Schuhe ausziehen beim Patienten?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Barbara.K, 28.01.2007.

  1. Barbara.K

    Barbara.K Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Wie handhabt Ihr das bei diesem Wetter?

    Etliche meiner Patienten verlangen, dass ich mir die Schuhe ausziehe.

    Ich kann das gut verstehen, möchte auch nicht, dass dreimal täglich jemand mit nassen Schuhen in meine Wohnung kommt.
    Es geht mir jetzt auch nicht um die Sicherheit. Insulin spritzen oder Verbände wechseln kann ich auch ohne Schuhe.

    Aber ich habe Zeitverlust. Bei dem Wetter geht es eh schon langsamer, weil man schlecht fahren kann und dann dank der Schneehaufen schlecht Parkplätze findet.
    Wenn ich jetzt bei 20 Patienten (ich habe insgesamt 30 Patienten in meiner Tour) nur 1 Min rechne für Schuhe aus- und wieder anziehen, bin ich nochmals 20 Min. später dran.

    Ich würde mich über Antworten freuen.
     
  2. Tinussi

    Tinussi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hey Barbara!

    Wir haben solche blauen Überschuhe. Das sind mehr oder weniger kleine Plastiktüten, die beim Patienten bleiben und man sich nur schnell über die Schuhe stülpt!Das geht ratz fatz!

    Lieber Gruß
    Tinussi
     
  3. Barbara.K

    Barbara.K Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Tinussi,

    diese Überschuhe kenne ich aus meinen Heimzeiten. Die haben wir benutzt beim Duschen der Bewohner.

    Die Idee finde ich super. Aber wie klappt das praktisch? Die Überschuhe sind doch dann innen nass. Lasse ich die dann einfach umgedreht z. B. in der Badewanne zum Trocknen zurück?

    Ich werd's einfach mal probieren.
    Danke für Deinen Tipp.

    Schönen Gruß
    Barbara
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Blaue Überschuhe sind Plastik-Einmalartikel, die üblicherweise auch nur einmal gebraucht werden.....
    Aber wenn du Zeit hast, nimm sie mit, kannst sie ja vielleicht beim nächsten Kunden auch benutzen....
     
  5. Tinussi

    Tinussi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Mit dem Trocknen ist es unterschiedlich. Teilweise werden sie wirklich nur einmal benutzt, andere nehmen sie mit zum nächsten und benutzen sie dort oder sie bleiben beim Patienten. Manche werden in die Nähe der Heizung gelegt und manch einer hat einen Lappen um groben Schmutz im Inneren zu entfernen, andere legen sie, wie auch schon dein Vorschlag war in die Badewanne o.ä...
    Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, such dir einfach eine aus oder erfinde neue!:-)
    Lieber Gruß
    Tinussi
     
  6. Toleranter Azubi

    Toleranter Azubi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Hallo!

    Eine Patientin von uns , wollte das auch mal mit den Schuhe aus ziehen.
    Hast du mal bei deinem AG nach gefragt, was ist wenn du hin fällst oder du aus rutscht ohne Schuhe???Du hast keine Versicherungsschutz dann. Ich würde das mit den Blauen Überziehschuhe auch abklären. Sonst zieht es hinterher ganz schön blöd aus,wenn was passiert. Was keiner hoffen will. Werde meine Schuhe bei keinem Patient aus ziehen.
     
  7. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    von mir hat das nie jemand verlangt...
    Wenn ordentliche Fußmatten vorhanden sind und man sich darauf die Schuhe abputzt, dann bringt man höchstens noch ein bißchen Wasser mit in die Wohnung.
    Fest sitzende Schuhe sind vorgeschrieben zur Unfallverhütung. Schuhe vor Ort tauschen ist tatsächlich ein hoher Zeitaufwand, der m.E. dann zu Lasten des Pat. gehen sollte. Schließlich summiert sich auch pro Pat. die Zeit im Monat, nicht nur in der Tour selber.
    Schlage Alternativen vor, z.B. dass man Dir an dem Platz an dem Du arbeitest einen alten Teppich hinlegt.
    Diese Überschuhe sind zum duschen sicher praktisch, aber wenn man damit durch die Wohnung laufen soll, möglicherweise noch über glatten Laminatboden o.ä....wer haftet bei einem Sturz? Sicher nicht der Pat..

    LG
    Trisha
     
  8. Toleranter Azubi

    Toleranter Azubi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    @trisha
    genau das meine ich.
     
  9. stefan1981

    stefan1981 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    hm.....

