Schweizer = verkorkst, konservativ und frauenfeindlich?

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Engel20, 28.10.2007.

  1. Engel20

    Engel20 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.11.2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-u.Kikrapflegerin
    Hallo,

    Ich bin im letzten Lehrjahr meiner Ausbildung in Bayern und komme ursprünglich aus einer sehr, sehr großen Stadt(in Deutschland) und möchte nach der Ausbildung in die Schweiz ziehen um dort zu arbeiten.
    Nun ist es seit ich hierher nach Bayern gezogen bin so, dass ich mich nie so richtig an die "komischen" (bitte nicht böse' sein, wenn das jetzt ein Bayer liest ) Bayern gewöhnt habe, weil sie einfach total verkorkst rüberkommen und ich das komplette Gegenteil bin. Ich bin offen und gehe auf Leute zu und sage auch desöfteren mal was ich denke. Damit kommt man hier nicht klar und ich komme wiederum damit nicht klar, dass es so ist, weil ich es aus meiner Heimatstadt anders gwwohnt war. Dort konnte man sich alles sagen und da hat einen auch keiner komisch angeguckt/ angemacht, wenn man sagte, was man denkt oder so...oder wenn man anders war als die breite Masse...

    Nun habe ich mit einer Person über mein Vorhaben gesprochen in die Schweiz auswandern zu wollen und diese riet sofort davon ab. Sie sagte wenn ich schon hier in Bayern nicht so recht klarkäme, dann wird die Schweiz der Horror. Dort seien die meisten Leute nämlich noch viel konservativer und auch z.T. frauenfeindlich und man würde dort z.B. Homosexuellen gegenüber nicht so tolerant sein wie in z.B. Großstädten in Deutschland.
    Stimmt das?
    Sind die Schweizer so verkorkst und konservativ?
    Oder gibt es kaum einen Unterschied wenn man z.B. in Zürich oder Bern oder Basel wohnen würde zu Deutschlands Großstädten?? Ich meine wie reagieren Schweizer auf z.B. lesbische Pärchen? Und wie reagieren sie auf Leute die recht offen sind und sagen was sie denken?
    Tritt man da so ins Fettnäpfchen wie meine Bekannte es mir gesagt hat?

    Wäre schön, wenn ihr eure Erfahrungen dazu hier niederschreiben könntet... Würde mich ganz arg darüber freuen.

    LG,Engel20
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Prägt nicht die eigene Wahrnehmung die Sichtweise? Ich hab mal nachgeschaut- irgendwann ganz zu Anfang hats du angegeben, dass du in Berlin beheimatet bist. Berlin und Bayern... da treffen sicher Welten aufeinander.

    Bayern und Preußen- das war schon immer eine etwas gespannte Situation. Vorurteile gegen die "Batzis- Bajuwaren" scheints viele zu geben: Artikel AG 17/99 Bayern

    Willst du Vorurteile und Klischees bedienen oder vielleicht deine eigene Kommunikation (nicht nur die verbale) hinterfragen?
    Zu erstens: fortfahren wie bisher und sich wundern, warum die Leut nicht offen sind. Dieser Weg ist zwar der im ersten Moment leichtere... auf Dauer aber nur sinnvoll, wenn man zurück in die alte Heimat geht.
    Zu zweitens: schwieriger und steiniger Weg, weil er einer Eigenreflektion bedarf und der Erkenntnis das man dem Phänomen Übertragung/ Gegenübertragung erlegen ist. Dieser Weg eröffnet einem aber eine neue Sichtweise und sicher auch neue Bekanntschaften.

    Elisabeth

    PS Der Vorpommer hat auch Vorurteile gegen den Rest der Republik. Ich fand nicht ein Vorurteil bestätigt bei den Kontakten mit weltoffenen Kollegen. Anders wars mit Kollegen, die sich nur mit ihrem Dorf identifizieren konnten. *g*
     
    #2 Elisabeth Dinse, 28.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2007
  3. Engel20

