Schwanger und überfordert im Job - an wen wenden?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von noch_ne_alex, 03.08.2009.

  1. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo, ich bin schwanger in der 12.Woche und arbeite Vollzeit auf der Gastroenterologie. Im Moment fühle ich sowohl psychisch als auch körperlich total überfordert mit dem Job.

    Zumal wir derzeit sowieso 3 offene Stellen haben und wir in den Schichten mit immer weniger Personalauskommen müssen.

    Ich packe es aber nicht schwanger die halbe Station (15 Betten) zu versorgen mit reichlich Pflegefällen und derzeit 5 Isozimmern mit Chlostridien, ESBL, Rota etc.

    Bisher war ich schon 12 Tage krank geschrieben, weil ich starke Unterleibsschmerzen hatte. Meine Gyn sieht es aber nicht ein mich schon so früh dauerhaft krank zu schreiben und ich möchte ja auch arbeiten, aber in Maßen.
    Also bin ich von mir aus wieder zur Arbeit.
    Nun ist wieder ein Kollege krank und wir sind die ganze Woche nur 2 Examinierte und 1-2 Schüler aus dem 1. Kurs.

    Ich hab mittlerweile echt Angst zur Arbeit zu gehen, stehe unter Dauerstress, weil ich mir so verloren vorkomme. Dazu kommt, dass ich wieder und wieder mit infektiösen Pat. in Kontakt komme, weil auffällige Diarrhoen und der Verdacht alleine nicht ernst genommen und nicht weitergegeben werden. Geschweige denn daraufhin schon isoliert wird.

    Eigentlich wollte ich mit der SL sprechen, aber die kommt erst Donnerstag aus dem Urlaub, eine Stellvertretende haben wir z.Zt. nicht und ich keine Ahnung an wen ich mich nun hilfesuchend wenden soll. Ich war noch nie schwanger in so einer Situation.
     
  2. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Alex,

    ich arbeite auf einer Gynäkologie und kenn mich ein wenig aus. Gerade die frühen Schwangerschaftswochen sind oder können kritisch sein. Wenn ich dein Bericht lese werde ich so wütend. Wie können die eine Schwangere auf so einer Station allein lassen. Dann noch auf einer Station wo infektiöse Patienten liegen, da darfst du als Schwangere gar nicht arbeiten!!!! Und ich verstehe auch nicht dein Gynäkologen, du musst ihm schildern das du auf so einer Station arbeitest. Zum anderen muss der AG dich auch auf eine andere Station versetzen, ich vermute mal der weiß über deine Schwangerschaft bescheid?!
    Ich hatte eine Kollegin, die schon eine Fehlgeburt hatte, die sofort für die gesamte Schwangerschaft krank geschrieben wurde!

    Und wenn dich dein Gynäkologe nicht krank schreiben will, dann musst du halt zu deinem Hausarzt gehen und dann soll der dich Krank schreiben! Ich hatte mal eine schwangere Kollegin, ca. in deiner SSW die auf einmal verschwunden war. Nach langer sucherei habe ich sie weinend auf der Toilette gefunden. Psychisch wie körperlich macht man in der Schnagerschaft viel durch! Und es geht um dein KIND und auch um DICH!!!

    Lieben Gruß und traue dich und gehe zum Arzt, Karo
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    ... und informiere sofort deine Pflegedienstleitung!!

    Nimm dir man auch gleich ein Personalratsmitglied mit, damit die PDL nicht in Ausflüchte gehen kann.

    Was den Arzt angeht, so solltest du überlegen, ob du wechselst.
     
  4. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo Karo6 und Flexi,

    Danke für Eure Antworten. Mein Arbeitgeber weiss seit 3 Wochen, dass ich schwanger bin. Beim Betriebsarzt war ich auch schon.

    Meine SL hat erwähnt, dass ich wechseln könne, aber ich wollte auch keinen unnötigen Ärger machen und Anfang des Jahres haben sie erst eine Schwangere von der Onko zu uns versetzt. Da hat es besser geklappt, aber da war die Besetzung auch noch besser.

    Meine bisherige Gyn wusste wo ich arbeite und das Einzige was sie zu meiner Sorge um das Kind zu sagen hatte war, dass die Meisten ihr Kind behalten^^

    Mein neuer Gyn hat mir angeboten mich krank zu schreiben, aber ich hatte gehofft, dass es auch so gehen würde. Ich will mich nicht drücken.

