SHT: pflegerische Maßnahmen

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie" wurde erstellt von Johannes Langer, 01.11.2015.

  1. Johannes Langer

    Registriert seit:
    26.10.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    EPU LABOR/ HKU
    Funktion:
    Schüler d. G u. K
    Grüße,

    bin momentan an einer Ausarbeitung einer Hausarbeit, Thema ist SHT unter anderem mit dem Unterpunkt pflegerische Aspekte. Mein Frage ist: Was macht ihr bei einem SHT-Grad 1?

    Grad 2 und 3... und ob man bei einem SHT-Grad 1 bei der 24h stationären Überwachung ein Monitoring mit macht? Oder einfach nur kontrolliert nach eigenen Aussagen - nach Befinden des Patienten...
     
  2. Kittel

    Kittel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hessen
    Hey,

    bei SHT Grad 1 Commotio haben wir fertige Überwachungsprotokolle (Kontrolle von Bewusstsein, Pupillen, RR, Puls, kein Monitoring), bleiben mindestens 24 Stunden auf der Station zur Überwachung. Evtl. Unterstützung während der Mobilisation.

    Contusio oder sogar Compressio kommen auf die Intensiv oder in eine Spezial-Klinik. Werden auf jeden Fall überwacht.

    Setze dich genau mit den 3 Formen auseinander sowie den Therapiemöglichkeiten und Du wirst feststellen welche pflegerische Aufgaben je nach Form benötigt werden. Es kann von 24-Stunden-Überwachung bis zum Hirntod gehen - je nach Form.

    Viel Erfolg.
    Gruß
     
    Johannes Langer gefällt das.
  3. Kittel

    Kittel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hessen
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Erinnert mich fatal an einen Sketsch...

    Schwester: Herr Doktor, Patient Meier soll entlassen werden?
    Dr.: Ja.
    Schwester: Aber da wird doch noch alle 30 min die Pupillenweite kontrolliert.
    Dr.: Geben sie ihm eine Taschenlampe mit.

    Elisabeth
     
  5. SteffiKöln

    SteffiKöln Newbie

    Registriert seit:
    02.11.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd intensiv
    Funktion:
    FWB 2/2 Int./Anästh. Erw+päd.
    Letztlich ist Bewusstseinsüberwachung; Pupillen-Kontrolle -sprich Form, Lichtreaktion, Stellung; bei allen drei Formen wichtig. Siehe dazu auch GCS.

    Danach individuelle Erweiterungen wie z.B. ICP- dementsprechende Pflegemassnahmen z.B. ICP im Grenzbereich halten, optimal handling, OK hoch 30 Grad, Kopfmittelstellung, etc.

    Ich hoffe, ich konnte dir bisschen helfen, ansonsten frag ruhig nochmal. Hab diesbezüglich erst vor einem Monat meine Modulprüfung gemacht. ;)

    Lg
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ist die Überwachung nicht eine diagnostische Maßnahme und erfolgt im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Ärzten?

    Ich finde eine Hausarbeit zum Thema SHT und Pflege fast zu umfangreich. Da könnte man eigentlich ein Buch schreiben. Vielleicht sollte man sich besser auf einen ganz bestimmten Zustand konzentrieren.

    Elisabeth
     
  7. SteffiKöln

    SteffiKöln Newbie

    Registriert seit:
    02.11.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd intensiv
    Funktion:
    FWB 2/2 Int./Anästh. Erw+päd.
    Ne, nicht unbedingt Bewusstseinsüberwachung ist Pflegeaufgabe. ICP-Messung ist Diagnostik, aber relevant für deine Pflege.

    Eine Facharbeit ist sehr komplex diesbezüglich ja. Aber möglich, man kann sich ja auf einen speziellen Aspekt konzentrieren.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Überwachung setzt der Doc an- oder? Das ist seine Aufgabe. Finde ich auch nicht ehrenrührig. Ist ja mein Beruf- Zusammenarbeit mit den anderen Berufsgruppen im Rahmen von Diagnostik und Therapie.

    Elisabeth
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    TE ist doch Azubi in der Gesundheits- und Krankenpflege und das ist seine Hausarbeit. Das ein bissl auf verständliche Begrifflichkeiten runterzubrechen - fänd ich nu nicht falsch. Ausblick - o.k., aber für den schriftlichen Part?

    Neben dem genannten wär der Check auf den Orientierungsgrad (wurde gelernt) und die Abfrage auf Schmerzen (wo, wie...), Übelkeit, Schwindel (welche Form), Sehstörungen (grob) - schon mal einiges mehr was mein Part wär.

