Schwarze Türen im Demenzbereich

jackdanielsx84x

Gesperrt
Registriert
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Tachchen!

Die Betreuerin einer kürzlich bei uns eingezogenen Bewohnerin hat mir letztens von einem Haus erzählt, das schwarze Türen auf einem Wohnbereich einbauen lies. Auf diesem Wohnbereich leben wohl vorwiegend Menschen, die an Demenz leiden und einem starken Bewegunsdrang "leiden"(Weglauftendenz finde ich etwas ...na ja, deshalb nenne ich es mal Bewegungsdrang).
Nun, diese Türen sollen angeblich den Bewohner daran hindern die Station zu verlassen, da demente Menschen "Angst" bzw. "starkes Unwohlsein" in der Nähe von dunklen, schwarzen Gegenständen oder Gebieten hätten.
Ich habe natürlich daraufhin das Internet durch stöbert und nichts zu diesem Thema gefunden, also hab ich der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. eine eMail geschrieben...

Dort kennt man eine derartige Methode nicht, kann sich jedoch vorstellen, das eine gewisse Hemmung gegenüber dunklen/schwarzen Dingen vorliegen kann.
Am Ende kamen wir zu dem Ergebnis....
Ob es funktioniert... keine Ahnung
Es könnte sich (sollten die Bewohner ANGST haben) um Körperverletzung und Nötigung handeln und das es aus ethischen Gründen unter den oben genannten Voraussetzungen keinesfalls akzeptabel ist.

Ich habe natürlich diesem Haus auch eine eMail geschrieben und höflich nach den baulichen Veränderungen auf dieser Station und der Ausbildung des Personals gefragt, welche auf der Homepage erwähnt werden.........natürlich erhielt ich keine Antwort.

Meine Frage:
Kennt jemand diese Methode? Findet diese in anderen Häusern noch Verwendung? und natürlich eure Sichtweisen dieser fragwürdigen Methode...


Greez
Dennis
 

Nasonex2001

Senior-Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
170
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
Akt. Einsatzbereich
Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
Hi,
arbeite selber in einem Pflegeheim das nur an Demenzerkrankte Bewohner hat und hab von dieser "Methode" bis jetzt auch noch nichts gehört.
 

Felidae

Newbie
Registriert
27.07.2006
Beiträge
19
Ort
Köln
Beruf
Altenpflegerin
Den Bewohnern Angst machen, damit sie nicht weglaufen???
Mein Bauch und mein Kopf sagen:NEIN!!!
Einen Dementen noch mehr zu verunsichern und zu verwirren - das kann es
irgendwie nicht sein.
Verstehen könnte ich so eine Maßnahme, wenn man die Türen bspw. mit der gleichen Tapete bekleben würde, wie sie an den Wänden daneben klebt,
so daß die Türen nicht gleich als solche erkannt werden.
Aber schwarze Türen als Angstmacher???
Ich jedenfalls habe auch noch nie davon gehört und wäre für mehr Infos
diesbezüglich dankbar.

Feli
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Registriert
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Hallööle!


Nun ja, ich könnte höchstens diesem Haus mal einen Besuch abstatten, das wird aber noch ca. 3 Wochen dauern bis ich dazu komme. Auf meine eMail bekomme ich von der Einrichtung leider keine Reaktion.


Greez
Dennis
 
H

Heide0901

Gast
Besuch ist echt ne gute Idee

Hi,
also mich interessieren neue Therapiemethoden immer sehr, doch das mit dem Angst machen bei Demenz klingt sehr schwachsinnig....
Deshalb würde es mich sehr interessieren, was du darüber in Erfahrung bringen kannst...
Also, auch wenn es noch dauert, wir warten hier sicher alle gespannt auf deine Ergebnisse, obwohl ich glaube, dass dort keiner groß bereit sein wird, Gründe zu nennen
 

mara79

Junior-Mitglied
Registriert
16.08.2004
Beiträge
47
Alter
41
Ort
Saarland
Beruf
ex.Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Geriatrie
Funktion
WB PalliativCare; derzeit in WB zum Coach für interaktive Gesundheitsentwicklung,dann gehts weiter!
hmm... bei meiner letzten Demenz-Fortbildung wurde erwähnt, daß man große dunkle Fußmatten vor die Eingangstüre legen kann, da der alte Mensch das dann wohl mit einem "Loch" assoziiert- vielleicht gleicher Denkweg?! :fidee:

Allerdings finde ich es vom Grundsatz her nicht gut, wenn alle Türen schwarz sind- d.h. ja auch die Zimmertür... und angstbesetzt geht wohl keiner durch eine solche Tür... bei uns sind die Zimmertüren zwei Nuancen dunkler (ca) als der Fluranstrich... die Türen der Funktionsräume sind hellgrau und ansonsten gibt es nur Glastüren.
 

