Selbsthilfebuch für Pflegende

Dieses Thema im Forum "Werbung und interessante Links" wurde erstellt von SabineMarya, 31.05.2005.

  1. SabineMarya

    SabineMarya Newbie

    Registriert seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester, Autorin
    Ort:
    Nordfriesland
    Liebe Forum - Mitglieder!

    Als Krankenschwester + Autorin hielt ich es für wichtig, ein Buch zu veröffentlichen, das uns selber als Pflegende Hilfe zur Selbsthilfe geben kann. Dieses Buch ist nun fertig + wird demnächst veröffentlicht.
    Hier bereits eine Information zu diesem Buch im Vorfeld für alle Interessierte:


    Hiermit möchten wir Sie auf das nächste Buch von Sabine Marya („Schmetterlingsfrauen – ein Selbsthilfebuch für Frauen mit multipler Persönlichkeit“ + „Wenn sich der Neble lichtet – Frauen erleben + überwinden Depression“ – beide bei Frauenoffensive) aufmerksam machen + Sie bitten, diese Information an KollegInnen weiter zu geben:

    Pflege hat viele Gesichter - Das erste kompakte Selbsthilfebuch für Pflegende


    Mit dieser Buchveröffentlichung stellt uns die Autorin, Sabine Marya, nicht nur ein Buch zur Selbsthilfe, sondern auch gleichzeitig eine einzigartige Dokumentation über die Situation von Pflegenden bei ihrer Arbeit und in der Gesellschaft vor.

    Es unterstützt Menschen, die privat oder beruflich pflegen.

    Auf ihrem Weg, für sich selber gut zu sorgen, sich mit den Auswirkungen der Pflege auf das eigene Leben auseinander zu setzen, um eigene negative Verhaltensmuster zu erkennen und zu verändern. (Psychohygiene!)



    Pflege ist heute ein lohnendes Geschäft, aber nicht für die Menschen, die andere pflegen. Von ihnen wird immer mehr verlangt, und sie sind einer Vielzahl an Belastungen ausgesetzt. Was neben einer gerechteren Entlohnung dringend fehlt, ist eine Entlastung und eine bessere Unterstützung in der positiven und bewussten Gefühlsregulierung der Pflegenden.

    Es ist an der Zeit, dass ein Umbruch stattfindet im Bewusstsein der Pflegenden. Es ist Zeit für die Pflegenden, hin zu schauen und die eigenen Grenzen und Gefühle ernst zu nehmen. Manchmal ist es für Pflegende nicht mehr möglich, weiterhin diese Arbeit zu verrichten, und in solchen Momenten ist es wichtig, nicht weiterhin zu funktionieren, sondern hin zu schauen und heraus zu finden, welche Alternativen es gibt. Es geht in unserem Leben nicht darum zu funktionieren! Es geht darum, zu LEBEN!

    Es wird Zeit, auch in der Pflege neue Wege zu gehen, die frei sind von den Vorgaben, die die „Gesellschaft“ den Pflegenden gibt.

    Es ist an der Zeit, Unaussprechliches auszusprechen, sich ein positives Selbstbild aufzubauen und dafür zu sorgen, dass es nicht nur der PatientIn besser geht, son-dern auch den Pflegepersonen. Dabei möchte dieses Buch eine Unterstützung sein!



    Sabine Marya



    Aus dem Inhalt:

    Erfahrungen in der Pflege

    Pflege im Angesicht von Leid, Tod und Toten

    Motivation



    II. Professionelle Pflege

    Belastungen in der professionellen Pflege

    Sterben, Tod und Leichen

    Pflege im Krankenhaus

    Ambulante Krankenpflege

    Pflege im Heim

    Altenpflege

    psychiatrische Pflege

    Intensivmedizin - Pflege

    Positive Erfahrungen

    Perspektiven?



    III. Private Pflege

    Ehrenamtliche Pflege

    Pflegende Angehörige

    Bis das der Tod uns scheidet?

    Pflegende Mütter





    Auszug aus dem Buch



    Immer wieder kommt es in bestimmten Situationen zu individuellen Ekelgefühlen, und bei den meisten Pflegenden tritt dieser Ekel die gesamte Pflegetätigkeit über in unterschiedlichen Abstufungen auf.



