Shuntkomprimierung

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Nicoleta, 07.06.2008.

  1. Nicoleta

    Nicoleta Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwetser
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
    ich arbeite in der Dialyse an dem Thema Shuntkomprimierung.
    Welche Möglichkeiten gibt es zum Abdrücken des Shunts:gruebel: ???
    Danke . . .
     
  2. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Nutze doch mal die Suchfunktion oben in der Leiste - es gab zumindest schon eine Diskussion dazu (soweit ich mich erinnere)...
     
  3. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hallo,

    Möglichkeit 1: zwei Finger:mrgreen:


    Lg Matze
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Möglichkeit 2 : EIN Finger :mrgreen:

    Möglichkeit 3 : Abdrückhilfen wie Bänder oder Klammern



    Sowas sollte man aber eigentlich wissen wenn man in der Dia arbeitet.....
     
  5. Nicoleta

    Nicoleta Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwetser
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Vielen Dank Bluestar für deinen Beitrag!
    Diese Abdrückhilfen sind mir´wohl bekannt, es hätte aber ja sein können das es noch andere Möglichkeiten gibt, außer Bänder und Klemmen !!!
    Grüße Nicoleta
     
  6. Frank..

    Frank.. Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.01.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Jep gibt es, das heist dann Zivi,Praktikant, Stationshilfe oder auch 1-Euro-Jober:-)
     
  7. *judith*

    *judith* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HHD-Patientin
    Hallo Nicoleta,

    ich bin auch neu hier und letzte Woche zufällig auf deinen Beitrag gestoßen. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit zur Shuntkomprimierung, den VitaClip.
    Man punktiert durch ein kleines Silikonkissen hindurch, was nach etwas Übung prima funktioniert. Nach der Dialyse verschließt das austretende Blut die Punktionsstelle, so dass man nicht abdrücken muss. Das spart Zeit und schont den Shunt. Ich verwende den VitaClip jetzt seit drei Wochen (bin Heimpatientin) und bin sehr zufrieden damit.

    Ich hoffe, dir geholfen zu haben.
    LG Judith
     
  8. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hallo zusammen,

    schön das das Thema in eine andere Ecke gerückt wird. Zum Thema Vitaclip würde miich nämlich auch mal was interessieren. Wir hatten letzte Woche eins zur anschauung bei uns auf Station und ich klebte es auf einen Apfel um den armen damit zur Probe punktieren.

    Folgende Fragen drängten sich mir dabei auf:

    1. Schiebe ich dem Apfel nicht bei der Punktion dieses merkwürdige Gel in sein Gefäßsystem?

    2. Verstopft mir dieses merkwürdige Gel nicht meine Punktionskanüle?

    3. Wenn ich bei schwierigen Shunts das Gefäß auffädeln muss, gelingt das überhaupt mit diesen Clip? Kann es mir schwer vorstellen da meine Kanüle ja recht fest im Clip sitzt.

    Danke für die Ratschläge.....
     
  9. *judith*

    *judith* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HHD-Patientin
    Hallo zusammen,

    bei zwei Fragen kann ich weiterhelfen:

    1. Schiebe ich dem Apfel nicht bei der Punktion dieses merkwürdige Gel in sein Gefäßsystem?

    Nein, die Kanülenspitze verdrängt das Silikon zur Seite. Wenn man das Gel mit ins Gefäß schieben würde, wäre hinterher auch ein Mini-Loch im Silikonkissen, durch das Blut austreten würde.
    Wir haben beim ersten Versuch das Punktieren in einen kleinen Kochsalzbeutel hinein geübt. Dabei sieht man, dass kein Gel in die Flüssigkeit gelangt und dass die Punktionsstelle hinterher absolut dicht ist.

    2. Verstopft mir dieses merkwürdige Gel nicht meine Punktionskanüle?
    Nein, die ganze Dialyse inklusive Drücke läuft so wie sonst auch, nur dass man durch das Kissen hindurch punktieren muss.


