Schriftbild im Internet... Kein Thema mehr?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Brady, 25.08.2006.

  1. Brady

    Brady Gast

    Hallo zusammen,

    mir fällt zunehmend auf, daß viele keinen Wert mehr auf ein gutes Schriftbild legen. Es wird nur noch in Kleinbuchstaben geschrieben, ohne Interpunktionen, oder auch keine Zeilenabstände werden mehr eingehalten, usw..

    Fehler werden auch gar nicht erst verbessert, bleiben einfach so stehen.
    Wobei ich nicht die meine, die mal einen Fehler machen, das kann jedem passieren. Sondern diejenigen denen es bewusst ist und es gar nicht ändern wollen.

    Wobei ich anmerke, daß wir öffentlich sind....jeder kann es lesen. Da kann man natürlich auch drüber weggehen. Es ist sein eigener Stil.....was ich davon halte...nunja, ist ziemlich überheblich.

    Aber ich sehe es anders, mir ist es wichtig ernst genommen zu werden, gebe mir Mühe, weil mir das Thema auch wichtig ist....und andere müssen oder sollen es lesen. Empfinde es dann auch als eine Notwendigkeit.

    Denn ein Text der kaum zu lesen ist....macht mich ärgerlich, schlimmer noch...werte ich als aggressiven Akt. Habe dann auch schon eine vorgefertigte Meinung......

    Aber wenn ich erwarte, daß andere mich ernst nehmen, sollte dementsprechend auch mein Text sein.

    Würde gerne eure Meinung dazu lesen.

    Liebe Grüße Brady
     
  2. eunerpan

    eunerpan Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    fakultativ geschlossene sozialpsychiatrische Sektorstation
    Funktion:
    stellvertretende Leitung
    Hallo zusammen!


    Ich kann mich dem nur anschliessen.....

    Ich denke, die Art der Beiträge sind neben dem Inhalt auch ein Stück weit persönliche Visitenkarte.....


    Fehler unterlaufen jedem, keine Frage ......

    Trotzdem sollte man seinen Beitrag vielleicht - nachdem man den so runtergeschrieben hat, noch mal ein wenig strukturieren, dann fällt das Lesen auch leichter .....:D


    Lieben Gruss :spopkorns:
     
  3. Oldtimer

    Oldtimer Gast

    Hallo, schliesse mich euch beiden voll an. Im Beruf muß man schriftlich auch fit sein , dann dürfte es doch nicht schwer sein, dieses ins Privatleben zu übernehmen.:lamer:
     
  4. also in meinem beruf schreibe ich schon richtig und mit gross und kleinbuchstaben
    im internet habe ich es mir allerdings abgewöhnt gross und klein zu schreiben
    hauptsache die rechtschreibung ist richtg

    wer keine kleinschreibung ab kann sollte dann diese beiträge eben nicht lesen

    viel wichtiger ist mir die ausdrucksweise

    z.b. wenn ich lese

    pampers
    füttern
    trocken legen
    etc. das ist viel schlimmer
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Während ich im sgn "Real Life" sehr auf Ausdrucksweise, Grammatik und alles was mit der Korrektheit der deutschen Sprache (+Anglizismen) zu tun hat, bedacht bin; so achte ich im Internet auch weniger darauf.
    Wenn ich im Nachhinein sehe das es Überhand genommen hat - auch mit den Buchstabendrehern, die mir sehr oft passieren- editier ich es, ich lese aber nicht generell zur Probe ob alles korrekt ist.

    Ich verstehe eure Meinung dazu, sehe es aber halt im Internet etwas lockerer.

    Wenn ich aber was lese was gänzlich ohne Satzzeichen darüber kommt, oder anderweitig unlesbar ist vor lauter Fehlern, reg ich mich auch auf - muss man ja nicht übertreiben

    ---

    Edit: Du hast grad noch was dazu editiert Nachtfalter. Dazu meine Meinung: Mich regt noch viiiel mehr auf, wenn Leute sich darüber auslassen wie verwerflich diese Ausdruckweisen doch sind...! :-)
     
  6. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    und genau das finde ich äußerst paradox.
    Während im "Real Life" Dich die Leute kennen, sollte man dann doch gerade im virtuellen Bereich, also im Internet, darauf achten, einen positiven Eindruck zu hinterlassen, nämlich da, wo Dich die Leute eigentlich gar nicht kennen.

    Brady schreibt mir aus der Seele.
    Egal, ob im "Real Life" oder im Internet, bemühen sollte man sich generell.

    Wenn dies hier ein Spaß-Forum für Teenager wäre, dann könnte ich so manche Schreib- und auch Ausdrucksweisen noch eher nachvollziehen.