    Dann werde ich schauen, dass ich morgen nochmal mit der PDL spreche.

    Lieben Gruß, Alex
     
  5. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Alex,

    was heißt hier du willst dich nicht drücken? Vor was solltest du dich denn drücken wollen? Du sagst du hattest schon Unterleibsschmerzen und du bist psychisch kaputt, das sind die ersten Anzeichen, die Alarmzeichen deines Körpers, nehme die bitte ernst! Jeder kann dich verstehen. Nun musst du an dich denken, denn das ist nicht irgendeine banale Erkältung!!!

    Lieben Gruß
    Karo
     
  6. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Hä ??? Und wieso beschwerst du dich jetzt ??? :gruebel:
     
  7. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo Bluestar,

    ich war halt der Meinung, dass es mit ein bisschen Teamwork und Rücksichtsnahme auch ohne Krankschreibung hätte funktionieren können die Station zu schmeissen.

    Nur da bin ich wohl allein auf weiter Flur...

    Muss es denn immer gleich krank schreiben sein?? Ich bin nicht krank - nur etwas weniger belastbar im Moment. Und nach 12 Tagen krank schreiben sah die Arbeit auch nicht anders aus. Das hatte ich nämlich gerade...

    Gruß, Alex
     
  8. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Die Station/PDL nehmen keine Rücksicht auf Dich, wieso nimmst Du Rücksicht auf sie?
    Es geht hier net um die lieben netten Kollegen und die armen Pat., es geht hier um Dich und Dein Kind.
     
  9. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Geh unverzüglich zur PDL bevor Du selbst noch kaputt gehst, Dein Baby bemerkt den Stress doch auch.
    Ich selbst musste auch am eigenen Laib erfahren wie es ist wenn man nicht auf diese Signale hört und das hat nichts mit Drücken zu tun.
    Es gibt nicht wenige Komplikationen die sich daraus entwickeln können.
    Hör auf Deinen Bauch
    Liebe Grüße und alles Gute
     
  10. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Ja es hätte funktionieren können, wenn man dich auf eine ruhigere Station versetzt hätte und wenn die Kollegen Rücksicht nehmen aber das tuen leider nur die wenigsten. Habe das leider selbst schon mehrmals gemerkt, das vielen Schwangere ein Dorn im Auge ist! Von daher sind die nun am Zug wenn sie nicht wollen das du langfristig krank geschrieben wirst.
    Klar ist man nicht krank wenn man Schwanger ist aber wenn du schon Unterleibsschmerzne usw. hast, dann wirst du langsam krank.

    LG
     
  11. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Damit war es früher möglich. Ich denke, dass dies heute völlig utopisch ist, da bereits die Nicht-Schwangeren erheblich überlastet sind. Zumindest vielerorts.

    Du wirst sicherlich einen Auszug aus dem Mutterschutzgesetz erhalten haben und Informationen, was zu nicht machten darfst.

    Ich bin bei der momentanen Arbeitssituation für Beschäftigungsverbote in der Pflege. Habe auch zu viele Komplikationen durch die Arbeit in der letzten Zeit erlebt. Wenn der Arbeitgeber keinen passenden Arbeitsplatz bieten kann, der die Vorgaben des Mutterschutzgesetzes erfüllt, dann muss er eben eines aussprechen lassen.
     
  12. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Hallo noch_ne_alex!

    Habe die gleiche Erfahrung wie du machen müssen und ich kann dir nur sagen es dankt dir keiner wenn du dich aufopferst!
    Denk lieber an dich und dein Kind das ist wichtiger als alles andere.


    Liebe Grüsse von Skuld
     
  13. puttchen

    puttchen Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    (Intensiv) wegen Schwangerschaft auf Entbindung
    Hallo,
    ich bin auch eine werdende Mutti und mich hat man von Intensiv auf Entbindung versetzt, da war der Arbeitsaufwand noch höher und dann kamen noch die Früh-und Fehlgeburten der Pat. dazu und solche Dinge, so das ich heulend zu Hause gesessen habe und mich gar nicht auf mein Baby freuen konnte, dann bin ich in der 17 SSW zum Gyn und der hat mir ein Berufsverbot aus gesprochen, hat den Vorteil man bekommt das volle Gehalt weiter und hat dann kein Verlust beim Elterngeld!!!!!! Ein Berufsverbot kann auch der Arbeitgeber ausstellen, ich würde das aber über den Gyn laufen lassen, das kostet den nur ein lächeln, und es geht dir dann echt besser, ich geniese jeden Tag und ich sage dir, wenn der Bauch wechst biste froh dich auf dein Sofa zu legen wenn du es willst und nicht wenn du mal Zeit hast!!!!!!!!
    Super liebe Grüße und alles alles Gute für euch zwei!!!!
     
