Schichtdienst

nightshade

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
138
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Hallo.

Ich wollte mal hören, wie es bei Euch mit den Arbeitszeiten aussieht.

Habt Ihr Dreifachschicht?

Wieviel Arbeitstage?

Freizeit( Rolltage ) ?
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.386
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Da gibts doch schon einige Threads zu glaub ich.

Grob gesagt, meist ist 3Schicht angesagt. Und zwar entweder 5,5 oder 6-Tage Woche. In der Funktion oft auch 5-Tage.

Wenn 5,5 ist es meist mit Rolltag. Bei 6 natürlich nicht...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Fritzi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2006
Beiträge
67
Ort
Neumünster
Beruf
Krankenschwester
Moin,
also ich kann garnicht sagen,wann ich mal nicht auf Arbeit bin.Mein letzter Turn warn 26 Tage arbeiten am Stück,danach sah ich aus wie ein Zombie :verwirrt:.Naja aber normal bin ich Vollzeitkraft in zwei Schichten,Nachtdienst mach ich nur als Urlaubsvertretung,tja und dann jedes zweite Wochenende,aber das haut eigentlich auch fast nie hin. Gruß Fritzi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Toa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
44
Hallo

26 Tage am Stück arbeiten? Hast du die 150 Stunden-Woche?

:schlafen:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Fritzi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2006
Beiträge
67
Ort
Neumünster
Beruf
Krankenschwester
@fabsah,
das glaube ich manchmal auch...Ich bin halt die einzige auf Arbeit ohne Kind und Mann,tja und dann heißt es halt immer "ach Fritzi könntest du nicht...,der und der ist krank...".Ja und wie ich nun man bin sage ich meistens JA,selber Schuld...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

Piratte

Gast
mehr als 19 Tage am Stück verbietet das Arbeitszeitgesetz

§ 11
Ausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung
(1) Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben.
(2) Für die Beschäftigung an Sonn- und Feiertagen gelten die §§ 3 bis 8 entsprechend, jedoch dürfen durch die Arbeitszeit an Sonn- und Feiertagen die in den §§ 3, 6 Abs. 2 und § 7 bestimmten Höchstarbeitszeiten und Ausgleichszeiträume nicht überschritten werden.
(3) Werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von zwei Wochen zu gewähren ist. Werden Arbeitnehmer an einem auf einen Werktag fallenden Feiertag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von acht Wochen zu gewähren ist.
(4) Die Sonn- oder Feiertagsruhe des § 9 oder der Ersatzruhetag des Absatzes 3 ist den Arbeitnehmern unmittelbar in Verbindung mit einer Ruhezeit nach § 5 zu gewähren, soweit dem technische oder arbeitsorganisatorische Gründe nicht entgegenstehen.

Aufgrund des fettgedruckten Teils erklärt sich auch die Therorie, dass
maximal 19 Tage am Stück zu arbeiten sind.

Z.b. Montags beginnt man zu arbeiten, ohne Pause bis Sonntag --> für
diesen Sonntag muss es dann also innerhalb von 14 Tagen einen freien Tag
geben. Es wird aber weiter gearbeitet bis zum nächsten Sonntag (das sind
dann 14 Tage am Stück) dann kann maximal weiter gearbeitet werden bis
Freitag (der 19. Tag), weil der Samstag der letzte Tag innerhalb dieses
Zeitraumes ist, der frei gegeben werden kann, denn dann ist der gesetzlich
vorgeschriebene Zeitraum für den FZA erreich)

Grafik:

Arbeitstage Woche 1:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
(für diesen Sonntag muss es einen freien Tag innerhalb der nächsten 14 Tage geben, der gearbeitete Sonntag ist Tag 1)

Arbeitstage Woche 2:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag (Tag 8.)

(innerhalb der ersten 8 Tage inclusive dem ersten gearbeiteten Sonntag gab es keinen
FZA)

Arbeitstage WOche 3:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag (Tag 13)
Samstag muss frei sein weil jetzt der 14 Tage Zeitraum vorbei ist, in dem es den FZA geben muss)

verstanden?

