Schichtbesetzung Intensivstation

lilo770

Newbie
Registriert
09.06.2004
Beiträge
5
hallo,
ich habe mal eine frage? :D
unsere station wurde vor ca. einem jahr umstrukturiert(jaja das geld :D )
unsere station war eine chir. intensiv-überwachungsstation, jetzt kam noch die intern. intensiv dazu, dies bedeutete für uns das aufstocken von 4 auf 8 intensivplätze, die überwachungsbetten wurden von 8 auf 6 reduziert(natürl. wurden auch kollegen versetzt"schnief"). der stellenplan wurde um ganze 0,5 stellen erhöht!!!!!!!!
am anfang ging es auch ganz gut, wir hatten meist nur 2-4 beatmungspatienten, wie früher auch.
aber seit ca. 4-5monaten haben wir ständig 4-7 beatmungen(und natürlich ständig volle überwachungsbetten, mit höherer fluktuation, d.h. fast tgl. patientenwechsel), dazu kamen noch zusätzl. aufgeben, wie: ekg schreiben, reha-team bilden), außerdem ist der intern. teil schlechter strukturierbar(alles notfälle, chir. konnte zu ca. 50% geplant werden anhanddes op-plans), unsere schichtbesetzung ist meistens3/3/3, selten früh oder mittags zu 4, wie sieht es bei euch so aus? ist dies eine normale besetzung?
 
Hallo Lilo,

wir haben eine interdisziplinäre Intensivstation mit 8 Betten.
Schichtbesetzung:
FD 3 , dazu Stationsleitung im Zwischendienst
SD 3
ND 2

Durch eine angemessene Anzahl von Teilzeitkräften können absehbare Engpässe gut aufgefangen werden.

bis denne
Frank
 
Hi!!!
Unsere internistische ITS mit 10 Betten, arbeitet
4/4/3
müssen auch Rehateam bilden!!! Statleitung macht Zwischendienst!!!
Die Betten sind auf drei Räume verteilt, wo dann je einer fest arbeitet und ein Springer im Tagdienst eingesetzt wird!!! So soll es zumindest sein!! Passt aber auch nicht immer!!!
 
Hallo,
unsere internistische Intensiv hat 12 Betten mit einer Auslastung (Mitternachtstatistik) Mai 88%.
Früh 6 incl. Cheffe
Spät 5-6
Nacht 4-6
8 Zimmer
Beatmungspat. ca. 40%
Maximalversorgungs-KH (Uni)

Reateam war mal integriert! Jetzt gibt es 2 extra Pflegepers. und 2 Ärzte ("Bereitschaftsteam" für 24h )die die Intensivtransporte ( CT, MRT, Angio, Op, Schockraum, Rea - im Haus, usw. ) übernehmen. Insgesamt haben alle 4 ITS´en 72 Betten, da habe ich als BD gut zu tun.
:-)

Beste Grüße
Tobias
 
na gut zu wissen, das es anderswo auch nicht besser ist, wir haben 7 zimmer, transporte machen wir natürlich auch selbst1
 
Hallo!

Arbeite auf einer 26 Betten Intensivstation. Meist haben wir so um die 15 Langlieger. Haben 6 Einzelbuzen zum Isolieren, 5 "große Doppelzimmer" für Pat. mechanischer Kreislaufunterstützung (Zentrifuge-ECMO, VAD-System), Rest auch Doppelzimmer wo auch noch Platz für 2 CVVHs/MARS und/oder IABP ist. Alle Bettplätze sind mit Beatmungsgeräten ausgestattet. Durchschnittlich haben circa. 15 Pat. einen PAK, selten ein Picco.
Sind meist 17/17/11 besetzt, dazu noch Stationsleitung, 2 Sekretärinnen und 3-4 Leute vom Außendienst zum Auffüllen der Zimmer/Apotheke.

Obwohl sich das nach "paradiesischen Zuständen" anhört, ist es oft sehr stressig.
Deine Station halte ich für absolut unterbesetzt, da vor allem durch den hohen Durchlauf an Pat. viel Arbeitsaufwand anfällt und die Langzeitpatienten nicht die nötige Aufmerksamkeit kriegen.
 
