Seife ins Waschwasser?

Justine

Senior-Mitglied
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
196
Ort
Ruhrpott
Beruf
Stationsleitung, PDL für ambulante Dienste, Praxisanleitung
Akt. Einsatzbereich
Bachelor bestanden!
Funktion
Schulassistentin in einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule
Ich hätte mal gerne gewußt, was in Euren Schulen so vermittelt wird und wie in den Stationen tatsächlich gearbeitet wird...

Wird der Seifenzusatz direkt vor der Körperpflege ins Wasser gegeben oder wird er immer direkt auf den Waschlappen gegeben, damit er auch wieder abgewaschen werden kann?

Freue ich über Eure rRckmeldungen

Gruß
Bärbel
 

stefan1981

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
199
Alter
39
Beruf
Krankenpfleger
hm...

Für mich kommt beides auf das Gleiche raus. Spätestens wenn du den Lappen
beim ersten mal frisch machst hast du die Seife eh im Wasser!
Und welcher Mensch wäscht schon mit 2 Schüsseln - wie man es lernt-.

Ich hab nur gelernt, dass man vor dem Waschen des Gesichtes die Seife nicht reinmacht.

mfg Stefan
 

sisterNic

Stammgast
Mitglied seit
21.08.2003
Beiträge
292
Alter
40
Ort
Dachau
Beruf
Krankenschwester, Rettungssanitäterin
stefan1981 schrieb:
Und welcher Mensch wäscht schon mit 2 Schüsseln - wie man es lernt.

Ich hab nur gelernt, dass man vor dem Waschen des Gesichtes die Seife nicht reinmacht.

mfg Stefan

2 Schüsseln...???
Hab ich nie so gelernt..

Hm, Seife müsst ich auch ned im Gesicht haben!:angryfire:

LG,Nic
 

Lindarina

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.05.2004
Beiträge
154
Alter
34
Ort
Nähe Magdeburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Häuslicher Intensivbereich
Hi @all

Also ich frage immer den Patienten ob er Seife im Waschwasser haben will für das Gesicht.
Mit 2 Schüsseln habe ich es auch nicht gelernt, aber ich kenne eine Schülerin aus einem anderen Haus und die lernen es mit 2 Schüsseln. Aber ich glaube, wenn ich 2 Schüsseln nehmen würde, würde ich von meiner Mentorin sehr dumm angeguckt werden, weil es ja alles zu viel Zeit kostet:angryfire: (heute habe ich 3 Wasserwechsel machen müssen, und meine Mentorin hat mich "drauf hingewiesen", dass das nicht ok ist und zu lande dauert.

Lindarina
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wie wärs mit nem Selbstversuch zu Hause: "1 Woche bleibt die Dusche kalt". Gewaschen wird sich nur am Waschbecken: Wasser einlassen, Duschgel rein und los gehts so wie unsere Altvorderen es ehedem auch getan haben.
Der Versuch kann mit Seife wiederholt werden.

These für Syndets:
1.Die Haut wird austrocknen, da die Waschtenside den Hydrolipidfilm der Haut auflösen und er mechanisch abgetragen wird. Dieser Vorgang wird mimdestens zweimal wiederholt. Den rest besorgt das Abtrocknen.
2. Verbleibende Waschtenside auf der Haut führen zu Hautirritationen: Hautjucken, Hautspannen.

Die Frage ist also falsch gestellt. Es müßte heißen: Was passiert, wenn Seife im Wasser gelöst wird mit der Haut? Welche Wirkungen haben Syndets?

Elisabeth
 

heriion

Stammgast
Mitglied seit
10.05.2005
Beiträge
232
Wie wärs mit nem Selbstversuch zu Hause: "1 Woche bleibt die Dusche kalt". Gewaschen wird sich nur am Waschbecken: Wasser einlassen, Duschgel rein und los gehts so wie unsere Altvorderen es ehedem auch getan haben.
Der Versuch kann mit Seife wiederholt werden.

Ironie? Gibts einen besseren Vorschlag?

Die Frage ist also falsch gestellt. Es müßte heißen: Was passiert, wenn Seife im Wasser gelöst wird mit der Haut? Welche Wirkungen haben Syndets?

ich denke, das steht im "Pflege heute". Dann noch:
Wie lange braucht die Haut zur Regeneration? Waschen pH neutrale Seifen ebenso gut wie die selbst mitgebrachten Seifen von zu Hause? Wieviel Wasser benötigt ein Mensch? Welcher Sinn steht hinter der täglichen Morgenwäsche? ...... Fragen kann man viel.

