Schmerzen nach dem Anziehen von Kompressionsstrümpfen?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Rosenanna, 05.06.2012.

  1. Rosenanna

    Rosenanna Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Liebe Forianer, ich hoffe hier im richtigen Board zu sein .....

    Kann ich als Pflegende durch meine Art des Anziehens von Perlon,- Stütz- oder Kompressionsstrumpfhosen ursächlich dafür sein, dass die Patientin einige Zeit danach unsägliche Schmerzen und stark angeschwollene Gelenke vorweist? Das Anziehen geschieht zügig, mit der entsprechenden bewährten und erlernten Technik (PA, Kollegen, Lebenserfahrung). Der Sitz ist unmittelbar nach dem Anziehen absolut korrekt. Faltenfrei, keinerlei Einschnürungen, Spitze und Ferse wo sie hingehören. Patientin steht i.d.R. erst nach dem Anziehen aus dem Bett auf (lt. ihren Angaben).

    Die Gelenke sind hin und wieder Abends angeschwollen. Gesprochen wird von "Kompressionsstrümpfen" - angezogen werden eher normale 40-DEN-Perlonstrümpfe ohne Ferse und besondere Komprimierung.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Kann man so net beantworten. Es wird doch sicher ein Arzt drauf geschaut haben, wenn da solche Schmerzen auftraten. Hat der keine Diagnose gestellt?

    Ansonsten:
    Elisabeth
     
  3. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Falls noch kein Doc sich dafür interessiert hat, würde ich den mal ein bisschen scheuchen!!
     
  4. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hab ich das richtig verstanden? Keine Komperssionsklasse sondern 40 DEN Perlon...?

    Da muß der Arzt wohl zum Äußersten schreiten und sich die Pat. ansehen. s.o.
     
  5. Rosenanna

    Rosenanna Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Danke! Mein Reden! Ort des Geschehens: Häusliche Pflege im Rahmen des ambulanten Dienstes - beinhaltet lediglich das Anziehen der Strumpfhose. Mit dem Arzt selbst haben wir daher so nichts weiter zu tun. Und der Dame haben wir schon häufiger angeraten ihren Arzt auf die Schmerzen anzusprechen. Leider scheint sie nicht darauf einzugehen. Für sie sind wir Schuld an ihren Schmerzen.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Einschränkungen in der Bewegung vorhanden? Rheuma?

    Btw. 40 DEN Strumpfhose ohne Fersen? Noch nie gehört. 40 DEN ist auch relativ dünn und damit net blickdicht. Bist du dir sicher mit der DEN Zahl?

    Elisabeth
     
  7. AudreyH

    AudreyH Newbie

    Registriert seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rosenanna,

    wurde ein Anziehen von Kompressionsstrümpfen (siehe Titel) ärztlich verordnet oder zieht ihr einfach nur Strümpfe / Strumpfhose an?

    Viele Grüße Audrey
     
  8. Rosenanna

    Rosenanna Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    AVO: tgl. Anziehen von Kompressionsstrumpfhose :deal:

    Tatsächlich: tgl. Anziehen einer Strumpfhose mit geschätzten 40 DEN (definitiv nicht blickdicht....), die uns die Kundin bereitlegt...... :gruebel:
    Einschränkungen bei der Kundin: Dyspnoe in Folge von COPD

    Meine Frage belief sich aber lediglich auf die Information, ob bei obiger Sachlage es möglich ist, das allein durch die sach- und fachgerechte Art des Anziehens (denn darum geht es - um nichts anderes) einer Patientin IM NACHHINEIN Schmerzen und geschwollene Gelenke zu bereiten.
     
  9. AudreyH

    AudreyH Newbie

    Registriert seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rosenanna,

    ich finde, dass man schon unterscheiden muss, ob es sich um eine Kompressionsstrumpfhose oder um eine normale Strumpfhose und ob es sich um Häusliche Krankenpflege oder um Pflegeassistenz (Teilhilfe beim Ankleiden) handelt.

    Im Falle einer ärztlichen Verordnung muss ggf. der Arzt über die unerwünschten Nebenwirkungen (ob sie nun stimmen oder nicht) seiner angeordneten Therapie informiert werden. Ich bin sogar der Meinung, dass er auch über die Noncompliance zu informieren ist, wenn er das bisher noch nicht weiß.

    Und nun meine Antwort auf Deine Frage: Nein, man kann durch "die sach- und fachgerechte Art des Anziehens" einer 40 DEN, definitiv nicht blickdichten Strumpfhose im Nachhinein sicher keine Schmerzen und geschwollenen Gelenke bereiten.:gruebel: Da scheint ein anderes Problem vorzuliegen oder das Anziehen war nicht sach- und fachgerecht. Sind denn mehrere Gelenke geschwollen oder nur eines?

    Viele Grüße von Audrey
     
  10. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Ich glaube wir verstricken uns: ob die Hose blickdicht, vielleicht grün kariert oder wat auch immer ist:
    die Frau hat Schmerzen und hat einen Schuldigen gefunden.

    Wenn einem (relativ gesunden) Menschen eine handelsübliche Strumpfhose angezogen wird, bekommt er davon keine dicken Knöchel.
    Hier COPD, da passiert schon was mit Druck und Einlagerung.

    Ich würde mal ganz ketzerisch davon ausgehen, dass die Dame auch bei DEN 5 (gibt's das?) dicke Gelenke bekommt, vielleicht noch mehr....

    Langer Spekulation kurzes Ende: ab zum Arzt. Und Ihr solltet Euch dann mal überlegen, ob ihr mit dem Schwarzen Peter, der Euch da zugeschoben wird, umgehen könnt. Bis dahin ist vielelicht noch zu überlegen, ob sie den ganzen Tag nur sitzt oder gut gehen kann, was macht die Muskelpumpe, hat sie Rheuma (s. bereits o.).
     
  11. Rosenanna

    Rosenanna Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Ich danke Euch für Eure Anregungen und Anmerkungen. Die Dame lebt selbstbestimmt und damit werden wir sie auch nicht zum Arzt zerren können. Es bleibt uns lediglich die Möglichkeit ihr dies vorzuschlagen. Und das werden wir weiterhin tun. Die Entscheidung trifft sie.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schmerzen nach Anziehen Forum Datum
Kopfschmerzen nach Allergiereaktion - was tun? Interdisziplinäre Notfälle 03.09.2011
Nach Erkältung starke Schmerzen im Lungenbereich Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 02.05.2011
Rückenschmerzen nach der Arbeit Talk, Talk, Talk 08.04.2008
Schmerzen im Bereich Anal/Rektum Gastroenterologie 18.08.2016
News Hygiene-Vorschriften verletzt - 40.000 € Schmerzensgeld! Pressebereich 05.03.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.