Schwanger und arbeiten mit Personalunterbesetzung - Beschäftigungsverbot

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Mandarin, 19.12.2011.

  1. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Bin in der 16.ssw und arbeite Vollzeit auf einer Station auf der es viele freie Stellen gibt. Das Problem besteht bei uns im ganzen Haus. Nun ist es so, das ja jeder, also Chef und Kollegen, von der Schwangerschaft wissen. Allerdings kann ich mich nicht an die Mutterschutzrichtlinien halten, da eben zu wenige Leute im Dienst sind die ich ständig um Hilfe bitten kann. So wurde ich z.B. abgezogen von Tätigkeiten wie:
    -s.c. spritzen
    -Blutzucker
    -Blutentnahmen

    dafür werde ich immer für die Grundpflege eingeteilt (wer solls auch sonst machen?)
    -Waschen im Bett, mit drehen nach recht und links
    -Pat. im Bett hochziehen
    -Hilfe bei Ausscheidungen, also Pat.säubern nach Stuhl, oder Urinbeutel
    leeren
    -Mobilisation
    -Pat. duschen
    -letzens musste ich einen Pat. im Bett zur Untersuchung fahren

    Dazu kommt, das ich 8 Stunden wirklich nur am rennen bin, ich komme kaum zum trinken oder essen. Pausen sind höchstens 10 Minuten am Stück, wenn überhaupt.

    Ich komme Abends nach Hause und habe Unterbauchschmerzen, mein Bauch wird oft hart und ich übergebe mich Abends regelmäßig vor Schmerzen und Übelkeit.

    Langsam reichts mir :angry:

    Wären das Gründe für ein Arbeitsverbot von meinem Frauenarzt?
     
  2. Bubenmama

    Bubenmama Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Niederbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Es wäere an der Zeit mit deiner Stationsleitung zu sprechen, denn so gefährdest du dein Baby.
    Ich würde diese arbeiten NICHT MEHR machen, denn alle wissen ja das du schwanger bist.
    Der Stellenplan ist nicht dein Problem
     
  3. sonne2010

    sonne2010 Newbie

    Registriert seit:
    06.12.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    amb.Intensivpflege
    Funktion:
    stellv.PDL
    Kann mich der Aussage von Bubenmama nur anschliessen. Der AG ist zur Einhaltung der Mutterschutzrichtlinien verpflichtet und nach deinen Schilderungen ist das hier nicht der Fall.Sollte ein Gespräch nichts bringen, hilft nur noch BV.
    P.S. Bei uns gehen Schwangere zum Schutz von Mutter und Kind sofort ins Beschäftigungsverbot.
     
  4. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @mandarin:

    dann sag es, besteh auf deine Mutterschutzeinschränkungen, nimm dir die Pausen.

    Geh zum Arzt und lass dich ein paar Tage krank schreiben, lass deine PDL ruhig wissen, dass dich der Arzt wegen Schmerzen bzgl. Stress und Arbeitsüberlastung krank geschrieben hat aus Fürsorge fürs Kind und wenn die nicht reagiert Besch.verbot!

    Lass die von deinem Gyn beraten - sofort!
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *offtopic*
    Wer zieht denn noch OPat. nach oben? Dafür gibt es Kinästhetik.

    Zum Thema:
    Manchmal muss man sich echt wundern. Warum gehst du bei solchen Beschwerden net sofort zum Frauenarzt? Was ist dir wichtiger: dein Kind oder deine Kollegen? Ich denke mal, die Antwprt müsste eindeutig ausfallen.

    Also ab zum Frauenarzt. Ob er dich erst mal nur krankschreibt oder dich gleich ins Beschäftigungsverbot schickt, ist dabei in keinster Weise von Interesse. Du gehörst einfach net auf Arbeit.

    Elisabeth
     
  6. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wenn du dein Kind haben möchtest und es auch gesund zur Welt kommen soll, dann S O F O R T zum Frauenarzt, ich kann dein Zögern ehrlich gesagt, überhaupt nicht verstehen! :wut::wut:
     
  7. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    Liebe Elisabeth,

    schon mal versucht einen 153 Kilo Patient hoch zuziehen, der kein bißchen Mithilft????? Da hilft nicht wirklich Kinästhetik. Bei Kinästhetik muss der Patient schon einwenig Eigenbeteilung zeigen, sonst bleibt es nur beim "guten Willen"

    @ Mandarin:

    Ich kann mich nur den Vorrednern anschließen.
    Sofort zum Gynäkologen und deine Beschwerden schildern.
    Glaub mir, du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, deine Kollegen im Stich zulassen, wenn du ein Beschäftigungsverbot erhälst.
    Es wird dir am Ende keiner Helfen, wenn du dein Baby verlierst oder mit Gesundheitlichen Schäden zur Welt bringst.

    Bei uns geht jede Schwester, egal in welchen Bereich, grundsätzlich ins Beschäftigungsverbot.
     