    Wer insgesamt noch verlangsamt agiert - kriegt da auch noch einen kleinen Minuspunkt.
    Nachfragen kann auch die Pflegekraft ob und in welchem Umfang die Erinnerungslücken weiter bestehen, welche initial anderweitig schon festgestellt und dokumentiert wurden.
    Sollte sich der Hirndruck durch die Hirnschwellung ausdehnen - dann wär der Check auf normale Beweglichkeit (...) der Extremitäten - auch nicht völlig fehl am Platz (...).

    Ist die Glasgow-Koma-Skala (GCS) für Normalstation relevant? Kann mich nicht entsinnen. Eher die Kontrolle auf eine quantitative Bewusstseinsstörung (dürfte auch bekannt sein).

    Da bleibt zum Ausarbeiten - noch genug.
     
  10. SteffiKöln

    SteffiKöln Newbie

    Registriert seit:
    02.11.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd intensiv
    Funktion:
    FWB 2/2 Int./Anästh. Erw+päd.
    Klar ist die GCS auf Normal-Station relevant.
    Aber hatte überlesen, dass es für die Ausbildung ist.
     
  11. SteffiKöln

    SteffiKöln Newbie

    Registriert seit:
    02.11.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd intensiv
    Funktion:
    FWB 2/2 Int./Anästh. Erw+päd.
    Da steht nichts mit Ausbildung. Und was meinst du mit TE?
     
  12. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    TE - derjenige der das Thema erstellt hat - eine gebräuchliche Abkürzung
    Guck mal was bei Funktion steht, da findest: Schüler der G.u.K.:daumen:
     
    SteffiKöln gefällt das.
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie geschrieben- diagnostische Maßnahmen werden vom Arzt angesetzt. Damit erübrigen sich Fragen á la Monitoring- Ja oder Nein. Die Antworten bestätigen dies. Es ist hausindividuell.

    Was Azubi wissen muss: was wird wie warum getestet. Das hat aber nix mit Pflegemaßnahmen zu tun sondern mit den notwendigen Grundlagenwissen bei der Betreuung solcher Patienten.

    Elisabeth
     
  14. SteffiKöln

    SteffiKöln Newbie

    Registriert seit:
    02.11.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd intensiv
    Funktion:
    FWB 2/2 Int./Anästh. Erw+päd.
    Als Azubi schreibst du aber die Hausarbeit um darzulegen was die Aufgaben der Pflege sind und was das für ein Krankheitsbild ist... Und es sollte ersichtlich werden auf was er achtet/beachtet.

    Lg
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Deswegen ja den Einwurf... geht es um Pflegemaßnahmen oder die Beschreibung der Überwachungsmaßnahmen, die ärztlich angeordnet wurden.

    Würde hier z.B. bedeuten: "Kontrolle von Bewusstsein, Pupillen, RR, Puls"- Welche Veränderungen können auftreten? Warum? Und wann muss wie reagiert werden? ...

    Ich erinnere mich nur sehr ungern an eine Situation, wo ein Patient aus Platzmangel nach einem SHT auf einer fachfremden Station ländete. Der Arzt ging davon aus, dass auch da ja bekannt sein müsste, worauf man achten muss. Die Kollegen haben den Patienten ins Zimmer gebracht und ihm die Klingel erklärt... und mehr erfolgte nicht. Weil: der war ja ansprechbar und voll orientiert.

    Ergo: Grundlagenwissen kann und darf sich nicht im Abarbeiten von stationseigenen Routinen erschöpfen.

    Elisabeth
     
  16. SteffiKöln

    SteffiKöln Newbie

    Registriert seit:
    02.11.2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd intensiv
    Funktion:
    FWB 2/2 Int./Anästh. Erw+päd.
    Oh das ist richtig mies. Und Fazit für Ärzte: vergewissert euch in solchen Fällen ob die Pflegekraft weiß worauf sie zu achten hat.

    Oder schriftlich alles ansetzen...
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wobei ich von einer examinierten Fachkraft erwarte, dass sie nachfragt, was beobachtet werden soll.

    Elisabeth
     
  18. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Was ist denn nun eigentlich aus all den Informationen die wir Dir gegeben haben geworden?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - pflegerische Maßnahmen Forum Datum
Intensivpflegerische Maßnahmen bei hochdosierter Kathecholamintherapie Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.07.2010
Pflegerische Maßnahmen während der Dialyse Dialyse 19.02.2009
Pflegerische Maßnahmen bei Leukämie Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 16.05.2008
News Intensivpflege : Ehrung für pflegerisches Engagement Pressebereich 07.09.2016
Job-Angebot Pflegerische Leitung Anästhesie (m/w) in unbefristeter Festanstellung Stellenangebote 08.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.