Schmerztherapie: Umstellung von Durogesic auf Morphinperfusor

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von xxpinacoladaxx, 19.03.2009.

  1. xxpinacoladaxx

    xxpinacoladaxx Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin für die Pflege in der Onkologie (DKG)
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämatologie/Onkologie
    hallöchen,

    wollte gerne hören wie ihr das handhabt...

    bin heute im dienst etwas irritiert worden. wir haben einen pat.der einen durogesic pflaster 200 hat. da er stärkste schmerzen hat und die bedarfsmed. nicht ausreichen soll er jetzt mit einem morphinperfusr eingestellt werden.

    ich kenne das so, dass man dann das durogesic pflaster direkt abmacht sobald man den Morphinperfusor anschliesst. unser arzt meinte das pflaster dürfte erst nach 12 h ab wegen spiegel aufbau.

    kennt sich da jemand aus?

    aus der packungsbeilage bin ich nicht schlau geworden.:verwirrt:

    danke im vorraus
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.439
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich habe schon mit Anästhesisten und mit Onkologen zusammengearbeitet. Nach meiner Erfahrung machen die Anästhesisten einen Analgetika-Wechsel überlappend (so wie Dein Arzt), die Onkologen wechseln abrupt. Zwei Philosophen, drei Meinungen.

    Aber wir haben ein gutes Buch zum Thema Schmerztherapie auf Station, da schlage ich morgen mal nach.
     
  3. AnnetteZ

    AnnetteZ Newbie

    Registriert seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Hospiz
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Zusammen,
    bei uns wird erst das Pflaster entfernt, ein paar Stunden leerlauf sozusagen und dann der Perfusor angeschlossen. Wegen Überdosierung muß erst das Pflaster weg, der Spiegel muß sich etwas abbauen und dann kann der Perfusor dran. Sagen unsere Home-Care Ärzte, sind sich da übrigens alle einig.
    LG Annette
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Aber sind es beim Durogesic nicht 6 Stunden gewesen?
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    wir geben es überlappend. Der Perfusor wird langsam eingeschlichen und dann entsprechend "hochgefahren" - nach Bedarf.

    Schönen Abend
    Narde
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.439
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nauck und Klaschik sprechen von 12h zum Spiegelauf- und bis zu 16h zum Spiegelabbau. Das war allerdings das ältere Pflastermodell, nicht das Durogesic smat, das zur Zeit auf dem Markt ist. Bei dem schau ich nachher mal auf die Packungsbeilage.
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nee, hatte ich falsch in Erinnerung: Durogesic smat (Fachinfo)
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.439
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Fachinfo von Durogesic smat sagt zur Umstellung:

    "In den ersten 12h nach dem Wechsel zu Durogesic smat erhält der Patient noch sein bis dahin verabreichtes Analgetikum in der bisherigen Dosis, in den nächsten Stunden bedarfsorientiert."

    "Soll von der Behandlung mit Durogesic smat auf ein anderes stark wirksames Analgetikum umgestellt werden, wird dieses nach Abnahme des transdermalen Pflasters in der halben Dosierung der Umrechnungstabelle eingesetzt; anhand der Schmerzbeurteilung durch den Patienten wird die Dosis dann entsprechend angepasst."
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schmerztherapie Umstellung Durogesic Forum Datum
Schmerztherapie Akute Pankreatitis Intensiv- und Anästhesiepflege 07.09.2014
Schmerztherapie- Novalgin Dipidolor Tramal Pharmakologie 07.09.2014
Suche dringend Fachartikel über Schmerztherapien! Pflegebereich Chirurgie 18.02.2012
Schmerztherapie im Krankenhaus: machbar, aber mangelhaft Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.09.2010
Pain Nurse - algesiologische Fachassistenz - Schmerztherapie Werbung und interessante Links 21.04.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.