Sinnvolle Impfungen für den Klinikbereich

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es taucht immer wieder die Frage auf, welche Impfungen für die Tätigkeit im Krankenhaus sinnvoll sind.
Unser Betriebsarzt empfiehlt:

Diphterie und Tetanus
Mumps, Masern, Röteln
Hepatitis B

für Pflegepersonal der Infektiologie:
Hepatitis A

Die Impfungen zahlt bei uns der Arbeitgeber.

Sonnige Grüsse
Narde
 

Patrick Z.

Newbie
Mitglied seit
20.02.2006
Beiträge
21
Beruf
Krankenpfleger, Hygienekontrolleur
Akt. Einsatzbereich
Verwaltung
Hallo...

Hier ein Auszug der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkomission (STIKO). Diese Kommission ist bei dem RKI angesiedelt und hat einen gesetzlichen Auftrag zur bundesweiten Impfempfehlung...

Hep. A-gefährdetes Personal* im Gesundheitsdienst, z. B. Pädiatrie und Infektionsmedizin (Unter „Personal“ ist hier medizinisches und anderes Fach- und Pflegepersonal sowie Küchenund Reinigungskräfte zu verstehen.)

Hep. B-gefährdete Personen im Gesundheitsdienst Hepatitis-B-Impfung nach den Angaben des (HB) einschließlich Auszubildender bzw. Studenten sowie Reinigungspersonal; Personal in psychiatrischen Einrichtungen oder vergleich-
baren Fürsorgeeinrichtungen für Zerebralgeschädigte oder Verhaltensgestörte

Mumps -Ungeimpfte bzw. empfängliche Personen in Einrichtungen der Pädiatrie, in Gemeinschaftseinrichtungen für das Vorschulalter und in Kinderheimen

Polio - Medizinisches Personal, das engen Kontakt zu Erkrankten haben kann

Varizellen -Seronegatives Personal im Gesundheitsdienst, insbesondere
der Bereiche Pädiatrie, Onkologie, Gynäkologie/Geburtshilfe, Intensivmedizin und im Bereich der Betreuung von Immundefizienten

Influenza -Personen mit erhöhter Gefährdung, z. B. medizinisches Personal,
Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute ungeimpfte Risikopersonen fungieren können

Masern -Ungeimpfte bzw. empfängliche Personen in Einrichtungen der Pädiatrie, in der Onkologie und bei der Betreuung von Immundefizienten

Gruß Patrick
 

Sr.Andrea

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.01.2006
Beiträge
70
Ort
Sachsen-Anhalt
Beruf
examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
hallöle,

bin zwar schon ausgelernt, aber zur zeit in elternzeit. werde wahrscheinlich ab februar wieder arbeiten.

ich wurde 2001 gegen hepatitis B geimpft (diese 3 spritzen in verschiedenen zeitabständen).

nun meine frage: muss man auch Hep.A und Hep.C geimpft sein??

wir haben damals in der lehre nochmal impfungen bekommen, aber das war nur die Hep.B-Auffrischung weil der titer zu niedrig war! Hep.A war glaub ich nicht dabei.

habs damals nicht in meinen impfpass eintragen lassen, daher weiß ich es nicht genau. im impfpass steht nur die Hep.B von 2001.

was meint ihr?

http://www.krankenschwester.de/foru...6-sinnvolle-impfungen-fuer-klinikbereich.html

hab was gefunden, ist das noch aktuell?
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.389
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
welche Impfungen gerade empfohlen werden (das wechselt z.B. bei Polio ständig...) solltest Du mit dem Betriebsarzt besprechen. Der wird Dich beraten.....

Ich denke aber, dass Du den Impfschutz gegen Diphterie und Tetanus ja sowieso auch ausserhalb Deiner Tätigkeit als Krankenschwester aktuell gehalten hast.
Hepatitis B Schutz soll- nach den Infose die ich erhalten habe- 10 Jahre lang vorhanden sein.

