Serviceangebot für Patienten mit Wahlleistungsvertrag

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von amezaliwa, 10.11.2011.

  1. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Aus aktuellem Anlass :angry:

    würd mich einfach mal interessieren welche Leistungen bei Euch, von Euch/ weiteren Mitarbeitern für Patienten erbracht werden, die unter die Kategorie Wahlleistung fallen, 1, 2-Bett-Zimmer, mit oder ohne Chefarztbehandlung.
    Wir haben auch noch 3-Bett-Zimmer, die ohne Dusche/ Fernseher ausgestattet sind.
    Ich meine jetzt nicht den speziellen Service einer Wahlleistungsstation (wir verfügen über ein ganzes Stockwerk WL, wird grad noch ausgebaut) sondern den auf einer ganz "normalen" Station
    ich fang mal an

    komfortables Elektrobett
    Fernseher im Zimmer
    Dusche im Zimmer
    tgl. (auf Wunsch komplett) Bett beziehen durch Pflegekraft und frische Handtücher und Waschlappen
    tgl. lokale Tageszeitung durch Hauswirtschaftskraft
    zusätzliche Dreingaben zu jeder Mahlzeit wie Saft, Schokoriegel, Salzletten
    von Servicekraft nachmittags frischen Kuchen, sowie Heißgetränk
    Servicekraft die für nicht gehfähige Patienten Telefonkarte besorgt und auch auflädt, sowie kleine Einkäufe im Kiosk tätigt.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Auf meiner Station gibt es sowieso nur Einzelzimmer mit Dusche und Fernseher. Privatpatienten sehen lediglich die Oberärzte häufiger, ansonsten bleibt die Behandlung gleich.

    Auf den anderen Stationen gibt es auch noch Vier-Bett-Zimmer, da liegen die Privaten natürlich nicht. Es gibt aber kein besseres Essen und keine zusätzlichen Serviceleistungen.

    Was die Betten angeht, so werden die mechanischen Betten nach und nach gegen elektrische ausgetauscht, aber ob die vermehrt den Privatpatienten zugute kommen, weiß ich nicht.
     
  3. sunjah

    sunjah Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Wahlleistungsstation mit div. Fachbereichen
    Also wir haben auch ne eigene Wahlleistungsstation und nach Möglichkeit liegen auch nur hier die entsprechenden Patienten. Ansonsten bekommen sie halt die ihnen gegebenenfalls zustehende Chefarztbehandlung und das entsprechende ein-oder zweibettzimmer. Auch beim Essen haben sie mehr Auswahl als die Kassenpatienten. Ich glaube bezüglich des Bettbeziehens steht auch was im Wahlleistungsvertrag. Ansonsten haben sie noch ihre Duschhandtücher und Seife und Shampo auf dem Bett, bekommen Kopfhörer für Fernsehn und Radio kostenlos gestellt (Kassenpat. müssen diese für einen Euro käuflich erwerben).
    Dusche und WC ist bei uns eh an jedes Zimmer angeschlossen.

    Ansonsten kriegen sie von uns Schwestern keine besondere Extrabehandlung. Sie bezahlen schließlich ihr Zimmer und den Chefarzt, und nich ne Privatkrankenschwester :P
     
  4. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    -Wahlarztbehandlung
    - Safe, Schreibtisch, Mininbar mit Softgetränken
    - Elektrobett, Sessel, Leselampen
    -Teppiche im Zimmer
    -Internetanschluß
    -Playstation auf dem Zimmer
    -Haartrockner
    -Handtücher,
    -Bademantel
    -Kuturtasche (bestückt mit Kosmetikaauswahl)
    -Tageszeitung und Illustrierte der Wahl
    -Fernsehzeitung
    -DVDPlayer,
    -Telefon ohne Grundgebühr
    -Nutzung eines Kleinfaxgerätes kostenlos
    - Schreibset
    -Menueauswahlkarte
    -Softgetränke, Nüsse, Salzstangen, Obst, Hanuta
    Gummibärchen
    -Kaffee , Capucchino ,Tee und Cola in der Lounge kostenlos
    -Kuchenbuffet
    -Hotelessen möglich/ gegen Aufpreis
    -Servicepersonal auf den P Abteilungen/ zusätzlich zum Pflegedienst
    -bevorzugte Untersuchungstermine
    -ein oder zweibettzimmer, Suite mögl.
     
