Schwanger im OP-Bereich

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von KCZ, 28.12.2009.

  1. KCZ

    KCZ Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo..
    ich bin in der 6. Woche schwanger und hab meinen Arbeitgeber bereits informiert..
    Ich arbeite in einem ambulanten-OP-Zentrum als Arzthelferin und wir haben am 05. Januar gleich 4 Vollnarkosen die mit Lachgas ggf. mit Isofluran gesteuert werden.
    Mein AG möchte das ich mich dann nur im Aufwachraum aufhalte.
    Allerdings sind die OPs und der Aufwachraum nicht mit einer Tür getrennt..sondern nur mit einem kleinen Flur.
    Jetzt meine Frage:
    Kann das Gas bis in den Aufwachraum fliegen :gruebel:
    bzw. im Aufwachraum noch vom Patienten ausgeatmet werden:?: ??

    Ist das überhaupt erlaubt das ich im Aufwachraum arbeite ?

    Vielleicht könnt ihr mir weiterhlefen..
    Liebe Grüße
    k
     
    #1 KCZ, 28.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.01.2010
  2. bommelchen

    bommelchen Newbie

    Registriert seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Hallo K...
    habe das mal aus dem Mutterschutzgesetz für dich rausgesucht:

    "Für Schwangere und stillende Mütter bestehen Beschäftigungsverbote bei Arbeiten mit chemischen Stoffen oder Verbindungen (Gefahrstoffe gemäß Gefahrstoffverordnung), wenn die Auslöseschwelle überschritten wird. Dies gilt für alle Laboratorien, aber auch für die Einwirkung von Narkosegasen (u. a. Halothan, Lachgas) bei Anaesthesietätigkeiten im Operations- und Kreißsaal. In Aufwachräumen ist eine Tätigkeit nur dann möglich, wenn eine gute Raumlüftung (sechs- bis achtfacher Luftwechsel pro Stunde) und eine sichere Unterschreitung der Auslöseschwelle nachgewiesen ist. Dabei ist die Belegungsdichte zu beachten."

    Also wie du hier lesen kannst, kommt es ganz auf den Aufwachraum an. Ich würde an deiner Stelle mal zu deinem Gyn gehen und das mit ihm besprechen. Er kann dir ein Beschäftigungsverbot für diese Tätigkeiten ausstellen, wo er dann auch nichts gegen machen kann.

    Also, wenn dein Gyn zwischen den Feiertagen noch da ist...dann schnell, schnell...:-)

    Alles Gute für die Schwangerschaft, viel Glück und Gesundheit....
     
    #2 bommelchen, 28.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.01.2010
  3. bommelchen

    bommelchen Newbie

    Registriert seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    ...also ich meinte "wo der ARBEITGEBER nichts gegen machen kann!"....
     
  4. hawe

    hawe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.12.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    Niedersachsen
    Das Mutterschutzgesetz sagt eindeutiges zu Beschäftigungsverbote aus, aber die Entscheidung triffst du ganz alleine, was ist wichtiger, dein Kind oder?
     
    #4 hawe, 28.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.01.2010
  5. KCZ

    KCZ Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Vielen Dank für die schnelle und nette Antwort..

    Tja..unser Aufwachraum hat nur 7 Betten..also relativ klein..
    Und gelüftet wird da nie..

    Jetzt hab ich ein weiteres Problem:
    Mein Gynäkologe meinte ich könnte mich ruhig um Aufwachraum aufhalten..

    --> allerdings ist mein Gynäkologe ein Operateur in unserem Hause und ein sehr guter Freund meiner Chef´s..
    Er weiß wohl das mein Chef ein großes Problem haben wird..wenn ich zu Hause bleibe..da ich die 1. Kraft bin..

    Sollte ich vielleicht einen anderen Gynäkologen aufsuchen ?
     
