Sinnvolle Ordnung der Schulunterlagen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von mimi68, 04.12.2011.

  1. mimi68

    mimi68 Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich bin derzeit im Mittelkurs und frag mich langsam, wie ich diese Menge an Skripten sinnvoll, auch schon mal im hinblick auf´s Examen, ordnen könnte.
    Momentan ist alles nach GP und GK in den einzelnen Lernfeldern...würde aber gerne mal nach "Themen" eine gewisse Struktur reinbringen. Macht das Sinn z. B. einen Ordner mit "Muskeln, Gelenke, Knochen" plus "Kontrakturenprophylaxe" und "Sturzprophylaxe" anzulegen?...oder "Haut" mit "Dekubitusprophylaxe" zu kombinieren? :gruebel:
    Hat jemand ´nen besseren Tipp für mich? Würde mich über gute Vorschläge sehr freuen.

    Ganz lieben Gruß
     
  2. MichaHH

    MichaHH Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.06.2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student/Azubi
    Je nach dem, wie du am besten lernen kannst.
    Wie du sicher schon weißt, gibt es viele individuelle Lerntypen und keine Allzwecklösung.

    Ich ordne ganz "normal" nach Fächern. Ein wenig muss man sich ja auch an den Klausuren orientieren und die waren (bisher bei uns) nur auf ein Fach bezogen.
     
  3. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Ich würde es wie Micha auch Fachbezogen sortieren und innerhalb des Faches dann noch nach Themen.
     
  4. mimi68

    mimi68 Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bayern
    Was meint Ihr mit "fachbezogen"? Wir haben Lernfelder :verwirrt:...da ist irgendwie alles durcheinander. Wenn wir Klausur schreiben, dann z.B. über die gesamte Anatomie und Pathologie der Lunge und die Pflege von Lungenerkrankten..weißt was ich meine? Das würde ich auch so zusammenfassen, aber macht es Sinn dann auch noch alles über Beobachtung von Atmung und sämtliche Prophylaxen mit rein zu nehmen?
    Müßte doch im Examen dann Sinn machen, wenn ich anhand eines Fallbeispiels arbeiten muss. Aber die Lernfelder sind in verschiedenen Bereichen, also in "Grundlagen der Pflege" und "Gesundheits- und Krankenpflege". Mit Fächern hat das eben nix zu tun :-?.
    Bei dem Bereich "Gesundheit und Krankheit" komm ich da voll ins Chaos..Salutogenese, Pathogenese, Prävention, Hygiene, Immunsystem, Mikrobiologie..und dann noch die ganzen Störungen wie Entzündung, Tumore...ich find da kein Ende!! Lacht nicht!!
    Bin eigentlich ein recht strukturierter Mensch, aber da bin echt konfus :razz1:..
     
  5. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    :verwirrt: Au Backe...o.k. ich passe...wir hatten damals Fächer wie ANATOMIE:::KRANKHEITSLEHRE::: PFLEGE:::: PHARMAZIE:::. Dementsprechend einfach ließ sich das strukturieren...Mit den Lernfeldern bin ich gerade überfragt....:emba:
     
  6. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Mach es alphabetisch und auf`s Deckblatt die Querverweise, sonst brauchst Du 2-3 Regale für die Ordner:roll:
     
  7. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Sind denn dann die Prüfungen auch Lernfeldbezogen?
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und wenn du es organbezogen sortierst?
    z.B. Herz: Anatomie/Physiologie >>> Pathologie >>> Krankenbeobachtung >>> Pflegemaßnahmen

    Im Bereich "Gesundheit und Krankheit" würde ich schauen, dass ich da nur Definitionen, fachübergreifende Aspekte sammel.
    z.B. Entzündungen, Tumore ohne genaue Organzuordnung zählen zur Allgemeinen Pathologie.
    z.B. Salutogenese und Pathogenese finden ihren Platz in der Allgemeinen Psychologie
    usw.

    Elisabeth
     
  9. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    :-? Physiologie ?
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich sehe beide Begriffe im Rahmen der individuellen kognitiven Krankheitsbewertung- ergo im Bereich Psychologie.

    Elisabeth
     
  11. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Mhm- ist für mich nicht nachvollziehbar, aber ich muss es ja auch nicht mehr sortieren....;) @ mimi68 :wünsche Dir viel Erfolg!
     
  12. Rose159

    Rose159 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Kinderkrankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderstation
    ich bin auch im 2. und mittlerweile ordne ich alles nach anatomie/physiologie, hefte dann die krankheitslehre und die pflege dazu...
    die lernfelder verwirren mich zu sehr
    :knockin:
    ..funktioniert bis jetzt auch ganz gut.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Fragen zum "wie soll ich das sortieren" tauchen hier im Forum regelmäßig auf. Ich habe meine Ausbildung vor über 30 Jahren abgeschlossen und somit sind mir Lernfelder eher fremd. Also habe ich Google mal befragt.

    Wenn ich mir die Vorgaben von Bayern ansehe, bin ich aber schon irritiert. Wie kommt der Azubi zu der Frage: was soll ich wie abheften? Gibt es denn die klassischen Fächer: Anatomie, Chirurgie, Innere usw. noch?

    Wie muss ich mir das vorstellen? Wird da bei der Vermittlung der allgemeinen Grundlagen zu den speziellen Situationen vorgegangen? Oder gibt es alles bunt durcheinander und man muss selbst schauen, wie man die Verknüpfungen hinbekommt?

