

    ati Newbie

    Registriert seit:
    05.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    26505 Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    hüpf von station zu station :-)
    moin :-)
    wie ist das eigentlich, muss man die weiter-/fortbildungen selber bezahlen?

    atiiiiiiiii :rocken:
     
  19. Brady

    Brady Gast

    Hallo Ati,

    wenn man einen Arbeitgeber findet, der dies finanziert nicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

    Wichtig ist die Abklärung der Kostenübernahme, der Freistellung und der Lohnfortzahlung. Dies kann man mit seinem Arbeitgeber verhandeln und sollte dies schriftlich fixieren.

    Denn wenn ein Arbeitgeber jemanden finanziert, möchte er auch einen Nutzen davon haben und vereinbart meistens eine Verpflichtungszeit.

    Liebe Grüße Brady
     
  20. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation

    Ich denke das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. In Bayern ist das Fachabi sehr anspruchsvoll!
    Man schreibt seine Abschlussprüfung und kann sich nicht aussuchen in welchen Fächern man Abi schreibt sondern halt je nach Zweig.
    Und mit dem Mathe das ich in den zwei Jahren FOS gelernt habe konnte ich locker Grundkursmathe Abi Prüfungen vom Gymnasium rechnen.

    Sorry, gehört nicht ganz zum Thema hat mich aber genervt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sinnvolle Weiterbildungsmöglichkeiten ohne Forum Datum
Sinnvolle Bücher? OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege 05.10.2016
Chancen auf Job erhöhen: sinnvolle Fortbildungen? Talk, Talk, Talk 01.08.2015
News Assistenzsysteme : Sinnvolle Helfer in Haus und Pflege Pressebereich 05.05.2015
Sinnvolle Lehrbücher Literatur und Lehrbücher 12.03.2013
Sinnvolles altersgerechtes Beschäftigen von Kindern und Jugendlichen in der Pflege? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 03.11.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.