    Engel20 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.11.2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-u.Kikrapflegerin
    hey,
    ja du hast recht. ich komme aus berlin und ich habe es auch vor 2 jahren bemerkt, dass da welten aufeinanderprallen. mir gehts hier nicht so besonders gut und wenn ich aber vorher nun schon weiß, dass es in der schweiz nicht anders sein wird oder zum teil sogar schlimmer, weil die leute da genauso drauf sind, dann würde ich es lieber lassen wollen.
    das klingt jetzt vielleicht so als wenn ich nicht dahinterstehe. doch, das tu ich. ich will in die schweiz gehen. ich hab nur ein problem mit leuten, die ein problem damit haben, wenn man offen, ehrlich und direkt ist...
    ich bin einfach kein sogenannter Ar***kriecher, sondern ich sage wie ich was denke. das hat hier oft schon zu spannungen geführt und ich habe einfach keine lust, das es sich so fortsetzt. versteht ihr?
    natürlich lasse ich mich nicht von der einen meinung meiner bekannten abbringen. aber es enttäuscht mich schon, was sie gesagt hat, denn ich versteh einfach nicht wieso so viele leute so verkorkst sind und so intolerant.

    sorry, aber das musste jtzt mal gesagt werden.
    trotzdem danke für dein posting elisabeth! habe mich gefreut, dass du so schnell geantwortet hast! ;)

    LG, engel20
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Engel,
    So entsteht das klasssische Vorurteil, weil jemand aus deiner persönlichen Sicht Glaubwürdiger etwas erzählt und du nur genau das glaubst!

    Fahr doch einfach mal in die Schweiz und sprich dort vor Ort die Schweizer darauf an, auch vielleicht auf die Lebensumstände, in denen du die Schweizer bezichtigst, anders als du zu sein.

    Oder bist du es vielleicht? Vielleicht bist du ja anders, als der Durchschnitt der Deutschen? Wenn du es bist, dann kannst du nicht erwarten, das alle sich nur nach deiner Lebensauffassung richten, es gibt auch jede Menge Deutsche, die frauenfeindliche, konservative und verkorkste Auffassung haben....
     
  5. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    35
    hallo,

    ich habe jetzt doch etwas überlegen müssen ob ich was zu diesen Beitrag schreiben soll.

    beim ersten lesen von deinen Schubladendenken stieg schon reichlich Wut in mir auf:angryfire:

    Aber eigentlich tust du mir leid, du hast anscheinend noch wenig Lebenserfahrung und einen noch zu kleinen Horizont um über dein klischeehaften Äußerungen nachzudenken

    Wie kann man alle Leute in einen Sack stecken und ihnen Eigenschaften zu schreiben.

    du sollest dir das nochmal überlegen ins Ausland zu gehen wenn du so viel Vorurteile gegen andere Menschen hast.

    Ordnest du noch mehr Nationen irgendwelche Eigenschaften zu?
    Was hast denn noch so zu bieten an Vorurteilen?

    Sorry das ich so überreagiere aber ich als verkorkster konservativer Bayer sag hier ganz offen mei Meinung !
    Bin´s zwar schon gewohnt immer wieder diese Bayernvorurteile zu hören, aber irgendwie macht´s mich doch sauer oder tw. schon traurig. Da ich selber hoff ich zumindestens sehr unbefangen an die Menschen rangehe.
     
  6. Sheroa

    Sheroa Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi seit 1.4.08
    Wenn Du so über Schweizer denkst, dann solltest Du es Dir wirklich gut überlegen ob Du wirklich dahin ziehen willst. Wenn Du die Schweizer so sehen willst, mit all deinen Vorurteilen, dann werden sie genau das sein was Du in Ihnnen siehst.....
     
  7. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Ich finde es zwar etwas unglücklich ausgedrückt, aber ich glaube, ich weiss, was Du meinst. Ich persönlich würde wahrscheinlich in der Schweiz nicht glücklich werden, genauso wenig wie in Bayern, Österreich und in Südtirol. Das trifft natürlich nur auf mich zu.

    Käme u. U. noch ein anderes Land als die Schweiz für Dich in Frage? Ich meine, die Welt ist ja groß und schön und Europa auch...und Du kannst in Europa recht unkompliziert arbeiten, ohne große Anerkennungsverfahren.
     
  8. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    ich finde es schwierig, ins Ausland zu wollen, aber sehr voreingenommen gegenüber bestimmten Leuten zu sein. Ich bin aus Bayern und wir haben viele Kollegen, die aus dem Norden oder Osten der Republik kommen und denen gefällt es hier super!
    Ich denke, nur weil du vielleicht in einem Haus eine schlechte Erfahrung gemacht hast, kann man nicht alle Bayern, Österreicher und/oder Schweizer über einen Kamm scheren.