    Elisabeth
     
  14. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Du kannst deine Lehrer nach einer Übersicht fragen, und für jedes Lernfeld einen Ordner benutzen. Ich schreibe als Deckblatt eine Übersicht noch. Bei uns sind Lernfelder in die Lernsituationen unterteilt. Und ab Ende des ersten Lehrjahres haben wir dann nur noch kompetenzorientierte Klausuren. Ich schreibe die Deckblattübersicht so dass es auf der linken Seite steht was an Anatomie/Physiologie/Pathophysiologie wir in einzelnen Lernsituationen gelernt haben, in der Mitte stehen dann pflegerische Handlungen und auf die rechte Seite schreibe ich dann die erkentnisse aus Pflege- bzw. Bezugswissenschaften. z.B. LF: Rehabilitation von Anfang an gestalten Lernsituation: Menschen mit Bewusstseinseinschränkungen rehabilitativ/therapeutisch pflegen Anatomie/Physiologie/Pathophysiologie Gehirn, Aufbau und Funktionen, Apalisches Syndrom, Locked-In Syndrom Pflegerische Handlungen: Diametrale Wäsche Pflegewisschenschaft/Bezugswissenschaften: Bobath-Konzept-Vertiefung, Affolter-Konzept, Basale Stimulation-Vertiefung Hoffe das hat dir ein bisschen geholfen. Und am Ende jeder Lernsituation schreiben wir eine Pflegeplanung zu dem Fallbeispiel
     
  15. mimi68

    mimi68 Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bayern
    Das frag ich mich auch...weiß nur, dass das schriftliche Examen 3 Tage dauert und jeder Tag einen anderen Bereich abdeckt. Kann mir jemand, der in den letzten Jahren Examen gemacht hat, genaueres darüber berichten?
     
  16. mimi68

    mimi68 Newbie

    Registriert seit:
    12.11.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bayern
    Hallo Elisabeth!

    Nein, diese Fächer gibt es so nicht mehr. Wir haben natürlich Pflegelehrer, die eben überwiegend die Pflege lehren (+ Berufskunde, Recht-und Verwaltung...) und Ärzte, die uns die Anatomie und Pathophysiologie beibringen...aber die Klausuren schreiben wir in den einzelnen Lernfeldern. Diese Klausur ist dann z.B. 3-teilig: Skelettaufbau (Knochen- u Gelenke) + Frakturen (z.B. OSH) + Sturz- und Kontrakturenprophylaxen) = 3 verschiedene "Fächer" sprich Lehrer :knockin:.
    Und so werde ich das dann eben auch irgendwie zusammen ordnen...leider überschneiden sich manche Bereiche dann auch mal. Besonders im Bereich Infektionen, Wunden, Störungen der Wundheilung...ist das für Euch plausibel??

    Danke Elisabeth, das mit der "individuellen, kognitiven Krankheitsbewertung" in den Bereich "Allgemeine Psychologie" abzulegen, find ich gut..da passt dann auch mein special friend "Antonovsky" gut dazu :daumen:.

    Werd schon irgendwie Licht ins Dunkel bringen..und vielen Dank an alle, die sich so viel Mühe gaben mit ´ner Antwort

    Ganz lieben Gruß, von mimi
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich denke, das genau hier das Problem liegt: die Leher- besonders die Ärzte- werden nach ihren alten Mustern lehren. So fehlt die Verknüpfung für den Azubi.

    Elisabeth
     
  18. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Ja das ist in der Tat ein riesen Problem:
    Dozenten denken in Fächern, das Curriculum sieht fächerintegrative Module und Lernfelder vor und die Prüfungen werden nach festgelegten Themenbereichen abgeprüft, welche verschiedene Module/Lernfelder/"Fächer" beinhalten....
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    ... und auf der Strecke bleibt der Azubi bzw. die Pflegefachkompetenz.

    Elisabeth
     
  20. Coco206

    Coco206 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistentin
    Ort:
    Ba-Wü
    Das selbe Probleme habe ich auch, obwohl ich erst einen Schulblock von 7 Wochen hatte. Aus der 2 Jahre Kr.pfl.ausbildung, die ich schon hinter mir habe (2006-2008 ) kenne ich es eigentlich auch nur mit Fächern (Anatomie, Physiologie,Pathophysiologie, Pflegetätigkeiten bei den Erkrankungen, die man vorher besprochen hat), aber mit dieser Modularbeit und den Klausuren, die Anteile von teilweise drei verschiedenen Dozenten beinhalten, machen mich schon etwas kofus.
    Vor allem, da auch in manchen Fächern der rote Faden nicht immer so leicht zu erkennen ist...

    Ich selbst habe noch keine Ahnung, wie ich meine Unterlagen ordnen soll, bisher habe ich sie nach den Dozenten, der den jeweiligen Unterricht hält, passend mit der einzelnen Unterichtseinheit versehen, aber das ist nicht das Wahre, und wohl die schlechteste Möglichkeit, die Unterlagen zu ordnen. Aber ich hoffe, ich werde noch einen Überblick reinbekommen, und vielleicht hat der ein oder andere hier ja auch noch ein paar Vorschläge aus der eigenen Unterlagenordnung. :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sinnvolle Ordnung Schulunterlagen Forum Datum
Sinnvolle Bücher? OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege 05.10.2016
Chancen auf Job erhöhen: sinnvolle Fortbildungen? Talk, Talk, Talk 01.08.2015
News Assistenzsysteme : Sinnvolle Helfer in Haus und Pflege Pressebereich 05.05.2015
Sinnvolle Lehrbücher Literatur und Lehrbücher 12.03.2013
Sinnvolles altersgerechtes Beschäftigen von Kindern und Jugendlichen in der Pflege? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 03.11.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.