  5. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    @Fearn:

    :eek1:Seid ihr ein Hotel oder ein Krankenhaus?:eek1:
    Wo liegt das denn, dort könnte man ja auch mal Urlaub machen!!:-)

    Glückwunsch zu so einem Arbeitsplatz.:hippy:

    Off-Topic:
    Geht es den Mitarbeitern auch so gut, oder sind die nur das Service-personal für die oft sehr anspruchsvollen Patienten?

    LG opjutti
     
  6. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Das ist der normale Helios P- Standard in allen Kliniken dieses Konzerns.
    ( was aber auch zu Klagen geführt hat CLICK)

    Das ist also nicht so unproblematisch wie man sich das denken würde, was aber
    nichts mit dem Personal zu tun hat, sondern mit bürokratischen Angelegenheiten.

    Das Servicepersonal kümmert sich um die Sonderwünsche, Getränke usw.
    Die sind wie die Hostessen gekleidet.

    Es ist aber nicht so, daß die P Patienten dadurch zufriedener sind als vorher,
    sondern es scheint, daß es so ist, je mehr geboten wird, desto höher werden die Ansprüche.( wenn zb. die Salatsoße nicht paßt ect.)

    Einige Privatversicherer sind zb. nicht bereit diesen P-Standard zu bezahlen, dafür gibt es dann eine abgespeckte Version des P-Standards, der zu größeren Diskusionen mit den P-Patienten führt, warum es diese Unterschiede in der P-Versicherung gibt.
    Denen wird beim Versicherer alles mögliche zugesagt, wenn sie sich privatversichern lassen.

    Das Pflegepersonal ist nicht aufgestockt worden.

    Das Personal hat vom P Standard keinen nennenswerten Vorteil zu anderen Abteilungen.

    (Fahr zb.mal ein Bett über so einen Teppich, oder laß da mal jemanden draufk......)

    Wenn der Arzt das erlaubt können sogar kleine alkoholische Getränke ausgegeben werden, die aber gesondert abgerechnet
    werden.
    Es ist also unter bestimmten Umständen möglich einen Sekt oder einen Wein zu bestellen.

    Das spricht sich natürlich herum und mache P-Patienten meinen, daß das alles enthalten wäre und nicht
    gesondert auf der Rechnung erscheint.
    Das ist dann oftmals etwas unangenehm.
    ;)))

    Das Prinzip ist tatsächlich eine Art Hotelstandard in der Klinik.
    Man muß sich das so vorstellen, daß man das Zimmer dort wie ein Hotel bucht und die medizinischen Leistungen
    dann gesondert laufen.

    Den Hotelstandard lehnen halt manche private Kassen ab und da muß mam sich bei seinem Versicherer erkundigen, ob man
    überhaupt so versichert ist.
    Wer dann P versichert ist und dessen Verträge diese Leistungen nicht abdecken, das ist mir dann etwas unangenehm und peinlich.

    Das Personal des Konzerns wird allerdings so versichert, daß diese diese Leistungen in Anspruch nehmen können.
    Die erhalten eine Helios P Karte.

    Wenn man sich die Erfolge des Konzerns ansieht, dann sind die damit auf Zack und wirtschaftlich im richtigen Trend.
    Ich möchte das aber nicht beurteilen müssen, weil mir dazu sicherlich der volle Durchblick fehlt.

    Für den P Patienten ist das sicherlich sehr angenehm und ich denke mal daß gerade die Privatklinken damit eine große
    Konkurenz erhalten haben.

    Liebe Grüße fearn
     
  7. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    @Fearn:

    So in der Art habe ich mir das schon gedacht.
    Je mehr geboten wird, umso noch mehr wird gefordert.

    LG opjutti
     
  8. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Das gilt jetzt für die Pall?
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Service Wahlleistung auf Normalstation?