  6. Gasmann

    Gasmann Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,
    wenn die Narkosen mit Dampf gesteuert werden, ist es im OP sicherer als im AWR, im Op sind die Patienten nicht selten Intubiert/LTS o.ä.und die Dampfe über eine Narkosegasabsaugung abgesaugt, im AWR wird nichts abgesaugt.
    Die restlichen Dämpfe gehen in den Raum, die Konzentration der Dämpfe ist hier am höchsten im ganzen Haus.
    Also besser im OP (mit TIVA) als im AWR.
    LG
    Gasmann
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    sehe ich definitiv genauso! Voraussetzung die Narkosegasabsaugung funktioniert. Wenn Du einen Interessenskonflikt bei Deinem Gyn siehst, würde ich Dir zu einem Wechsel raten.

    Viel Glück für Euch beiden!
    Matras
     
  8. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Ich frage mich, ob es nicht vor allem sinnvoll wäre, den Frauenarzt zu wechseln. Entweder kennt er sich mit dem Arbeitsschutzgesetz nicht aus, oder er ignoriert es absichtlich im Sinne seines Freundes, Deinem Chef ...Sich - im wahrsten Sinne des Wortes - unter diesen Umständen diesem Arzt anzuvertrauen, halte ich nicht für ratsam.
     
  9. KCZ

    KCZ Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Vielen Dank für die Antworten und Wünsche..

    O.k. werd dann wohl besser mal nen anderen Arzt aufsuchen..

    Kann ein Arzt Beschäftigungsverbote auch für bestimmte Tage anordnen ?

    Da bei uns eigentlich nur Dienstags Vollnarkosen laufen..an anderen Tagen haben wir nur Regional-Anästhesien.

    Vielleicht weiß da jemand was? :weissnix:

    Liebe Grüße
    K.
     
    #9 KCZ, 29.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.01.2010
  10. hawe

    hawe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.12.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    Niedersachsen
    normalerweise je ,aber was ist schon normal:knockin::knockin:
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ein Tageweises Beschäftigungsverbot gibt es wohl eher nicht, aber bei uns muss jeder Bereich eine "Positiv-Liste" für Schwangere haben.

    Es soll auch AG's geben die mit dem Gewerbeaufsichtsamt zusammen einen passenden Arbeitsplatz für Schwangere erarbeiten.

    Du bist Arzthelferin, also wäre es doch auch möglich, dich in den administrativen Bereich an einem solchen Tag zu stecken.
     
  12. Für eine schwangere Kollegin habe ich vor einigen Jahren, als wir noch einen Aufwachraum hatten, nachgefragt, ob diese dort arbeiten darf. Angabegemäß sind die Narkosegaskonzentrationen dort so gering, daß eine Schwangere dadurch nicht geschädigt werden kann.
    Wenn die Kollegin Symptome gehabt hätte, die auf das abgeatmete Narkosegas zurückzuführen sein könnten, hätte man diese Behauptung überprüft bzw. die Kollegin für den AWR gesperrt.
    Ihr passierte aber nichts.
     
  13. KCZ

    KCZ Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo...

    Ja..das geht schon..das ich dann an der Anmeldung arbeite..
    allerdings ist unser OP-Bereich nicht mit einer Türe geschlossen..

    Ich hab halt Angst das das Narkosegas bis zur Anmeldung geflogen kommt..
    ich schätze mal es sind so ca. 25m von der Anmeldung bis in den OP über verschiedene Gänge..aber wie gesagt alles offen..
    Oder brauch ich da keine Bendenken zu haben?
    LG
    Kexbie
     
  14. hawe

    hawe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.12.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo junge frau

    es wurden zu diesem thema sehr viele und gute vorschläge geschrieben, die letzte entscheidung treffen sie, und nur sie.:dudu::dudu:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schwanger Bereich Forum Datum
Schwanger im Funktionsbereich Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 17.02.2009
Schwanger in der Ausbildung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 05.11.2016
Könnte ich schwanger sein? Gynäkologie / Geburtshilfe 12.01.2016
Schwanger auf IMC Station Talk, Talk, Talk 25.03.2015
Schwanger auf IMC/Muss ich noch am Bett arbeiten? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.