Nachtengel

Senior-Mitglied
Registriert
12.08.2006
Beiträge
141
Ort
Leipzig
Beruf
ex. Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Betreutes Wohnen
Funktion
stell.Hygienebeauftragte
Wir haben auf unserer Dementen Station vor der Tür einen schwarzen streifen weil sich Dementkranke nicht trauen über was schwarzes zu gehen.
Unsere türen sind aus Glas und wir haben Fensterbilder drangehängt - eine Wiese,Blumen,Bäume ect.- damit man denkt sie schauen durch ein Fenster.

Von komplett schwarzen Türen habe ichnoch nichts gehört.

LG Birgit
 

Tanzmaus

Newbie
Registriert
07.06.2006
Beiträge
24
Hallo zusammen,
also schwarze Türen finde ich grauenhaft, und wenn ein gesunder Mensch sich schon nicht wohl fühlt mit schwarzen Türen, wieso sollten es die Kranken? Und die Bewohner sollen sich dort wie zu Hause fühlen , das kann ich nicht verstehen. Wird so etwas überhaupt von der Heimaufsicht genehmigt, das klingt mir sehr nach einer freiheitsentziehenden Maßnahme. Halt uns mal auf dem Laufenden, das interressiert mich sehr.
Liebe Grüße Tanzmaus
 

sunshine488

Newbie
Registriert
22.10.2006
Beiträge
10
Ort
Berlin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Krankenheim
Funktion
stellv. WBL,Arbeitssicherheitsbeauftragte und Hygienebeauftragte
Hallo ich bin neu hier.Ich find die Frage nach den schwarzen Türen sehr interresant.Ich arbeite ebenfalls in einem Altenheim mit Schwerpunkt Demenz und bei uns sind die Türen ( also die Glasteile) mit roter Folie beklebt worden.Und das hilft nur bedingt.Ist aber wohl angenehmer als schwarz.Find ich ich auch sehr erdrückend zumal ja meist auch die Wandfarbe dunkler gehalten ist.Aber "tolle" Ideen werden ja doch meist am grünen Tisch ausgetüftelt.
LG sunshine488
 

Nordlicht

Poweruser
Registriert
04.07.2004
Beiträge
844
Ort
Kollmar
Beruf
Krankenschwester
..............schwarz............:knabber:

unsere Geronto-Fachfrau erzählte von tapezierten Türen (also gleiche Farbe und Muster wie die Wände daneben natürlich), das könnte ich mir ja noch vorstellen.
 

arkona

Newbie
Registriert
13.03.2007
Beiträge
8
Beruf
dipl. Pflegefachfrau AKP
Akt. Einsatzbereich
Abteilung für demente Menschen
Funktion
Leitung
ach du Schreck---
Also ich kann mir kaum vorstellen, dass Angst dabei das mittel zum Zweck ist...

Was ich aber bestätigen kann ist, dass bestimmte Farben auf demente Menschen bestimmte Wirkung haben sollen.

Unsere Abteilung wurde im letzten Jahr unter der Obhut eines auf diesem Gebiet sehr erfahrenen Architekten umgebaut.

Wir haben sämtliche pontentiell gefährlichen Küchengeräte in einem schönen Rot-Ton gewählt.
Die Menschen sind aud ihrem Leben und aus ihrem Allztag gewohnt, dass Rot Gefahr, bzw Vorsicht signalisiert. Sie gehen mit etwas mehr vorsicht an diese Gegenstände heran (zB Herd)

Ebenso haben wir unsere Boden in einem dezenten Blau gewählt, diese Farbe steht dafür etwas fliessen zu lassen und soll den Bewegungsdrang im Fluss halten und tatsächlich scheint der Fussboden unterstützend und animierend auf unsere BewohnerInnen zu wirken.

Die Badeoase dagegen wird von grünen Farbtönen dominiert, sie dient vielen BewohnerInnen ausser zum Bad auch als Rückzugsraum und "stille Oase" wenn draussen alles zu viel wird.

Also scheinbar scheint das mit den Farb-Wirkungen auf das Unterbewusstsein etwas Wahres zu haben.
 

Spritzenengel

Newbie
Registriert
07.01.2007
Beiträge
15
schwarze Türen im stationären Bereich mit Dementen Bewohnern habe ich noch nicht gehört. :knockin:

Also ich habe in der Ausbildung gelernt, das bei den Bewohnern die Türen farbig gestalten werden sollen oder auch mit Schildern gekennzeichnet werden.
Was ich aber verstehen kann wenn die Türen kaputt sind.
 

pffanja

Poweruser
Registriert
19.03.2007
Beiträge
662
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Herzkatheterlabor
hallo ihr
ich habe mien fsj in einer wohngruppe für demente gemacht.

alle türen waren dunkelblau. genau aus dem grund damit die bewohner nicht dahin gehen.
es half aber nur bedingt...
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Registriert
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Tachchen,



ach....äh, ich dachte das hätte ich schon erwähnt....ich war mitlerweile in dem Heim mit den mysteriösen schwarzen Türen. :knockin:


Nun, ich wollte denen eigentlich erst den interessierten Angehörigen vorspielen, habe mich aber dann doch für die ehrliche Methode entschieden.


