Schlafprobleme

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Schwesterannika, 19.06.2009.

  1. Schwesterannika

    Registriert seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Kassel
    Hallo ich bin Momentan in der Krankenpflegeausbildung die mir sehr Spaß macht, doch in letzter Zeit ist mir aufgefallen das ich ziemliche Schlafstörungen habe; man könnte jetzt behaupten das es normal ist wegen den Schichten usw.. doch mir ist aufgefallen das ich einfach nicht abschalten kann, vor allem nach dem ich Spätdienst habe oder im Frühdienst wenn ich mich Nachmittags für ein Schläfchen hinlege. Naja jetzt im Moment habe ich wieder Schule und ich kann wunderbar schlafen und bin wieder ruhiger, das belastet mich ziemlich da ich mir langsam Gedanken mache:cry:
    Gibt es vielleicht jemnden unter euch den es genau so geht?? Oder habt ihr irgend ein Geheimrezept dagegen was Hilft (Außer Sport mach ic genug)? Wäre über jede Tipp oder Idee sehr dankbar
     
  2. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Wann stehst du bei einem Spätdienst auf? Wie lange dauert dein Nachmittagsschläfchen? Versuch mal dieses ganz wegzulassen oder auf eine halbe Stunde zu beschränken.

    Gruß,
    Lin
     
  3. Schwesterannika

    Registriert seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Kassel
    Hallo Lin,
    Naja mein Nachmittagsschläfchen daert meistens nur en halbbe Stubnde und im Spätdienst versuche ich dann ausszuschlafen...also ca. 10.00hr
     
  4. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Zu Beginn der Ausbildung bin ich auch für den Spätdienst erst gegen 10 Uhr aufgestanden. Aber erstens hab ich dann noch weniger vom Tag und zweitens habe ich festgestellt, dass ich dadurch nicht fitter für den Spätdienst werde.
    Daher stehe ich auch in meiner Spätdienstwoche allerspätestens 8 Uhr auf, um nach Möglichkeit einigermaßen im selben Rhythmus zu bleiben.
     
  5. Allaja

    Allaja Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Ambulanz und Notaufnahme
    Ich denke dies Problem haben viele im Schichtdienst.
    Manche Zeiten passen nun mal nicht in den eigenen Biorythmus.

    Abschalten wirst du hoffentlich mit der Zeit lernen, denn dies ist das wichtigste überhaupt.
    Gönne dir ein paar Minuten zum revue passieren lassen, maches kann man einfach nicht sofort abschütteln, aber dann hake es für dich auch ab.

    Suche dir deinen eigenen Schalter, mit Musik, Meditaion oder oder oder.
     
  6. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Hi,

    Ich hab mit dem schlafen auch so meine Problemchen. (allerdings schon bevor ich mit der Ausbildung und Schichtdienst angefangen habe).

    Aber geb dir nach dem Spätdienst ruhig noch was Zeit für dich.
    Direkt nach dem Dienst, wenn ich nahc Hause komme köntne ich auch nie einschlafen.
    Ein bisschen runterkommen nach der Arbeit ist da schon nicht schlecht.
    Was weiß ich, schau noch was fern, hör musik, lies was. Halt irgendwas was du sonst auch nach der Arbeit vielleicht tun würdest.
    Und leg dich dann erst nach 1 oder 2 Stunden schlafen.
    Innerhalb von wenigen Minuten abschalten finde ich auch sehr schwer.

    Und ansosnten find ich es auch nützlich über die Arbeit schon auch zu reden.
    Mit Klassenkameraden oder so. Also das man sich schon auch austauscht über die Arbeit und Erfahrungen.
    Gerade in der ausbildung, wenn alles neu und interessant ist.

    Und wie auch schon gesagt wurde.
    Trotz Spätdienst nicht zu lange schlafen. Sonst ist man einfach abends noch nicht lang genug wach um schon wieder zu schlafen.
     
