Schriftliches Examen - krank gemeldet

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Taidan, 05.02.2013.

  1. Taidan

    Taidan Newbie

    Registriert seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hätte eig. morgen, übermorgen und Freitag meine schriftlichen Prüfungen (Schleswig-Holstein), ich lieg nun aber schön mit einer Bronchitis flach...Also hab ich mich krank gemeldet. Mein Schulleiter sagt nun es gibt kein Nachholtermin und ich kann erst im AUGUST, wenn der nächste Kurs schriftliche hat nachschreiben und was ich bis dahin mach ist mein Problem. Ist das rechtens? Kann er das einfach machen? Muss es nicht ein Nachholtermin geben?

    verzweifelte Grüße aus dem Krankenbett
     
  2. jane_doe

    jane_doe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie und Urologie
    Also bei uns in Bayern gibt es auch keine nachholprüfung. Wer einen Teil der Prüfung nicht mitschreibt oder nicht mitmacht, muss die Ausbildung ein halbes Jahr verlängern und schreibt mit dem folgenden Kurs mit.

    Ich würde mir überlegen, ob die Bronchitis wirklich so schlimm ist. Ausserdem wirst du auch ein Attestvom amtsarzt brauchen
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Eine normale AU reicht voll und ganz aus.

    Wer krank ist, ist krank und kann dann logischerweise auch nicht an der Prüfung teilnehmen.
    Dann heisst es eben warten auf den nächsten Prüfungstermin.
     
  4. jane_doe

    jane_doe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie und Urologie
    Nun, bei uns muss die AU beim Examen vom Amtsarzt kommen. War beim Abitur ebenfalls so.

    Und es gibt einen Unterschied zwischen Krank sein und krank sein und dabei todkrank im Bett liegen und sich definitiv nicht rühren zu können. Und wenn es sich dann um ein halbes Jahr handelt, dass ich warten müsste, würde ich es mir eben überlegen, ob ich fähig bin mit gutem Gewissen eine Prüfung zu schreiben oder nicht.
    Wenn man wirklich so krank ist, dass man die Prüfung nicht schreiben kann, dann muss man eben warten.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Den sog. Amtsarzt gibt es schon seit Jahren nicht mehr.

    Wo solltet ihr denn da hin gehen müssen, wenn ihr Krank seit?
    Glaubst du dass du da nur vorbei kommen kannst?

    Ein von Amts wegen untersuchender Arzt hat keine Zulassung, deshalb darf er dich gar nicht AU schreiben.

    Nein gibt es nicht. Wenn ich AU bin, bin ich AU - ENDE.

    Liest du vielleicht mal dein Krankenpflegegesetz?
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Du verlangst aber Sachen, ne, oder? Krankenpflegegesetz lesen und dann ggf. noch die Ausbildungs- und Prüfungsordnung? *duckundweg*
     
  7. jane_doe

    jane_doe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie und Urologie
    Ich kümmere mich nicht darum, wo ich da hin müsste, immerhin bin ich nicht krank. Aber es gibt bei uns definitiv sowas. Glaube im Gesundheitsamt oder so.

    Und der TE kann machen was er will - aber wenn ich nur ein bisschen Husten hab, dann würde mich das nicht davon abhalten, eine zweistündige Prüfung mitzuschreiben, bevor ich ein halbes Jahr verlängern muss. Aber das ist meine Einstellung, die muss zum Glück keiner von euch teilen.
    Wenn er krank ist, soll er daheim bleiben. Seine Sache. Die Konsequenz kennt er.

    Und liest du mal Beiträge richtig? Ich habe von krank gesprochen - nicht von arbeitsunfähig. Kleiner, aber feiner Unterschied.
     
  8. littlesun

    littlesun Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie und Neuro-Onkologie, Neurochirurgische Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Eine normale AU reicht aus. Und nein, Dir muss KEIN Nachholtermin angeboten werden.
     
  9. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @jane_doe:
    Wenn man die Lippen spitzt, sollte man auch Pfeifen können :anmachen:

    Welcher Unterschied ist das denn?
    Bitte Erklären!