  14. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Du meinst sicher ein Beschäftigungsverbot, denn ein Berufsverbot kann nur von einem Gericht ausgesprochen werden, und Schwangerschaft gehört nicht zu den strafbaren Handlungen...:mrgreen:
     
  15. Wieland

    Wieland Stammgast

    Registriert seit:
    01.03.2005
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpfleger
    Ort:
    Jena
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
    Funktion:
    Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
    Ich weiß nicht, das ist mal wieder typisch für unser Berufsfeld. Aufopfern bis zum letzten Blutstropfen, bloß keine Schwäche zeigen man muss doch helfen. Sei es den Patienten oder den Kollegen.

    Darauf baut aktuell das System der Pflege. In jeder Pflegeeinrichtung gibt es mind. ein dutzend solcher Geschichten. Teilweise wird nur so überhaupt die Arbeit aufrechtgehalten.

    Damit muss endlich mal schluss sein. Wenn man krank ist, dann ist man krank und man muss auf den eigenen Körper hören. Wenn du zusammenbrichst und dein Kind verlierst? Glaubst du irgendjemand dankt dir deine Aufopferung.

    Dein Arbeitgeber gibt dir sogar die chance eine weniger belastende Stelle zu übernehmen. Viele ignorieren so etwas einfach (selbst bei einer schwangeren im Krankenhaus erlebt), also nutze diese Chance. Es geht schließlich um dich und um dein Kind.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich schätze mind. 50% der Pflegekräfte haben ein mehr oder weniger ausgeprägtes Helfersyndrom. Es werden mit der Arbeit Defizite wie nicht erfüllte Wünsche aus vergangenen Zeiten, mangelnde Anerkennung im sozialen Umfeld usw. kompensiert.
    Jeder Mensch braucht das Gefühl des Gebrauchtwerdens, der Gruppenzugehörigkeit. Wenn diese Gefühle nur durch die Arbeit befriedigt werden, dann wirds schwierig ohne sie. Vielleicht gehen deshalb so viele Pflegekräfte weit über ihre Grenzen.

    Elisabeth
     
  17. noch_ne_alex

    noch_ne_alex Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    Hallo,

    bin jetzt erstmal für 3 Wochen zur Krisenintervention auf der Psychiatrie, weil ich letzten Mittwoch psychisch total zusammengeklappt bin. Ich wusste mir nicht mehr anders zu helfen als in die psychiatrische Ambulanz zu gehen :-(

    Leider stellt sich auch bis jetzt jeder quer mich längerfristig krank zu schreiben geschweige denn ein Beschäftigungsverbot auszusprechen. Keine Ahnung was dafür erst passieren muss.

    Ich habe nämlich eh einiges an psychischen "Altlasten" und war schon mal in Psychotherapie.
    Schön, dass einem da jeder predigt man solle sich rechtzeitig Hilfe holen- was man da an Hilfe bekommt sehe ich ja...

    Dann komme ich also am 26.8. raus und alles ist genau wie vorher^^
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Alex,

    wie wäre es die FÄ zu wechseln? Du hast freie Arztwahl, allerdings musst du die 10 Euro dann erneut bezahlen.
    Die Psychiatrie wird dir kein Beschäftiugngsverbot ausstellen, die sind mit der Schwangerschaft "eher überfordert" (nicht falsch verstehen!!!!).

    Gute Besserung
    Narde
     
  19. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Anfangs hast du aber noch etwas anderes geschrieben.....

     
  20. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Also ich kann mir das nicht vorstellen das dich niemand krank schreiben will, sehr ungewöhnlich. Heutzutage wird man doch recht schnell krank geschrieben und wenn man dann noch erwähnt das man in der Krankenpflege arbeitet! :gruebel: Naja...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schwanger überfordert wenden Forum Datum
Schwanger in der Ausbildung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 05.11.2016
Könnte ich schwanger sein? Gynäkologie / Geburtshilfe 12.01.2016
Schwanger auf IMC Station Talk, Talk, Talk 25.03.2015
Schwanger auf IMC/Muss ich noch am Bett arbeiten? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015
Schwanger vor Ausbildungsbeginn Ausbildungsinhalte 09.03.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.