    Wie wärs denn, wenn du erstmal in der Schweiz Urlaub machst, und dir die Leute mal anschaust? In einer kleinen Pension oder so müsste das doch möglich sein, die Leute so weit kennenzulernen um evtl. Vorurteile, die durch Berichterstattung Dritter entstanden sind, abzubauen!

    Es gibt in Bayern tolerante Leute genauso wie es vermutlich in Brandenburg oder Schleswig-Holstein auch konservative, verbohrte Leute gibt!!
     
  9. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Vielleicht solltest du in Erwägung ziehen nach Berlin zurück zu gehen, wenn du da so glücklich bist?

    Von der Lebensart dort hast du wohl eine große Meinung, vielleicht würde es dir dort am Besten gehen.

    Meine Meinung: Man ist immer nur dort glücklich, wo man auch gerne ist. Wenn man ins Ausland geht, muss man sich anpassen, überall.
     
  10. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Da hast Du natürlich recht, Susi!

    @Blümchen: Mensch, wie isset Dir denn in den USA??? Erzähl` doch mal bei Talk Talk Talk oder so?
     
  11. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    Hallo Engel20!

    Es gibt überall auf der Welt unterschiedliche Menschen!
    Natürlich gibt es in Bayern manchen Menschen der noch nie über sein Dorf hinausgekommen ist und auch nicht das Verlangen hat seinen Horizont zu erweitern. Aber diesen "Typ" Mensch findest du auch überall in Deutschland. Auch überall auf der Welt.

    Genauso wie du überall offene und direkte Menschen finden wirst! Ja, auch in Bayern!

    Wenn du aber die Meinung hast "Alle Bayern sind SO" dann wirst du auch nur diese Bayern treffen, da du nur diese "siehst".

    Ach ja, und egal in welchem Teil Deutschlands du lebst, das Leben in der Stadt ist immer anders als das Leben auf dem Dorf. Auch in Bayern gibts Städte.

    Ob du in der Schweiz glücklich wirst weiß ich nicht.
    Tut mir leid, aber ich glaube, dass du mit deiner Einstellung überall Probleme haben wirst.

    Die Idee von Susi Sonnenschein mit dem Urlaub in der Schweiz finde ich übrigens sehr gut.
    Warum möchtest du denn in die Schweiz?
    Warst du schon mal dort?

    Viele Grüße aus Bayern,
    es
     
  12. Brady

    Brady Gast

    Hallo zusammen,

    ich finde es traurig, dass ein Mensch solche Vorurteile hat. Da sollte man doch ein wenig objektiver sein.
    Wenn man so an Menschen herangeht, kann man auch nur solche Erfahrungen machen.

    Auch Menschen aus einem Dorf, die noch nie darüber hinaus gekommen sind, würden bei mir keine Vorurteile auslösen. Ich kann doch garnicht wissen, was sie dazu bewegt hat. Es können Menschen sein, die sehr heimatverbunden sind und so ihr Leben eingerichtet haben. Das ist für mich auch ein Wert, den jemand für sich gefunden hat. Es gibt mittlerweile auch in Dörfern Internet, TV, usw.*gg*.

    Ein Dorf, sowie auch eine Großstadt kann für den einen von Vorteil sein, oder dem anderen eben auch von Nachteil. Aber über Menschen zu urteilen, die dort leben ist meiner Meinung nach anmassend.

    Liebe Grüße Brady
     
  13. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    Hallo Brady!

    Ich meinte das mit dem Dorf nicht negativ, nur kann es sein, dass Engel20 da leichter aneckt als in einer anonymeren Stadt.

    Ich bin selbst ein "Dorfkind" und werde es immer bleiben. :-)

    Einen schönen Abend,
    es
     
  14. Anica

    Anica Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    stv.Stationsleitung, dipl.Wundexpertin SAfW, Berufsbildnerin
    Ort:
    Zweisimmen
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege
    hallo engel20!

    bin seit 3jahren und komme ursprünglich aus erfurt , ich arbeite hier in einen dorf und bin eigentlich auch ein totaler stadtmensch...grins!
    die schweizer sind schon ein wenig konservativer je nachdem wohin du gehst in zürich, luzern und bern wirst du da aber keine probleme haben....

