Schwerbehinderung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Eperion, 16.01.2008.

  1. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    Hi ihr,
    hab euer Forum gefunden und gleich regestriert :-)

    Meine Frage währ da ich 99/2000 an Menigitis erkrankt war habe ich jetzt das Problem der Konzentration und Auffassungs schwäche.
    Ich habe gehört das es gegen das spezielle Medikamente gibt die ich natürlich gleich mal missbrauche. Im mom habe ich erst 2 Bewerbungen abgegeben für das Bad Aiblinger KH und Rosenheimer KH. Das größte Problem ist das seit der Erkrankung meine Zeugnisnoten weit in Keller gerutscht sind. Mein Hauptschul Abschluss habe ich mit dem Quali erfolgreich gemeister da es noch davor war aber meinen Abschluss als Einzelhandelskaufmann habe ich gerade noch meistern können.

    Wie sieht ihr es ? Besteht da hoffnung oder sollte man es lieber lassen ?

    Hab ja gehört das da emens viel zu pauken ist aber der Stoff ist Interessant glaube wierklich schwer werden die Namen ^^

    Würde gerne den Job lernen da ich von klein auf ständig mit dem Pflegepersonal zu tun hatte und mit der Erkrankung ist die Entscheidung gefallen.

    mfg Eperion
     
  2. tochter46

    tochter46 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Marburg/L
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo,
    Erst einmal möchte ich dir sagen, dass es mich freut, das du die Meningitis doch relativ gut überstanden hast.
    Kenne leider auch andere Ausgänge dieser Erkrankung.
    Was meinst du denn damit??

    Ich denke das kann man von hier aus schlecht beurteilen.
    Es kommt darauf an, wie stark deine Schwächen ausgebildet sind, und wie lange du dich dich konzentrieren kannst.
    Wenn ihr zum Bsp. einen Unterrichtsblock habt, kannst du davon ausgehen, das du bis zum Nachmittag in der Schule sitzen würdest.
    Der Stoff ist sehr vielfältig, und es müssen Zusammenhänge, auch komplizierte, erkannt werden können

    Aber als Zugangsvorraussetzung brauchst du auch mind. Mittlere Reife, also Realschulabschluß.
    Als ich dieAusbildung begonnen habe, wurde Hauptschule und eine abgeschlossene Berufsausbildung einem Realschulabschluß gleich gesetzt.
    In wie weit das heute noch der Fall ist, kann ich dir leider nicht beantworten.

    Vielleicht hättest du in einem Praktikum die Möglichkeit, den Beruf und die Anforderungen mal etwas kennen zu lernen.
    Erkundige dich doch auch mal nach der Ausbildung zur Krankenpflegehelferin.
    Diese würde nur 1 Jahr dauern, und der Stoff wäre nicht so umfangreich.

    lg tochter46
     
    #2 tochter46, 16.01.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2008
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    es ist tatsache, dass die Ansprüche an die Auzubildenden durch das neue Gesetz höher sind als noch nach dem 1985 er Gesetz.
    Die Anzahl der Theoriestunden wurde - zu Lasten der Praxisstunden- um 500 aufgestockt.
    Einen höheren Stellenwert haben hier die Geistes- und Sozialwissenschaften sowie die Pflegewiss. erhalten.
    Hier geht es nicht immer nur das Lernen von Einzelfakten...es sind einfach komplexe Themengebiete, die in einem Zusammenhang stehen.

    Die Aussage, dass ein Hauptschulabschluss + abgeschlossene Ausbildung als Zugangsvoraussetzung ausreichen ist, stimmt.
    Dieses wird dem Realschulabschluss gleich gesetzt.


    Ob Du die Ausbildung mit Deinem "Handicap" bewältigen kannst, weisst Du erst, wenn Du es versuchst.
     
  4. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    Hallo
    danke erstmals für eure antworten :-)

    Danke


    Nunja ich denke da der Unterrichtstoff sehr Interessant ist nicht gar so ein Problem darstellt und das mit den Medikamente meine ich das es welche gibt die die Konzentration und Ausnahmeleistung steigern. Ich habe vor diesen Beruf gut abzuschliessen und will kein Risiko eingehen.

    Kenn das, war in meiner sicht nicht allzu schlimm. Musste meine Elektromechaniker lehre nur abbrechen weil damals (kurz nach dem Fall) die Motorik nichtmehr ganz so hinhaute. Heute baue ich wieder mein Rechner zusammen

    Thema Abschlussvorraussetzung: Ein Hauptschulabschluss + abgeschlossene Ausbildung = mittlere Reife.
    da habe ich mich schon erkundigt und auch was man so alles lernt.

    An ein Praktikumsplatz werde ich in kürze antreten :-)
    lg Eperion
     
  5. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Spontan fallen mir hierzu Drogen und Amphetamine ein. Welche
    Medikamente meinst du also, die auch kein Gesundheitsrisiko darstellen?

    Und, ich muss ehrlich sagen, dass ich als Patient schon große Angst vor
    einer unkonzentrierten Pflegekraft hätte. Wie schnell ist bei reduzierter
    Konzentration mal ein Etikett auf einer Infusion oder Ampulle falsch gelesen.

