Silber oder Jod?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Elfriede, 30.03.2014.

  1. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Moin !

    In letzter Zeit (2J) beobachte ich zunehmend, daß silberhaltige
    Verbandmittel ( ... Ag) nicht mehr eine zufriedenstellende Wirkung
    haben.
    PVP-Jod bzw. jodoform-Gaze wirken offenbar wieder besser.

    Ob die lieben Keimchen sich an das Slber gewöhnt haben und
    das Jod vergessen?

    Oder reagieren chron. Wunden bald lokal allergisch auf Silber?

    Macht Ihr ähnliche Erfahrungen?
    Gibt es da Untersuchungen?

    Danke für Tipps und Hinweise
    Frieda
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elfriede,

    das kann man nicht so einfach beantworten.
    Es kommt zum Einen auf den Erreger an und dann auch auf die Silber-Wundauflage.
    PVP-Jod ist ein sehr potentes Desinfektionsmittel. Es wirkt sehr gut auf bestimmte Keime, wenn es korrekt angewendet wird.
    Da es sich an den Zellen anlagert und nach 5 Tagen aber zelltoxisch wird, ausserdem alle 8 bis 12 Stunden erneuert werden muss, sehe ich einen sehr begrenzten Einsatzrahmen - den Eiweissfehler sollte man auch nicht ausser Acht lassen.

    Silberauflage ist nicht gleich Silberauflage - Informationen darüber findest du bei den einzelnen Herstellern, du musst nun nur die Auflagen vergleichen.

    Die Wunde an sich reagiert nicht allergisch auf Silber, wenn dann ist es der an der Wunde hängende Mensch, wobei ich bisher keine allergischen Reaktionen erlebt habe, wohl aber Schmerzen, vor allem wenn die Wunden nicht sehr tief sind.

    Selbstverständlich gibt es zu beiden Produkten Untersuchungen.
    Die S3-Leitlinie zur Lokaltherapie von chronischen Wunden ist dir sicher bekannt, ansonsten kannst du hier nachlesen: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Über Silberhaltige Produkte kannst du auf Seite 175 nachlesen und über Jod ab Seite 163.

    lg
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Silber oder Forum Datum
Matratzen mit Silberbezug Arbeitshilfsmittel 27.02.2013
Silberauflage: Lagerung Wundmanagement 06.05.2012
Schmerzen durch Silberwundauflagen? Wundmanagement 24.07.2011
Silbernitratstift - Höllensteinstift Wundmanagement 26.04.2010
Unterschiede zwischen silberhaltigen Wundauflagen? Wundmanagement 27.02.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.