    das soll jetzt bitte nicht heissen dass ich alle über einen kamm schere (will nämlich jetzt keine auf den deckel bekommen.... was vorher geschrieben ist mit dem stimme ich meistens überein wobei ich aber denke das man dich evtl. falsch verstanden hat und du dich auch ein wenig so ausgedrückt hast , das manche darauf sensibel reagieren müssen)

    hatte und habe auch eine relativ grosse klappe aber meistens überlegt und die passenden argumente bzw wissen....
    bin früher auch oft angeeckt ....
    aber die anderen haben recht , du musst dich schon ein wenig anpassen , du kommst neu in einen betrieb und ein land da kannst du nicht dastehn und sagen "hey hier bin ich " darauf reagiert man dann wirklich sensibel übrigens nicht nur in der schweiz....

    habe hier auch viele schweizer kennengelernt die überhaupt nicht konservativ sind ... frauenfeindliche hab ich noch nie erlebt ...und verkorkst hm wer ist das nicht?

    fahr doch wirklich mal in die schweiz und schau dich einfach mal um!!!

    viel erfolg !!! lg anica
     
  15. soulfire

    soulfire Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.04.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Nu ja, man muss aber auch der Fairness halber mal zugeben, dass die Bayern und die Schwaben schlichtweg ein anderes naturell haben, als die Berliner.

    Die Sprache unterscheidet sich deutlich, Süddeutsche sprechen langsamer (bringt der Dialekt so mit sich) und verstehen die Berliner Direktheit oft als...mh...wie sag ichs...na wahrscheinlich einfach blos als unfreundlich... und unzumutbar. Wirkt auch recht oft von oben herab.

    Noch ein Unterschied: in Berlin hat man rasend schnell 20 neue Bekannte. Von denen man etwa 22 *g* nie wieder sieht.

    Im Süden dauert das alles ein bisschen länger. Muss man sich ja auch angucken, wer der andere so ist :roll:.
    Wenn man aber das :lovelove: eines Bayern/Schwaben erobert hat, hat man einen freund fürs Leben, wenn man möchte.

    Der Threaderstellerin kann ich nur den Tipp geben, sowohl in Süddeutschland als auch in der Schweiz mal sorgfältig auf die Formulierung zu achten.
    Ganz dolle oft kann man das, was man direkt sagen möchte besser an den Mann respektive die Frau bringen, wenn man es ein wenig verpackt und umformuliert.

    (soul: gebürtige Schwäbin, seit vielen Jahren Wahlberlinerin mit bayrischem Liebsten, der hier so seine Anfangsschwierigkeiten hatte ;) )
     
  16. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo,

    Ich denke auch, dass der/die Threaderstellerin mit der Meinung und Vorurteilen nicht sehr weit kommt. Ich (Schwäbin) bin selbst mit einem Berliner verheiratet, der auch offen seine Meinung kund tut, aber reflektiert. Wir leben seit langer Zeit hier in der Schweiz, haben aber nie Probleme gehabt. Im Gegenteil. Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus. Ich empfinde es als sehr positiv, dass hier viel Wert auf Höflichkeit gelegt wird, das erleichtert einem in vielen Bereichen das Leben. Das hat auch nichts mit zu tun, ob man jetzt seine Meinung sagt. Es kommt nur immer darauf an in welchem Ton und wie man es formuliert.
    Und selbst in Berlin hält man bestimmte Anstandsregeln im Umgang mit Menschen ein. Reflexion ist auch bei der so berühmten Berliner Schnauze nicht ausser Mode.
    Offenheit und "Offenheit" sind zwei Paar Schuhe.
    Ich hatte mich zum Beispiel auch trotz einigen "Einheimischen", jetzt schon langjährigen Freunden, in einer süddeutschen Grossstadt auch nicht wohlgefühlt. Ich habe die Konsequenzen gezogen und bin in die Schweiz. Jeder hatte damals auch Bedenken, aber ich freute mich und habe es nie bereut! Aber es hängt wirklich von der eigenen Einstellung ab. Und wie es auch hier in der Verfassung steht geht die persönliche Freiheit nur soweit, als sie nicht zur Gefahr und zur massiven Störung der Gemeinschaft wird.

    Frauenfeindlichkeit und Borniertheit gibts auf der ganzen Welt!

    Den Tipp mit dem Urlaub finde ich auch gut, auch wenn es zwei Paar Schuhe sind, ob man in dem Land nur Urlaub macht oder lebt und arbeitet.

    Ute S.
     
  17. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Ich habe z. B. ein Problem mit der Grußformel "Grüß Gott", passe mich selbstverständlich vor Ort an, aber als überzeugte "Kirchenaustreterin" aus der katholischen Kirche emfinde ich diese Art zu grüßen alles andere als neutral.
     
