Silbernitratstift - Höllensteinstift

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Pierre25337, 26.04.2010.

  1. Pierre25337

    Pierre25337 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo,
    hat jemand Erfahrungen in der Anwendung von Silbernitratstiften (Höllenstiften)?

    Im Team wurde überlegt, ob der Einsatz eines Höllenstiftes bei Hypergranulation sinnvoll sein. Spricht grundsätzlich etwas dagegen?
    Ich hatte nur einmal während der Ausbildung etwas mit einem Höllenstift zu tun. Vom Gefühl her finde ich es allerdings recht brutal, Hypergranulation mit einem Höllenstift "zu bekämpfen". Wird die Wundheilung dadurch nicht zu sehr beeinträchtigt?

    Wie geht Ihr vor bei Hypergranulation?
    Alternativ habe ich nur von chirurgischer Abtragung und lokaler Kompression gelesen.

    Vielen Dank!
     
  2. blue-iced-roses

    blue-iced-roses Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Westerwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gastroenterologie
    Funktion:
    Angestellte
    Hallo,

    ich kann dazu nur eine Erfahrung aus dem privaten Bereich beisteuern ;)
    einer meiner Bekannten hatte eine Fistel und musste operiert werden, nach 4 Wochen trat eine Hypergranulation auf, worauf der Hausarzt einen Höllenstift verordnete.
    Das hat eigentlich prima funktioniert und die Granulation n icht beeinflusst auf der restlichen Wundgebiet.
    und laut Aussage meines Bekannten tat das auch nicht weh.

    ich hoffe ich konnte dir damit etwas helfen

    lg
     
  3. Daisy18190

    Daisy18190 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester/ Krankenschwester
    Ort:
    M/V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ich kenns auch nur aus einem Fall. Die Ehefrau eines Wachkoma-Patienten, den wir pflegen, benutzt immer einen an der SPK-Wunde. Geht auch ohne Probleme und ohne Schmerzäußerungen des Patienten.
    Die sonstige Wundheilung wirds nicht beeinflussen, weil er ja nur punktuell eingesetzt wird.

    Gruß Daisy
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.