Schaukelschichten sind nur bedingt erlaubt

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von rainbow774, 08.09.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin eigentlich Bürofachkraft und wegen der Weltwirtschaftskrise in die Pflege gewechselt. Als ich wegen dem ständigen Wechsel von Spätdienst in den Frühdienst einen Kollaps bekommen habe, habe ich mich rechtlich darüber informiert, ob so was überhaupt sein darf.

    Die Antwort: Grundsätzlich ist es VERBOTEN.

    5-Tagewoche - Schichtplanfibel für Betroffene

    Im Klartext:

    Bei einem Schichtwechsel vom Spätdienst in den Frühdienst zählt die erste Arbeitsstunde des Spätdienstes.

    Beispiel:

    Am 09.09. um 13.00 Uhr beginnt der Spätdienst dann enden die 24 Stunden am 10.09. um 12.59 Uhr.

    Ich arbeite also von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Somit fallen schon mal 7,5 Stunden auf den 09.09.11

    Beginne ich dann am 10.09. um 7.00 Uhr mit dem Frühdienst, wurde zwar die Mindestpause von 10 Stunden eingehalten. Allerdings darf ich dann höchstens noch 2,5 Stunden arbeiten (= 10 Stunden innerhalb von 24 Stunden) und alles, was darüber hinausgeht, verstößt gegen den Arbeitsschutz. Mit anderen Worten: Wenn also am 10.09. mein Frühdienst bis 14.00 Uhr geht, so habe ich innerhalb der letzten 24 Stunden nicht 10 Stunden gearbeitet, sondern 14 Stunden. Und 14 Stunden am Tag sind VERBOTEN!!!!!

    Es wäre also nur dann rechtlich gesehen o.k.,
    wenn 1. die 10 Stunden Pause zwischen den Schichten eingehalten werden
    2. die beiden Schichten zusammen 10 Stunden nicht überschreiten, was
    aber in der Regel nicht der Fall sein dürfte.

    Also, laßt Euch nicht verarschen und Euch zerstören! Kämpft um Eure Rechte. Pflegepersonal wächst nicht einfach so auf den Bäumen.
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wo steht das?
    Bitte keine Interpretationen, sondern den Gesetzestext, damit man das nachvollziehen kann.

    Im deutschen Arbeitszeitgesetz finde ich es auf die schnelle nicht.
    Dort heißt es
     
  3. *hust hust*

    das heißt hunderte Arbeitgeber in Deutschland machen sich im Arbeitsrechtlichen Sinne strafbar.

    Ich kenne kein Haus, dass keine Schaukeldienste macht. Gut mein damaliges Krankenhaus war ganz krass drauf 10 Dienste am Stück mit S F S F S F S usw.

    Ich glaube nicht, dass das so ganz korrekt ist mit den 24h... wenn dann ist es schwammig im Gesetz formuliert, sodass man es umschiffen und weit interpretieren kann.

    Sonst wäre es nicht gängige Praxis... wobei das in der Pflege nix heißt *weiteres hust hust dazu*


    @Matras ich kenne es auch nur mit Werktag und zwischen zwei Schichten. Und nicht auf 24h bezogen - der Werktag endet ja Null Uhr - oder interpretiere ICH das jetzt falsch?
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ja, du interpretierst zu viel: Warum nennst du mich ständig Matras??

    ON: Google spuckt auch aus, dass der Werktag mit der ersten Arbeitszeitstunde gelten soll. Finde aber keinen gesetztestext dazu...
     
  5. Maniac, du solltest dir hier einen Hölle-smilie:sbaseballs: für mich zulegen *schäm*
    ich weiß nich, warum mir das immer wieder passiert.. ich verbinde dein Avatar mit Matras, was aber aus einem anderen, völlig themenfremden Forum kommt.

    Ich bitte um Verzeihung.
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenns dir hilft - nehm ich mal wen anders :-)
    kein Ding.

    Und jetzt BtT, sorry @ TE!
     
  7. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Wie entsteht eigentlich dieser Schaukeldienst? Habe hier ein Bsp. gelesen: F-S-F-S-F u.s.w
    Warum muß der Arbeitgeber diese Schichtplanung fahren, verstehe das nicht so ganz. Weil, da muß es ja auch einen Partner geben der genau umgekehrt die Schichten macht, also warum nicht eine Woche früh, die nächste spät.
    Muß am Dienst Wochenende auch von S auf F wechseln, und das reicht mir dann auch schon, kann man aber noch verkraften. Also, welcher Sinn steht hinter solchen Plänen, und warum lasst ihr das mit euch machen?:-?
     
  8. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Für was das gut sein soll, ist mir auch schleierhaft. Jedenfalls ist das verboten. Wieso das viele Einrichtungen machen, wenn es verboten ist? Ganz einfach: Wo kein Kläger , da kein Richter. Die Leute lassen das mit sich machen und solange wird sich auch nichts ändern. Jedenfalls ist es gesetzlich nicht erlaubt.
     
