Schichtbesetzung auf Allgemeinstation

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

da es in aller Munde ist Personal einzusparen, wollte ich mal anfragen, wie eure Allgemeinstationen besetzt sind in den einzelnen Schichten.

Hier Beispiele von Stationen die mir bekannt sind:

Infektiologische Station, 24 Planbetten, mit Isolationen:
Frühdienst: 2 Pflegekräfte,1 Orgadienst
Spätdienst: 2 Pflegekräfte
Nachtdienst: 1 Pflegekraft

Qualifikation: 1 Vollkraft und 1 KPH
Die Station ist in 2 Bereiche eingeteilt.

Hämatologische Station, 46 Planbetten, mit Isolationen:
Frühdienst: 3 Pflegekräfte, 1 Orgadienst
Spätdienst: 3 Pflegekräfte
Nachtdienst: 2 Pflegekräfte

Qualifikation: mind. 1 bis 2 VK und 1 KPH
Die Station ist in 3 Bereiche eingeteilt

Chirurgische Station, 43 Planbetten
Frühdienst: 4 Pflegekräfte, 1 Orgadienst
Spätdienst: 4 Pflegekräfte
Nachtdienst: 2 Pflegekräfte

Qualifikation: mind 2 VK und 1 KPH, 1 PH
Die Station ist in 4 Bereiche unterteilt

Auf allen Stationen gibt es in der Zeit zwischen 8 Uhr und 16 Uhr jeweils 1 Stationsassitentin.

Schüler sind auf allen Stationen eingesetzt.

Schönen Tag
Narde
 
Zuletzt bearbeitet:

morphine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
55
Ort
Hamburg
Beruf
Krankenpfleger
Oh Gott! Da können wir uns ja noch glücklich schätzen mit unserer Besetzung!
Hämatologie/Onkologie 45 Betten:

Früh: 6 examienierte KS/KP
Spät: 6 examinierte KS/KP (davon 2 im sog. "Stelldienst":Aufziehen der i.v. Gaben für den laufenden Tag zu den jeweiligen Zeiten und Richten der p.o./i.v.-Medikation für den nächsten Tag inkl. der Chemoth.)
Nacht: 2 examinierte KS/KP

jeweils ggf. plus Schüler
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Morphine,
Chemo liefert die Apotheke, angehängt wird Chemo durch den Arzt.
Wir müssen "nur" den Vor-, Bei-, Nachlauf, Antibiosen und dergleichen anhängen.
Tabletten stellt die KMT für uns.

Allerdings kann man nicht sagen, dass man sich langweilt.

Schönen Tag
Narde
 

Colon

Newbie
Mitglied seit
15.09.2006
Beiträge
2
Hi

Die Schichtbesetzung ist bei uns zur Zeit auch ein großes Thema, da es bei Personalengepässen auch schonmal zu Besetzung wie folgt kommt:

Unfall- / Orthopädische Station
zu Betreuender Bereich 18 Planbetten

Frühdienst:
1 examinierte Pflegekraft + 2 Hilfskräfte (in diesem Fall Schüler 1. Lehrjahr)
den Orgadienst deckt die Pflegekraft gleich mit ab.

Spätdienst:
1 examinierte Pflegekraft

Stellt sich hier die Frage wie weit darf man mit dem Personalsparen gehen ?
Die Versorgung wievieler Patienten kann man einer Pflegekraft zumuten?
usw.


Grüsse vom Colon
 

naemi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
134
Ort
Livorno
hallo narde, schoene frage , die wollte ich auch stellen, aber du warst schneller.

ich arbeite auf der allgemein chirugie mit offiziell 44 betten +4sub intensivbetten.

wir sind zur zeit(seit 01/09/06):
FD: 5 bis 6 exam.ks + 2 bis 3 oss (einjaehrige) =8
SD: 3 exam.ks + 2oss =5
ND: 2 exam.ks + 1oss =3

wenn ich an deutsche krankenhaeuser denke , fallen mir immer die schoenen alten zeiten ein (spreche von anfang der 90iger). merke aber bei den oben genannten zahlen, dass die zeiten echt vorbei sind. schade:gruebel: :cry1:

ciao,
naemi

p.s.: mein krankenhaus ist aber einer der unterbesetztesten, im rest von mittel- und besonders norditalien sieht der personalschluessel besser aus.was uns in livorno recht arg aergert.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Naemi,
wie meinte vor kurzem meine bessere Hälfte:

Die goldenen Zeiten der Pflege sind vorbei, aber als wir sie hatten, haben wir sie nicht als solche erkannt.