Ein guter Start in die Woche, lass uns forschen.

herion
 

Leonessa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.04.2005
Beiträge
91
Alter
36
Ort
Berlin
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Kardiologische/ Kardiochirurgische Intensivstation
Funktion
Praxisanleiterin, Megacode-Trainer
Hallo!

Also ich kenne das mit dem Seifenzusatz so von den Stationen und ebenso der Schule:
Natürlich fragen, wie der Patient es will und wenn dieser nicht mehr adäquat antworten kann, das Gesicht ohne Waschlotion waschen und dann die Waschlotion in das Wasser geben, bevor man mit der Oberkörperwäsche beginnt.
In der Schule hab ich auch gelernt, vor der Intimwäsche die Schüssel zu wechseln, das habe ich auf Station bisher allerdings noch nicht gesehen.:roll:

Grüße Julia
 

Miss-Sunny

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
48
ich habs gelernt mit Seife ins Wasser rein....werde das, denke ich, auch so machen, wobei man nicht vergessen sollte den Patienten zu fragen ob er überhaupt Seife möchte...oder wenn es geht, ob ins Wasser oder auf den Waschlappen. Jeder hat da schließlich seine eigenen Vorlieben.
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.386
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Ich persönlich wasche ohne Seife (ausser Pat-Wunsch, ist ja klar). Die Seife, bzw. eigentlich Waschlotion, kommt nur bei sichtlichen Verschmutzungen und für den Intimbereich ins Wasser.
 

Montana

Newbie
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
18
Ort
Niedersachsen
Beruf
Krankenschwester
Ich habe es auch so gelernt:
zuerst den Patienten fragen, ob er überhaupt mit Seife gewaschen werden will, im Gesicht oder am ganzen Körper.
Dann sollte man ja die patienteneigenen Utensilien benutzen, oder ihn mit der krankenhauseigenen pH-neutralen Seife waschen.
Ich kenne es so, dass man, wenn der Pat. keinen Pilz hat, eine Schüssel benutzen kann und dann vor der Intimhygiene nur das Wasser wechselt. Wenn er einen hat, z.B. an den Füssen, was ja die Mehrheit der alten Patienten hat, muss man die eine Schüssel zwischendurch ausspülen und desinfizieren oder eine 2. benutzen.
Mich würde interessieren, ob ihr mit Handschuhen wascht oder ohne.. Ich meine, in der Ausbildung meinte die Lehrerin, dass es ohne natürlich angenehmer für den Pat. ist. Aber es ist irgendwie auch komisch...
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Was unterscheidet die Laienpflege von der professionellen Pflege?

Friedchen Müller von der Supermarktkasse wird sich die Schüssel schnappen, einen Lappen und Seife zur Hand nehmen und so handeln, wie sie es bei ihrer Mutter gesehen hat. Sie wird sich nicht scheren um Wirkung von Seife oder Syndets, von W/O oder O/W Lotion. Ggf. probiert sie einige Sachen aus. Sie wird den Angehörigen eventuell noch befragen. Als Ziel ihrer Bemühungen wird sie Sauberkeit und Wohlbefinden angeben.

Was unterscheidet dieses Vorgehen von den hier beschriebenen? Ich finde nichts. Die oben angeführte Mutter wird hier durch die Station ersetzt. Wieviel Fachkompetenz zeichnet uns aus? Und wollen wir diese überhaupt? Der KUnde Pat. weiß jedenfalls schon, dass er wenn er die Leistung bezahlen soll nicht einsieht, warum er für so profane Tätigkeiten hochqualifiziertes Personal nehmen soll wenns doch jeder kann.

Wann wacht Pflege endlich auf und fängt an nicht nur die Tätigkeiten auszuführen sondern auch diese zu hinterfragen, wie Herion es schon anrät.

Elisabeth
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Montana schrieb:
Ich kenne es so, dass man, wenn der Patient keinen Pilz hat, eine Schüssel benutzen kann und dann vor der Intimhygiene nur das Wasser wechselt. Wenn er einen hat, z.B. an den Füssen, was ja die Mehrheit der alten Pat. hat, muss man die eine Schüssel zwischendurch ausspülen und desinfizieren oder eine 2. benutzen.

Hallo Montana,
wenn du die Waschschüssel desinfizierst, hältst du dann auch die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels ein? Die liegt ja je nach Produkt und Konzentration zwischen 30 und 60 Minuten.