  18. sigjun

    sigjun Gast

     
  19. marley

    marley Stammgast

    Registriert seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Krankenpflegepersonal
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,

    Also ich habe ganz am Anfang gelesen das es Dir u.a um die Akzeptanz der Homsexuellen und der lesbischen geht.
    Im Dorf sicher schwieriger als in der Stadt, aber müßt ihr nicht ohnehin die meiste Zeit damit verbringen akzeptiert zu werden?

    Ich arbeite mit 3 Schwulen und ich liebe sie:wink:
    obwohl sie manchmal richtige Tussen sein können, sie haben sich von Anfang an geoutet und es war kein Problem, obwohl wir alle Ösis sind (o.k.wir haben auch 3 Türken im Team !)

    ...und auf die Bayern lass ich garnichts kommen :klatschspring::klatschspring::klatschspring:

    wenn Dir diese "verkorkste,frauenfeindliche und konservative" Art auf die Nerven geht kann ich Dir nur aus eigener Erfahrung berichten,
    fahr nach Australien, denen ist alles egal,.." easy going, no worrys.." ist das Motto.

    Es ist egal wie Du aussiehst,was Du anhast, schwul oder nicht, tätowiert von Kopf bis Fuß, ob Du fett bist oder eine Glatze trägst.
    Zeitweise schon so, das einem dieses " egal" zu denken gibt.
    Denen macht nichts Sorgen !

    Ich habe dort einige Zeit verbracht und es war die beste Zeit meines Lebens.

    lg marley
     
  20. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    Grüezi Ängel

    Als gebürtigä schwiizer find i din biitrag rächt komisch.

    Übersetzung:
    Als gebürtiger schweizer finde ich deinen Beitrag sehr lustig.:rofl:

    Sind schweizer intolerant?
    Nein die meisten schweizer sind nicht intolerant. Politisch rechts denkende Schweizer sind sind intoleranter als alle anderen. Mitmenschen aus Städten sind toleranter als die Landeier.

    Sind die Schweizer so verkorkst und konservativ?
    verkokst?
    Versteh da nicht ganz was du meinst.
    Schweizer sind zu beginn sehr zurückhaltend wirken sehr distanziert. Aber keine Angst, es heisst nicht das sie dich nicht mögen. Sie wollen dich erst besser kennnenlernen. Wichtig zu wissen: Deutsche wirken auf schweizer manchmal sehr arrogant und besserwisserisch. Deutsche sind nicht überall gleich gerne gesehen (vorurteile). Wenn ein schweizer von den "Schwaben" spricht, meint er dabei ganz allgemein deutsche, dies jedoch nicht in einem positiven Sinn.
    Konservativ . . .
    Auf dem Lande ein bisschen mehr, in der Stadt ein bisschen weniger.
    Was die EU angeht sind die schweizer sicher konservativ eingestellt. "Beitritt Nein."
    So allgeimein ist das jedoch nicht. Die Schweiz wie ich sie kenne ist meist multikulturell und liberal. (mit ausnahme der rechten)

    Oder gibt es kaum einen Unterschied wenn man z.B. in Zürich oder Bern oder Basel wohnen würde zu Deutschlands Großstädten??
    Grossstädte . . . Welche Grossstädte? In der Schweiz gibt es keine Grossstädte. Zürich ist mit 371 767 und einer Agglomeration von rund 1 Mio. Einwohnern das grösste urbane Zentrum der Schweiz. Also kein vergleich mit Deutschland möglich.

    Ich meine wie reagieren Schweizer auf z.B. lesbische Pärchen?
    Ich wusste gar nicht das man auf lesbische Pärchen reagieren sollte. ;)
    Im ernst . . . Warum ziehen so viele sogenannte Stars in die Schweiz?
    Wegen den Steuern meint die EU.
    In wirklichkeit Wohnen sie hier weil sie in ruhe gelassen werden. Ich glaube das lesbische Pärchen auch in ruhe gelassen werden.

    Und wie reagieren sie auf Leute die recht offen sind und sagen was sie denken?

    Gegenüber lesbischer Pärchen? oder gegenüber wem?

    Tritt man da so ins Fettnäpfchen wie meine Bekannte es mir gesagt hat?
    Wirkts du arrogant und besserwisserisch dann ganz sicher, ansonsten glaube ich weniger.
    . . hmmm . . . Die die schweizer Mundart hat so seine Tücken.:lol:


    Cheers Angus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.