Da kann ich ihm nur zustimmen.

Liebe Grüsse nach Italien
Narde, die sich fragt, ob es vtl. auch noch mit weniger Personal möglich wäre:fidee:
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Hi naemi,

ist ja eine Traumbesetzung bei euch! Aber 18 Betten und eine Pflegekraft samt Orga, wie soll den ndas im Spätdienst funktioneren?
 
M

Michl

Gast
Meine Wahlleistungsstation:
28 Betten möglich, maximal 20 belegt.
Operativ multidisziplinär
Früh: 3 Vollkräfte
Spät: 2 Vollkräfte
nachts: 1 Vollkraft
im Frühdienst oft noch ein Schüler, seltener am Nachmittag.

Sonstige Stationen im Haus
36 Betten
Früh: 3 Vollkräfte mit 1 Schüler (oder eine Vollkraft für 4 Std.)
Spät: 2 Vollkräfte mit 1 Schüler (oder eine Vollkraft für 4 Std.)
nachts: 1 Vollkraft

Ansonsten haben wir: 1 Hauswirtschaftlerin, 1 Arzthelferin (nimmt der Pflege aber keine Arbeit ab), Patientenbegleitdienst und auf den 3 Wahlleistungsstationen insgesamt 2 Servicekräfte.
 

na_du2001

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.03.2006
Beiträge
79
Ort
Rüsselsheim
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Gynäkologie / Geburtshilfe
Funktion
Wundmanagment
hi, also bei uns ist es im augenblick auch ziemlich übel mit der besetzung

geratrie
1 examinierte, 2 KPH, 2 schüler und eine pflegeassistentin für 21 patienten.
Und da soll man ressourcen fördern ????

Naja es muss ja auch mal besser werden.....höffentlich....:daumen:
 

naemi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
134
Ort
Livorno
@steffi:
naja, eigentlich keine traumbesetzung, wir sind ganz schoen am stoenen, besonders im SD.da im SD die meisten patzienten aus dem OP zurueck kommen.oft sind wir auch mit 53 betten belegt.aber nach vielen diskussionen hat unser chefarzt und unsere oberschwester beschlossen einen kleinen krieg gegenueber der krankenhausleitung anzuzetteln. seit 10 tagen operiert unser chef weniger und zur zeit haben wir nur 30 betten belegt. hoffe es bewirkt etwas und wir werden aufgestockt.allerdings waere hierbei zu erwaehnen dass es erst anzeigen hageln musste , bevor unser chef reagierte.werde berichten was passiert, denn wir sind gerade wirklich im umbruch.
ich muss auch noch erwehnen , dass wir zeitweise wirklich sehr harte zeiten hatten/haben, als wir krankenschwestern geschlossen anfingen uns zu beklagen und reih rumm versetzung beantragt haben und anfingen krankheiten wegen burn-out zu schicken (jeden monat 5 KS)-hat unsere oberschwester endlich reagiert....jetzt heisst es abwarten und gucken was passiert.

@narde:deine bessere haelfte hat recht, und manchmal denke ich das wir uns die suppe selbst eingebrockt haben.
wie haben wir die ganze viele zeit anfang der 90iger ausgefuellt?mit einem fruehstueck von 9.00 bis 10.00uhr und zur uebergabezeit haben wir dann eigentlich auch nur kaffee getrunken und manche schwestern sagten nur kurz : alles wie gestern....(gebe zu jetzt etwas zu uebertreiben....:-) )

viele liebe gruesse
naemi
 
P

Piratte

Gast
Bei uns ist es ganz seltsam.
HNO, 34 Betten.
Manchmal 1 OP/d, manchmal 10 OP/d,
manchmal 0 Leute zum waschen, selten mehr als 4.
Manchmal Station mit 34 voll und 2 dreijährige+Stationsleitung (tut in der
Pflege aber nix), Stationshilfe und der Stationsassistent - und manchmal 17
Betten belegt und dafür 5 dreijährige, 1 Schüler + Chef und Stationsassi und
Stationshilfe...

Die Leute heimschicken geht aber auch ned, weil einige mit der 42
Stundenwoche sonst massiv im Minus stehen.
Aus dem frei wird aber so gut wie nie jemand geholt, eher arbeiten sich
dann die 2 mit den 34 kaputt...

