Sichere Blutzuckerlanzetten/sichere Instrumente

sichere Blutzuckerlanzetten?

  • benutze ich schon

    Stimmen: 33 45,8%
  • würde ich gerne benutzen, gibt es aber nicht

    Stimmen: 16 22,2%
  • kenne ich gar nicht

    Stimmen: 22 30,6%
  • würde ich auch nicht benutzen, wenn es welche gäbe

    Stimmen: 1 1,4%

  • Umfrageteilnehmer
    72

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer von euch verwendet in seinem Bereich bereits "sichere Blutzuckerlanzetten" und wenn ja welche.

Wir testen derzeit unterschiedliche Modelle.

Der Preis für die Lanzetten ist derzeit noch relativ hoch, da aber die Berufsgenossenschaften den Einsatz (derzeit noch eine "soll" Regelung) mehr oder weniger vorschreiben, werden wir diese Einführen.

Der Hintergrund dafür ist, dass Nadelstichverletzungen bei BZ-Lanzetten relativ häufig vorkommen. Natürlich ist die Infektionsgefahr dabei nicht so hoch im Vergleich zu Hohlnadeln (Veneverweilkanülen und dergleichen).

Wir hatten gestern wieder eine Vorstellung einer Firma vor unserer Kommision, wobei eine Teilnehmerin (Pädiatrischer Bereich) meinte, diese Teile hätten so viel Kunststoff und das brauchen wir ja nicht, weil früher hatten wir das auch nicht...:x

Ein schönes Wochenende und sonnige Grüße aus München

Narde
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Was zum Teufel sind sichere Lanzetten?? Wie sehen die aus? Ich kenne nur die normalen...
 

Cyan

Junior-Mitglied
Registriert
22.07.2004
Beiträge
68
Beruf
Krankenpfleger
Hallo

Da kann ich mich nur Mellimaus anschließen...
Würde auch gern mehr über die sicheren Blutzuckerlanzetten erfahren.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Melli,

bei einer sicheren BZ-Lanzette verschwindet nach Gebrauch die Lanzette so in einem Gehäuse, dass du dich nicht daran verletzen kannst und das Teil auch nicht versehetlich mehrmals benutzen kannst.
Wenn du einen Patienten hast, der nicht unbedingt stillhält beim Stechen oder ein Abwurfbehälter nicht greifbar ist, aus welchem Grund auch immer..

Ich arbeite auf einer ICU und wie der Teufel es so will, ist der Abwurfbehälter nicht immer ohne Zwischenschritt erreichbar.

Nach 15 Jahren Intensivtätigkeit ist es mir bisher zum Glück nur einmal passiert, auf Grund einer Verkettung unglücklicher Umstände mir eine Nadelstichverletzung zu zuziehen...
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Vom Prinzip her super. Hätte die auch gerne, muss unsere Lanzetten erst durchs ganze Haus schleppen um sie im Dienstzimmer dann zu entsorgen.....:dudu:
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Melli,
sie werden von unterschiedlichen Herstellern angeboten, schau dir mal gängige Internetseiten an, ich will keine Werbung machen!

Bei einem Modell musst du erst "laden" und dann "abdrücken" - dieses hat häufig "Ladehemmung"

Bei einem Modell hast du eine Stechhilfe und kannst dann die benutzte Lanzette in den Abwurf schiessen, benutzt aber die Stechhilfe öfter - bei dem finden sich in der Stchhilfe häufig Blutreste und ein Kollege hat sich versehentlich die benutzte Lanzette beim entsorgen in den Finger geschossen - ist wohl nicht Sinn der Sache

Mein Favorit ist ein ganz einfaches Modell - Verschlusskäppchen abziehen, auf den Finger setzen, draufdrücken - fertig.

Der große Vorteil ist, das Stechen tut auch nicht so weh, wie wenn jemand nicht "beherzt" zusticht. Du hast immer eine gleiche definierte Einstichtiefe und der Stich ist sehr schnell.
Die Teile gibt es alle in unterschiedlichen Stichtiefen, du brauchst aber eigentlich nur ein Modell...

Was den Transport quer über die Station angeht, ist dies auch kein Problem, da du auch nicht versehentlich noch jemanden stechen kannst.

Der Preis wird sicher noch deutlich niedriger, denk nur mal an die alten Latexhandschuhe mit Puder zurück, damals waren die Puderfreien noch unerschwinglich, heute gibt es kaum noch gepuderte.

CU
Narde
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Nicht schlecht, ich werd gleich mal im INternet suchen. Haben die nen bestimmten Namen oder einfach nur sichere Blutzuckerlanzette??
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Melli,
wenn du bei google Sicherheitslanzetten eingibst, bekommst du eine grosse Auswahl.
Oder:
nadelstichverletzung.de - das hängt aber glaube ich mit einem Hersteller zusammen.
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Oh danke dann schau ich gleich mal
 

Cystofix

Poweruser
Registriert
26.10.2004
Beiträge
523
Ort
Ba-Wü
Moin,

irgendwie hab ich es in knapp 7 Jahren erst einmal geschafft, mich mit einer BZ-Lanzette zu stechen, und das auch nur, weil sie im Karton der neuen lag und ich blind da rein gegriffen habe...