  7. KKE

    KKE Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger & Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugische Intensivstation
    Hi,
    bin zum glück bisher ohne Schlafprobleme und hoffe, dass das auch so bleibt. Finde sehr gut was Allaja geschrieben hat. Jeder Mensch hat irgendwas, das ihn zu Ruhe kommen lässt. Bei mir ist es die Musik. Nach heftigen Diensten, geh ich in die Umkleide, zieh mich um, denke nochmal kurz über den Tag nach und was ich evtl. falsch gemacht hab um dies zuändern, setze mich ins Auto und höre während der Heimfahrt musik. Wenn ich dann daheim ankomme, sind dinge meiner Arbeit weit, weit weg. Natürlich wird es immer mal situtationen geben, wo man einfach nicht so zum schlafen kommt. Mir ist es neulich passiert, hatte spätdienst bis um 21 Uhr. Um 20:30 kommt noch jemand ambulant, Arzt entscheidet auf Not-OP, dann passiert es halt, dass man erst gegen 23 Uhr ausem OP-Saal rauskommst und wenn man dann am nächsten morgen Frühdienst hast, ist die Nacht natürlich kurz. Denke das ist aber was, auf das man einfach in diesem Beruf gefasst sein muss.
    Um zum Schluss zu kommen. Ich finde, du solltest den Rat von Allaja einfach mal beherzigen und nach deinem Persönliche "Schlater" suchen.
    Liebe Grüße
    Kai
     
  8. robbi

    robbi Newbie

    Registriert seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KrankenPFLEGER !!!
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,
    auch wenn jetzt sicher viele proteste kommen...hier mein Rezept zum schlafen nach dem Nachtdienst wenn man nur einen ausschlaftag hat. Also den Tag wo man rauskommt einfach mal nicht so lange schlafen (bei mir: ND geht bis 6.30Uhr, um 7Uhr in die heier hüpfen und um 11uhr wieder aufstehen)
    am Abend gegen 21uhr eine lormetazepam 1mg und schon bin ich wieder im normalen Biorytmus.Wie gesagt, aber nur wenn man nur einen Ausschlaftag hat und dann gleich wieder in den frühdienst darf:knockin:. Ob es jemand macht muss jeder selbst wissen, grundsätzlich bin ich auch für Reduktion aller Med. die man nicht brauch.

    Cave: die natürlichen Schlafphasen (Schlaftiefe) werden beeinflusst, so dass es auf Dauer zu einer Störung des erholsamen Schlafes kommen kann.

     
  9. Schwesterannika

    Registriert seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Kassel
    Ersteinnmal möchte ich mich für die ganzen Antworten bedanken.Ich denke jeder hat seine eigene Rezepte um abzuschalten und ich muss meinen noch herausbekommen:gruebel:
    Jedoch würde ich gerne noch weitere Ideen erfahren....
     
  10. Nina89

    Nina89 Stammgast

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    frisch gebackene Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    BW
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Ich schaue auch dass ich wenn ich einen Spätdienst habe um 8 Uhr aufstehe, besonders weil ich sonst am nächten morgen wenn ich wieder Frühdienst habe nicht um 5 Uhr raus komm... Ein bisschen Rythmus versuch ich mir zu behalten :emba:

    Wenn der Spätdienst sehr stressig war und ich auch nicht pünktlich raus komm und dann Zuhause nur kurz dusch, ess und ne knappe Stunde später dann schon im Bett liege um genug Schlaf bis zum nächsten Frühdienst zu finden kann ich dir schon vorher sagen dass die Nacht nichts wird. Dann wache ich alle Stunde auf und bekomme meine Gedanken garnicht richtig von Station weg...

    Deshalb achte ich drauf nach dem Spätdienst auf jeden Fall noch eine gemütliche Stunde fern zu sehen oder zu lesen und nicht gleich ins Bett zu huschen, auch wenn das dann zu wenig Schlaf in der Nacht heißt. Besser wenig wie garnicht.

    Stimmt schon, das muss jeder für sich selber rausfinden wie er zurecht kommt, ich wünsch dir viel Erfolg dabei :-)

    Lg Nina
     
  11. Allaja

    Allaja Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Ambulanz und Notaufnahme
    Von Spät- auf Frühdienst zu schaukeln ist immer ein Problem. :cry:

    Auch wenn ich mir die Zeit zum abschalten nehme, werde ich nachts öfter wach, schlafe unruhig.
    Im Hinterkopf die Angst vor dem Verschlafen ....

    Vor vielen Jahren auf einer operativen Intensivstation war es am schlimmsten:
    Regeldienst bis 21:00 aber nie pünktlich raus kommen,
    total aufgekratzt nach Hause kommen, war meist 22:00 Uhr
    da blieb nicht viel Zeit zum abschalten, wenn man kurz vor 5 Uhr schon wieder raus musste :-(

    Inzwischen ist ja wenigstens schon die 10 Std Ruhephase gesetzlich geregelt :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schlafprobleme Forum Datum
Einschlafprobleme - pflanzliche Substanzen zum Einnehmen? Naturheilkunde / Homöopathie 18.04.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.