    Respekt, meine Güte
    ABER seid ihr jetzt eine normale Allgemeinstation oder eine Wahlleistungsstation? Das ist mir jetzt nicht klar geworden.
    Meine Frage hat was damit zu tun, wie die Pat.vers. mit Wahlleistungsvertrag auf der ganz normalen Station ausschaut und welche Leistungen von wem erbracht werden.
    Ich könnte jetzt die tollen Angebote von "unsrem" Wahlleistungs-stockwerk aufzählen, aber dort bin ich ja nicht.
    Das Problem immer wieder sind WL-ebene erfahrene Patienten die dort nicht hinkönnen, weil dort kein Platz ist; wenn sie in die Stroke kommen und zur Zeit obendrein - auf der Ausweichstation (für Stationen im Umbau) untergebracht werden müssen, dort sind die Zimmer relativ klein, weswegen dort nur "Fußgänger" hindürfen, da man das Fensterbett nur mit großer Mühe und Aufwand aus dem Zimmer bekommt, bei E wird auch im Zimmer aufbereitet. Das ist schon spaßig.

    o.k. Link gefolgt - dort steht was von Privatklinik - also ausschließlich Patienten mit Wahlleistung,
    wir sind ein Krankenhaus mit Regelversorgung, keine Privatklinik - andere Spielwiese, andere Modalitäten
     
    #9 amezaliwa, 11.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2011
  10. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Da stellt sich mir eine interessante Frage
    "Findet" man bei einem Pat. Noro, MRSA oder sonst was, was ja teils wochen- monatelang aktiv bleiben kann - reißt man dann den Teppich raus
    ODER testet man gar nicht - ui, das ist bißl fies - aber wie kann das mit der Klinikhygiene vereinbart werden? Irgendwie - igitt, 'tschuldigung.

    "Mein" Schätzchen wollte und bekam gestern Haken für ihre Handtücher ins Bad,
    nachdem ich mir vom Haustechniker erklären lassen durfte warum es diese eigentlich nicht mehr gibt, schlicht und einfach - die Hygiene - alle Beteiligten der Klinik hatten beschlossen - abschaffen. Hygiene - nebst auf dieser niedrigen Ebene.
    Für die Allgemeinpatienten in den mechanischen Betten gibt es eine Stange die man hinters Bett hängen kann, mit Aufhängern.
    Blöd nur, dass die WL-pat. ein elektronisches Bett haben und es nicht möglich ist die Stange dort anzubringen, irgendwie hat man da was vergessen.
    Aber eigentlich - ist das absolut blöder Kinderkram - außer....na ja.....
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wir bieten jedem Patienten TV und Telefon am Bett.

    In der Infektiologie - nur 2 Bettzimmer mit Balkon und Nasszelle.

    Zeitung - die Wahl zwischen 3 verschiedenen für alle Patienten
    Handtücher, Nachtwäsche auch für alle Patienten.

    Eigentlich bekommen unsere Privaten nicht mehr als die Allgemeinen.
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das gilt für "meine" Palliativstation und ist keine Vorgabe von seiten Gesetzgeber oder Kostenträger. Wir haben erst vor wenigen Jahren unser Gebäude bezogen und uns da gleich für Einzelzimmer entschieden. Auch damit die Angehörigen auf Wunsch im Zimmer übernachten können.

    Ich kenne Palliativstationen mit zumindest einigen Zwei-Bett-Zimmern und Palliativstationen, die in älteren Gebäuden untergebracht sind und daher keine Duschen im Zimmer haben.
     
  13. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    @Claudia
    Also für eine Pall find ich es doch sehr angemessen und wünschenswert ausschließlich Einzelzimmer anzubieten
    aber andersweitig habt ihr 4-Bett-Zimmer. Hätt nicht gedacht, dass es das noch gibt.
    @narde
    TV am Bett für alle, somit Möglichkeit Kopfhörer, das ist super.
    Solche Teile hat aber nur unserer WL-Ebene
    Zeitung, Handtücher, Nachtwäsche (?) kostenlos für alle, was das wohl kostet, woher nimmt euer Haus bloß das Geld dafür? Iwie macht da mein AG was völlig falsch, ständig hört man von zu wenig Einnahmen, kein Geld hier und dafür - was ist euer wohl Euer Geheimrezept?