  9. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Wo kein Kläger, da kein Richter, ganz einfach. Solange sich die Leute das mit sich machen lassen, wird sich auch nichts daran ändern. Jedenfalls darf innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 10 Stunden gearbeitet werden. Mit der ersten Stunde des Spätdienstes beginnen die 24 Stunden. Erlaubt ist das nur, wenn die beiden Dienste zusammen höchstens 10 Stunden insgesamt sind und mindestens 10 Stunden zwischen den Diensten. Ansonsten ist es verboten. Aber wie gesagt, wenn sich niemand wehrt, nutzen die das aus. Ich befürchte außerdem, dass man sich die Berufshaftpflichtversicherung verwirkt, wenn ein Arbeitsunfall auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause passiert. Die zahlen nämlich dannn nicht mehr wenn man länger als 10 Stunden gearbeitet hat.
     
  10. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Bei einem Schichtwechsel endet der Werktag nicht um Null Uhr sondern es zählt die erste Stunde des Spätdienstes. Sagen wir mal, der Spätdienst beginnt am 09.09. um 13.00 Uhr, dann endet dieser Werktag nicht um 0.00 Uhr sondern am 10.09. um 12.59. Wärend dieser Zeit dürfen max. 10 Stunden insgesamt gearbeitet werden. Das dürfte bei einem Wechsel von Spätdienst zu Frühdienst nur dann möglich sein, wenn die Pflegekraft maximal 5 Stunden pro Schicht arbeitet. Alles was darüber ist, ist UNZULÄSSIG. Da dies offensichtlich kaum jemand weiß, (hab das auch erst heute im Internet gefunden - machen halt das die Einrichtungen so. Wo kein Kläger da kein Richter. But not with me anymore.
     
  11. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Hätte ganz gerne mal eine Antwort von einem Dienstplanersteller, vielleicht sehe ich ja nicht das "GROSSE GANZE":verwirrt:
    Was bringt einer Station der sogenannte "Schaukeldienst" für Vorteile?
     
  12. Valnir

    Valnir Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäres Notfallzentrum
    Dann klage doch, wenn dich die Schichtwechsel so mitnehmen bzw. mitgenommen haben, die Erfolgschancen sollten ja bestens stehen.


    Der Ton ist eventuell so bissig, weil, obwohl ich deine Argumente und deine Rechnung durchaus verstehe, ich die gesetzliche Grundlage für dein Argument nicht finde.
    Genau wie Maniac habe ich zwar gefunden, daß "google" sagt, der Werktag beginne mit dem Dienstbeginn und Wikipedia stimmt dir, rainbow774, in deiner Theorie zu. Aber mir fehlt da trotzdem eine fundierte Grundlage oder eine rechtlich anerkannte Definition vom Beginn eines Werktages, dann könnte man da vielleicht etwas draus machen.
    Aber in solchen Fragen traue ich Wikipedia oder Google nur am Rande.

    mfg Val
     
  13. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Schaukelschichten entstehen, wenn die Menschen nicht mehr als Mensch sondern als Maschinen gesehen werden. Da kommt eine PDL oder Stationsleitung und teilt rücksichtslos das Personal ein. Wieso das so gemacht wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe das bisher mit mir machen lassen, weil ich es bis heute nicht anders wußte. Wenn Du aber auf den Link in meinem ersten Beitrag klickst wirst Du sehen, dass das eine Schaukelschicht nur dann rechtens ist, wenn mindestens 10 Ruhestunden zwischen Dienstschluss und Dienstbeginn liegen und insgesamt die beiden Schichten zusammen nicht mehr als 10 Stunden betragen, was aber nur in Ausnahmefällen der Fall sein dürfte. Somit ist es unzulässig. Da sich aber niemand darüber beschwert, wird das halt so gemacht. Ich habe heute meiner Zeitarbeitsfirma diesen Link geschickt und mitgeteilt, dass ich so wa sin Zukunft nicht mehr mit mir machen lasse.
     
  14. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Aber, hast du mal nach dem Grund dieser Schaukelschichten gefragt, ich will dich nicht veralbern, aber ich erkenne immer noch nicht den Sinn dieser Schichtart.
     
  15. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0


    Deine Frage kann ich wie folgt beantworten:

    Arbeitsstrafrecht.Buch.H.69 Randnummer 788 und Randnummer 789. Hier ist alles ganz genau erklärt.

    oder Link
    Powered by Google Text & Tabellen

    Hoffe Deine Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben.

    LG
    Rainbow774
     
  16. Valnir

    Valnir Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäres Notfallzentrum
    @rainbow774
    Damit kann ich wirklich etwas anfangen, dankeschön.

    Ich kann mir kaum vorstellen, daß Betriebsräte o. Gewerkschaften oder Arbeitnehmerverbände solche Dienste noch tolerieren. Ich weiß zumindest von einem Fall wo Dienstpläne über den Zeitraum von mehreren Monaten ausgibig vom Betriebsrat geprüft wurden und da kam es zu solchen Dienstkonstellationen.