LG,
Lillebrit
 

nadl.b

Stammgast
Mitglied seit
02.09.2006
Beiträge
276
Ort
Elmstein-Pfalz
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Kinderintensivstation
Hi du!!!

Hab da nur kurz ne Info: Hep. C kann man nicht impfen!!!

Ansonsten denke ich dass du von deinem Betriebsarzt alle nötigen Impfungen bekommst und auch alle Info´s, sobald du ihm deine Überlegungen schilderst!!!

Liebe Grüße
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
hab was gefunden, ist das noch aktuell?
Hallo Sr. Andrea,
ich finde die Impfungen noch immer sinnvoll, gerade die "Exoten" wie Mumps, Masern, Röteln. Die werden zwar selten gebraucht, aber wenn Masern auf Station festgestellt werden, ist das Geschrei ganz gross, wenn jemand entweder die Erkrankung noch nicht hatte oder keinen Impfschutz hat.

Masern haben bei Erwachsenen nämlich eine 30%ige Letalität.

Liebe Grüsse
Narde
 

Sr.Andrea

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.01.2006
Beiträge
70
Ort
Sachsen-Anhalt
Beruf
examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
danke an euch alle!

mumps/masern/röteln ist bei mir noch aktuell.

poliomyelitits wird nur unter bestimmten umständen aufgefrischt, denn die krankheit tritt eher zw. dem 3.-8.LJ auf (das ergaben zumindest meine recherchen bei der stiko)

lg
andrea
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Sr. Andrea,

wenn du dich nur in Europa aufhältst, brauchst du sicher keine Polio Impfung.
Willst du nach Afrika, würde ich sie sehr empfehlen.

Liebe Grüsse
Narde
 

sarah-89

Newbie
Mitglied seit
04.03.2009
Beiträge
4
Impfungen

hallo könnt ihr mir sagen gegen was man im allgemeinen als gesundheitspflegerin geimpft sein muss ?

und kann man die impfungen alle nacheinander machen ?

wie sieht das nach einer OP aus,wie lange muss man dann warten bis man sich impfen lassen kann ?


Danke
 

Marlena

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
77
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie
Hallo sarah-89

du wirst einen Termin beim Betriebsarzt bekommen, nimmst deinen Impfpass mit, bekommst Blut abgenommen und dann in den nächsten Wochen eventuell noch fehlende Impfungen bzw. solche die aufgefrischt werden müssen. Wie das mit OP und Impfungen aussieht, weiß ich auch nicht. Kommt sicher auf die OP an. Aber das wird dir der Betriebsarzt alles sagen.

Marlena
 

Corv

Senior-Mitglied
Mitglied seit
19.05.2009
Beiträge
186
Beruf
Gesundheits - und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie
Ein Betriebsarzt impft aber nicht gegen alles was sinnvoll wäre.
Bzw. kommt auf den Betriebsarzt an.

Gegen die "Standartimpfunden", wie z.B. Tetanus werden wir nicht vom Betriebsarzt geimpft, da muss ich zum Hausarzt laufen, weil es wohl übern Hausarzt anders mit der Kasse abgerechnet wird oder so.
Gegen Hep A. werd ich vom Betriebsarzt auch nicht geimpft.

Ich wurde dort eigentlich nur gegen Hep B. geimpft.
In andren Häusern wurde mehr geimpft.
Scheint mir also nicht immer gleich zu sein.

Die Impfunden die für jedermann empfohlen sind kannst du ja beim Hausarzt bekommen, der sollte dir auch sagen können was du da noch für Impfungen brauchst.

Mein Arzt sagte mir, das zwischen verschiedenen Impfungen schon gewisse Abstände liegen sollten.
Mir wurden nicht mal eben 3 verschiedene Impfstoffe gleichzeitig gespritzt.
Ich hab zwischen den Impfungen dann zwei oder drei Wochen gewartet.