Hallo Lio,
das liebe Geld, macht uns das Leben auch schwer. 2 Stationen wurden bei uns fusioniert. Anästhesie-Int. mit Chirurgischer. Von 14 Betten auf 24 Betten. Jetzt sind wir 72 Mitarbeiter, und arbeiten meistens auf drei Einheiten verteilt von 8 Betten (F=4 S=4 N=3-4) klappt soweit ganz gut...nur keiner will so recht mit der anderen Station arbeiten. Die Stimmung ist unten und von oben gibt es irgendwann richtig Druck wenn es nicht besser wird...
Nirgends ist es besser, überall wird gespart und langsam wird es frustrierend....
Sciga
 
Hallo Lilo,

das scheint irgendwie "normal" zu sein... leider. Bei uns gab's 7 Betten und ein "Notfallbett", das aber eigentlich fast immer regulär belegt war, oft hatten wir also 7-8 Beatmungspatienten. Unsere Mindestbesetzung war 3/3/3 und dabei blieb es oft auch. Inzwischen bin ich schon länger in Elternzeit, höre aber von meinen ehemaligen Kollegen, das sich die Situation nicht verbessert hat. Es ist überall recht ähnlich...

dopa21
 
narde2003 schrieb:
Hallo Jenny,

ich arbeite auf einer Intensivstation, bei uns ist es normal auch 3 Beatmete Patienten zu haben. Nachts sogar 9 Patienten für 2 Pflegekräfte.

Also wenn das Personal die gleiche Qualifikation hat, Geräteausstattung gleich ist, kann er doch bleiben wo er ist.

Übrigens ich wäre nie auf die Idee gekommen so einen Patienten auf eine Allgemeinstation zu verlegen, nur war mir deine Fragestellung nicht klar.

Liebe Grüsse
Narde


klingt ein bisschen wenig(personal) zu sechst am tag zu zweit in der nacht ?in welchem fachbereich arbeitest du und habt ihr zusätzliche aufgaben (herzalarmteam ....)

lempira
 
Hallo Lempira,

ich habe deinen Beitrag "umgehängt", da deine Frage, nichts mit dem Thread zu tun hat, ich dir aber gerne antworten will.

Erst mal herzlich Willkommen im Forum.

Ich arbeite auf einer Internistischen Intensivstation mit 9 Betten.
Wir haben einen zentralen internistischen Intensivbereich mit 3 Stationen jeweils 9 Betten.

Jede Station ist in etwa gleich besetzt.
Abwechselnd leistet jede Station Aufnahmedienst und Reanimationsdienst für Bereiche unseres Hauses.

Schichtbesetzung z.B. Frühdienst 4/3 Pflegekräfte, bei einer Besetzung mit 4 Pflegekräften, ist eine Pflegekraft für den Aufnahmedienst für die 3 Stationen zuständig.
Der Aufnahmedienst übernimmt auch die Fahrten zum CT oder OP oder hilft auf den Stationen beim Betten oder Lagern.

Es sind sicher nicht zuviele Pflegekräfte im Dienst.
Allerdings müssen bei uns die Pflegekräfte auch keine Tätigkeiten wie Blutentnahme oder Sortieren und Einkleben von Befunden machen. Dies muss bei uns der Doktor selbst machen.

Ausserdem haben wir für die 3 Stationen einen Stationsassitenten, der für Putztätigkeiten und Hol-/Bringedienst zuständig ist.

Somit beschränken wir und auf unsere Tätigkeiten und kommen damit über die Runden.

Schönen Tag
Narde
 
Wir sind eine interdisziplinäre Int mit 8 Betten und zwischen 1 und 4 beatmungen. Unsere Besetzung ist 3/3/2.
 