Aber ehrlich gesagt, ich arbeite lieber 34 mit 2 als 20 mit 5, weil es einfach
leichter ist, als sich gegenseitig die Arbeit wegzunehmen und
den ganzen Tag Kaffee zu trinken...

Nachmittagsbesetzung immer: 2 dreijährige + evtl. Schüler.
Nachts: 1 dreijährige
 

Desse!!!

Junior-Mitglied
Mitglied seit
23.05.2006
Beiträge
36
Alter
35
Ort
Bochum
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Anzahl der Pflegekräfte

hallo
habe mal eine frage wieviele pflegekräfte +schüler bei euch auf der station arbeiten.
wir arbeiten meist mit 2-3 examinierten und 1-2 schüler im frühdienst und 2 exam. +1 schüler im spät bei etwa 36 patienten pro station. ist es bei euch auch so krass??? wird momentan immer weniger mit dem personal.:fidee:
 

kaiowas

Junior-Mitglied
Mitglied seit
23.02.2004
Beiträge
46
Ort
Berner Oberland
Beruf
Medizincontroller
Akt. Einsatzbereich
Finanzabteilung
Moin Desse!
Also wir sind eine orth. - gyn. Station mit max 32 Patienten (Betten sind eigentlich immer belegt) und arbeiten im Frühdienst mit 3 Examinierten plus 2-5 Schüler/ Praktikanten, Mittagschicht mit 2 Examinierten plus 1 Schüler/ Praktikant. Das ist meiner Meinung nach schon ziemlich wenig, zumal wir viele TEP´s und große Gyn- OP´s auf Station zu versorgen haben. Aber bei euch scheints ja noch knapper zu sein!
Naja, man kann nur hoffen, daß es irgendwann besser wird...
MfG Frank :daumen:
 

Andreas8121

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
149
Ort
Jena
Beruf
Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Operative Intensivstation
Servus...

Bei uns wird jede Schicht mit mindestens 4 Examinierten besetzt + evtl. Schüler.
Frühdienst manchmal 5 Personen + evtl Schüler.
Patienten sind es 9 an der Zahl.

Allerdings isses auch ne Intensivstation.

Grüßle
Andi
 

weedgirl

Newbie
Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge
20
Wir haben 12 unfallchirurgische und 8 kardiologische Betten (die zum Glück nicht immer alle belegt sind) und arbeiten im Frühdienst mit 3 Examinierten oder 2 und 1 Schüler/Praktikant und im Spätdienst mit 2 Examinierten oder 1 und 1 Schüler. In schlechten Zeiten auch schonmal 1 Examinierte und 1 Schüler von uns und eine Aushilfe von anderen Stationen...
Bei den chirurgischen Pat. müssen spätestens um 10 nach 7 alle gewaschen sein und alle Verbände offen, weil dann Chefvisite ist und der erste in den OP muss. Um 8 Uhr müssen alle wieder verbunden sein, weil es dann Frühstück gibt.
Bei den Internisten werden um kurz nach 7 schon die ersten Coros abgerufen, die bis dahin alle rasiert sein müssen.
Übergabe ist bei uns von 6 bis halb 7...
Die Zeiten wo wir zu 4. im Frühdienst waren sind schon lange vorbei....
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Glaub kaum das man das so spontag sagen kann wer gut oder schlecht besetzt ist-kommt immer drauf an was man hauptsächlich für patientengut hat
 

candy78

Newbie
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
8
Ort
Wien
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Orthopädie
Bei uns sind im Tagdienst: 2 Diplomierte, 2 Pflegehelfer, 1 Stützpunktschwester (bis 14.00)
Nachtdienst: 1 Diplomierte und 1 Pflegehelfer
Orthopädische Abteilung mit max.30 Betten
 

Dagmar2303

Newbie
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
21
Alter
62
Ort
NRW
Beruf
Altenpflegerin, Wundexpertin ICW
Akt. Einsatzbereich
Gerontopsychiatrie
Funktion
Praxisanleiterin
Arzt BesetzungWir sind keine Allgemeinstation, sondern Gerontopsychiatrie Akut Aufnahmestation geschlossen.
Vor 3 Jahren waren wir noch mit 4-5 Kollegen im Frühdienst, bei 20 Patienten, heute mit 2 wenn es gut besetzt ist mit 3 Kollegen, Schüler rechne ich nicht mit, da auf unserer Station Schüler nicht in der Anfangsphase alleine abrbeiten sollen, was dann bei einer zweier Besetzung auch noch hinzu kommt, das man sich um den Schüler kümmern soll, ich selbst bin Praxisanleiter, aber so kann ich nicht mehr sicherstellen das ich junge Kollegen praktisch ausbilden kann.

