Schule wechseln - möglich/ empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von kikra_ej, 28.03.2007.

  1. kikra_ej

    kikra_ej Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben:-)

    Ich habe mal ein paar wichtige Fragen an Euch bezüglich meines Problems:-(
    Ich mache momentan eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester, bin im ersten Lehrjahr und würde sehr gerne die Kinderkrankenpflegeschule wechseln. Die Gründe dafür sind rein persönlich, es gibt nichts, was ich an der Schule oder der Ausbildung auszusetzen hätte, nur im privaten Bereich spielen so ein paar Faktoren zusammen, die mich zum Überlegen bringen, ob es denn nicht besser sei woanders weiterzulernen.

    Und zwar:

    Es ist so, dass ich noch recht jung bin (17J.) und doch ziemlich weit von zuhause weggezogen bin (ca. 120km) obwohl ich auch an einer der beiden Schulen an die ich nun gerne wechseln würde, hätte lernen können und die nicht sonderlich weit von meinem Heimatort entfernt sind (ca. 50km).
    Wie schon geschrieben, bin ich nun seit Okt. 06 dort und hab mich noch immer nicht einleben können. Es ist so schade, denn die Ausbildung macht mir wirklich Spaß und ich bringe tolle Leistungen, aber ich fühle mich dort in dieser Stadt nicht wohl, sie ist mir zu groß und zu fremd, ich habe fürchterliches Heimweh, vermisse meine Freunde, meine Familie usw..
    Der Wochenhöhepunkt ist das WE oder freie Tage, Urlaub das Paradies auf Erden - sobald es irgendwie möglich ist, fahre ich nach Hause, sonst würde ich es gar nicht aushalten.
    Ich denke, wenn es mir bisher nicht gelungen ist, dort glücklich zu sein und es als mein zu Haue anzusehen, dann wird sich das in den nächsten 2 1/2Jahren auch nicht mehr ändern und letztendlich quäle ich mich durch eine Ausbildung, die mir an sich super gut gefällt:-(
    Dazu kommt, dass nun auch noch mein Bruder von zu Hause wegzieht, sodass meine Mutter ganz alleine wäre. Ich weiß, dass es ihr dabei nicht sonderlich gut geht und wäre so gerne wieder öfter dort um mich ein bisschen mehr um sie kümmern zu können.
    Außerdem kann ich die Miete in dieser Stadt kaum bezahlen, es ist so wahnsinnig, was die Zimmer/Wohnungen dort kosten - ab Mai möchte ich ein Auto finanzieren und frage mich wie??

    Das sind soweit meine Argumente und nun meine Frage, würdet Ihr es versuchen? Ist es möglich zum zweiten Ausbildungsjahr ganz woanders neu einzusteigen und trotzdem am Ball bleiben zu können?
    Wie würdet Ihr es anstellen, einfach eine Bewerbung dorthin schicken...anrufen?
    Sollte ich meine Argumente in der Bewerbung genau aufführen und ausformulieren oder nur "persönliche Beweggründe" schreiben und auf eine Antwort warten?

    Bitte helft mir, ich bin total verzweifelt. Ich habe Angst, bei einem Wechsel die Ausbildung nicht zu schaffen und wenn ich bleibe, dass ich in der nächsten Zeit nicht wieder glücklich sein werde...

    Danke fürs Zuhören:-)

    Ganz liebe Grüße
    Carina
     
  2. Huhu,

    ich kann dich gut verstehen. Ich wohne auch nicht mehr zu Hause, aber eher wegen Problemem zu Hause.

    Hast du denn schonmal bei Schulen in der nähe von deiner Mama gefragt, ob ein wechsel möglich wäre? Und hast du mal mit deiner Vetrauenslehrerin gesprochen?

    Sollte es dir wirklich so schlecht gehen, dass du dich in der Stadt nicht wohl fühlst, weil dir Freunde fehlen und vorallem deine Familie, dann wäre ein wechsel auf alle Fälle zu überlegen. Du sollst dich ja nicht selber unnötig quälen. Hast du aus deinem Kurs jemanden, mit dem du vielleicht mal reden kannst? Der mit dir vielleicht auch mal etwas unternimmt, einfach damit du die Stadt kennen lernst und dich ein wenig ablenkst.

