Servicegesellschaft

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Angel20, 06.04.2008.

  1. Angel20

    Angel20 Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    psychiatrie
    hallo,

    ich habe mal ne frage an euch.
    unser haus läuft ab sofort unter einer servicegesellschaft, bzw. alle vertragsverlängerungen und neueinstellungen.... da auch in den nächsten monaten mein vertrag ausläuft, habe ich etwas angst mein gehalt könnte sich dann mit der servicegesellschaft drastisch ändern. kennt ihr euch damit aus? verident man wirklich so viel weniger? und zuschläge???

    vielen dank
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    mach Dich doch mal schlau, ob die einen eigenen Tarifvertrag haben. Der müsste ja irgendwie öffentlich zugänglich sein für die Beschäftigten! Evtl. über Betriebsrat?
     
  3. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Auch bei uns wurde eine Servicegesellschaft gegründet in der alle Mitarbeiter die in den Bereich Service ( Sprich Reinigungskräfte Küchenpersonal und auch die Serviceassistenten auf Station etc.) fallen beschäftigt sind. Für die gilt dann der TV Service der deutlich unter dem TöVD liegt. Pflegepersonal und auch anders medizinisches Personal gehört soweit ich weiß nicht dazu.
    Damit wird die 2 Klassengesellschft auch am Arbeitsplatz umgesetzt.
    Für genauere Informationen wende dich an die Mitarbeitervertretung.
    Flocky
     
  4. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Als ich früher noch im Altenheim gearbeitet habe, wurden wir auch von der Sozialservicegesellschaft des BRK übernommen. Das hieß, für alle die nach diesem Übertritt eingestellt wurden, viel weniger Gehalt. Es verdienten die Fachkräfte mit 100% Stelle nur noch knappe 1100 € netto. Aber das war bei uns so - keine Ahnung ob das bei euch auch der Fall sein wird. Also, unterschreibe nicht gleich jeden Vertrag, sondern prüfe genau was dich erwartet!
     
  5. Bübchen

    Bübchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin; Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Ostholstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Eingliederung
    Hallo zusammen!

    Bei uns gibt es jetzt auch eine Servicegesellschaft für die Pflege! Da verdient man ein Bruttogehalt von 1300€, also etwa 850€ netto. Ich kann aber leider nicht sagen, ob da noch Zuschläge zu kommen.
    Aber ich finde es ist einfach nur eine Frechheit, schließlich müssen wir jeden Tag viel leisten.

    Lieben Gruß
    Bübchen
     
  6. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    gilt dies für Pflegekräfte mit 3jähriger Berufsausbildung in Vollzeit?????
     
  7. Bübchen

    Bübchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin; Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Ostholstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Eingliederung
    Hallo Susi-Sonnenschein!

    Ja, es ist kaum zu glauben, aber dieses gilt für 3-jährig examinierte Vollzeitkräfte.

    Da kann einem nur ganz übel werden.

    Lieben Grüß Bübchen
     
  8. Angel20

    Angel20 Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    psychiatrie
    hey, danke für eure antworten....

    ich werde demnächst mal mit meinem chef reden und ihn mal fragen.... dann weiß ich es genau....

    trotzdem danke..
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.