  8. Waldeskind

    Waldeskind Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Funktion:
    Schülerin
    Ab zum Gyn und Beschäftigungsverbot.

    Deine Kollgen sollten das verstehen und falscher Ehrgeiz bringt weder dir, noch deinem Kind oder ihnen etwas!
     
  9. malu68

    malu68 Stammgast

    Registriert seit:
    29.01.2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    61
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Praxis
    Vllt kannst du dich ja auch versetzen lassen auf eine Gyn Station oder Geburtshilfe.... da lernste dann schon was für das Leben "danach":D

    Ne aber im Ernst, wenn das nicht geht, sofort aufhören zu arbeiten..... Das geht ja gar nicht.....

    Malu68
     
  10. Malisue

    Malisue Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0

    Huhu Anne,
    warum??? :weissnix:
    Ist bei mir schon 10 Jahre her, aber wenn ich Becken und Schulter versetzt zurück lege, ist doch wurst ob er 75 oder 150Kilo wiegt....
    Schön ist zwar wenn er in sofern mithilft und die Beine selber anwinkelt(bei 153Kilo) aber auch diese unterstützung durch mich durchgeführt ist sowohl für meinen Rücken als auch für den Patienten schonender- wie wenn ich ihn unter den Schultern hochziehe? :weissnix:
    Bzw bei manchen Patienten müssen die Beine nicht mal mit angewinkelt sein...


    Mandarin, bitte geh so schnell wie Möglich zum Doc, es dankt dir keiner wenn was mit deinem Baby passiert, du bist für den Betrieb nur eine Arbeitskraft- die ist zu ersetzten- dein Kind nicht!!!
    Ich drück dir von herzen die Daumen das alles gut geht...
    Liebe Grüße
    Malisue
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Naja, gibt ja solche und solche Pat. Habe gerade auch ein paar Pat im Kopf, wo man das Becken erstmal garnicht greifen kann, weil unter Fleischbergen verschwunden :-/

    Aber meistens kann man tatsächlich mit Kinästhetik einiges erleichtern...
     
  12. Malisue

    Malisue Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Huhu
    gibt doch zwei Griffe, einen am Becken direkt und einen eben über das angewinkelte Knie....
    naja ist zu sehr offtopic....
    aber das jemand sagt mit Kinästethik geht keine "Schonendes arbeiten" -für beide seiten---geht bei Adipösen nicht--- bzw der Bewohner MUSS mithelfen.... versteh ich nicht.

    Grüßle
     
  13. Sofia79

    Sofia79 Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich auch net verstehen
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Mandarin- was hat der betreuende Gynäkologe denn nun gesagt? Bist du nun krank geschrieben? Hast du Berufsverbot bekommen?

    Elisabeth
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Na, hoffentlich nicht - Schwangerschaften sind keine Straftaten :lol1:. Aber ein Beschäftigungsverbot könnte aufgrund der gesundheitlichen Beschwerden sehr hilfreich sein.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *ggg* Irgendwie ist heut bei mir der Wurm drin. Obwohl- vielleicht wäre es wirklich mal überlegenswert, dass MuSchu in ein Berufsverbot für Schwangere umzuarbeiten. Es läuft ja letztendlcih darauf hinaus- zumindest in unserem Beruf.

    Elisabeth
     
  17. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    :motzen:Ich glaub, du musst dich mal mit den Definitionen von Berufsverbot und Beschäftigungsverbot beschäftigen.
    Nach deinen Wünschen wären alle Schwangeren betroffen...
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was dem einen recht ist, sollte dem anderen billig sein. Oder nicht?

    Elisabeth
     
  19. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    :angryfire:Sorry, elisabeth, aber da bleibt mir nur noch die spucke weg...
     
  20. schellycoat

    schellycoat Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Notaufnahme


    Hallo!

    Also ich bin wirklich Sprachlos!Wenn du so weiter machst bekommst du wirklich Problemme ! Bestimmte Aufgaben kannst du nätürlich machen! Allerdings gehört nicht dazu schwer zu heben etc.. Im Krankenhaus gibt es immer viel arbeit. Da kannst du lange warten bis jemand kommt. Falls du auf deine Station eine kontinuirliche Arbeitsbelastung hast würde ich zu deinem Frauenarzt gehen und auch zum Betriebsarzt.
    Schau dir mal den link zum Mutterschutz im Krankenhaus an!
    Pass auf euch auf!

    http://www.medizin.uni-greifswald.de/betriebsarzt/infos_studi/2006_Mutterschutz_Krankenhaus.pdf
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schwanger arbeiten Personalunterbesetzung Forum Datum
Schwanger auf IMC/Muss ich noch am Bett arbeiten? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015
Realität Schwangerschaft und Arbeiten Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 05.04.2011
Schwanger und arbeiten im Altenheim Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 13.03.2006
Jeden Samstag arbeiten während der Schwangerschaft? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.05.2004
Schwanger in der Ausbildung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 05.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.