Ich wasche mit Handschuhen, auch wenn es jetzt Protestschreie gibt.

Intimbereich wird mit Einmalwaschlappen gewaschen, die nicht mehrfach eingetaucht werden.

Schönen Tag
Narde
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Ich wasche mit Handschuhen, auch wenn es jetzt Protestschreie gibt.
Wieso sollte es da Protestschreie hageln???

Elisabeth
 

stefan1981

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
199
Alter
39
Beruf
Krankenpfleger
....

Wegen dem eventuellen Pilzbefall im Fußbereich nutze ich 2 Waschschüsseln.
(zur Prüfung)

Meine Lehrerin sagte damals immer-"wenn man nur eine Waschschüssel nutzt, wie kann ich mir sicher sein das er kein Fußpilz hat? Haben sie einen Abstrich von den Füßen?!"

Ich habs so gelernt, das ich nur im Intimbereich bzw. Fußbereich Handschuhe anziehe. Ich find es auch persönlich vom ethischen her verwerflich von Anfang an mit Handschuhen zu waschen. (vorausgesetzt ich benutze frische Handtücher und Waschlappen vom Krankenhaus- Wer weiss wo der Lappen für oben schon überall war .....?!)

Außer wenn jemand von der Strasse kommt (Alkoholiker,Obdachlose,....)

Wenn ich als Patient da liegen würde, dann würde ich mich fragen"bin ich denn so eklig, dreckig, das er sich Handschuhe anziehen muss?

mfg Stefan
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Ich habs so gelernt, das ich nur im Intimbereich bzw. Fußbereich Handschuhe anziehe. Ich find es auch persönlich vom ethischen her verwerflich von Anfang an mit Handschuhen zu waschen. (vorausgesetzt ich benutze frische Handtücher und Waschlappen vom Krankenhaus- Wer weiss wo der Lappen für oben schon überall war .....?!)

Hm, was hat das Nutzen von Handschuhen mit der Ethik zu tun?

Copyright © 2003 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften schrieb:
Ethik, die; -, -en /Pl. ungebräuchl./ 〈griech.〉 philosophische Lehre vom sittlichen Wollen und Handeln des Menschen: die christliche, sozialistische E.; Weißt du ... daß es Situationen gibt, in denen alle Ethik versagt Rinser Mitte 66 ;

Hm, welcher Pat. kann tägl. neue Waschtextilien stellen? Und warum sollte er dies auch tun? Wegen der Pflegekräfte?

Warum können wir nicht einfach akzeptieren, das es das Gefühl Ekel gibt und dass das schon bei einigen anfängt, wenn sie ins Waschwasser fassen müssen. Sie haben sich einen Weg gesucht, damit umzugehen. Übrigens sind gut sitzende Latexhandschuhe nicht wahrnehmbar.
Man sollte nicht alles verteufeln nur weil man es selbst anders macht. Der Pat. nimmt durch die Nutzung von Handschuhen keinen Schaden. Anders herum ists nicht immer so sicher.

Elisabeth
 

Montana

Newbie
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
18
Ort
Niedersachsen
Beruf
Krankenschwester
Narde,
normal müsste man dann die Einwirkzeit natürlich einhalten, aber wer macht das schon, ich habs noch nicht gesehen. wenn ich in der Lage wäre und wüsste, der Patient hat einen Pilz, würde ich eine 2. Schale nehmen, denk ich. Aber im Moment stellt sich die Frage nicht mehr.
Auch, wenn es nicht eklig ist, ich finde, für meine Haut ist es auch angenehmer, sie mit Handschuhen zu schützen, besonders, wenn man mehrere zu waschen hat und immer desinfizieren muss, strapaziert das die Haut. Aber es ist nicht prmär das Problem.
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Montana schrieb:
normal müsste man dann die Einwirkzeit natürlich einhalten, aber wer macht das schon, ich habs noch nicht gesehen.
ICH! Weil sonst kann ich mir das desinfizieren sparen. Und dann richte ich mehr Schaden als Nutzen an!!!
wenn ich in der Lage wäre und wüsste, der Patient hat einen Pilz, würde ich eine 2. Schale nehmen, denk ich.
Eine Möglichkeit. Man könnte aber auch die Waschlappen nach Hautkontakt wieder verwerfen.
Aber jedenfalls NICHT Schüssel desinfizieren und nicht die Einwirkzeit beachten. Das ist ein GROBER Hygienefehler.
ich finde, für meine Haut ist es auch angenehmer, sie mit Handschuhen zu schützen, besonders, wenn man mehrere zu waschen hat und immer desinfizieren muss
Das versteh ich nicht ganz. Nachdem man die Handschuhe auszieht muss man doch auch die Hände desinfizieren. Also das Argument Pro-Handschuhe find ich fast ein wenig schwach!
Wobei ich auch die Verteufler der Handschuhe beim Waschen auch nicht verstehe. Finde nichts schlimmes daran.

