Schwere Entscheidung: Kind oder Ausbildung?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von piepmatz, 14.07.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piepmatz

    piepmatz Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    Ich weiß nicht ob mir jemand helfen kann, aber vielleicht war jemand v.Euch schon mal in der gleichen Situation oder kennt jemanden dem es so geht wie mir...!?
    Ich bin jetzt 23j. und nach 5 "verschenkten" Jahren die ich mit Magersucht u.Bulimie verbracht habe,war ich megafroh das ich nun endlich eine Ausbildung zur Krankenschwester(mein Berufswunsch seit ich denken kann) bekommen habe.Die Ausbildung geht in 1,5Monaten los u.nun habe ich erfahren das ich im 2.Monat schwanger bin.Seit über 2Wochen überlege ich nun schon hin u.her u.weiß immernoch nicht ob ich mich fürs Kind oder für die Ausbildung entscheiden soll.Ich weiß wenn ich mich fürs Kind entscheide ist es fast unmöglich die Ausbildung mal fortzusetzen od.überhaupt in diesem Beruf zu arbeiten.Allerdings wenn ich die Ultraschallbilder sehe...Ich weiß nicht ob ich nach einer Abtreibung damit klarkommen würde während der Ausbildung auf einer Entbindungsstation zu arbeiten..
    Man,weiß echt nicht was ich machen soll-was richtig u.was falsch ist!
    Kann mir vielleicht irgendjemand helfen??? Bin total verzweifelt :cry:
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo piepmatz.
    ich glaube schon, das du jetzt in einer verzwickten Situation bist !

    Aber erwartest du wirklich, das wir eine Entscheidung für dich treffen und dir in den Mund legen?

    Das, was ich dir einzig raten kann, geh zu einer Schwangerschafts-Konflikt-Beratungsstelle z.B. bei Pro Familia in deiner Nähe und lass dich individuell beraten. Da kann deine persönliche Situation ins Gespräch einbezogen werden.
    Eine Entscheidung musst du einzig und allein treffen!
    Sprich ggf. auch mit deinem(r) GynäkologIn !

    Ich wünsche dir, dass du eine gute Entscheidung triffst!
     
  3. Andre_Winter

    Andre_Winter Gesperrt

    Registriert seit:
    09.07.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo Piepmatz!

    Eigentlich ist es überflüssig, daß ich mich auch noch melde, denn ich glaube, man kann es nicht besser formulieren als Flexi.

    Aber ich möchte auch die Gelegenheit ergreifen und Dir in dieser Entscheidung die Kraft wünschen, welche Du brauchst, um die Konsequenzen Deiner Entscheidung zu (er)tragen.
    Wie auch immer sie ausfällt....
    Pro familia ist sicherlich eine sehr gute Adresse, um Dir in dieser Situation beizustehen und alle möglichen Wege aufzuzeigen!

    Andreas
     
  4. mariosmama

    mariosmama Newbie

    Registriert seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich wünsceh Dir viel Glück bei Deiner Entscheidung, meiner Meinung nach ist es aber nicht sinnvoll, sich wegen einer Ausbildung gegen ein Kind zu entscheiden, gerade nicht in so einem Beruf (Kontakt mit Kindern, Müttern,...)und wenn man sich so unsicher ist. Du würdest es sicher bereuen!!
    Andi :!:
     
  5. Laisy

    Laisy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.05.2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hi Piepmatz!

    Du hast eine mehr als schwere Entscheidung zu treffen ... aber mehr als Dir Ratschläge zu geben, wo Du Dir noch professionele Hilfe holen kannst, können wir leider nicht!