Bei Impfungen die du selbst zahlen müsstest, würde ich allerdings warten und vorher beim Betriebsarzt nachfragen ob du die da bekommst.
Wenn du die nämlich bereits hast musst du selbst zahlen, wenn du wartest bekommst du sie bezahlt.
 

Izzie

Newbie
Mitglied seit
17.05.2009
Beiträge
16
Beruf
Azubi Kinderkrankenpflege
Also ich habe zusammen mit dem Ausbildungsvertrag eine lange Info zu all den Krankheiten bekommen, gegen die man sich impfen sollte. Und dann die Bitte, möglichst schnell zum Hausarzt zu gehen um nachsehen zu lassen, ob der Impfschutz bei all diesen Sachen besteht.
Die Einstellungsuntersuchung habe ich auch erst im August, manche ja sogar noch später und ich glaube, wenn man sich dann erst impft, ist das teilweise auch schon etwas spät, oder?
Bei mir auf den Zetteln stand auch lediglich, dass gegen Hepatitis im "Haus", also bei meiner Ausbildung direkt, geimpft werden kann. Den Rest soll wohl der Hausarzt machen, auch möglichst schnell.

Ich glaube einige Impfungen gibt es bereits als "Kombi" zusammen in einem. Ansonsten kann man sicherlich auch sonst einige gleichzeitig machen. Ob es auch Ausnahmen gibt, weiß ich nicht. Meist ist es ja auch so, dass man gegen die meisten Sachen (Polio, Tetanus,....) auch bereits geimpft ist.


Also ich würde einfach (am besten noch vorm Betriebsarzt) zum Hausarzt und dort fragen. Hausarzt kann dir auch ganz genau sagen, was du noch brauchst und wie man das impfen kann.
Je nachdem was für eine OP das war muss man glaube ich eine Weile warten. Aber auch das kann dir dein Hausarzt am besten beantworten. ;)
 
N

Noreia80

Gast
hallo könnt ihr mir sagen gegen was man im allgemeinen als gesundheitspflegerin geimpft sein muss ?

und kann man die impfungen alle nacheinander machen ?

wie sieht das nach einer OP aus,wie lange muss man dann warten bis man sich impfen lassen kann ?


Danke

1. Allgemein solltest Du alle Impfungen haben, die die Ständige Impfkommission STIKO am Robert-Koch-Institut empfiehlt. Die macht Dein Hausarzt, wobei es da innerhalb der Bundesländer unterschiede gibt – manche Impfen mehr. Zu den Standardimpfungen gibt es zusätzlich noch Impfungen aufgrund eines erhöhten beruflichen Risikos.

Weiter, und das ist für Dich im Rahmen Deiner Arbeit wichtiger, gibt es Impfungen, die arbeitsmedizinisch angeboten werden müssen (Grundlage ist die Biostoffverordnung und die Regelungen der Berufsgenossenschaften). Das wären:
- Hepatitis B

Dann gibt es Impfungen, die speziell angeboten werden:
- Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten (Pertussis), VZV (Windpocken) in Kinderstationen
- Tuberkulose in Tuberkuloseabteilungen und pulmologischen Einrichtungen

Das sind die, die angeboten werden müssen und auch vom Arbeitgeber bezahlt werden. Deine Einrichtung kann natürlich mehr anbieten. So macht es z. B. Sinn, gegen Hepatitis A auch auf anderen Stationen geimpft zu sein – schließlich kommt man ja durchaus mal mit Kot in Kontakt.

Man kann übrigens auch auf verschiedene Arten tricksen, wenn man unbedingt eine Impfung will. So kann man z. B. ruckzuck eine Indikationsperson werden (STIKO empfiehlt für spezielle Gruppen spezielle Imfpungen), wenn man z. B. einen Hepatitis-A-Partner hat – dann impft das der Hausarzt ;)

2. Bei Impfstoffen unterscheidet man Lebend- und Totimpfstoffe. Lebendimpfstoffe sind z. B. Mumps, Masern, Röteln und Windpocken / Herpes zoster (VZV). Die kann man entweder als Kombimpfung zusammen geben, oder im Abstand von mindestens einem Monat. Bei den Totimpfstoffen (so ziemlich der Rest) ist kein Mindestabstand zwischen verschiedenen Impfstoffen einzuhalten (was nicht heißt, dass man das nicht machen kann).