Und auf die Ethik zu verweisen find ich auch sehr schwach. Wenn einem etwas nicht gefällt in der Pflege, wird es gleich auf die Ethik geschoben, ... zumindest hab ich oft das Gefühl.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Und auf die Ethik zu verweisen find ich auch sehr schwach. Wenn einem etwas nicht gefällt in der Pflege, wird es gleich auf die Ethik geschoben, ... zumindest hab ich oft das Gefühl.

Dem kann ich mich hier nur anschließen. An zweiter Stelle kommt dann das Hygieneargument... auch da wo man mit Hygiene gar nicht punkten kann, es sei denn man ist der Meinung man bekommt den Menschen sterilisiert.

Desindizieren ohne Einwirkzeit: Vergeudung von Material, unnötige Belastung der Umwelt.

Händedesinfektion nach Handschuhtragen: ungefährlicher für die Haut als nach dem Waschen, weil der natürliche Hydrolipidfilm erhalten bleibt. Ergo könnte man das Tragen der Handschuhe auch mit privatem Hautschutz begründen.

Pro Handschuh fällt mir noch ein: der Duft der genutzten Pflegemittel verbleibt an den Händen. Auch nicht gerade jedermanns Sache als nachfolgender Patient.

Elisabeth
 

stefan1981

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
199
Alter
39
Beruf
Krankenpfleger
.....

Wenn du statt einer 2. Schüssel lieber nen Waschlappen nimmst und den dann verwirfst....- dann bräuchtest du ja 4 Waschlappen ( 1 für en Oberkörper, 2 für die Füße, 1 für den Genitalbereich). Stell dir vor so wäscht du 10 Patienten- 40 Waschlappen- nicht gerde sehr ökonomisch.

Da finde ich die Variante mit der 2. Schüssel viel Kostenfreundlicher.
Macht ihr lt. Lehrbuch nen Wasserwechsel vor dem genitalbereich?

Was Montana sicherlich meinte war, das wenn sie ohne Handschuhe wäscht( sie will mal zum Wäschewagen, zum anderen Patienten,.... weil er nen Wunsch hat....) das sie sich dann die Handschuhe desinfizieren kann.

Wobei das ja auch ein Streitthema ist. Ich habe schon so viele Leute gefragt ob man diese Handschuhe desinfizieren kann oder nicht?(Mikroläsionen)

Kenn ihr dazu eine gute Seite?

mfg Stefan
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
stefan1981 schrieb:
Wenn du statt einer 2. Schüssel lieber nen Waschlappen nimmst und den dann verwirfst....- dann bräuchtest du ja 4 Waschlappen [...] nicht gerde sehr ökonomisch.
Na ja, müsste man mal gegeneinander aufrechnen. Kosten für Desinfektionsmittel für 2 Waschschüsseln und die Arbeitszeit der Desinfektion + Wasserkosten + Mehrzeitaufwand des füllens der Schüssel. Außerdem nimmst Du dann die gleichen Waschlappen für die 2. Schüssel???
Was kostet denn der Mehraufwand von 2-3 Waschlappen / Patient???
Und man muss es ja nicht standardmäßig machen, sondern bei begründetem V.a. Mykose. Wo auch immer. Und da kann man die Mehrkosten begründen, da eine weitere Verteilung der Mykose teurere Auswirkungen haben könnte.
Übrigens: Von der KMT-Station kenne ich es zum Teil, dass man für eine GKW 9 Waschlappen benutzt.
Macht ihr lt. Lehrbuch nen Wasserwechsel vor dem genitalbereich?
Kommt drauf an, ... darf ich mehrere Waschlappen verwenden, ... dann nein! Ich wasche ja naß, somit reicht mir auch ein Waschlappen für den Oberkörper, dann verwerfe ich ihn. Somit kontminiere ich das Waschwasser nicht und wechsel es auch nicht. Habe ich nicht ausreichend Waschlappen, dann wechsel ich das Wasser.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!