    Dies ist aber ein Forum für Fachkräfte. Fragt mal die Admins, wieviel sich tagtäglich hier einfinden (allein schon über Suchmaschinen) und Beiträge lesen.

    Wer hier im SMS-Stil, mit etlichen Rechtschreibfehlern, Nichtbeachtung von Groß- und Kleinschreibung schreibt, bekommt von mir automatisch einen Stempel - denn, ich kenne diese Person nur anhand seines geschriebenen Beitrags.
    Wer sich also hier keine Mühe gibt, sich keine Mühe geben möchte, scheint in meinem Sinne ein sehr bequemer und oberflächlicher Mensch zu sein, der sich nicht für die Meinung anderer interessiert oder ihm egal ist - Hauptsache man hat seinen Beitrag und seine Meinung "hingeknallt".
    Klingt fast bösartig, aber das ist mein Eindruck von solchen Schreiberlingen - denn, was soll ich sonst von ihm halten, wenn ich ihn im wahren Leben gar nicht kenne?

    LG
    Trisha
     
    narde2003 gefällt das.
  7. sehr schade das man die menschen nur anhand ihrer schreibweise hier im internet , nur ein bild macht

    zählt den nicht das geschriebene????

    also wenn das so ist, dann habe ich hier wohl nichts mehr zu suchen

    da ich ja mit meiner kleinschreibung nicht ins bild passe

    schade das forum hat mir gefallen, aber die ansichtsweisen einiger user zwingen mich doch dann dieses forum halt zu verlassen
     
  8. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld
    Also....

    Ich kann euch gut verstehen.. Allerdings gebe ich gerne zu, dass es manchmal Tage gibt, wo ich drauf achte und es Tage gibt, andenen es mir schlicht egal ist.

    Es tut mir leid, wenn ihr euch dadurch beleidigt fühlt, da ich mich realen Leben auch darüber auslasse, wenn ich "schlecht Geschriebenes" lesen darf.

    Wenn jemand jegliche Interpunktion vergisst bzw. Sätze so seltsam konstruiert, dass ich sie mehrfachst lesen muss um zu verstehen, was dort geschrieben steht, werd ich innerlich auch "unruhig".
    Ich werde mich bemühen.

    Allerdings sollte man auch bedenken, dass es einige gibt, die es nicht besser können.
    Das soll jetzt nicht böse klingen, aber ich kenne etliche Leute, die nicht richtig Schreiben können. Das ist sehr schade, aber daran kann ich nix ändern und werde mich somit auch nicht darüber auslassen. Wieso sollte ich ?

    Ich will ja auch nicht "bloß" gestellt werden, wenn ich mich mal wieder mathematisch dämlich anstelle oder nicht annähernd so sportlich bin wie die meisten.

    LG Micke

    P.S. Wenn hier was nicht stimmt, ist es mir nach mehrmaligem Lesen nicht aufgefallen. Man kennt das ja, man hat die Sätze im Kopf und überliest somit einges.
     
  9. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Das Geschriebene zählt auf jeden Fall. Aber in einigen Beiträgen geht der Sinn des Geschriebenen verloren, weil Grammatik etc. nicht beachtet wurden.
    Ich muß einen Beitrag lesen können, um ihn richtig zu verstehen.
    Neulich schickte mir eine Freundin eine SMS. Keine Groß- und Kleinschreibung, kein Komma, kein Punkt, einfach Wort an Wort aneinander gereiht. Wir hatten einen Riesen-Krach, weil ich das Geschriebene anders verstand als sie es meinte.
    Schade, dass Du Dich direkt angegriffen fühltest und das Forum verlässt, statt Dir darüber mehr Gedanken zu machen.

    LG
    Trisha
     
  10. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld
    Aber dir ist schon klar, dass es hier verschiedene Ansichtsweisen nicht nur bzgl. des Schriftbildes gibt.. Das war jetzt kein Problem?
     
  11. Baru

    Baru Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Mir persönlich reicht es eigendlich wenn ein Text lesbar ist. Ob nun Gramatik oder Rechtschreibung korrekt ist, ist mir relativ egal, wobei ich selber schon versuche bei meinen eigenen Texten halbwegs richtig zu schreiben.
    Aber auch nur weil ich Angst habe, richtiges schreiben zu verlernen.

    Es ist halt wichtig das der Text verständlich ist, alles andere ist doch nur Beiwerk und sagt nichts über den Poster aus. Schlechte Rechtschreibung kann ein Zeichen von Müdigkeit, oder Eile, oder auch schlechte Schulbildung sein und selbst Faulheit finde ich als Grund akzeptabel. Wichtiger ist doch, daß der Autor über den Inhalt seines Posts nachgedacht hat.

