Schutz für Dreiweghähne - Hautkeime

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von scheli1, 30.03.2008.

  1. scheli1

    scheli1 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Stat. Ltg.
    Ist es in der BRD Norm, das Dreiwegehähne bei Cavakat. oder aber auch andere Ltg. um sie vor Hautkeime zu schützen abgedeckt werden müssen?
     
  2. Rettjunkie

    Rettjunkie Newbie

    Registriert seit:
    29.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Wie meinst du das mit Abdecken? Also ich kenne es nicht so, dass 3-Wege-Hähne abgedeckt werden. Wenn sie nicht gerade in Benutzung sind kommt ein Stöpsel drauf und alle 48 Stunden ein kompletter Systemwechsel... das sollte doch reichen oder etwa nicht?

    Gruß

    Rettjunkie
     
  3. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    wir machen Strippenwechsel laut unserer Hygiene alle 72h. Außer Fettleitungen werden alle 24h gewechselt, sowie der 3-Wege-hahn an der Arterie und der wo die ZVD-Leitung dran ist.

    Abdecken machen wir auch nicht.Im alten Haus ware es aber so mit kleine grüne Op Tücher

    Gruß TinaG.
     
  4. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Hi,
    du meinst bestimmt die kleinen roten Köfferchen die um den Dreiwegehahn gemacht werden kann. Und eine weiße Schutzfolie mit Klettverschluss und Schaumstoff für den ZVK hatten wir damals. Ist zu teuer und Studien haben die Wirksamkeit auch nicht bewiesen. Dafür sind die ZVK´s oft mit ihren "Schutz" hangengeblieben und waren raus. :knockin:
    Frag mich aber nicht nach Links, das ist schon viele viele Jahre her, wo wir das benutz haben :-)

    LG Tobias
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich hab mich gerade letzte Woche mit einem grünen Tüchlein quälen dürfen. Das kleine OP- Tuch wurde um die Wegehähne gelegt.

    Welchen Sinn macht das? Wenn ich den Wegehahn diskonektiere ist eh eine Sprühdesinfektion vorgeschrieben.

    *kopfschüttel*

    Elisabeth
     
  6. mostbirne

    mostbirne Gast

    interessant, da hab ich jetzt noch nie was davon gehört, geschweige den mir da schon mal gedanken drum gemacht (dreiwegehahn abdecken), vielleicht hat ja jemand ein bild oder nen link wie so ein "rotes köfferchen" aussieht, kann mir da gar nix drunter vorstellen, hört sich aber nett an :eek1:
     
  7. scheli1

    scheli1 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Stat. Ltg.
    Kopfschüttel retour - Sprühdesinf. ist bei uns seit sicher 5 jahre vorbei. Deshalb der Schutz- und es ist bei uns Pflicht jeden Dreiwegehahn vor Hautkeime zu schützen.
     
  8. scheli1

    scheli1 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Stat. Ltg.
    bei uns ist das abdecken der dreiwegehähn durch einen Hyg. Stand. fix vorgeschrieben. Foto kann ich dir zukommen lassen. L.G. Thomas
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Sprühdesinfektion von Dreiwegehähne ist bei uns schon seit 10 Jahren out. Die Desinfektion macht Haarrisse an den Dreiwegehähne, dadurch kommen die Keime erst recht hinein (und die Infusionsflüssigkeit raus).

    Warum müssen wir die Hähne außen desinfizieren oder abdecken? Der entscheidende Teil spielt sich doch im Inneren ab.
     
  10. mostbirne

    mostbirne Gast

    sprühdesinfektion ist bei uns auch obsolet.
    1. grund = materialirritation nicht ausschließbar
    2. grund = nicht ausschließbar dass desinfektiosmittel in organismus gelangt

    grüsse

    @scheli: schon mal danke im vorausfür foto, meine e-mail kommt per PN - THX
     
  11. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo scheli1,

    ich kann mir das auch nicht so ganz vorstellen wie das aussehen soll.
    Wie groß sind diese Schutzvorrichtungen im Vergleich zum 3Wege-Hahn? Kann man überhaupt 2 davon hintereinander schalten oder braucht man ein Zwischenstück (z.B. Heidelberger) dazwischen? Und wie ist das wenn ich eine Hahnenbank verwende, gibts da extra große Vorrichtungen?
    Und macht die Anästhesie das auch oder nur die Intensiv?

    Fragen über Fragen...:gruebel:


    Gruß

    Die Anästhesieschwester
     
  12. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo zusammen,

    wir packen normale Dreiwegehähne von peripheren Infusionen nicht ein.
    Bei ZVK-Infusionen werden die Dreiwegehähne in eine sterile Kompresse gepackt oder wir verwenden eine Hahnenbank, die am Infusionsständer befestigt wird ( und dann unverpackt bleibt ).

    Problem sind nicht nur mögliche Hautkeime, sondern bei gegebener Mobilität von Patient und/oder Eltern kommt es auch immer wieder vor, daß die Leitungen am Boden schleifen oder durchs ganze Bett gezogen werden.
    Nicht schön.

    Sprühdesinfektion machen wir auch nicht mehr.
    Wenn nötig abwischen mit Octanisept.
    Stöpsel werden bei jeder Benutzung erneuert oder wir verwenden einen Bionecteur als Verschluß, dessen Membran mit Alkoholtupfern desinfiziert wird.