    Ich würde das erstma abklären, ob es überhaupt gehen würde.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

    Liebe Grüße Sandra
     
  3. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kikra_ej

    Ich würde mich auch erst einmal erkundigen ob es überhaupt möglich wäre zu wechseln. Was ich glaube gar nicht so einfach ist. Denn ich kann mir gut vorstellen das wo anders die einen ganz anderen Lehrplan haben. Aber hast du denn da gar keinen mit dem du mal was machen könntest? Ich kann dich schon verstehen du bist noch jung klar das du Heimweh hast. Und wenn es dir da wirklich so schlecht geht dann solltest du dir unbedingt etwas überlegen.
    Was sagt denn deine Mama dazu? Wo machst du denn deine Ausbildung, wenn ich fragen darf? Ich drück dir die Daumen das du eine Lösung für dein Problem findest.

    Liebe grüße sie24:daumen:
     
  4. kikra_ej

    kikra_ej Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Beiden:-)

    vielen lieben Dank für Eure Antworten:-)
    Um zunächst einmal die eine Frage zu klären, ich lerne in Wiesbaden.
    Ich habe bisher noch an keiner Schule angefragt, ob ein Wechsel grundsätzlich möglich ist...bin am überlegen, wie ich das am besten anstellen sollte. Anrufen halte ich nicht für sonderlich klug, oftmals hat man da eine Sekräterin am Telefon, die einem nur wenig Auskunft geben kann bzw. man ist gezwungen die Situation kurz zu schildern - ich glaube, das gelingt mir auf schriftlichem Wege etwas mehr. Deshalb hatte ich es in Betracht gezogen, gleich eine Bewerbung an die beiden in Frage kommenden Schulen zu schicken, wollte aber erst einmal Eure Meinungen dazu hier erfragen, darum habe ich mich an das Schwesternforum gewendet. Ich habe Angst davor, dass die Schulen sich mit meiner jetzigen in Verbindung setzen und das im Anschluss keine positiven Konsequenzen für mich hat, sollte es nicht möglich sein zu wechseln, versteht ihr was ich meine? Die Lehrer könnten mich auf dem Kieker haben, mir Vorwürfe machen etc., dabei gefällt mir die Ausbildung doch, nur bin ich dort nicht glücklich:cry: .
    Das ist auch der Grund dafür, weshalb ich noch mit keinem Lehrer darüber gesprochen habe. Ich weiß nicht, ob jemand Verständnis dafür aufbringen kann, denn es hätte mir ja bereits beim Antreten der Ausbildungsstelle bewusst sein müssen, was das für mich bedeutet (Umzug usw.). Vielleicht sind sie der Meinung, ich hätte mir das ein klein wenig früher überlegen müssen:-(.
    Ich habe auch extra abgewartet, bis die Probezeit vorüber ist, denn wenn ich währenddessen darüber gesprochen hätte, wäre das u. Umständen ein Kündigungsgrund gewesen..denke ich....

    Freunde habe ich dort schon gefunden, doch ist es so, dass die auch nicht unmittelbar aus Wiesbaden kommen, sondern nach dem Unterricht oder Arbeit nach Hause fahren, was schon mal einige Kilometer entfernt sein kann und es ist schwierig sich nachmittags zu treffen. Und wenn ich frei oder WE habe, bin ich ja immer zu Hause (ich weiß, ist dann meine Schuld).

    Es ist einfach total schwierig, insbesondere, dass ich nicht weiß, ob ich in einer neuen Schule so schnell Anschluss an den Lernstoff und auch die Praxis bekomme...

    Würdet Ihr denn auf gut Glück einfach mal eine Bewerbung an die Schulen schreiben?

    Danke noch einmal für die Beiträge:-)

    Ganz liebe Grüße
    Carina
     
  5. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo ! :wavey:

    Hast du dich denn mittlerweile schon einmal erkundigt ?

    Ich kann dich schon verstehen, aber ob es an einer anderen Schule so einfach wird, weiß ich nicht.
    Die Schulen machen nie haargenau das selbe an Unterricht in der selben Zeit. Die einen legen am Anfang wert darauf die anderen auf etwas anderes... :weissnix:

    Ich bin mittlerweile der Meinung, dass 3 Jahre so schnell um gehen ... Mir kommt es vor als hätte ich meine Ausbildung gerade erst angefangen, habe aber schon nächstes Jahr Examen ...

