Sinkende Aids-Angst macht zu sorglos

Dieses Thema im Forum "Werbung und interessante Links" wurde erstellt von Brady, 09.12.2006.

  1. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Denke nicht das es wirklich an den besseren Therapiemöglichkeiten liegt. Höchstens indirekt.

    Liegt wohl eher daran das AIDS aus den öffentlichen Medien fast verschwunden ist. Keine großen Schlagzeilen mehr ... DAS führt zur Sorglosigkeit und zur wilden, schutzlosen, rum... beischlaferei!
     
  2. Mr. Hunter

    Mr. Hunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
    Ort:
    Lingen (Emsland)
    Akt. Einsatzbereich:
    PDL, Chirurgie
    Funktion:
    Wundexperte
    Moin zusammen,
    ich bin der Meinung das die "Sorglosigkeit" an der schlechten Aufklärung der Kinder und Jugendlichen liegt. Da seit der letzten großen Aufklärung schon eine Menge Zeit vergangen ist sind die jetzt betroffenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen sich der Gefahr nicht richtig bewusst.
    "Man hat mal was über AIDS gehört, aber mir passiert sowas nicht".

    Man sollte also an den Schulen und in den Medien das Bewusstsein wieder wecken das es sich um eine sehr gefährliche Krankheit handelt an der man sterben kann !!!!.
    Soweit es mich angeht ich habe immer etwas Angst mich zu infizieren, denn ich arbeite in einem Gefängniskrankenhaus, bei uns liegt die "Durchseuchungsrate" im Schnitt 30% höher als in einem normalen Krankenhaus.



    so nun aber genug
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Meinst nicht das die Eltern das übernehmen?
    Davon gehe ich eigentlich aus? DAS sollte man als Mama oder Papa aber schon seinen Kindern bei der Aufklärung erzählt haben!!

    Oder läuft die sexuelle Aufklärung tatsächlich nur über die Medien???
     
  4. Mr. Hunter

    Mr. Hunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
    Ort:
    Lingen (Emsland)
    Akt. Einsatzbereich:
    PDL, Chirurgie
    Funktion:
    Wundexperte
    Hallo Maniac,
    mit Aufklärung meine ich nicht nur die sexuelle Aufklärung mit den Blümchen und Bienchen, sondern die Aufklärung über Geschlechtskrankheiten. Das ist meiner Meinung nach Aufgabe des Staates, da die meisten Eltern dazu auch keine Erkenntnisse haben.


    Natürlich sollten die Eltern ihrer "Pflicht" nachkommen und ihren Kindern erzählen das man verhütet und so weiter, evtl auch das man sich neben der Schwangerschaft auch was anderes einfangen kann:D . Aber der Staat ist in besonderem Maße gefordert durch massive Aufklärung über Infektionskrankheiten.


    Ich habe meine Tochter schon diesbezüglich aufgeklärt, auch wenn sie mich blöd angesehen hat "das weiss ich schon alles"
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ist schon klar :-)

    Und ich meinte die AIDS (usw)-Aufklärung im Rahmen der sexuellen Aufklärung...!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sinkende Aids Angst Forum Datum
Meldepflicht bei Aids? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.07.2011
Aidsübertragung durch "Gekratztwerden"? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 06.11.2008
Tabu-Thema AIDS bis heute: Wir im Krankenhaus sollten uns das bewußt machen Tätigkeitsberichte 18.10.2008
Pflegeplanung für Aidspatient Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 26.08.2008
12. Münchner AIDS-Tage zu Gast in Berlin Pflegekongresse + Tagungen 20.12.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.