Schwanger und kein Patientenkontakt wegen H1N1

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Matiza, 07.09.2009.

  1. Matiza

    Matiza Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,
    seit einer Woche weiss ich, dass ich schwanger bin. Habe meinen Arbeitgeber noch nicht informiert.
    Meine Kollegin ist auch schwanger und darf wohl nicht mehr auf Station arbeiten wegen der H1N1-Geschichte. Sie muss jetzt im Archiv arbeiten. Man muss dazu sagen dass wir keine Infektionsstation sind und auf unserer Station auch kein H1N1 Fall bisher bekannt war.
    Kann man sich dagegen wehren? Oder ist es jetzt in allen anderen Kliniken auch so?
    Vielleicht könnt ihr mir ja mal erzählen, wie es bei Euch gehandhabt wird.
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    auf unseren Infektstationen und in der Notaufnahme werden Schwangere versetzt, aber jetzt nicht wegen H1N1 sondern wegen der allgemeinen Infektionsgefahr.
    Die Aussage deines AG's verstehe ich nicht ganz.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Impfstoff steht erst Ende September zur Verfügung(?). Der AG möchte offensichtlich sicher gehen.

    Elisabeth
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Na, dann sollte er auch noch das Personal zuhause abholen...

    Ich bin der Meinung man sollte die Kirche im Dorf lassen. Derzeit ist es wahrscheinlicher, dass ich mich im Bus infiziere als auf einer cardiologischen Station.

    Schönen Tag
    Narde
     
  5. Matiza

    Matiza Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Dann werde ich wohl mal schauen müssen, was auf mich zukommt. Werde es einfach noch was für mich behalten und mich mit dem Gedanken anfreunden irgendwo im Keller Akten zu stapeln.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Tu mir einen Gefallen, teile dem AG deine Schwangerschaft mit!

    Wenn du das Kind verlierst ist dein Geschrei vermutlich gross, oder?

    Nur weil andere Akten sortieren, heisst das nicht, dass du dies auch machst.

    Schönen Tag
    Narde
     
  7. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Was ist Dir eigentlich wichtiger, Dein Job oder die Gesundheit Deines Kindes?
    Es wäre ja wohl mehr als fahrlässig den AG net zu informieren!
     
  8. Sissi77

    Sissi77 Gast


    Hallo,

    laut Medien zu folge sind Grippeverläufe bei Schwangeren nicht so harmlos wie bei nicht schwangeren. man soll zwar keine Panik machen aber gerade Schwangere sollten die Lage doch ernst nehmen und an Selbstschutz denken!!!

    LG Sissi
     
  9. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Wenn es der Gesundheit meines Kindes dienlich wäre würde ich bei den Hausmeistern im Keller sogar Schrauben zählen.
    Meist hilft ein Gespräch mit dem AG wegen einer Versetzung aufgrund von Schwangerschaft. Es gibt sicher Bereiche in denen Schwangere nicht arbeiten dürfen (gesetzliche Vorschriften) aber eine Normalstation gehört nicht dazu.
    Oft ist ein Versetzung auch nur ein Angebot des AG an die Schwangere, je nach Temperament mehr oder weniger nachdrücklich.
    Alesig
     
  10. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Manchmal verstehe ich die werdenden Mütter nicht. Wenn sich der AG nicht um das Wohl des ungeborenen Kindes sorgt, passt es nicht und wenn er es tut, ist es auch wieder nicht recht?
    Was wollt ihr eigentlich?

    Ich will niemanden angreifen, aber manchmal frage ich mich das schon. Wäre mir doch wurscht, was ich mache und wenn ich 5 Monate lang mit dem Locher Konfetti herstelle, solange meine Gesundheit und die des Kindes geschützt ist und ich Geld dafür bekomme.
    Ich hab noch kein Kind, aber wenn es soweit ist, hoffe ich, dass mein AG es lieber übergenau nimmt, als zuwenig.