    Was ich aber auf keinen Fall mag ist, wenn irgendjemand anders dann anfängt den eigenen Text zu editieren/korrigieren...komme mir dann wie in der Schule vor.
     
  12. sigjun

    sigjun Gast

    Für mich muss ein geschriebener Text als Erstes einmal strukturiert sein.
    Dazu brauche ich eine Interpunktion und ggf. auch Absätze.
    Ohne dieses, für mich, grundsätzliche Erscheinungsbild mache ich mir sehr selten die Mühe einen ganzen Text zu lesen, völlig egal wie interessant er auch sein mag. Wenn denn jemand einheitlich groß oder klein schreibt, dann bevorzuge ich die durchgängige Kleinschreibung, Großschreibung ist ätzend zu lesen.
    Weiterhin mache ich mir auch keine Mühe bei Texten, die komplett im SMS- oder Telegrammstil geschrieben sind, ich möchte ganze Sätze lesen und nicht alles selbst vervollständigen, weil das den Sinn/Inhalt zu sehr verfälschen kann. ( Darunter fällt jetzt nicht, dass mal untereinander geflachst wird)
    Insofern brauche ich schon ein gewisses Äußeres eines Textes, damit mich der Inhalt überhaupt zu interessieren beginnt.
    Was die Rechtschreibung angeht, so denke ich, dass sehr gut zwischen Flüchtigkeitsfehlern und wirlichen Wissenslücken zu unterscheiden ist. Flüchtigkeitsfehler interessieren mich überhaupt nicht. Bei wirklichen Rechtschreibfehlern wundert mich am meisten, dass jemand z.B. Fachausdrücke benutzt und sich nicht die Mühe macht diese richtig zu schreiben, sehe ich so ein bisschen als "Armutszeugnis". Die neue Rechtschreibung oder auch Interpunktionsregeln beherrsche ich wahrscheinlich selbst kaum im Detail.
    Be-/Verurteilen würde ich niemand, aber jeder sollte sich vielleicht wirklich ein bisschen vor Augen halten, dass dies hier ein öffentliches Forum ist.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was für mich oft ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, ist das Schreiben im Dialekt. Ich könnte sicher auch stets im Dialket schreiben... wäre für manche aber sicher schwierig zu lesen. *fg*

    Meine Schreibfehler entstehen oft im Eifer des Gefechts. *fg* Da ich das Zwei-Finger-Adler-Flugssytem nutze, fallen die Finger manchmal zu schnell auf die Tasten und es gibt Buchstabendreher.

    Elisabeth
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Elisabeth, da kann ich dir nur zustimmen, abgesehen davon, dass ich zwar einen Dialekt recht gut sprechen kann, aber beim Lesen doch ziemlich an meine Grenzen komme.
    Es geht Brady, glaube ich nicht um solche "Leichtsinnsfehler", die passieren jedem.
    Ein Schreiben ohne Punkt und Komma, alles in einem Einheitsbrei, macht mir das Lesen schwer.

    Meine Beiträge können doch Weltweit gelesen werden, also gegen diese auch einen Eindruck von mir wieder.
    Wenn wir auf die Hits, bei den Beiträgen schauen, sehen wir wie oft diese aufgerufen werden, ich behaupte, dass unabhängig vom Thema, ein schwerleserlicher Beitrag sicher wengier Resonanz erfährt als ein gutleserlicher.
    Wenn ich mir ein Problem "nur" von der Seele schreiben will, dann kann ich das auch in meinem stillen Kämmerchen machen und muss es nicht der gesamten Welt zugänglich machen - dann ist es auch egal wie ich schreibe.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  15. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Oh je, da würde mich bei meinem "Mutter-Dialekt" hier fast keiner verstehen, geschweige überhaupt einen Beitrag von mir lesen :rofl: .

    Leichtsinnsfehler passieren allen Usern, davon bleibt niemand verschont. Ich benutze die gleiche Schreibtechnik und muß im Anschluß vor dem Abschicken meines Beitrages so einiges korrigieren - oft mit einem Schmunzeln, welche neuartigen Satzbauten und Wörter ich kreierte.