    Ich finde das schon in Ordnung. wenn man bei sich zu Hause ist zieht man ja auch seine schmutzigen Schuhe aus. Wieso dann net beim Patienten zu Hause? Wenn man schon den zeitbedarf des "Schuhe ausziehen" kritisch darstellt ( ganz nach dem Motto- Ich hab ja schon keine zeit) dann fände ich es sehr bedenklich. Wie aber andere schon sagten- der versicherungsschutz!!

    Gerade in den heutigen Zeiten sollte man so Kundenfreundlich wie möglich arbeiten. Es gibt ja schließlich genug andere Pflegedienste ;)!

    mfg Stefan
     
  10. Barbara.K

    Barbara.K Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich hab die blauen Überschuhe bereits gestern in meinem Spätdienst ausprobiert und bin super damit zurecht gekommen.
    Die Leute waren begeistert, auch die, die nicht verlangen, dass ich die Schuhe ausziehe.

    Tinussi, nochmals danke für den Tipp!


    Ich hab meine Schuhe übrigens auch ausgezogen, wenn das nicht von mir verlangt wurde. Einfach weil es mir absolut widerstrebt, mit nassen, dreckigen Schuhen in eine private Wohnung zu gehen.

    Mit meinem Chef habe ich vor ein paar Tagen nach dem ersten Schneefall (ich bin noch nicht lang in der ambulanten Pflege) über das Thema gesprochen. Er verlangt von keinem Mitarbeiter, sich die Schuhe auszuziehen, findet es jedoch in Ordnung, dass die meisten meiner Kollegen das trotzdem tun. Der Zeitverlust geht ausschließlich zu seinen Lasten. Wir haben dann eben Überstunden. Das sind ihm seine Kunden wert.

    Er stellt auch „Hausschuhe“ zur Verfügung stellen, die beim Patienten bleiben. Eine meiner Kolleginnen handhabt das auch so.

    Also in meiner eigenen Wohnung bin ich noch nie hingefallen oder ausgerutscht, obwohl ich Parkettboden habe. Auch wenn ich privat bei jemanden zu Besuch bin und die Schuhe ausziehe, ist mir das noch nie passiert. Warum sollte es mir ausgerechnet beim Patienten passieren? Ich rede ja auch nicht von schweren Arbeiten, beim Transfer oder beim Lagern.

    Unser Pflegedienst hat eine Patientin, die immer – unabhängig vom Wetter – verlangt, dass die Schuhe ausgezogen werden. Auch die Zivis, die das "Essen auf Rädern" bringen und der Heizungsableser müssen sich daran halten. Bei ihr verrichten wir hauswirtschaftliche Tätigkeiten, begleiten sie nach dem Essen ins Bad und helfen ihr etwas beim Waschen und Umziehen. Ich finde das nicht gefährlicher, als wenn ich mich in meiner eigenen Wohnung ohne Schuhe bewege.

    Mein Chef akzeptiert, dass manche Kollegen niemals die Schuhe ausziehen, und diese gehen eben nicht zu dieser Patientin. So einfach ist das.
     
    #10 Barbara.K, 29.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2007
  11. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    *ironisch* mir ist vorher auch noch nie passiert, bei einem Pat. in der Dunkelheit von der Treppe runter zu stürzen, und in aller Eile passierte es mir doch und hatte dann einen super netten Bänderriss, der mich 6 Wochen beruflich ausser Gefecht setzte.

    Tatsache bleibt, der Versicherungsschutz entfällt bei missachteten Unfallverhütungsvorschriften, und wenn einem nichts passiert, weil noch nie was passiert ist, dann frage ich mich gerade, warum ich eigentlich für so viele Versicherungen zahle...

    Ansonsten, wer es trotzdem wagt und tut (Schuhe ausziehen), es gibt sog. Schloßpantoffel, das sind Riesenpantoffel, wo man mit den Strassenschuhen rein schlüpft. Könnte ja großzügigerweise der Pat. anschaffen, wenn er Wert drauf legt.

    LG
    Trisha
     
  12. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Ich würde mich auch nicht von meinem Schuhwerk trennen. Die Unfallverhütungsvorschriften sind für mich bindend und genau das sage ich auch den Patienten.

    Wie oft passiert es, dass die Füße einen Stoß von einem Rollstuhl oder Toilettenstuhl abbekommen? Bei mir relativ häufig. Dank meines festen Schuhwerks passiert nichts. Aber ohne festes Schuhwerk hätte ich mit Sicherheit schon die eine oder andere Verletzung abbekommen.
     