Passiert Euch das so oft?

Wir haben mittlerweile Braunülen, bei denen der Mandrin nach dem zurückziehen mit einem 'Gitter' überzogen wird, so dass man sich nicht stechen kann, setzten diese allerdings nur bei HIV/Hep-Pat. ein.

Wieviel teurer sind denn diese Sicherheits-Lanzetten? doppelt? dreifach so teuer ?

Cys
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich habe mich biher erst einmal gestochen und da war ich selber schuld weil ich recapped habe :wut:
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Also die genauen Preise kann ich ich dir natürlich nicht nennen, die kenne ich auch nicht für alle Produkte.

Aber mal hier Preisbeispiele, hängt natürlich davon ab wieviele man abnimmt:

klassisches Modell, bei hohem Verbrauch: ca. 0,06 Euro
sicheres Modell I: ca. 0,014 Euro
sicheres Modell II: Stechhilfe (mehrfachverwendbar) ca. 14,90 Euro, Lanzette: 0,05 Euro

Modell II: war bei uns im Test, das bei dem Blutreste in der Stechhilfe zurückgeblieben sind.:cry:
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Ob du selbst schuld bist oder nicht, ist eigentlich völlig egal, wenn dein Spender dann Hep C oder HIV positiv ist.

Das rechnerische Infektionsrisiko liegt bei
Hep B: 1:250
Hep C: 1: 6500
HIV/AIDS: 1:650000

Das Risiko erhöht sich drastisch, je schwerer die Verletzung (tiefe des Einstichs)

glaubt man diversen Studien ereignen sich alleine bei 750.000 Beschäftigten über 500.000 Nadelstichverletzungen.

Wieviele es wirklich sind - keine Ahnung, aber es werden auch nicht alle NSV aus diversen Gründen gemeldet
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.388
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
ich kenn das isiko so:

Hep B 30%
Hep C 3%
HIV 0,3%

Egal, sollt man trotzdem vermeiden.

ich hab mich auch schon eimal gepiekst:-/ In dem blöden Haus wo es keine Abschießhilfen (nenn ich sie mal) gibt. Da nimmt man die Lanzette nur so in die Hand und haut den Pat das Dingen voll rein. Meist bis zum Anschalg :-/ Find ich ne Frechheit und würd ich mir nicht gefallen lassen... Naja, und dabei zucken die Pat auch häufig, wei,s wohl einfach schweine-weh tut!

Also ob die Dinger so teuer wären :-/
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Maniac,

das kommt auf's gleiche raus, ist nur anders gerechnet.:P
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.388
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Jo, ist das Gleiche, nur halt komplett Anders ;)
 

micky82

Newbie
Registriert
03.05.2006
Beiträge
24
was sind den nun sichere bz lanzetten? sind das diese dinger, wo man jedesmal ein neues kleines lanzettchen rein tut und die die meisten patienten zu hause haben? diese, die man auch von der einstich stärke einstellen kann? die haben wir auf der station aber wenn es schnell gehen muß denkt man darüber nicht wirklich nach
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Mickey82,

wenn du den Thread von Anfang an liest, findest du auch meine Erklärung dazu.
Alternativ kannst du unter: www.nadelstichverletzung.de nachlesen.

Wir verwenden die sicheren Lanzetten jetzt im Infektionsbereich erfolgreich. In der nächsten Zeit werden sie auch in anderen Bereichen eingeführt.
Mit unserem ausgewähltem Modell sind wir sehr zufrieden.

Sonnige Grüsse
Narde
 

Plutoniumgiraffe

Junior-Mitglied
Registriert
20.06.2006
Beiträge
94
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
OP
Also wir benutzen in unserem Haus zum BZ messen diese Kanülen, die man auch zum s.c. spritzen nimmt.
Die sind nicht so dick und es tut auch eigentlich nicht weh (getestet im Selbstversuch) - Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Und was die Nadelstichverletzungen angeht ....... wir haben zum BZ messen ein Tablett und da sind neben Teststreifen, Messgerät, Tupfern und Desinfektionspray auch noch 2 Becher drauf - im 1. Becher wird der "unspitze" Müll entsorgt und in den 2. Becher kommen die gebrauchten Nadeln.
Das funktioniert ganz gut wie ich finde, hab ich auch noch nicht verletzt.
 

Ngozi

Junior-Mitglied
Registriert
06.07.2006
Beiträge
38
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Guten Abend,
ich kenne sie leider noch nicht, wuerde aber gerne mehr darueber erfahren. Selbstschutz ist immer wichtig!!!!!
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!