Und das Arbeitszeitgesetz gilt auch für kinderlose Singles !!

hier nachzulesen


Edit: Und ich hoffe, das ist zur Abwechslung mal ein Beitrag von mir, den flexi nicht editiert
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: flexi

Moni

Junior-Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
80
Ort
Berlin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Hallo,

also wir arbeiten im 3-Schichtsystem / 38 Stunden Woche. Ich bin auf einer Station wo wirklich versucht wird auf Wünsche des Mitarbeiters einzugehen und da nehme ich auch mal in Kauf 3 Wochenenden hintereinander zu arbeiten. Ich denke ist auch ein geben und nehmen.

Liebe Grüße :flowerpower:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Toa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
44
Hallo,

auch ich arbeite auf einer Station, die die Wünsche der MA bei der Dienstplangestaltung berücksichtigt. Wenn dann mehrere Wochenenden hintereinander gearbeitet werden müssen, so müssen freie Tage dazwischen sein. So ist das Gesetz. Nehmen und Geben hin oder her. Die Diensplanung muß gesetzeskonform sein.
Gruß fabsah
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

Piratte

Gast
Ich empfinde es ehrlich gesagt nicht als Mitarbeiterwünsche wahrnehmen,
wenn der einzige Single auf Station ständig einspringen muss.
Für mich ist das eher das genaue Gegenteil.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Toa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
44
Hallo,

jeder MA hat das gleiche Recht, ob Single oder nicht. Man kann auch nein sagen, schonmal versucht?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PflegerMarcus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
33
Hallo,
Ich habe ganz normal montags angefangen und war dann freitag, samstag und Sonntag krank dann wieder von Mo-Fr. und soll dann nun das WE arbeiten und dann wieder von Mo-Fr der FOLGENDEN Woche also wären das da krankheitstage ja nicht als freizeit gezählt werden dürfen ... ne ganze menge auf jeden Fall ...
Tja was soll ich machen arbeite in einem privaten Pflegedienst und stellen sind knapp :-(
 

maybell

Newbie
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
22
Alter
37
Ort
Köln
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Frühgeborenenstation
Funktion
angehender Praxisanleiter
Hi zusammen!

Ich arbeite immer 12 Tage am Stück
von 7-10:30 und von 12.144 uhr nochmal.Dann hab ich ein WE frei und dann gehts wieder von vorne los.
Alle 6 Wochen habe ich spätdienst d.h. von 17:00-23:30.
Ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst und dafür sind die zeiten echt ok.

Lg Maybell
 

Effe

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
67
Beruf
Kinderkrankenschwester; Studentin Pflegemanagement, 5. Semester;
Funktion
ltd. Kinderkrankenschwester
Hallo Leute, das mit dem "Neinsagen" wollte ich auch mal bemerken. Solange man das nicht hinkriegt, ist man natürlich immer dran. Dabei ist es garnicht so schwer: NEIN
Wenn sich immer einer findet, der sich opfert, funktioniert die Planung wie geschmiert und es besteht kein Handlungsbedarf auf höherer Ebene. Es tut mir leid, aber da kann ich nur sagen: "Selbst schuld!"
Gruß Effe
 

Effe

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
67
Beruf
Kinderkrankenschwester; Studentin Pflegemanagement, 5. Semester;
Funktion
ltd. Kinderkrankenschwester
Ups, bin wohl im Jahr verrutscht. Im Beitrag vom letzten Jahr steht noch was von 26 Tagen am Stück und nicht Neinsagen können.
Ich arbeite übrigens max. 12 Tage am Stück, max 3 Nachtschichten im Monat bei Vollbeschäftigung. Es gibt keine Regelmäßigkeit beim Wochenenddienst, weil ich die einzige Vollkraft neben 8 Teilzeikräften auf meiner Station bin und junge Mamas nun mal gern am Wochenende arbeiten, weil da die Kinder betreut sind. I.d.R. sinds aber bei mir 2 Wochenenden im Monat, weil man sonst nicht auf seine Arbeitsstunden kommt.:daumen:
 

Walküre

Newbie
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
5
Alter
39
Ort
Berchtesgadener Land
Beruf
Krankenschwester
Hallo,

bei uns gibt es max. 10 Tage am Stück aber das ist die Ausnahme (auf Wunsch des Mitarbeiters). Meistens arbeiten wir 7 Tage am Stück wenn mehr Tage eingeplant sind, wird der Dienstplan von Betriebsrat oder auch PDL nciht genehmigt.