    Du weißt das es definitiv "sowas" gibt weißt aber nicht wo, oder wie sowas heißt - bitte informiere dich bevor du solche Aussagen machst - eine AU darf ein amtlicher Arzt nicht ausstellen, eine Krankmeldung vom Arzt gibt es in ganz Deutschland nicht.

    Dann würde ich mich aber rechtzeitig darum kümmern, wenn du so definitiv der Meinung bist, denn auch du kannst am Prüfungstag krank werden und weißt dann nicht wohin.

    Für den AG und den Gesetzgeber im Prüfungsfalle bist du immer AU, warum geht niemand was an.
    Wenn der Schein vom Arzt kommt, auf dem übrigens auch Arbeitsunfbesch. steht und nicht Krankmeldung!, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Grund eine Erkrankung ist.

    Ansonsten stimmte ich littlesun voll zu.
     
  10. Blinki

    Blinki Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent, ATAzubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Wenn man eine AU bekommt, dann ist man arbeitsunfähing. In 99,9% der Fälle ist man logischerweise auch krank.
    Man kann aber auch krank sein (bspw Erkältung) ohne gleichzeitig arbeitsunfähig zu sein.
    Ich denke das meint jane_doe...
     
  11. littlesun

    littlesun Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie und Neuro-Onkologie, Neurochirurgische Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ein Fehlen bei den Prüfungen soll stets gut bedacht sein. Zusätzlich zur Wartezeit bis zum Nachholtermin kommt evtl. noch eine Wartezeit aufs Ergebnis hinzu. Bei einer meiner letzten Schülerinnen, die beim schriftlichen krank war, entstanden so 9 zusätzliche Monate. Sechs Monate, bis sie mit dem nächsten Kurs das schriftliche nachholen konnte und nochmal 3 Monate, bis sie ihr Ergebnis endlich bekam.
     
  12. Taidan

    Taidan Newbie

    Registriert seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    also bei mir hat ein Attest vom Hausarzt gereicht, nichts vom Amtsarzt oder so. Da ich nicht nur ein bisschen Husten habe, sondern mit 40 Fieber im Bett liege und es nichtmal alleine auf Toilette schaffe kam es für mich nicht in Frage zur Prüfung zu gehe...
    Mein Schulleiter bietet mir aber keine weitere Anstellung für die Zeit bis August an, ich darf nur zu Prüfung direkt wieder kommen
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Da würde ich die JAV oder den Betriebsrat um Unterstützung bitten. Die Schule muss Dich weiter beschäftigen (und bezahlen), wenn Du dies schriftlich beantragst. Jedenfalls lese ich dies aus dem Krankenpflegegesetz heraus:

    [h=3]§ 14 Ende des Ausbildungsverhältnisses[/h](1) Das Ausbildungsverhältnis endet mit dem Ablauf der Ausbildungszeit. Bei Ausbildungen im Rahmen von Modellvorhaben nach § 4 Abs. 7, die an Schulen stattfinden, endet es mit Ablauf der nach § 4 Abs. 1 Satz 3 verlängerten Ausbildungszeit.
    (2) Besteht die Schülerin oder der Schüler die staatliche Prüfung nicht oder kann sie oder er ohne eigenes Verschulden die staatliche Prüfung vor Ablauf der Ausbildungszeit nicht ablegen, so verlängert sich das Ausbildungsverhältnis auf ihren schriftlichen Antrag bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung, höchstens jedoch um ein Jahr.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schriftliches Examen krank Forum Datum
Schriftliches Examen in Baden-Württemberg: Frage zur Formulierung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.07.2015
Schriftliches Examen in Baden-Württemberg Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 02.09.2013
Schriftliches Examen: Musterlösung für alle 3 Tage? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 27.06.2013
Schriftliches Examen 15, 16 & 17 August 2012 Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 15.08.2012
Übermorgen schriftliches Examen, " Wissenseinschätzung und Anforderung" Hilfe Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.08.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.