    Meinst du nicht, dass du die zeit auch irgendwie rumkriegst und dann direkt wieder zu deiner Mama/in die Nähe ziehst ? :troesten:

    Fraglich ist auch, ob eine Schule/ein KH dich jetzt noch nimmt, wenn du die Stelle dort vorher abgelehnt hast ... das ist auch immer fraglich.

    Deswegen erkundige dich erstmal und dann kannst du weitersehen!

    Ich drücke dir die Daumen und hoffe, dass du die richtige Entscheidung triffst! :daumen:

    Liebe Grüße Sonnenblume :flowerpower:
     
  6. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kikra_ej

    Ich würde mich ersteinmal erkundigen ob es überhaupt möglich wäre zu wechseln. Nicht gleich eine Bewerbung schreiben. Und dann solltest du dich unbedingt jemandem anvertrauen egal ob Lehrer oder ein Mitschüler. Vielleicht findet ihr ja eine Lösung. Ich finde auch das was Sonnenblume sagt (das 3jahre schnell umgehen) stimmt. Ich hatte auch eine Mitschülerin der ging es auch so wie dir. Bis sie entlich mal den Mund aufgemacht hat. (Ich muß noch dazu sagen das ich erst später in den Kurs gekommen bin.) Da mir in dem anderen Kurs zwei Leute das Leben schwer gemacht haben. Auf jedenfall habe ich dann mit der jenigen sehr viel unternommen. Wir haben zusammen gekocht, sind shoppen gegangen und weg gegangen sind wir auch. Klar sind wir auch nach Hause gefahren, aber es ging trotzdem. Vielleicht klappt es ja bei dir auch. Ich drück dir aufjedenfall die Daumen.


    Liebe Grüße sie24
     
  7. tina1785

    tina1785 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hi Kikra-je!
    Ich kann mich nur meinen vorrednern anschließen. Ich bin auch 90n km vom zu hause weggegangen um die AUsbildung zu machen. Hatte viel Spaß und viele leute mit dennen ich zu tuen hatten . aber Heimweh hatte ich immer ganz schlimm!

    Dann hab ich immer gesagt nach der Ausbildung wollte ich wieder nach hause kommen, hab aber keine stelle zu hause bin kommen also bin ich da geblieben. hab mir ein auto gekauft und fahr jeden 3 tag spätestens mal nach hause gucken. Hab mein freund auch hier der sich beschwert weil wir uns nicht oft sehen, aber hätte ich nichts gefunden und wäre arbeitslos gewesen wäre ich auch nicht zu frieden gewesen .

    MIr gefällt die arbeit gut:::::::::::
    kann dir nur empfehlen dir das gut zu überlegen, denn nicht nur der unterricht könnte anderes sein sondern auch das neue krankenhaus. ICh wünsch dir alles gut und viel Kraft für deine Entscheidung
     
  8. juli2501

    juli2501 Newbie

    Registriert seit:
    18.09.2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Hi,
    ich hatte genau die gleichen Probleme wie du, habe ein halbes Jahr über 300 km von zu Hause weg gewohnt und kam damit überhaupt nicht klar. Ich habe nun zum 1.4 gewechselt und bin total happy deswegen, der Nachteil ist jedoch, dass ich echt nochmal von vorn anfangen muss, wegen unterschiedlicher Lerninhalte, zudem war ich auch noch in nem anderen Bundesland, aber naja...:weissnix:
    Wenn du das Probehalbjahr bestanden hast dürfte es nicht allzu schwer sein eine neue Schule zu finden, aber wann willst du denn wechseln?? Da ich beim DRK bin, habe ich auch gleich beim DRK bei mir angefragt, ob ein wechsel möglich ist und es ging:sflouts:!

    Alles Gute und Kopf hoch!!!!!!!
    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schule wechseln möglich Forum Datum
Berufsfachschule wechseln Ausbildungsvoraussetzungen 01.02.2012
Krankenpflegeschule inerhalb der Probezeit wechseln Ausbildungsvoraussetzungen 23.11.2011
Kann man den Ausbildungsort bzw. die Krankenpflegeschule wechseln? Adressen, Vergütung, Sonstiges 13.11.2007
Krankenpflegeschule wechseln? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.02.2007
Schule wechseln, aber wie? Adressen, Vergütung, Sonstiges 06.12.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.