Wir arbeiten 38,5 h die Woche und 7,7h pro Tag. Ich arbeite als Leitung Früh-und Spätdienst und in der Urlaubszeit auch im Nachtdient (mit 8,75h).

Unsere Arbeitszeiten sind:
Frühdienst von 05:45 Uhr bis 13:57 Uhr
Spätdienst von 13:33 Uhr bis 21:45 Uhr
Nachtdienst von 21:15 Uhr bis 06:00 Uhr

Mfg
Walküre
 

rudi09

Stammgast
Mitglied seit
18.08.2006
Beiträge
309
Ort
Rossau b. Mittweida
Beruf
Krankenpfleger
Funktion
Pflegedienstleiter
Piratte, 12 Tage am Stück sagt das Arbeitszeitrechtgesetz. Dann ist Schluß!
Da man nach 8 Tgaen schon aussieht, wie durch den Kakao gezogen, ist im Normanlfall dort auch Schluß. Nur bei Engpässen wird auf max. 10 Zage verlängert. Und das ist das äußerste.
Rollplanung wird zwar angestrebt, ist aber eigentlich nur noch Makulatur.
Wichtig ist letztlich die gerechte Verteilung von Nachtdienst und Wochenenden.
MfG
rudi09
 

PflegerMarcus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
33
um noch mal auf meinen Beitrag von oben zurückzukommen ...
was ratet ihr mir ??? stellen sind knapp bei uns in Mönchengladbach und wenn man nicht mitmacht geht man oder hat ein verdammt schweres leben ... meine cheffin kennt da nix deswegen war das auch heute mein 14ter tag und 12 soll ich noch :-(

...und die probleme hab ich auch nur weil ich nicht immer das gemacht hab was sie verlangte...(weil es einfach nicht richtig war )
 

Whyskie67657

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
30
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Krankenschwester
Hallo,

wir haben 3 Schichtsystem und arbeiten nur in Ausnahmefällen 10 bis 12 Tage am Stück.
Da mehr als 12 Tage nicht rechtens ist,kann (und tut auch keiner) uns keiner dazu zwingen länger zu arbeiten.

Bei mir ist es nur einmal passiert,dass ich einen 13.Tag angehängt habe,aber das habe ich "freiwillig" gemacht,da zu diesem Zeitpunkt ne Massenepidemie an Krankenscheinen war und ansonsten meine Kollegen vom Tagdienst hätten den Nachtdienst unter sich aufteilen müssen.

In der Regel arbeiten wir 7-8 Tage am Stück,meist aber 4-5 ,je nachdem wie es mit den WE ist. Nur bei krankheitsbedingten Ausfällen,kann es auch mal mehr werden ( oder in der Haupturlaubszeit).

Inszwischen hat unser Haus einen Springerpool eingerichtet, der zum Grossteil krankheitsbedingte Ausfälle kompensiert.

Allerdings muss ich dazu sagen,dass ich an einem "grossen Haus" arbeite mit insgesamt ,alle Kliniken eingeschlossen über 1400 Betten.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo,

wo steht denn dass mehr als 12 Tage arbeiten am Stück nicht zulässig ist?
Ich würde mich sehr über einen entsprechenden Link freuen oder Hinweise wo dies verankert ist, dass ich das mal mit eigenen Augen lesen kann.

Viele Leute sagen dies nämlich, leider kann mir keiner sagen, wo es wirklich so steht.

Liebe Grüsse
Narde
 
U

UlrichFürst

Gast
wo steht denn dass mehr als 12 Tage arbeiten am Stück nicht zulässig ist?
Kann Dir leider keinen Link geben und ich werde auch frühestens in einer Woche suchen anfangen, da ich aktuell noch per modem im Netz bin und keine Muse habe den ganzen Tag vor der Kiste zu warten, ob doch noch irgendeine Seite ladbar ist...

Ich befürchte aber das meine obige Aussage (mit den 12 bzw. 10 Tagen) nur für ein bestimmtes Arbeitszeitmodell zutrifft und sich rückwärts aus der maximalen Arbeitszeit innnerhalb eines bestimmten Zeitraumes ergibt.

Ulrich
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!