    „Ich bin jetzt 21 Jahre im Beruf, und noch immer ekel’ ich mich jedes Mal auf ein Neues vor den Gebissen. Gebisse putzen ist für mich noch immer das Aller-schlimmste! Würgreize steigen in mir hoch, die ich nur durch eine mir selbst beigebrachte Atemtechnik unter Kontrolle bekomme.“ erzählt eine 38 jährige. Krankenschwester.

    Ist es nicht möglich, den Ekel zu bewältigen, treten häufig zusätzlich Gefühle von Zorn und Geringschätzung gegen sich selber oder andere auf. Ekelerregende Arbeitssituationen lassen eine zusätzliche Belastung in der privaten Pflege und im Pflegeberuf entstehen.

    Sie können sich erschwerend auf das eigene berufliche und persönliche Selbst-Bild auswirken, aber auch auf professionelle Nähe und Distanz zur PatientIn.

    Bei den meisten Berufsanfängerinnen waren die Hauptmotive, sich für diese Arbeit zu entscheiden, der Wunsch nach Nähe zum Menschen und etwas für andere machen zu wollen. Doch erst während des Arbeitsprozesses wird für die meisten Pflegenden deutlich, was hier tatsächlich Nähe bedeutet und wie stark dabei menschliche Tabubereiche gebrochen werden. aus: Pflege hat viele Gesichter, S.15 ff



    Bitte, bestellen Sie das Buch bereits jetzt vor: über das Internet unter: www.autorenverlag-artep.de (Vorbestellungen, Sachbücher) oder per Post, Fax an folgende Adresse:



    Autorenverlag artep

    Postfach 23 01 53

    D-79051 Freiburg i.Br.

    Fax 0761-7679271

    autoren@freenet.de



    Taschenbuch .212 Seiten ISBN- Nr.3-936544-31-X 18,95€



     
  2. SabineMarya

    SabineMarya Newbie

    Registriert seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester, Autorin
    Ort:
    Nordfriesland
    Pflege hat viele Gesichter - im Buchhandel ab Ende Juli

    Jetzt ist es so weit: "Pflege hat viele Gesichter - ein Selbsthilfebuch für Pflegende" wird nun gedruckt. Ab Ende Juli ist das Buch somit voraussichtlich auch im Buchhandel zu haben für 18,95 €.
    Es kann weiterhin vorbestellt werden bei www.autorenverlag-artep.de (Vorbestellungen, Fachbücher) + wird dann bei Erscheinen zu geschickt.


    "PFLEGE hat viele Gesichter" wird ab jetzt im Internet präsentiert unter:www.lumen-verlag.de
     
  3. SabineMarya

    SabineMarya Newbie

    Registriert seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester, Autorin
    Ort:
    Nordfriesland
    erste Rezensionen

    die ersten Rezensionen sind da:

    Marga Schmiedle, Mutter einer behinderten Tochter (33 Jahre alt)
    "Ein großes Lob an die Autorin, die hat es geschafft, das ich wieder lachen kann und meine Arbeit zu schätzen weiß, die ich für meine geistig behinderte Tochter jeden Tag verrichte. Das Buch hat mir soviel Ansporn gegeben und es ist so positiv geschrieben, obwohl es aus der Realität berichtet. Es hat mir geholfen, meine falschen Verhaltensweisen zum Nutzen meiner Familie zu erkennen.
    Vielen Dank an Sabine Marya!


    Häusliche Krankenpflege, Sabine Locher, 15.Juli 2005
    "Ich arbeite seit 10 Jahren in der häuslichen Pflege und bis jetzt ist mir noch nie ein Buch in die Hände gekommen, das sich an uns Krankenschwestern wendet, um uns zu motivieren, beizustehen und neue Perspektiven in der Pflege aufzuzeigen. Ich fühle mich und meine Arbeitssituation von Seiten der Autorin verstanden und finde endlich konkrete Vorschläge, wie ich mit meiner Überbelastung und Unterbezahlung dennoch Freude an der Arbeit haben kann."

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Selbsthilfebuch für Pflegende Forum Datum
Selbsthilfebuch für BegleiterInnen Werbung und interessante Links 18.07.2005
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Heute um 13:19 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Heute um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Heute um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote Donnerstag um 11:05 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.