    3. Wenn ich bei schwierigen Shunts das Gefäß auffädeln muss, gelingt das überhaupt mit diesen Clip? Kann es mir schwer vorstellen da meine Kanüle ja recht fest im Clip sitzt.
    Keine Ahnung, mein Shunt ist zum Glück (noch) nicht schwierig.

    LG, Judith
     
  10. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Das ist nämlich meine Vermutung....


    Denke mal das ich das Ding nur bei guten Gefäßen verwenden sollte...oder?

    Respekt zur Heimdialyse... haben auch einen Patienten bei uns, der seit Weihnachten Heimhämo macht....

    Gutes gelingen wünsch ich dir.....:emba:
     
  11. *judith*

    *judith* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HHD-Patientin
    Danke!
    Ich mache auch erst seit November HHD (seit Juli 2007 an der Dialyse). Klappt prima, aber wie gesagt ist mein Shunt gut und mein Mann ein Punktions-Naturtalent.
    Wichtig ist ein genügend großes Gefäß-Innenlumen, da die Kanülenspitze etwas flexibler im Gefäß steckt als sonst.
     
  12. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hallo Judith,

    in welchen Rythmus dialysierst du denn? Machst du auch mal 6 Tage HD?

    LG Matze
     
  13. NicRhe

    NicRhe Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfelgerin, Masseurin und med. Bademeisterin
    Ort:
    Paderborn
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo...
    Habe letztes in einer Dialsezeitschrift etwas über den Vitaclip gelesen. Ein zentrum arbeitet damit und hat ihre Erfahrungen damit veröffentlicht. Wie die da drin schrieben, haben sie gute Erfahrungen mit dem Clip gemacht, die Abdrückzeiten reduzieren sich usw. Allerdings haben die auch Einschränkungen gehabt durch etwaige "schwierige Shunts".
    Aber es hörte sich sehr interessnt an, und ist für manche Pat. sicher eine gute Alternative...Leider weiß ichnicht mehr genau welche Zeitschrift das war, werde abr mal nachsehen und kann das dann nochmal rein setzten..
    :knockin:
     
  14. *judith*

    *judith* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HHD-Patientin
    Hallo Matze,

    Ich dialysiere alle 2 Tage, wie die meisten Heimpatienten. Bei wichtigen Terminen gibt's ausnahmsweise auch mal ein langes Intervall, so dass wir relativ flexibel sind. Wir haben auch kurzzeitig mal tägliche 3-Stunden-HD probiert, das war aber sehr stressig, weil wirklich kein Abend mehr frei war. Etwas länger und dafür nur halb so oft ist ein guter Kompromiss (ich mache als Anfängerin meistens 5 Stunden).

    LG Judith
     
  15. NicRhe

    NicRhe Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfelgerin, Masseurin und med. Bademeisterin
    Ort:
    Paderborn
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    So, wie versprochen habe ich nachgesehen... Der Artikel stand in der Zeitschrift Dialyse aktuell 06/2007 . Das nephrologische Zentrum Villingen- Schwennigen hat den Vitaclip getestet. Die haben ihn zumeist an Brescia- Ciminofisteln und auch an GoreTex verwendet, haben aber aufgrund guter Erfahrungen das Indikationsspektrum erweitert. Sie punktiern aber auch nur Pat, die einen problemlos zu punktierenden Shunt haben, der fest mit der Hautoberfläche verwachsen ist.Mit der Hautverträglichkeit hatte sie keine Probleme, selbst bei dünner atrophischer Haut.
    Zusammengefasst haben sie als postive Efekte folgende Punkte genannt:
    Deutlicher Zeitgewinn ( Bsp: Pat mit Abdrückzeiten von vorher rund 45 Min können nach 5 Min Dialyseplatz verlassen)
    Geringere Schmerzempfindung
    Gefühl der Sicherheit sowohl während als auch nach der HD

    Nun ich hoffe das war informativ für euch...So jetzt habe ich aber genug gefaselt... :besserwisser:
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.