    Kenne mich mit dem Thema Essstörungen leider auch aus - mein Cousin ist auf Grund der Komplikationen seiner Magersucht gestorben! Ich weiß nicht, ob Deine Therapie diesbezüglich zu Ende ist, wenn solltest Du vielleicht dennoch mal mit Deinem Therapeuten sprechen - egal wie Du Dich entscheidest! Wenn Du Dich für die Ausbildung entscheidest, solltest Du mit dem Therapeuten besprechen, wie Du Dein Essverhalten mit den unterschiedlichen Arbeitszeiten einhälst. SOlltest Du Dich für die Schwangerschaft ist sicher auch noch was zum Thema Ernährung, sowie der damit verbundenen natürlichen Gewichtszunahme, zu besprechen!

    Auch ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut für Dich das Richtige zu tun!

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  6. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    eine Mitschülerin von mir wurde während der Ausbildung schwanger und sie hat bis zu ihrer Geburt an keinem Tag gefehlt, sie fehlte nur 8 Wochen nach der Geburt, da sie ja da nicht arbeiten durfte. Sie hat ein super Examen hingelegt, allerdings hatte sie sehr viel Hilfe durch ihre Familie erfahren.
    Eine Entscheidung musst Du selbst treffen, höre auf Dein Herz!
    Man kann auch "nach dem Kind" noch eine Ausbildung beginnen!
    Wir können Dir da nicht wirklich helfen!

    LG
    Trisha
     
  7. schildiii

    schildiii Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    Wenn du schon so viel in deinem leben überstanden hast ,dann schaffst du auch das ,du brauchst weder deine zukunft noch dein baby aufgeben,vorausgesetzt du glaubst an dich,wer soll dir denn verbieten nur eil du jetzt schwanger geworden bist krankenschwester zu werden????
    Es gibt leute ,die schaffen alles ,schffen vielleicht noch mehr weil sie eine gewisse verantwortung tragen müssen und die hast du auch ,dass schaffst du,du musst doch deinem baby später etwas bieten wollen,gib dein kind nicht auf,denn du weißt nicht ,ob du nocheinmal so eine gelegenheit jemals bekommst,es gibt frauen ,welche alles dafür geben würden ein kind zu bekommen...........,natürlich weiß ich nicht was bei dir für zustände herrschen,ob du mit dem erdenden papa zusammen bist ?,ob deine eltern dich unterstützen???Selbst wenn alles negativ für dich scheint gib dir und deinem kommenden kind eine chance und vertraue dir selbe und nichts wird dir unmöglich sein !Ich wünsche dir nur alles gute in dieser schweren zeit!

    Liebe grüße und viel erfolg für die ausbildung,fange übrigens auch am 1.10.an!:klatschspring:
     
  8. missy2

    missy2 Gast

    hallo,

    sehr schwierige situation. ich rate dir nicht ab, aber auch nicht zu, denn diese entscheidung ist schwerwiegend für dich, für dein ganzes leben. egal, was du jetzt auch machst.

    reden wir jetzt nur mal von der ausbildung!!! hört sich vielleicht blöd an, aber dürftest du überhaupt eine ausbildung anfangen, wenn du schwanger bist?:gruebel: oder gilt im moment wo du den ausbildungsvertrag unterschrieben hast, schon irgendwie was rechltiches? hab wirklich keine ahnung, was ist mit dir? hast du da schon mal irgendwo nachgefragt wie es da rechtlich überhaupt aussieht? :besserwisser:
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    ihr habt sicher das Datum der ersten Beiträge gesehen? Ca 3 Jahre alt, ich glaub das Problem ist zwischenzeitlich gelöst. Ich schliesse daher den Thread.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schwere Entscheidung Kind Forum Datum
Schwere Entscheidung - lebensverlängernde Maßnahmen Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 04.07.2011
Schwere Entscheidung Studium Pflegepädagogik 23.01.2011
Stationswechsel aufgrund von schweren Mobbing Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.07.2015
Berufsanfänger haben es immer schwerer! Tätigkeitsberichte 17.01.2014
Ausbildungszusage trotz schwerer Depressionen? Ausbildungsvoraussetzungen 14.01.2014
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.