    Ich weiß schon auch, dass mit der Zunahme der Leistungen das Ziel verbunden ist, mehr WL-Patienten ans Haus zu binden, höhere Einnahmen zu erreichen
    die dann den Allgemeinen wieder zugute kommen sollen - na ja, sollen, merkt man nur nichts davon
    find's schön, dass der "Zirkus" nicht überall mitgemacht wird
    andererseits sieht man am Beispiel Privatklinik auch so allerhand

    Es bleibt tatsächlich der größte Zeitaufwand denjenigen mit Specialstatus auf Normalstation halbwegs und jeweils vorübergehend zufriedenszustellen immer an "uns" hängen
    und das scheint so gewünscht zu sein.
    Den Rest hab ich wieder gelöscht, wäre nur Gejammere gewesen.:roll:
     
  14. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Es gab zunächst eine Übergangslösung bei der jede Station 3 umgebaute Zimmer mit P-Standard hatte.

    Wir waren die P-Augenabteilung und eine Zwischenlösung, zur HP, hatten HP 1 Patienten, die aber unbedingt bis zur Fertigstellung
    des Neubaus aus verschiedenen Gründen zu einem sehr großen Teil auf der "alten P-Station"liegen mußten.
    Dazu mußte einiges aus dem Stegreif organisiert werden.
    Gottseidank sind die HP´s letzten Monat nun alle in die oberen Etagen gezogen und ich hab damit seitdem fast nichts mehr am Hut.

    Die MRSA Patienten werden nicht isoliert.
    Der MRSA Standard folgt den Anweisungen des Robert Kochinstitus und wenn man sich den neusten Standard durchliest, dann hat sich da einiges verändert..

    Es gibt nur sehr wenig Erkrankungen die isoliert werden müssen,

    DAS was wir vorher an Maßnahmen als Auflagen bekommen hatten, unterscheidet sich sehr von dem was wir nun als Auflagen haben.
    Man kann das auf der Seite des Robert Kochinstituts nachlesen, Ich kann die Unterlagen hierzu aber auch morgen oder übermorgen heraussuchen.

    Die Visiten der HP finden aber immer noch bei uns statt.Dh, die Chefvisiten führen wir immer noch durch für die HP.
    Und in den HeliosKliniken herrscht der Lufthansastandard.
    Da können Teile der Stations-Crew mal eben auf eine andere Abteilung geordert werden, wenn das personell notwendig ist.
    Ich bin eigentilch für die Allgemeinstation zuständig aber auch für die Schulungen meines Fachgebietes für die HP, wenn das notwendig ist.

    Früher war es so, daß die Mehreinnahmen der P Versicherten von der Klinik selbst investiert werden durften und somit der Klinik zu Gute kamen.
    Ich denke, daß dies eines der Gründe ist weil man so recht viele Mittel für die eigenen Investitionen zur Verfügung hat.
    Das ganze ist ein sehr komplexes Gebilde, daß wirklich recht effektiv arbeitet.

    Auch Facharztpraxen werden mittlerweile aufgekauft und diese arbeiten dann mit der Klinik zusammen.
    Das hat durchaus Vorteile für die Patienten.

    Der Ausgangspunkt war wohl, daß Fresenius gesagt hat: " Wir machen Euch einmal vor, wie man so eine Klinik effektiv und vorbildlich führt."
    Fresenius war ja eher eine Zulieferfirma mit guten wirtschaftlichen Erfolgen.
    Also wurde das Firmenkonzept umgemünzt und aus den verschuldeten Kliniken entstehen ganz fix gesunde Unternehmungen.

    Ich will da nun nichts werten, denn etliches was ich so an der Basis sehe, was schon lange überfällig und ist von einem Wasserkopf von
    Bürokraten und einer Hydra an Pflegedienstleitungen und Vorgesetzten eher blockiert worden, als das die vernünftig als Klinik zusammengearbeitet haben.
    Die standen sich da oftmals selbst im Weg um weiter zu kommen.
    Diese alten Zöpfe sind abgschnitten worden und die Abläufe wurden optimiert.
    Das ist zum großen Teil alles viel besser geworden.