    Das rote Schutzköfferchen würde mich auch interessieren.
    Wäre es möglich ein Bild oder einen Link ins Forum zu stellen ?!
    Wär toll !

    Grüße, Schokofee
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    warum sterile Kompressen?

    Infusionsleitungen haben doch oft Kontakt mit allem Möglichen. Das hat ja jetzt keinen Einfluss auf den 3WegeHahn, oder hab ich was falsch verstanden?
    Das ist leider völlig sinnlos. Ein Schleimhautantiseptikum hat keine vernünftige Wirkung auf PVC oder sonstige Kunststoffe.
     
  14. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hey, Maniac,

    warum die Kompresse steril sein soll, ist eine gute Frage.
    Vermutlich würde "sauber und trocken" reichen.
    Wird aber so bei uns gemacht.

    Die Infusionsleitungen an sich sehen wir auch nicht so gerne am Boden ( soll ja keiner drauf treten oder mit dem Ständer drüber rollen, könnte ja kaputt gehen ), aber die Dreiwegehähne sind ja die Stelle, an der tatsächlich Verbindung nach außen besteht.
    Wenn nun schon unser gutes Octanisept sinnlos ist ( schade eigentlich ), ist es erst recht wichtig, den Hahn sauber, sprich keimarm zu halten.
    (Ja, auch von aussen. )
    Ich weiß nicht, ob in der Kinderklinik die Keime "wanderfreudiger" sind, als anderswo, oder ob man bei Kindern einfach noch vorsichtiger ist, oder ob nur wir so denken ... keine Ahnung.
    Aber wir haben die Anweisung, das so zu handhaben.

    Und einen ganz praktischen Nutzen hat das Einwickeln des Dreiwegehahns auch:
    die Kinder kommen schlechter ran und schrauben keine Stöpsel ab !

    Gruß, Schokofee
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Guten Morgen,

    der Sinn dieser Massnahme ist mir bisher noch von keinem richtig erklärt worden. Es gibt bei uns eine Abteilung im Haus, die auch diesen Unfug macht mit den sterilen Kompressen um den Körpernahen 3Wegehahn. Die Erklärungen hierfür waren schon sehr interessant, die man mir gegeben hat.

    Besprühen von 3Wegehähnen ist auch nicht wirklich sinnvoll, zum einen schadet es dem Material, zum anderen spüle ich eher noch Keime in die Leitung rein, bzw. verbareiche dem Patienten eine "Portion" Desinfektionsmittel.
    Der Verschluss deckt den Ansatz ab, geht also darüber, von daher kann, wenn beim Anschliessen sauber gearbeitet wird, nichts in die Leitung kommen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der Wegehahn wird bei uns vor dem Diskonektieren abgesprüht... vielleicht wegen der Hautkeime?
    Ich hab bis jetzt auch keine zufriedenstellende Antwort bekommen. Was sagt das RKI?

    Elisabeth
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elisabeth,

    im Beipackzettel meiner Dreiwegehähne steht, dass sie nicht mit alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln behandelt werden dürfen.

    Bevor ich jetzt das RKI bemühe würde ich es sehr schön finden, wenn du mir einen stichhaltigen Hinweis geben könntest, warum ihr diese Hähne besprüht?
    Ich vermute mal, weil ihr es schon immer so macht und es die gute alte Pflegewandersage ist.

    Schönen Tag
    Narde
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Woher weißt du? *ggggggggggggggg*

    Aber ich habe im Ernst gedacht, dass es um die Abtötung diverser Hautkeime geht.

    Elisabeth
     
  19. aiuscha2005

    aiuscha2005 Newbie

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau DN II / HF
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Ich höre zum ersten mal vom abdecken eines 3weghahns.
    Welche Begründung folgt auf diese Intervention?
    Alle 48h wird das ganze Infusionsbesteck sowie die Verlängerung und der 3weg-hahn gewechslet. Oder natürlich auch bei Kontaminationen oder sichtbarer Verschmutzung.
    Beim anschliessen einer neuen Infusion sowie beim abstöpseln einer Infusion ("gelber Propf") arbeitest du steril.
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Moin Elisabeth,
    Grüne Tüchlein und Kompressen, die Hautkeime abtöten?:gruebel:
    Diese Wirkung sollte man sich patentieren lassen, wobei die Pharmafirmen sicher nicht begeistert wären...

    Überlege doch mal logisch, wie muss etwas beschaffen sein um Hautkeime abzutöten bzw. zu verhindern um dort hinzukommen?
    Eine Kompresse ist aus Stoff, mehr oder weniger dicht gewebt, meist kann ich sogar durchgucken, wenn ich sie auseinanderfalte.
    Wie gross sind Keime? Wenn ich durchsehen kann, können Keime dann diese Barriere durchdringen?

    *Sarkasmus on* "Tja, wenn wir nur nach Drehbuchstandard dressieren, braucht auch keiner das Hirn einschalten und überlegen wofür es gut sein soll"*Sarkasmus off*

    Schönen Tag
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schutz für Dreiweghähne Forum Datum
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
Bericht über zurückliegenden Post zum Thema Schichtzulage im Mutterschutz für Betroffene Adressen, Vergütung, Sonstiges 01.11.2013
Bair-Hugger, Schutz für Faltenschlauch Intensiv- und Anästhesiepflege 20.11.2012
Schutzkittel für Besucher auf Intensivstationen?! Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 08.02.2012
Ausreichend Röntgenschutz für Personal? OP-Pflege 19.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.