    Schade finde ich, dass sich manche User ihre Beiträge offensichtlich in der Vorschau nicht mehr ansehen - aber erwarten, dass deren Beitrag genauso ernst genommen wird, wie ein Beitrag mit Struktur und Satzzeichen.
    Wie sigjun schon schrieb, SMS-Stil-Beiträge ohne Absatz etc. sind für mich zu anstrengend zu lesen - ich kann diese Beiträge auch nicht wirklich ernst nehmen.
    Auch in einem Internetforum, es handelt sich hier sogar um ein Fachforum, kann man sich Mühe geben.
    Wer hier wenig oder gar nicht bemüht zu sein scheint, kann es doch da draußen eigentlich auch nicht sein.
    Ich weiß nicht....ich jedenfalls möchte nicht flapsig und/oder unbemüht auf andere hier wirken. Mir persönlich ist das nicht egal. Nicht nur der Inhalt machts, sondern wie ich den Inhalt auch äußerlich verpacke.
    LG
    Trisha
     
  16. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld

    Den anderen (weltweit, wo auch immer sie vorm PC sitzen) ist es doch meistens auch egal, was ich für einen Eindruck von ihnen bekomme. Da fängt es mit Gedankengut an und hört bei absolutem Schwachsinn auf. Trotzdem stellen sie diesen Kram ins Netz.

    Selbst wenn sich hier einige Deutschlehrer verirrten und laut über die teils zusammengewürfelten Beiträge protestierten, achtete ich immer noch darauf, was mir der Text überhaupt sagen will. Es gibt im Leben ja auch Leute, die ständig krass, fett, hammer, geil , voll korrekt etc. sagen und ich würde denen aber auch nie sagen, dass sie anders sprechen sollen. Wie käm ich dazu mich dazu zu erdreisten.
    Wenn es mich stört hör ich nicht hin oder aber beende das Gespräch, weil es mir zu doof wird.
    Andere sehen das vielleicht von der anderen Seite und denken sich, dass jemand aufgeblasen ist oder ähnliches. Das es hierbei um die schöne Sprache Deutsch handelt, fällt kaum einen ein, da sie es von zu Hause, vom Freundeskreis etc. nicht anders kennen.
     
  17. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Was die Welt von mir für einen Eindruck hat, weiß ich nicht. Aber wenn ich will, daß man mich versteht, muß ich mich verständlich ausdrücken, und wenn ich will, daß man mich liest, sollte ich auch entsprechend lesbar schreiben.

    Nichts ist perfekt, aber je wichtiger mir ist, daß meine Botschaft ankommt, desto sorgsamer muß ich bei der Übermittlung sein.
     
  18. nightshade

    nightshade Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Hallo.
    Ich muss sagen, ich bin absoluter Neuling im Internet. Das ist mein erstes Forum, wo ich mich beteiligt habe.

    Ich habe auch die Info bekommen " sorgfältiger " zu schreiben und habe von einer Person gute Tipps bekommen und war sehr froh darüber. Ich empfande es keineswegs als negativ. Im Gegenteil. Da die Person es wirklich sehr lieb rübergebracht hat.
    Ich denke, es ist immer gut, wenn man etwas verbessern kann, man lernt ja auch etwas dabei. Nicht nur fürs Forum...

    Klar kommt es auf die Inhalte an, aber es ist wirklich schöner und einfacher zu lesen.

    Vielen Dank an...., na Du weisst schon, grins.:mryellow:
     
  19. ebel

    ebel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    manchmal ist es nicht einmal unüberlegt gemeint, wenn ein Beitrag unstrukturiert "rüber kommt".
    Wenn ich von meinem Arbeitzplatz poste, geht einiges nicht. Ich kann weder einen Zeilensprung, Absatz oder Sonderzeichen einfügen.
    Auch die Tipps von Flexi halfen da nicht, meine EDV Abteilung lässt nur eine Übermittlung als reinen Text zu. Aber da bin ich froh, dass ich vom Arbeitsplatz überhaupt ins Forum kann. Da muss ich mir halt mit ... Punkten helfen ...

    Aber grundsätzlich ist es mir wichtiger, dass Beiträge in einer guten Fachsprache verfasst sind, keine abwertenden Begriffe oder Abkürzungen enthalten, als dass sie in perfektem Schriftdeutsch verfasst sind.

    Ich fühle mich hier im Forum sehr wohl und schließe nicht aus Schriftbild, Rechtschreibung oder Textstruktur auf den Verfasser!

    ebel
     
  20. Wegen der Ansichten von ein paar Usern (ich schließe mich allerdings an) das Forum verlassen? Ist das nicht ein bischen übertrieben?

    Ulrich
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schriftbild Internet Kein Forum Datum
News Eröffnung der ALTENPFLEGE live im Internet Pressebereich 02.03.2016
News Eröffnung der ALTENPFLEGE live im Internet Pressebereich 26.02.2016
Argumente für Internetzugang Talk, Talk, Talk 18.11.2015
News Pflegestärkungsgesetz.de: Neuer Internetauftritt erklärt das PSG Pressebereich 12.08.2015
Internetverbindung im Personalwohnheim Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.09.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.