    Gruß,
    Lin
     
  11. Matiza

    Matiza Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo an alle,
    natürlich ist mir die Gesundheit meines Babys und mir wichtig.
    Sehr sogar, gerade weil ich schon eine Fehlgeburt hatte.
    Desshalb würde es mir persönlich gut tun, wenn ich meinen Alltag so weiter leben würde wie bissher, da ich wahnsinnig gerne auf meiner Station arbeite.
    Ich verstehe nur den Sinn der Versetzung nicht, die Versetzung soll alleine aus dem Grund statt finden wegen dem H1N1 Virus. Wir sind keine Infektionsstation, bei uns auf Station lag bissher noch keine Schweinegrippe. Wenn ich in der Ambulanz oder Infektionsstation arbeiten würde, ja meint Ihr das ich mich dann nicht versetzen lassen wollte. Natürlich!!! Indem Fall ist mir die Gesundheit meines Babys wichtiger. Denn Sinn auf unserer Station verstehe ich einfach nicht, das ist alles. Ich wollte nur wissen wie es in den anderen Kliniken gehandhabt wird. Wir hatten vor drei Monaten eine offene TB zwei Wochen unisoliert (da sie noch nicht bekannt war), wenn es solch einem Grunde zu einer Versetzung kommt,würde ich es verstehen.
    Ich denke das die Wahrscheinlichkeit auf unserer Station gerringer ist sich mit der Schweinegrippe zu infizieren als in der Strassenbahn.
    Nun ja ich hoffe dass ihr inzwischen versteht, dass ich mein Baby niemals Gefahr aussetzen würde. Dazu freu ich mich zu sehr.
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hm- Dein AG will dir entgegen kommen und deine körperliche Belastung soweit wie irgend möglich reduzieren und du willst dies nicht. Dann teile dies deinem AG mit.

    Jeder muss selbst entscheiden, was einem wichtig ist im Leben. Eine Fehlgeburt würde mich mehr als zum nachdenken bewegen und ich würde alles in Kauf nehmen um die aktuelle Schwangerschaft durchzustehen.
    Aber du musst selbst entscheiden, was du willst.

    Elisabeth
     
  13. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Ich möchte gern noch darauf hinweisen, dass es auch noch andere Krankheitserreger gibt ausser H1N1, z.B. diese freundlichen Hepatitisviren.
     
  14. Matiza

    Matiza Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Natürlich werde ich es annehmen.
    Ich wollte nur wissen wie es in den anderen Kliniken gehandhabt wird, dass ist alles.
    Unsere Klinik macht es nicht um uns körperlich zu schonen, sondern einzig und alleine wegen der Schweinegrippe. Sonst hat jede Schwangere problemlos bei uns arbeiten können und ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Da man Patienten mit ungenauer Diagnose , mit Infekten oder nach OP natürlich nicht versorgt.
    Meine Fehlgeburt hatte ganz und gar nichts mit der Arbeit zu tun, erstens war ich zu diesem Zeitpunkt kein einziges mal arbeiten da es mir nicht gut ging und die Gründe meiner Fehlgeburt kenne ich.
    Aber wie es in den anderen Kliniken gehandhabt wird in Bezug der Schweinegrippe erfahre ich wohl hier nicht, und verurteilen lasse ich mich nicht nur weil man meine Frage nicht wirklich verstanden hat.
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  16. Matiza

    Matiza Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Es ist ok liebe Elisabeth,
    in meiner Schwangerschaft tut es mir auch überhaupt nicht gut irgendwelche Diskussionen zu führen und mich rechtzufertigen.
    Mir geht es super und so soll es auch bleiben. Arbeiten gehe ich nun mal gerne, da ich auch super Arbeitskollegen habe. Ausserdem freue ich mich wahnsinnig auf mein Baby und wünsche mir nicht sehnlicher als dass es gesund zur Welt kommt. Da ich schon genügend sehr kranke Kider in meinem Arm hatte werde ich es schätzen wissen.
    Eine Antwort auf meine Frage bekomme ich hier nicht.
    Hintergrundwissen des H1N1 wissen habe ich auch, aber dieser existierte bei uns auf Station noch nicht.
    Wunderschönen Tag noch
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schwanger kein Patientenkontakt Forum Datum
Krankheitstage, Schwangerschaft und keiner weiß was... Adressen, Vergütung, Sonstiges 15.11.2005
Schwanger in der Ausbildung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 05.11.2016
Könnte ich schwanger sein? Gynäkologie / Geburtshilfe 12.01.2016
Schwanger auf IMC Station Talk, Talk, Talk 25.03.2015
Schwanger auf IMC/Muss ich noch am Bett arbeiten? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.