3. Wenn es sich nicht gerade um eine Notfall-OP handelt, dann wartet man bei Totimpfstoffen 3 Tage, bei Lebendimpfstoffen 2 Wochen.
 

BiancaZ

Newbie
Mitglied seit
30.07.2009
Beiträge
11
Ort
Thale
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Dauernachtwache
Funktion
Hygienebeauftragte
Jeder Arbeitgeber setzt andere Prioritäten bei uns nur HEP A und B
und die er voraussetzt zahlt der Arbeitgeber auch
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
- Tuberkulose in Tuberkuloseabteilungen und pulmologischen Einrichtungen
Worauf beziehst du das? Bei uns ist keiner gegen TBC geimpft, da diese Impfung wohl nur noch für Neugeborene unter Umständen gemacht wird, sollte ich mich jetzt nicht sehr stark irren.

Liebe Grüsse
Narde
 
N

Noreia80

Gast
Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) in der aktuellen Fassung. Gibts auch im Netz. Impfung gegen M. tuberculosis und M. bovis.

Ich habe übrigens Hepatitis A vergessen. Das muss bei Kinderstationen angeboten werden.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Die Hep. A wird auch im Erwachsenenbereich auf Infektionsstationen angeboten.
Wir impfen nicht gegen TBC, obwohl wir in der Infektiologie sind und sehr viele TBC-Patienten haben.
Ich habe es gerade gelesen, es ist keine Pflicht.
 

Flederkatze

Newbie
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
11
Ort
München
Beruf
Azubi Krankenschwester + duales Studium
Hallo, liebe leute :-)

Letztens hatte ich die betriebsärztliche untersuchung und mir liegen jetzt auch schon die ergebnisse vor. Alles okay soweit, allerdings steht da bei dem impfempfehlungen:

- tetanus

- diphtherie

- polio

- pertussis

ich hab mir jetzt mal den 1. beitrag durchgelesen, den von narde zu den empfehlungen und da standen ja polio und pertussis nicht dabei.

meine frage: muss ich jetzt pertussis und polio auch impfen lassen? ich will mich nämlich nicht unnötig impfen lassen, ist ja nun auch nicht das gesündeste.

könnte ich probleme kriegen, wenn ich die empfehlungen des betriebsarzt ignoriere?

also ganz sicher lasse ich tetanus und diphtherie nachimpfen (mumps, masern röteln brauch ich momentan noch nicht nachimpfen lassen), aber bei dem rest bin ich mir unsicher.

Wünsch euch noch ein wunderbares wochenende und danke schonmal für die antworten, die sicher folgen werden :-)
 
I

I. R. Rigator

Gast
Diphterie und Polio würde ich unbedingt machen lassen. Bei uns fast ausgerottet, wird aber durch Urlauber und auch Aussiedler mitgebracht. Ich weiß nicht mehr, aus welchem Jahr die Zahl ist, aber damals hatte die Ukraine 300 Todesfälle (nicht Erkrankungsfälle) durch Diphterie.
Tbc wird m.W. nur im Säuglingsalter gemacht und bei meiner jetzt sechzehnjährigen Tochter wurde es damals abgelehnt, da angeblich nicht sinnvoll. Jedoch wird auch diese Krankheit gerne aus dem Ausland eingeschleppt.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
TBC wird garnicht gemacht, bei uns. Weil die Nebenwirkungen der Impfung unangenehmer sind als die Wirkung.

Diphterie, Pertussis und Polio sind sinnvoll.
Polio sollte eigentlich schon seit Jahren ausgerottet sein, nimmt aber wieder zu. Von daher würde ich diese empfehlen.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!