Hallo ,
unsere Station ( chirurgische Intensiv ) ist von zwölf auf zehn Betten reduziert worden ,weil die zwei internistischen Betten in eine andere Betriebsstätte verlagert wurden. Aber da die zwei Bettenplätze noch vorhanden sind...sind sie manchmal auch besetzt...
Dafür sind natürlich auch Stellen gestrichen worden.
Wir verfügen über sechs feste Beatmungen und können im Bedarfsfall noch welche anfordern , so daß wir in Spitzenzeiten auch durchaus acht haben...
Dazu haben wir Reabereitschaft für das ganze Haus , machen CT - Fahrten usw und bedienen auch den Schockraum mit , so daß der jeweilige Kollege schon mal mehrere Stunden weg ist.
Daher versuchen wir eine Standardbesetzung von 5/4/3 aufrecht zu erhalten , was nicht immer gelingt.
Also mit einer dreier Besetzung wird es manchmal haarig.
Aber dafür haben wir auch Zeiten , wenn alle da sind, keiner krank, wir eine nahezu eins zu eins Betreuung machen können , insofern können wir uns weiß Gott nicht beschweren... Gruß von ernie
 
:up: Hallo:kloppen:

Ich arbeite auf einer interdisziplinären Intensivstation mit 12 Betten und einem Notfallplatz.
5 Beatmungsgeräte und 1. Hämofiltration.
Wir sind unter der Woche meist 5/5/3 und am Wochenende 4/4/3.
Die Belastung ist sehr hoch und immer öfter entsteht der Frust im Team.
Den macht aber mehr der ganze Papierkram der von Tag zu Tag immer mehr zu werden scheint.
Wenn ich morgens zu Frühdienst komm, kann ich nach der Blutabnahme erst mal bald ne Stunde nur irgendwelche Zettel ausfüllen:down:
Da geht natürlich ein haufen Zeit für deinen Patienten verloren.
Hilfskräfte haben wir nicht eine, obwohl ne Sekretärin fürs Telefon (DAUERKLINGELN) und Apotheke + Sachbedarf schreiben, essen bestellen, Gift zählen, Notfallwägen checken, Zimmer auffüllen und der ganze kram der so ausenherum noch anfällt einem abnimmt echt spitze wär.
Wiederum muss ich sagen, dass unser Team Hand ind Hand arbeitet. Bei uns hilft jeder jedem. Hab schon mitbekommen, das auf anderen INT jeder für sich arbeitet und man da keine Hilfe beim betten oder Pat. aufnehmen erwarten kann.
Das macht einem vieles leichter.
 
Hallo,

ich arbeite auf einer chirurgischen Intensiv mit 20 Betten. Vier der Betten sind feste Beatmungsbetten, maximal haben wir acht Beatmungen auf Station.

Unsere Besetzung ist 7/7/7 auch am Wochenende. Wir haben vier Bereiche mit einer 1:4 Betreuung und einen Bereich mit 1:2 Betreuung. Bei acht Beatmungen ist ein Bereich zusätzlich mit 1:2 Betreuung.
Der erfahrenste Mitarbeiter hat immer Außendienst. Er koordiniert die Verlegungen, die Aufnahmen, kontrolliert BTM, verteilt das Essen und hilft mit, wo Hilfe benötigt wird. Außerdem haben wir in jeder Schicht noch eine Sitzwache, die auffüllt, lagern hilft, Laufdienste macht. Morgens haben wir noch eine Stationssekretärin für den Schreibkram.

Vom Team her ist es super, jeder hilft jedem, auch wenn man eigentlich einen eigenen Bereich hat.
 
Hallo,

arbeite auf einer interdisziplinären Intensiv. Wir haben 7 Betten und 2 Beatmungsplätze. Wir arbeiten 2/2/2 . Und ab und zu gibt es tagsüber einen Zwischendienst.

Grüsse Franko
 
Hallo!

Meine Wenigkeit arbeitet auf einer operativen Intensivstation mit 10 Betten davon 9 Beatmungsplätzen. Unsere Besetzung ist 5/5/3. In der Regel fahren wir zu jeder Tages- und Nachtzeit alle unsere Transporte (CT,OP, MRT, ....) selbst, mit einem der diensthabenden Anästhesisten.
 