Vielleicht ein Fehler, mein Aufenthalt in diesem Heim belief sich auf maximal 10 Minuten und 5 Fragen :P. Danach bat man mich dann höflichst wieder zu gehen. Na ja, die Fragen nach den Türen, dem angeblich geschulten Fachpersonal und Co. sind dort wohl sehr unerwünscht, wenn man niemand zum Einzug mit bringt.


Gruß
Dennis
 

S.Helken

Newbie
Registriert
08.08.2005
Beiträge
29
Alter
41
Ort
Himmelpforten
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
stat. Altenpflege
Funktion
Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
ach....äh, ich dachte das hätte ich schon erwähnt....ich war mitlerweile in dem Heim mit den mysteriösen schwarzen Türen. :knockin:


Nun, ich wollte denen eigentlich erst den interessierten Angehörigen vorspielen, habe mich aber dann doch für die ehrliche Methode entschieden.


Vielleicht ein Fehler, mein Aufenthalt in diesem Heim belief sich auf maximal 10 Minuten und 5 Fragen :P. Danach bat man mich dann höflichst wieder zu gehen. Na ja, die Fragen nach den Türen, dem angeblich geschulten Fachpersonal und Co. sind dort wohl sehr unerwünscht, wenn man niemand zum Einzug mit bringt.

Also ich bin absolut schockiert!°!!!
Wir sind zwar kein Dementen-Wohnheim, aber haben eben halt doch viele und auch einige mit starkem Bewegungsdrang! Unser Haus ist in hellen, freundlichen Farben gehalten. Und unsere Sozialbetreuung beschäftigt sich tagsüber fast ausschließlich mit diesen Bewohnern.

Ich halte Beschäftigung für besser als Angst machen.

Dieses Heim vom oben genannten Zitat hat wahrscheinlich noch mehr zu verbergen!!!!:down:
 

pflegedino

Junior-Mitglied
Registriert
24.02.2008
Beiträge
43
Hallo Alle

ich erkläre mir die schwarzen Türen als Alternative zu einer geschlossenen Unterbringung. Farbgebung hat sehr wohl Auswirkungen auf die Befindlichkeit von Menschen; das rote für die Elektrogeräte ist ein gutes Beispiel- Signalwirkung Gefahr. Orange wirkt sehr anregend; gelb harmonisierend; blau eher neutral )kommt auf den Blauton an)....auch kühl, unpersönlich.

Die Frage ist halt, was ist weniger einschränkend- die geschlossene Tür oder die schwarze Tür? Ob ein Heim deswegen gleich was zu verbergen hat, halte ich für eine gewagte Aussage.

Das KDA gab mal einen Ratgeber zur Farbgestaltung heraus- ist bestimmt noch auf deren Internetseiten zu finden.

Gruß Dino
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Registriert
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Wenn schwarz = "Angst" bzw. "starkes Unwohlsein" bedeutet und dies den gewünschten Effekt bringt, halte ich das für absolut gar keine Alternative.



Ich für meinen Teil beschrieb nur wie weit ich vordringen konnte, was irgendwelche Heime so alles "im Keller" verbergen will ich gar nicht erforschen noch unterstellen.



Gruß
Dennis
 

Maschenfee

Newbie
Registriert
02.11.2007
Beiträge
13
Alter
38
Ort
Leipzig
Beruf
Azubi Altenpflege
Akt. Einsatzbereich
Altenpflege
Halli Hallo,

also, bei uns kennt man diese Methode auch nicht, das ganze Gegenteil kommt jetzt bei uns vor. Unser Dementwohnbereich wird gerade neu saniert und es wird alles wie in alten Zeiten sein, mit antiken Möbeln, Filmplakaten aus den 30 und 40 Jahren z.b. Feuerzangenbowle Heinz Rühmann.
Die Ausgangstürklinken sind verändert worden, man muss sie zur Seite drücken und nicht nach unten.

Nancy
 

auswanderin

Senior-Mitglied
Registriert
08.09.2008
Beiträge
159
Ort
Markt Indersdorf
Beruf
exam.Altenpflegerin & kreative Fachkraft für Gerontopsychiatrie, WBL, Praxisanleiterin
Akt. Einsatzbereich
behüteter Bereich für an Demenz erkrankte Menschen
Funktion
Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
mir graut es alt zu werden und evt. auch mal dement :cry:

es gibt ein Buch von Udo Baer
Innenwelten der Demenz, ca 25.- € ? das sollte jeder mal gelesen haben, der mit an demenz erkrankten Bew. arbeitet.

*koppschüttelnde* Heidi
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!