  13. Toleranter Azubi

    Toleranter Azubi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Bin seit 6,5 jahren in der ambulanten Pflege, habe mir noch nie die Schueh irgendwo ausgezogen und werde es auch nicht machen.Ich bin immer noch GAST bei den Leuten und nicht zu Hause.
    @Barbara: frag dein Chef mal, ob du bei Stürzen auch versichert bist sonst stehst du hinterher alleine im Wald da.
     
  14. Tinussi

    Tinussi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Genau aus diesen Grund sollte man doch versuchen die Wohnung sauber zu hinterlassen. Schuhe ausziehen meine ich damit nicht (Unfallverhütung), aber halt Überschuhe o.ä.!!!
    Lieber Gruß
    Tinussi
     
  15. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,

    ich weiss wirklich nicht, was an der Benutzung von Überschuhen im wirklich notwendigen Falle so schwierig sein kann.

    Wenn der Kunde es wünscht und nicht auf das Unfallsicherheitsargument eingeht, soll er halt Überschuhe kaufen und zur Verfügung stellen. Alternativ könnte der Chef welche zur Verfügung stellen.
    diverse Angebote gibts genug, gerade mal geschaut:
     
  16. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo flexi,

    es geht bei Überschuhen darum, dass Du auf der Plastikfolie dieser läufst und auf Laminat/Parkett damit eher stürzt als bei normalen Schuhprofil.
    Man manipuliert quasi das Schuhwerk, wenn man Plastik drüber stülpt.

    Ich würde keinerlei Risiko eingehen. Es gibt nicht umsonst Vorschriften.
    Ich bin nicht irgendein Gast oder Besucher beim Pat., sondern eine Pflegekraft, die sich an Massnahmen halten muss.
    Aber es muss jeder für sich wissen: ziehe ich die Schuhe aus entfällt der Versicherungsschutz bei einem Sturz. Abgesehen von den gesundheitlichen Folgen, könnte es unangenehme Folgen für AN und AG haben.
    Reines Risiko.
    Es gibt Risiken die ich selbst für den lukrativsten Pat. nicht eingehen würde.

    LG
    Trisha
     
  17. Toleranter Azubi

    Toleranter Azubi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Dann würde ich die blauen Schuhe anziehen und dem Kunden sagen,bei Unfall usw.trägt er die Verantwortung.
    Und dann AG und MA raus.
     
  18. Barbara.K

    Barbara.K Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ja, ja, die Vorschriften ..... und die Sicherheit ...... typisch deutsch
     
  19. Toleranter Azubi

    Toleranter Azubi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    ich finde es schon wichtig, wenn du keinen Versicherungsschutz mehr hast.
    Du solltest es aufjedenfall wissen.
     
  20. Ivanca

    Ivanca Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester,Pain Nurse
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Wiedereinsteiger
    Hallo ,

    also ich kenn beide Seiten und mir "stinkts" schon furchtbar, wenn ich hinter allen nachputzen muß. Da ich Momentan daheim bei mir die Pflege selber mache, kommt nur 1mal tgl. die KG und die haben sogar ihre Schuhe zum wechseln dabei und die sind übrigens auch im Streß und stehen unter Zeitdruck.
    Wenn ich arbeite kommt jemand zur Pflege und für die habe ich eben diese blauen Überschuhe gekauft und ich benutze sie auch manchmal selbst.
    Ich kann nicht finden, daß man mehr damit rutscht , eher das Gegenteil ist der Fall. Das Material ist eh ein wenig angeraut. Glatte Gummisohlen oder "Birkenstock" auf Badfliesen , oder auf Linoleumboden rutschen viel mehr.
    Ich glaube wenn diese blauen Überschuhe so rutschgefährdend währen, dann würden sie schon längst aus den Kliniken verbannt.
    Angehörige, die zu Hause jemanden zur Pflege haben, sind eh schon ziehmlich belastet. Ich glaub daß man sich nichts dabei abbricht, wenn man ein wenig entlastet, dazu bestellt man nähmlich einen ambulanten Pflegedienst. Und der Zeitfaktor ist meines erachtens nach eine Ausrede, und außerdem wird man dafür bezahlt.

    Bitte nicht in den falschen Hals kriegen.

    Liebe Grüße Manu
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schuhe ausziehen beim Forum Datum
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Handschuhe wechseln bei Chlostridien Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 01.08.2016
FSJ im ambulanten Pflegedienst/ mobiler Dienst: Alles ohne Handschuhe? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 25.01.2016
OP-Schuhe: Tragekomfort, Verfügbarkeit und Wiederaufbereitung OP-Pflege 25.09.2015
Handschuhe anziehen beim Eincremen Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 28.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.