Hallo Lilo!
Ich denke auch, ihr seid definitiv unterbesetzt. Es gibt leider keine klaren Richtlinien in Deutschland die eine Mindeststellenbestzung für ITS vorgibt. Es läuft also immer nach dem Wohlwollen der PDL und der Verwaltung. Dort sagt man sich " solange der Laden läuft..."!
Ich selber arbeite auf einer 12 Betten Intensiv mit integrierter Stroke. Dort sind wir 6/6/3 besetzt!
 
hallöle, wir haben 8 Beatmungsplätze und 4 Überwachungsplätze
FD:5 -7
SD:5
ND:5
 
Hi,

arbeite auf interdisziplinärer Intensiv mit 8 Beatmungsplätzen.
Besetzung 4/3/2, wobei Stationsleitung voll mitziehen muß. Am Wochenende 3/3/2 und nicht ein Krümel mehr.
Sind meistens voll und 8 Beatmungen. CT/Rö fahren wir natürlich auch noch selber mit diensthabenden Anästhesisten. PDL stellt sich taub (laut Studie von irgendeinem Prof. steht uns nicht mehr Personal zur Verfügung):motzen:
Haben kaum Schüler oder Medizinstudenten.
 
Bei uns: Internistische Intensiv, 2x12 Betten, davon je Seite 8 Beatmungsplätze, 4 Überwachungsplätze.
Transporte werden von uns selbst begleitet, 1 Pflegekraft macht die Reaeinsätze fürs Haus/Gelände mit dem diensthabenden Arzt, alle extrakorporalen Verfahren werden vollständig vom Pflegepersonal betreut, Giftnotrufzentrale (Ausgabe von Antidota ausserhalb der Apothekenzeiten vom Pflegepersonal, das Telefon bedient natürlich der ärztliche Dienst), Katheteranlagen für periphere Stationen (ZVK, Shaldon) werden bei uns durchgeführt, ärztliche Tätigkeiten werden immer mehr aufs Pflegepersonal abgewälzt (wobei wir da bislang noch einigermaßen klare Kompetenzverteilungen haben), ...

Es war mal so:
FD: je Seite 6 Pflegekräfte (jede Seite mit eigener Schichtführung)
SD: je Seite 5, 1 Schichtführung für beide Seiten (selten 2 Schichtführungen)
ND: je Seite 5, 1 Schichtführung für beide Seiten (nicht immer)

Es ist jetzt so:
FD: je Seite 5, 1 SF für beide Seiten (nicht immer)
SD: je Seite 5
ND: je Seite 4, 1 SF für beide Seiten (nicht immer)

Es wird bald so:
FD: je Seite 5, evtl 4+1SF
SD: je Seite 4,+1SF
ND: je Seite 4, evtl. je Seite 3+1SF

Was dann irgendwann ganz wegfallen wird ist die Schichtführung (dann 5-4-4 bis 4-4-3). Ich schätze dieses Wort werden Pflegekräfte künftig nicht mehr kennenlernen :mrgreen: .

Mit der ursprünglichen Belegung konnte man sich entsprechend den Räumlichkeiten sehr gut aufteilen: 2 Beatmungspatienten pro Pflegekraft (in 2er-Zimmern oder 2 1er-Zimmern), 4 Überwachungspatienten für 1PK (in 2 2er-Zimmern), 1 Schichtführung/Seite. Mit den heutzutage schon reduzierten Besetzungen und den zu erwartenden weiteren Personaleinsparungen wird die Zimmeraufteilung jedesmal schwieriger.
Laut PDL heisst das Stichwort "ausreichende Pflege". Schade nur, daß so etwas nie ins Pflegeleitbild übernommen wird :x

spflegerle

PS: weils so schön hier her passt noch ein kleines Zitat aus einem anderen Thread:
20 Patienten, davon 12 Beatmungen, davon 7 Septiker mit "Komplettausrüstung" (Picco, CVVH und was man sonst noch so braucht als vollwertiger Intensivpatient), 5 im Weaning, 5 "Spontane" mit diversen aufwendigen Wehwehchen, drei Überwachungen.... und das ganze mit mittlerweile fast standardmässig noch sagenhaften 4 bis maximal 5 Pflegekräften ..... Und dann noch ärztliche Tätigkeiten übernehmen?
nachzulesen hier:http://forum.zwai.net/showthread.php?t=653
 

Ähnliche Threads

G
Antworten
18
Aufrufe
4.021
G

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!