Shuntpunktion - Sache des Arztes oder des Pflegepersonals?

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

wie ist das bei Euch, punktiert die Pflegekraft oder der zuständige Arzt den Shunt des Patientens ?
Oder sollte immer der Arzt den Shunt punktieren ? Wie ist Eure Meinung dazu ?
 

Karl-Heinz Ritter

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Alter
65
Standort
Groß-Gerau
Beruf
Beamter
Akt. Einsatzbereich
Pflegeplanung
Hallo Ute !

Ich kenne zwar den Ablauf bei euch nicht aber in den mir bekannten Einrichtungen der ambulanten Pflege gehört das Punktieren von Ports zu den Tätigkeiten die vom Pflegepersonal durchgeführt werden.

Gruß

Karl-Heinz
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

es ist unterschiedlich, es gibt Zentren da punktiert nur der Arzt oder die Stationsschwester. Wir punktieren alle in unserer Abteilung/ Station, denn nicht alle Ärzte sind so geübt in der Shuntpunktion. Ich finde es auch besser wenn ich punktieren, nur so kann ich auch die laufende Dialysebehandlung beurteilen ob die Werte die ich auf dem Display der Maschine sehe auch so korrekt sind ! Wenn dann ein Arzt punktiert und dann zum nächsten Patienten geht und ich dann z.B. einen hohen Vendruck habe kann ich das besser beurteilen ob es an der Nadel liegt oder an igendetwas anderem !!! Zur einer Pflegekraft in der Nephrologie /Dialyse gehört auch das Punktieren eines Shuntes !!! Vorher muss ich aber mir das Gefäß genau anschauen , also mir ein Bild über die Funktion, Beschaffenheit, Besonderheiten machen. Wenn es irgendwelche Probleme gibt, dann hole ich mir den Arzt oder einen Kollegen der vielleicht diesen Shunt schon kennt !
 

silwana

Newbie
Mitglied seit
14.04.2002
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich denke der Arzt wurde hierfür ausgebildet und nicht das sonstige Personal! also nur der Arzt!! :o
 
Mitglied seit
22.10.2003
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
hi silwiana

das sehe ich überhaupt nicht so.

punktieren sollte nur das personal, welches richtig angelernt wurde.
ob schwester oder arzt ist dabei egal.
bei uns war jedes jahr ein neuer arzt auf der dialyse.
wenn ich nur daran zu rückdenke wer da alles von denen punktieren durfte - nur weil er arzt war-wird mir immer noch schlecht.
bestes beispiel: nur 3 mal angeleitet -und schon durfte er punktieren.
3 fehlversuche und er wollte doch tatsächlich noch mal ran-ohne zu wissen warum er ständig daneben stach.
das ist körperverletzung. :evil:
daben punktieren tut jeder - immer wieder- aber wenn man nicht weiß woran es liegt - sollte ruhig eine andere kollegin bzw. kollege gerufen werden. was hat es für einen sinn immer wieder zu punktieren ohne sich verbessern zu können.

liebe grüße ute

also nur weil jemand arzt ist, heißt das noch lange nicht das er besser ist.
es gibt einige die werden es nie lernen. :!: :!: :wink:
 
S

SteffenB

Gast
Shuntpunktion bei uns immer Arzt und Pflegepersonal. Zur Befähigung ca. 80 Punktionen in Begleitung einer Pflegekraft oder eines Arztes, danach gibts es einen Punktionsbefähigungsschein.


LG Steffen
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hi Steffen,


was steht denn in diesem Punktionsbefähigungsschein? Habe davon noch nichts gehört!


Steffen, wie versorgt Ihr Synthetische Shunts? Steril beim punktieren des Shuntes, mit sterilen Tuch, Tupfer und Mundschutz?
 

hexenweib1979

Newbie
Mitglied seit
06.10.2004
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Alter
39
Standort
Duisburg
Beruf
Krankenschwester
Also meine Mum arbeitet in einem Dialysezentrum und dort punktiert hauptsächlich das Pflegepersonal! Die bekommen das vorher mehrmals gezeigt und dann dürfen sie das alleine machen! Finde das auch in Ordnung! Die schwestern bedienen auch die komplizierten Maschinen und ich denke man kann ihnen sowas zutrauen!
 
S

SteffenB

Gast
Ute schrieb:
Hi Steffen,


was steht denn in diesem Punktionsbefähigungsschein? Habe davon noch nichts gehört!


Steffen, wie versorgt Ihr Synthetische Shunts? Steril beim punktieren des Shuntes, mit sterilen Tuch, Tupfer und Mundschutz?
Sorry das ich mich nicht gleich gemeldet habe :beten: . Der Befähigungsschein ist eine Erfindung unseres Hauses und sagt letztendlich aus das 80 Punktionen erfolgreich durchgeführt wurden, i. Bgltg. der anlernenden Pflegekraft. Alle Punktionen werden dokumentiert mit Namen des Pat. usw. Der Schein ist ganz neu und soll auch verwendet werden können, wenn man sich mal woanders hin bewirbt. Auf der anderen Seite ... warum muss ein Arzt das nicht absolvieren ... hm:gruebel: ?
Zu Deiner zweiten Frage ... nein, ganz normal wie andere auch, saubere aber nicht sterile Unterlage, Kompressen und viel Desinfektion. Mundschutz verwenden wir im Umgang mit Dialyseverweilkathetern. Evtl. müssen demnächst auch noch die Patienten beim VW und beim anlegen, sowie abnehmen einen tragen. Mir erscheint das ein wenig übertrieben:schraube: . Wie denkst Du darüber, wie läuft das bei Euch so ?


Liebe Grüße


Steffen



PS: Kennst Du "Octo Nova" von "Diamed" ? Haben wir jetzt neu und wird unsere verstaubten Gambro AK-10 ablösen. Gefällt mir recht gut das Gerät, wenn man auch einiges bemängeln kann (wenn man möchte :freakjoint: ). Wenn ja, wie sind Deine Erfahrungen, oder die des Teams ?
 

Lehrer

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Shunt pflegen!!!!!

Hallo Steffen,
SteffenB schrieb:
Zu Deiner zweiten Frage ... nein, ganz normal wie andere auch, saubere aber nicht sterile Unterlage, Kompressen und viel Desinfektion. Mundschutz verwenden wir im Umgang mit Dialyseverweilkathetern. Evtl. müssen demnächst auch noch die Patienten beim VW und beim anlegen, sowie abnehmen einen tragen. Mir erscheint das ein wenig übertrieben:schraube: .
Mir scheint kaum etwas übertrieben, wenn es darum geht die "Rettungsleine Shunt" in einem einwandfreien Zustand zu erhalten. Es gibt sicherlich nicht viel, dass einen Dialysepatienten ähnlich mitnimmt, wie ein infizierter Shunt.
Gruß
L.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!