Im Spätdienst sieht das Ähnlich aus, 2 -3 Kollegen machen Dienst, obwohl da die Konsilärzte im Haus sind, es ist nicht mehr sichergestellt das Patienten dort hin gebracht werden können, manche Untersuchungen finden bis zur Entlassung des Patienten nicht mehr statt.
Wir haben auf der Station eine Ärztin, die nach dem Ärzte Streik , auf ihrer halben Stelle kaum noch da ist, sie macht jetzt drei Schichten, genau wie wir, was sehr prikelnd ist, da auch die Angehörigen zu ihrem Recht kommen möchten einen Arzt zu sprechen, aber das geht nur einmal die Woche an einem Dienstagnachmittag, und dann zu zweit im Dienst, einer von uns macht ständig die Tür auf, alle anderen Patienten warten auf uns, der Oberazt will das einer von uns an dieser Visite teilnimmt, aber wie soll das gehen , an den Famielien Gesprächen hat schon lange keiner teilnehmen können, also können wir keine Biographischen Erhebungen mehr machen . Da frge ich mich wie weit wir in der Pflege noch weiter abgebaut werden, aber die Qualität soll noch stimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sigjun

Gast
Hallo,

muss man diesen Besetzungen nicht auch mit einbeziehen wie gearbeitet wird?
Zahlenmäßig würde ich beahupten, dass wir mit 6 PP im Frühdienst plus Pflegesekretärin und i.d.R. 4 Pflegekräften im Spätdienst ausreichend besetzt sind für unsere 38 Bettenstation.
Aber....von diesen 6 Pflegekräften arbeitet eine von 8-14:00h, die andere von 9-13:00h, wir transportieren alle Patienten mit dieser Besetzung, die meisten Transporte mit Bett und da fallen schon mal 20-30 Transporte an. Im Mittel brauchst Du für Hin- und Rücktransport ca. 10 Min. Wir bringen sämtl. Usu-Anforderungen, inclusive Blut zu den entsprechenden Stellen und der Service für die Wahlleistungspatienten, die auf unserer Station integriert sind, wird auch von den PP erledigt. Diese 6 PP sind auch nicht alles examinierte PP, sondern im FD meist 2 KPH und 1-2 Schüler. Im SD mind. eine PP immer Schüler oder KPH.
Die STL, zählt übrigens bei diesen Besetzungen immer als volle Stelle PP mit und versucht sich die Zeit für ihre Aufgaben als STL irgendwo freizuschaufeln im laufenden Betrieb.
Das Patientengut dieser Station hat in Mittel etwa 15-20 pflegeintensive Patienten, die keinerlei ATL selbständig oder nach Anleitung durchführen können. Die Arbeit für das restl. Patientenklientel besteht aus einer sehr hohen Verwaltungsarbeit, da diese Patienten oft Kurzlieger sind.
Insofern denke ich dass die Anzahl und die Qualifikation der Besetzung mit PP in Bezug auf die Belegung keine vergleichsrelevanten Zahlen sind.
 

Herbi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
09.06.2007
Beiträge
45
Ort
Heidelberg / BaWü
Beruf
Krankenpfleger, Praxisanleiter, Weiterbildung Fachkraft Onkologische Pflege und Palliative Care
Akt. Einsatzbereich
Krankenhaus, extern
Funktion
Praxisanleiter
Hier nun ein Beitrag aus einem mittelgroßen KH.
Auf unserer Station:
Patienten: max. 42
Operationen und andere inv. Maßnahmen: max. 13 / d
Frühdienst: 4 Personen
Spätdienst: 3 (evtl. 4) Personen
Nachtdienst: 1 Person (im Wechsel m. and. Stationen 2 Personen)
:arrow: FD + SD: mind. 2 Exam.
Schüler (egal welcher Kurs) wird dazu geplant, damit Verteilung stimmt
Fahrdienste verbleiben beim Stationspersonal
haben 1 x Stat.-assistentin (~ 8-14h) für Hygiene, Zimmer aufbereiten...
haben 1 x FSJ (8-16h) für Hilfe bei Fahrdienste und Hilfe für Stat.-assistentin

Möchte mal wissen, wie Ihr darüber denkt! Besetzung gilt im großen und ganzen für alle Stationen im Haus (Außnahme: ITS).
Bis gespannt auf die Reaktionen!
LG Herbi
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!