    Ich denke, ich werde, wenn mein 6 Tage Freiblock vorbei ist, mal bei meinem Betriebsrat nachfragen ob es dafür legale Gründe gibt o. ob die es einfach nicht wissen.

    mfg Val
     
  17. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0

    Also, ich bin seit knapp einem Jahr in der Altenpflege. Solche Schaukelschichten kamen bei mir sehr häufig vor - vor allem in dem Altenheim, in dem ich zur Zeit eingesetzt bin. Ich bekam gesundheitliche Probleme und habe mich halt dann schlau gemacht. Ich könnte mich grün und blau ärgern, dass ich als gelernte Rechtsanwaltsgehilfin so blöd war und ein Jahr lang diese Schweinerei mitmachte, weil ich glaubte, das ist rechtens.
    Schaukelschichten sind nur dann erlaubt, wenn zwischen den beiden Schichten mindestens 10 Stunden Ruhephase dazwischen sind und die beiden Schichten zusammen nicht mehr als 10 Stunden dauern. Wenn Du also um 16.00 Uhr zum Spätdienst erscheinst, bis 21.00 Uhr arbeitest, am nächsten Tag um 7.00 Uhr - 12 Uhr Frühdienst hast, ist das gesetzlich erlaubt. Aber alles, was drüber bzw. drunter geht, ist verboten. Ich hatte noch nie eine Schaukelschicht, bei der die beiden Schichten nur 10 Stunden betragen hätten. Hingegen hatte ich unzählige Schaukelschichten, die nicht mal die 10 Stunden Ruhephase beinhalteten. Die Arbeitgeber beachten diese Grenze nicht, die Arbeitnehmer wissen es nicht und machen deshalb mit. Genau hier liegt das Problem.
     
  18. rainbow774

    rainbow774 Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0

    Wenn Du in der ambulanten Pflege arbeitest, solltest Du vielleicht auch wissen, dass der "geteilte Dienst" ebenso gesetzeswidrig ist, weil zwischen zwei Diensten mindestens 10 Stunden Ruhephase sein müssen. Macht der Arbeitgeber also einen geteilten Dienst, macht er sich eigentlich damit strafbar.
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Der Arbeitgeber definiert die Zeit als Pause und eine Pause darf auch länger als 30 Minuten sein.
    Nach deiner Definition müsste ich dann nach der Mittagspause auch 10 Stunden Ruhezeit haben bis ich wieder arbeiten darf.
     
  20. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    @ rainbow774: Ich kenne die Schichtplanfibel, aber ich sehe es wie maniac, wo ist die gesetzliche Grundlage? In welchem Tarifvertrag oder in welchem Paragraphen des Arbeitszeitgesetzes steht das??
    Meinst Du allen Ernstes, dass hunderte Betriebs- und Personalräte, MAVen und die Gewerkschaften nicht schon lange gegen dieses Schichtmodell angegangen wären, wenn es Aussicht auf Erfolg hätte? Glaubst Du allen Ernstes, dass es nicht schon Klagen vor den Arbeitsgerichten gegeben hätte, bzw. dass es schon Urteile geben würde?
    Die Pflege ist in ihrer großen Masse sicherlich eine Berufsgruppe die sich nicht großartig wehrt, sondern lieber motzt und sich trotzdem alles gefallen lässt, aber auch in dieser Gruppe gibt es ein paar Menschen die sich nicht alles gefallen lassen und durchaus wissen ihre Rechte durchzusetzen. Wenn diese dann an der richtigen Position sitzen (Betriebs- / Personalräte, MAV etc.), versuchen sie auch für andere KollegInnen die Rechte durchzusetzen.
    Mir ist bislang nichts bekannt, dass es in dieser Sache erfolgreiche Klagen gab, oder dass ver.di (oder eine andere Gewerkschaft) jemals dagegen angegangen sind.
    Auf einer ver.di-Bundeskonferenz zur Verbesserung der Arbeitsbedingung in Krankenhäusern, war das komischerweise auch kein Thema und die Menschen die da anwesend waren, sind nun wirklich welche, die für ihre Rechte und die Rechte der Pflege kämpfen.

    Also ganz so klar, wie es ver.di in der Schichtplanfibel schreibt, ist es wohlmöglich doch nicht. Wobei ich eine Änderung der Dienstpläne in diese Richtung für sehr gut und richtig halten würde.
    Ich persönlich habe auch meine Probleme mit dem kurzen Wechsel, wobei ich das Glück habe, dass meine Leitung solche Wechsel auf ein Minimum reduziert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schaukelschichten sind bedingt Forum Datum
News Rund 60 Prozent der Altenpflegekräfte sind unzufrieden Pressebereich 25.11.2016
News Pflege: Beratung am Telefon und zu Hause sind gefragt Pressebereich 03.11.2016
News Wie verlässlich oder reliabel sind allgemeinärztliche ICD-10-Diagnosen - und zwar auch ohne... Pressebereich 22.10.2016
News Bitkom-Studie: Foren und Blogs zu Gesundheitsthemen sind bei Deutschen beliebt Pressebereich 30.09.2016
Wieso sind OTA-Ausbildungen mehr vertreten als I/A/CTA? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.08.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.