Selbstständigkeit - PDL Weiterbildung oder Pflegemanagement?

steffens

Newbie
Registriert
22.06.2010
Beiträge
26
Guten Abend zusammen,

bei der Suche nach dem oben genannten Themen wurden mehrere Fälle angezeigt, bei denen es um die grundsätzliche Frage PDL Kurs oder Studium ging.
Mir ist bewusst, dass der Trend auf dem allgemeinen Stellenmarkt zum Studium geht und man sich damit deutlich breiter aufstellt als "lediglich" mit dem PDL Kurs.
Bei mir steht es aber gedanklich fest, dass ich mich mit einem amb. Pflegedienst selbstständig machen möchte. Ich möchte natürlich dafür Grundlagen erlernen wie bspw. Buchhaltung etc., sondern auch gleichzeitig die Position der PDL bekleiden, um als Inhaber auch fachlich "Ahnung" zu haben und um die Kosten der PDL zu sparen.

Deshalb handelt jetzt meine Frage eher darum welcher Weg mir inhaltlich konkret weiterhilft. Wird man also bspw. beim PDL Kurs auf eine Selbstständigkeit besser vorbereitet, da man beim Bachelor Pflegemanagement meist zu oberflächlich und zu breit Themen behandelt?
Laut mehrerer Aussagen von Berufsverbänden wurde da schon relativ deutlich gemacht, dass erfahrungsgemäß Existenzgründer vom PDL Kurs mehr profitieren.

Und meine zweite Frage, die auf mein erstes Anliegen aufbaut, was haltet ihr von den Weiterbildungen mit 720 Stunden, die den "normalen" PDL Kurs mit 460 Stunden enthalten + die Weiterbildung zur "Fachkraft für Leitungsaufgaben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen" bspw. von der Höher Akademie
( Bestens vorbereitet für verantwortungsvolle Aufgaben im stationären Bereich des Gesundheitsmanagements )?

Hat dort jemand Erfahrungen ob diese Erweiterung einen in der Selbstständigkeit weiterbringen?

Viele Grüße,
Steffen
 

Susjed

Senior-Mitglied
Registriert
18.09.2012
Beiträge
176
Ort
München
Akt. Einsatzbereich
QM, außerklinische intensivpflege, ambulante Krankenpflege, Qundmanagement
Funktion
PDL, QM, außerkl. intensivpflege, Wundexperte nach ICW, freiberuflich. Dozent für Pflegeberufe
Hallo. Eine Gegenfrage: hast/hattest du mal eine führende Position in der ambulanten Pflege? Die beste Weiterbildung wird dir nicht helfen, wenn du keine Erfahrung hast.
 

lilalotta

Junior-Mitglied
Registriert
26.01.2016
Beiträge
36
Alter
31
Hallo. Eine Gegenfrage: hast/hattest du mal eine führende Position in der ambulanten Pflege? Die beste Weiterbildung wird dir nicht helfen, wenn du keine Erfahrung hast.

...das Bachelor Studium "Pflegemanagement" setzt keine Erfahrung in der Pflege voraus. Es ist ein grundständiges Studium, welches jeder, der über eine Zugangsberechtigung zur Hochschule verfügt, absolvieren kann - ohne vorherige Ausbildung. Im Anschluss soll es möglich sein Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen zu übernehmen.
So zumindest die Theorie. Ob man in der Praxis eine Chance hat ohne berufliche Erfahrung steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Zur Eingangsfrage kann ich nur sagen, dass ich immer eher den Bachelor bzw das Studium wählen würde (wenn es finanziell möglich ist), als eine Weiterbildung.
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.396
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Da du wenig konkrete Aussagen auf deine Frage bekommst, schließe ich mich mal an und gebe meine Meinung ab.
Ich kann es jedoch ebenfalls nicht wirklich beurteilen, weshalb ich mich bisher zurückhielt.

Vom HörenSagen beinhaltet die WB deutlich mehr essentielle Inhalte, die dir helfen deinen ambulanten PD zu führen - mit allen Konsequenzen.

Inhaltlich kenne ich nur ein BA-Studium, was zwar sehr gut war, aber der Fokus war deutlich auf dem Krankenhaussektor, "einfach so" einen PD gründen und führen, wäre nicht drin gewesen.
 

Rea2407

Newbie
Registriert
06.11.2016
Beiträge
3
Alter
33
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Pflege
Funktion
PDL/ GF
Hallo Steffen,

Ich arbeite seit 3 Jahren als PDL im ambulanten Pflegedienst und übernehmen diesen nun zum 01.01.2017.
Ich habe eine Weiterbildung zur PDL (die definitiv Voraussetzung ist) und schließe meinen B.A. in Social Management im April ab.
Ich weiss also, dass der PDL kurs definitiv praxisnaher ist (pass aber auf den Anbieter auf - private sind meistens praxisnaher, da dort auch oft selbst eine aktive PDL hinter steckt).
Die 460 Stunden reichen dann auch in der Regel aus, weil du dich Dienstintern noch auf deine eigene Kappe "fortbilden" musst. Das kann garnicht durch die 720 Stunden ausgefüllt werden, also spar dir das ruhig.


Ich weiss ja nicht wo du her kommst, aber ich biete ab März eine PDL-Weiterbildung in Neuss (nähe Düsseldorf/ Köln) an. Für dein konkretes Vorhaben wäre ich auch gerne bereit dich dahingehend speziell vorzubereiten, da ich ja nun diesen Schritt grade gehe (bzw. schon viel hinter mir habe).

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

renje

Poweruser
Registriert
16.08.2009
Beiträge
3.703
Ort
Bayern
Beruf
GuK, RA, KHbetrw.
Akt. Einsatzbereich
Angestellt
Hallo Rea,

du hast nun in 2 threads annähernd den selben post. Was mir auffällt, du bietest die PDLweiterbildung als die bessere Alternative an, studierst aber selbst doch noch - doch nicht als ausreichend für dich selbst erkannt?

aber ich biete ab März eine PDL-Weiterbildung in Neuss (nähe Düsseldorf/ Köln) an.
vor diesem Hintergrund scheint mir das eher verständlich, denn du kannst nicht deinen eigenen Laden in Frage stellen - oder?
Nach dem Motto - wir machen PDLausbildung, aber Studium wäre besser und dir deine eigenen Kunden abwerben?

Zukunft ist Studium, es wird immer mit Studienabschluss geben und immer weniger mit 460 oder 720Std. Ausbildung.
Wer wird wohl eher genommen?
Wenn ich noch 20/30Jahre Arbeitszeit hätte, würde ich Wissen welche Ausbildung ich wählen würde.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!