    Hinterfrage dich ehrlich und aufrichtig, ob du das, was verlangt wird leisten
    kannst
    . Ich kann mir vorstellen, dass es schwer ist, wenn man an an der
    Ausübung seines Traumberufes aufgrund einer Erkrankung gehindert wird.
    Dass es eine gewisse Trotzreaktion gibt. Nur wie du mit den Medikamenten schreibst,
    scheint die Problematik ja noch deutlich vorhanden zu sein. Und
    Konzentration ist nicht nur während Prüfungen gefragt sondern in den
    ganzen 3 Jahren Ausbildung und dann als examinierte Pflegekraft noch mal
    doppelt und dreifach. Und dann gibt es niemanden mehr, der dir die
    schützende Hand über den Kopf hält, so wie es in der Ausbildung war/ist.
     
  6. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    Ne, so hart meine ich es nicht 8O

    Diese Medikament ist frei verkäuflich was auch Unkonzentrierte Schulkinder nehmen können.
    Ich brauche es nur zum lernen,
    Ich habe English gerlernt, Autofahren, meinen Einzelhandelskaufmann Abschluss geschafft und sogar meine Körperlichen Zustand auf Sportlich Fit gebracht, auch das Rauchen von einem Tag auf dem anderen und das Wochenendliche Trinken habe ich mir abgewöhnt. All das habe ich aus eigener Kraft geschafft und das alles nach der Erkrankung ich will halt nur meinen Traumjob nicht jetzt verpatzen, deshalb sagte ich das.

    Was ich eigtl sagen wollte, das ich Angst habe das der Stoff zu hart wird.
    Ok, ich kauf mir oft Medizinische Fachzeitungen und Interessiere mich sehr dafür, aber diese ganzen Fachabkürzungen und Begriffe hm.....

    Naja das war mal eine kleine Stellungsnahme von mir :razz1:

    Lg Eperion
     
  7. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    kauf dir doch mal ein Anatomie Buch. Das ist m.E. der Teil der Ausbildung, der
    am lernintensivsten ist und jede Menge Fachbegriffe enthält. Und dann
    schau mal rein und sieh zu, wie du damit zurecht kommst. Alte Krankenpflegeprüfungen
    findest du im Netz auch wie Sand am Meer

    Welches Medikament meinst du. Dein um den heißen Brei reden macht mich neugierig.
     
  8. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    ^^
    das Medikament heist Internetapotheke - Versandapotheke - online Apotheke - TEBONIN INTENS 120 mg Gedächtnis Ginkgo 120 Tabletten 8692575
    gibts aber billiger in der aphotheke da hab ich mich schon informiert. Glaub die hälfte.

    Wegen Buch: Hab mir
    Amazon.de: Das Körper-ABC des kleinen Medicus. Kreislauf, Nerven, Stoffwechsel, Bewegung: Bücher: Dietrich H. W. Grönemeyer
    gekauft das ist ganz cool.
    Aber das mit Anatomie werde ich mir holen.

    Danke :-)

    lg Eperion
     
  9. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Ich frage mich gerade, ob dieses Ginko Zeugs bei dir überhaupt Sinn macht. Es
    verbessert die Fließeigenschaften des Blutes aber es ist doch
    unwahrscheinlich, dass die Ursache deiner Konzentrationsstörungen an
    reduzierter Sauerstoffzufuhr liegt (Arteriosklerose), sondern m.E. eher in
    einer direkten Hirngewebeschädigung durch die Meningitis.
     
  10. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    Meinst nicht ?
    Dachte das würde helfen. Mh eine Schädigung des Gewebe oder der Zellfunktion währe denkbar. Gibt es da nichts ? Will nicht meine Zukunftsvorstellung aufgeben wegen sowas, schliesslich will ich unteranderem jeden nach mir zeigen das es geht nach son Fall.

    Was mir wegen Flies Eigenschaften einfällt, ich hab manchmal etwas Kopfweh und Kopfschmerzmittel soviel ich weis verdünnen das Blut.
    Hat das nicht was damit zu tun ?

    lg Eperion
     
  11. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Eperion,

    warst du eigentlich schon mal bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur?
    Dort kann man sich unter anderem auch noch mal mit den Kriterien deiner Berufswahl auseinandersetzen und dir vielleicht auch mit Hilfe einiger Testverfahren Auskunft zu deinen Entscheidungen geben.
    Man wird dir dann natürlich auch ggf. berufliche Alternativen aufzeigen können.
    Denk einfach mal drüber nach!
     
  12. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    Abend,
    ja war heute erst dort und der hat sich mal alles durchgeschaut und er hat auch alle Sachen von mir und er denkt nicht das ich es nicht schaffen könnte.

    Naja ich bin da auch fest entschlossen aber ihr wisst da genaueres wie es da aussieht :-)

    lg Eperion
     
  13. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    versuch macht klug... Versuch es
     
  14. Eperion

    Eperion Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vor einem FSJ
    Ort:
    Rosenheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Stationäre Pflege
    Morgen,
    Ja hinterher ist man klüger :-)

    lg Eperion
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schwerbehinderung Forum Datum
Bewerbung mit Schwerbehinderung Ausbildungsvoraussetzungen 21.02.2012
Schwerbehinderung Ausbildungsvoraussetzungen 20.02.2010
Schwerbehinderung - Ausbildung möglich? Ausbildungsvoraussetzungen 24.04.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.