    Was noch fehlen würde, wäre etwas mehr Pflegepersonal, das ist ein bißchen sehr knapp besetzt.

    Aber ansonsten ist vieles wirklich sehr positiv organisiert, und alle uralten Zöpfe wurden abgeschnitten.

    Schauen wir mal,was das wird.
    Ich beobachte noch und versuche zu vergleichen. Vorher- Nachher.

    Dazwischen liegen Welten. Ich will die nun nicht hochloben. Aber das ist bisher sehr korrekt, was ich so sehe.
    Schimpfen tue ich nur über diese Minimalbesetzung der Pflege.

    Herzlichst Fearn

    Liebe Grüße Fearn
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Mein AG ist nicht reich, aber die Zeitungen kosten dem Haus nichts, das sind "Spenden" der Verlage.
    Die Schlafanzüge sind auch nicht so schick, dass jeder die haben will und die Handtücher nehmen auch nicht alle in Anspruch. Was es nimmer gibt sind Waschlappen, da diese immer Beine bekommen und aus den Badetüchern wurden Duschtücher.

    Die TV-Telefonkonsolen sind sehr schick - es gibt nur eine Gebühr in der sind dann auch noch einige Sky-Programme integriert und alle Telefonate ins Festnetz. Du hast allerdings die Wahl ob du TV und Telefon oder nur eines von beiden nutzen und bezahlen willst. Wenn ich sehe, dass einige Kliniken hier in M sich abgehende und eingehende Gespräche richtig teuer bezahlen lassen (0180x-Nummern), dann ist es eigentlich schon günstig, denn meckern noch genug über die unverschämten Preise.
     
  16. schwäbin

    schwäbin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Wundexperte, Palliativ care, algesiolog. Fachassistenz.
    Wenn ich das so lese, sind unsere P Patienten ja "fast" arm dran:
    Fernseher gibt es für jeden Patient extra gegen Gebühr, Telefon mit Flat ebenso. Essensauswahl und Behandlung durch Physio ist bei allen gleich. Untersuchungen laufen die bei allen Patienten, über PC Terminierung geplant, sehr zügig und ohne Rücksicht auf den Status.
    Was dann noch extra in der Privaten Pauschale drin ist:
    1x wtl. eine Obstschale, jeden Tag eine Flasche Saft, Handtücher, Duschtücher, Duschlotion und Hautcreme. In der Regel wird geschaut, dass der OA der zuständige Stationsarzt ist (das kann, muss aber nicht), tägl. Visite vom CA.
    Elektro Betten gibt es auf der Station ca. 10 ,in die Einzelzimmer gehören allerdings schöne hölzerne Pflegebetten die bei Bedarf dann halt ausgetauscht werden.

    WLAN oder PC Anschluß auf der Station- Fehlanzeige, da geht schon nicht mal das Handy überall, dafür darf das bei uns offiziell benutzt werden.

    Ach so, die Betten Auswahl: wir haben 2 Einzelzimmer mit Dusche und WC, 4 Einzelzimmer bei denen jeweils 2 ein gemeinsames Bad mit Dusche und WC haben, die dann als 2-Bett Zimmer belegt werden, 2 3-Bett Zimmer nur mit WB, und der Rest der Station sind 2-Bett Zimmer mit Dusche und WB, Toilette auf dem Flur.
    Da wir einen sehr hohen Patientendurchlauf haben ist es quasi nicht möglich, dass ein P Patient ein 2-Bett Zimmer belegt, bzw. wenn, dann nur so lange bis ein passendes Zimmer frei wird. Umgezogen wird bei uns leider öfter mal zwangsweise, damit die Patienten nicht in gemischten Zimmern liegen müssen, ;) , oder auf Wunsch der Patienten (wenn's denn grad eh passt) die sich im Speisesaal oft besser kennenlernen und ein Zimmer teilen wollen.
     
