s.c.-Nadel, in der Palliativmedizin

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von Schwester.S., 14.10.2009.

  1. Schwester.S.

    Schwester.S. Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Krankenpflege mit Palliativ Care Weiterbildung
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik / Onko-Palliativ-station
    Funktion:
    Palliativ Care
    Hallo, ihr lieben Kollegen-
    bei uns auf der Palliativstation, gabe es gestern Diskussionen, wie kennt ihr das ?
    Pat. erhält eine subcutan nadel, darüber einen Dornicum-Perfusor, 50mg/2ml/h.
    Wie lange darf die nadel, unter dieser Druckinfusion liegen bleiben ?
    Ich war der Meinung nur 24 Stunden- aber die Meinungen gingen auseinander.
    ???
    danke für Eure Erfahrungswerte !:hippy:
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich wechsel auch alle 24h.
    Allerdings ist doch bei Insulinpumpenträgern 48h die regel, oder? (Bin da nicht sicher)
    Sollte somit auch vertretbar sein...
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Eine Woche, wenn die Einstichstelle blande aussieht.

    Infusion zu s.c.-Infusionen gibt's hier: Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
    Geh dann auf http://www.dgpalliativmedizin.de/pdf/fachkompetenz/Sektion Pflege 60703 PCLLL Flu&Ern 1 FachKomp.pdf
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Okay, wer war das? Und wie habt Ihr den direkten Link hingekriegt? :rocken:
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bedank dich bei Flexi...
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Fetten Dank für den Link!! (und nicht für den Sublink *pff* ;)
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Deswegen hab ich den Link auch trotzdem stehen lassen, weil er sehr interessant erscheint!
     
  8. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    ich kenne diese Verfahrensweise bei Patienten zur sc Bedarfs-Morphingabe mit einer Butterfly-Nadel, auch mehrere Tage liegend.
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Mit einer Venenverweilkanüle (die dann natürlich nicht in der Vene liegt) geht's genauso gut. Ich weiß nicht, ob es angenehm ist, den metallenen Butterfly eine Woche lang zu spüren.

    Für Schmerzpumpen und Perfusoren gibt es auch extra gefertigte Subkutan-Nadeln, aber die sind für subkutane Infusionen zu fein.
     
  10. calypso

    calypso Stammgast

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester, Palliative Care
    Ort:
    Niedersachsen
  11. Schwester.S.

    Schwester.S. Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Krankenpflege mit Palliativ Care Weiterbildung
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik / Onko-Palliativ-station
    Funktion:
    Palliativ Care
    ...herzlichen dank ! viele grüße an alles von katrin
     
  12. mamao

    mamao Newbie

    Registriert seit:
    18.06.2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie/Hämatologie
    ich denke interessant wäre auch welches Pflaster verwendet wird,oder?

    z.Bsp. solche mit Folie,da kann man ja direkt die ESS beurteilen.
     
  13. Nurse_on_ice

    Nurse_on_ice Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Dann werfe ich gleich mal eine neue Frage ein.

    Wenn ihr eine s.c. Nadel ( Butterfly ) liegen habt, und die Anordnung 500ml Nacl 1- 0- 0.

    Wenn die Infusion durch ist, belasst ihr dann die Nadel oder legt ihr am nächsten Tag eine neue und zieht die alte?

    Ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden dass ich eine s.c. Nadel liegen lass über die nichts mehr an diesem Tag läuft!

    Ich leg lieber eine neue am nächsten Tag.

    Was macht Ihr?
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Verflucht, ich finde es auch mit der Suchfunktion nicht, aber es gibt irgendwo nen Thread, wo Claudia (glaube ich) mit diversen Fachaussagen dazu, erklärt, dass ene s.c.Nadel mehrere Tagen liegen bleiben sollte.

    V ielleicht meldet sie sich ja hier.
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    In diesem Thread, nur ein paar Beiträge weiter oben, ist der Link eingestellt.

    Eine s.c.-Nadel darf eine Woche liegen bleiben, wenn die Einstichstelle unauffällig ist. Wir benutzen zur besseren Wundbeobachtung die transparenten Kanülenpflaster.

    Einen venösen Zugang wechselt man ja auch nicht alle 24 Stunden (jedenfalls nicht auf peripheren Stationen), wenn die Nadel läuft. Und bei der Subcutannadel kann sich in der infusionslosen Zeit noch nicht mal ein Thrombus bilden.
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ach deswegen hab ich das nicht gefundn :p
     
  17. calypso

    calypso Stammgast

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester, Palliative Care
    Ort:
    Niedersachsen
    Eine Butterfly ziehen wir jeweils nach der täglichen Infusionsgabe, da es sich dabei um eine traumatische Stahlkanüle handelt.

    Eine "echte"s.c.-Verweilkanüle kann - wie der Name schon sagt - bis zu einer Woche liegen bleiben, denn sie besteht aus einer atraumatischen Kunststoffkanüle (nur zum Einstechen mit Stahlmandrin, der gezogen wird wie bei einer Venenverweilkanüle).

    Wir verwenden die Verweilkanüle aber nicht zur Infusionsgabe, sondern bei Patienten, die regelmäßig (alle 4-6 Std.) Morphin erhalten, um sie (insbes. in der Nacht) nicht ständig "stechen" zu müssen.
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    wie sieht die eigentlich aus?

    Ich kenne nur Venenverweilkanülen in unterschiedlichen Längen.
     
  19. calypso

    calypso Stammgast

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester, Palliative Care
    Ort:
    Niedersachsen
    Abbildungen sind unter dem in Beitrag #10 angegebenen Link zu sehen
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wie s.c.-Nadeln aussehen?

    Es gibt welche, die sind so fein und kurz wie s.c.-Injektionsnadeln, sowohl aus Metall als auch aus Kunststoff. In der Regel gehen die senkrecht in die Haut, auf der Haut liegt dann eine runde Kunststoffplatte auf, zum Fixieren. In die Haut hinein kommen die Nadeln wie venöse Nadeln mit Hilfe von Metall. Gibt verschiedene Methode, je nach Produkt: Ich kenne eines, dass wie eine Portnadel eingestochen wird (da bleibt das Metall drin), und ein zweites, das ähnlich wie beim Tuberkulintest mit einem Federmechanismus in die Haut gerammt wird.

    Solche Nadeln sind sehr fein und eignen sich nur für niedrige Flussraten, z. B. bei Schmerzpumpen.

    Wenn wir s.c.-Infusionen verabreichen oder, wie bei calypso, häufige s.c-Injektionen haben, verwenden wir subcutan gelegt Venenverweilkanülen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nadel Palliativmedizin Forum Datum
News DBfK fordert besseren Schutz vor Nadelstichverletzungen Pressebereich 14.11.2016
News Neue Broschüre über Nadelstichverletzungen Pressebereich 27.01.2016
News Sicherheitsprodukte-Übersicht zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen Pressebereich 02.11.2015
Pen-Nadeln Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 07.01.2015
Nadelstichverletzung s.c. Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 22.12.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.