  17. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Also ein Bildchen eurer schicken Schlafanzüge - wär interessant, irgendein Versuchsobjekt zur Verfügung, wahlweise "kopflos" zur Nichtidentifizierung?
    O.k. - TV mit Gebühr, mit der Zeit hat man dann das Geld wieder raus.
    Zeitungssponsoren, das find ich gut.
    Das mit der Telefongebühr - stimmt, so ham wir das, deswegen melden kaum noch Pat. ein Telefon an, nutzen vermehrt das Handy, welches ja mittlerweile auch bei älteren angekommen ist und nur wenn es wirklich nicht auszuhalten ist, bei Menschen mit der Eigenschaft::schraube: und bei mir in Folge: :angryfire: merke ich dann an, dass im Haus offiziell Handyverbot gilt und sie doch bitte draußen telefonieren mögenund freu mich tierisch drüber, dass ich das sagen DARF.:zunge:
     
  18. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Serviceangebote für WL auf der Allgemeinstation

    Oh tatsächlich, fällt mir auf - die Obstschale hatte ich vergessen, gestern hat die Servicekraft angefragt ob Mrs. Army-Lady eine haben darf - darauf kam von mir: Nee, lasst ma, die bricht grad.

    Also mit Diagnostik: Bist wirklich sicher, dass da nix eher geht?
    Bei den Allgemeinen mischt sich der Arzt in die Planung nur ein wenn's dringend ist, ansonsten wird's auf den sog. Leitstellenzettel eingetragen, die MFA arbeitet es aus, automatische Vergabe am PC. Bei den Privaten rufen die Assis doch oft selbst an um ein Termin zu bekommen, natürlich am liebsten sofort für alles. Gut geht nicht, aber doch öfters. Weißt Du mit Sicherheit, dass es bei euch nicht auch so läuft?
    Gut, das ist Arztservice.

    Also ich find jetzt nicht, dass Euer Service nichts ist, ihr seid eine Allgemeingruppe mit WL-Patienten? Dafür ist es doch einiges was ihr bietet.
    Ihr habt viele 1 und 2-Bett-Zimmer.
    Bei uns bekommen diese Pat. Handtücher, keine Duschlotion/Creme, kein Einzel-TV gegen Gebühr
    In unseren 6 2-Bett Zimmer ist ein sog. Zweitfernseher - klein halt, nicht so toll, FB verschwindet ab und an.
    Unsere 3-Bett-Zimmer verfügen weder über TV noch über eine Dusche. Es gibt 3 Duschen für alle 3er, das sind insg. 15 Patienten, 5 Zimmer.
    Und, leider, leider, das find ich sooooo schade, es gibt kein Speisezimmer für die mobilen, dafür verfügen wir über einen neu geschaffenen "Raum der Stille" der sogar vereinzelt von Lebenden als Rückzugsmöglichkeit/ Besucherzimmer genutzt wird, aber weitestgehend leer steht.
     
  19. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Hier mal ein Vergleich:
    Kasse Privat
    Essen (mittag) 3 menüs 8 Menüs + Getränke (Bier, Wein, Cola,
    Fanta,Sprite
    Essen (abend) ---- 5 Menüs
    Telefon 1,30/Tag(Grundgeb) 0€ Grundgeb
    Internet kostenlos kostenlos

    Dazu bekommen die Privaten noch ein Hygienebeutel.
     
  20. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Hier mal ein Vergleich:
    Kasse Privat
    Essen (mittag) 3 menüs 8 Menüs + Getränke (Bier,Wein,Softdrinks, O+
    Apfelsaft,Wasser)
    Essen (abend) ---- 5 Menüs
    Telefon 1,30/Tag(Grundgeb) 0€ Grundgeb
    Internet kostenlos kostenlos

    Dazu bekommen die Privaten noch ein Hygienebeutel.
    Wasser, Kaffee und Tee bekommen alle gratis.
    Waschlappen und Hand bw. Badetücher gibt es auch gratis für alle.
    Ansonsten machen wir keine weiteren Unterschide mehr ausser bei den Visiten, der CA kommt bei den priv. jeden Tag und bei Kasse 1x/Woche.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Serviceangebot für Patienten Forum Datum
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Heute um 13:19 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Heute um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Heute um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote Donnerstag um 11:05 Uhr
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich Mittwoch um 11:42 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.