Rückversetzung wg. zu vieler Fehlzeiten

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Assi67, 17.12.2013.

  1. Assi67

    Assi67 Newbie

    Registriert seit:
    17.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

    Ich bin im 2. Ausbildungsjahr zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Dieses Jahr ich leider häufiger krank. Eine Woche wg. Knieverletzung nach Fußball, Magenbeschwerden usw.

    Letzte Woche hatte ich ein Fehlzeitengespräch und die Schulleiterin sagte mir, dass ich 231 praktische Fehlstunden hätte und mich deshalb in den unteren Jahrgang rückversetzen lassen soll, sonst würde ich nicht zum Examen zugelassen werden. Ich würde aber lieber in meiner jetzigen Klasse bleiben und im Notfall die Ausbildung verlängern lassen.

    Das habe ich ihr auch nochmal geschrieben. Aber sie bleibt dabei, dass ich mich rückversetzen lassen soll.

    Was meint ihr? Ist das wirklich so?

    LG
    Assi
     
  2. Chris8421

    Chris8421 Stammgast

    Registriert seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, RettSan
    Ort:
    NRW
    Einer aus meinem Kurs hat mittlerweile ebefalls zu viele Fehlstunden. Er bleibt bei uns im Kurs und muss danach ein halbes Jahr länger machen
     
  3. sr.c.b.

    sr.c.b. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester Studentin Psychologie
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ich habe keine Ahnung wie es sonst gehandhabt wird, aber eine Rückversetzung halte ich für sinnvoller, da ja die einzelnen Unterrichtseinheiten aufeinander aufbauen, das heißt es fehlt die ja der Stoff der während deiner Fehlzeiten dran war.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.439
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich teile die Meinung Deiner Schulleitung. Du bist ein gutes Jahr dabei (Ausbildungsbeginn im Herbst angenommen) und hast nahezu alle Fehlstunden in der Praxis aufgebraucht. Du dürftest also faktisch zwei Jahre lang nicht mehr krank werden - das ist unwahrscheinlich. Bei einer Rückstufung steht der Zähler wieder bei Null.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    es ist nicht die Frage was dir lieber ist, sondern was Sinn macht und das ist - jetzt zurück um den versäumten Stoff nachzuholen und nicht in dritten Lehrjahr das ganze 2x zu hören - oder? ... Du bist in der Erwachsenenbildung und nicht im Wunschkonzert.
    nicht nur das - er braucht nur die versäumten Tage nachholen - ansonsten könnte er den Rest machen was er will. ... Also am Ende der Ausbildung 20 Tage drüber bräuchte er nach Gesetzt in dem halben Jahr Verlängerung nur die 21 Tage arbeiten - Zulassungsvoraussetzungen erreicht.
     
  6. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    aber wenn man die fehlzeiten schon vor dem examen überschritten hat, wird man doch gar nicht zugelassen?? oder versteh ich das falsch. ich blick da nicht durch.
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Du verstehst das mit dem - nicht Zugelassen werden - schon richtig. Aber ob ich jetzt ein halbes Jahr zurückgehe oder kurz vor dem Examen, rechnerische bleiben 3,5J Ausbildung. Es werden auch immer 6Mon oder 12Mon bleiben, da dann erst das nächste Examen stattfindet. Wenn ich am 1.10.10 begonnen hätte, Ende 30.09.13 und ich hätte z.B. 10 Tage Fehlzeiten zuviel, dann hätte ich mit einer Verlängerung am 12.10.13 die Zulassungsvoraussetzungen nach Gesetz erreicht und könnte Urlaub machen - was natürlich nicht zu empfehlen ist.
     
  8. Jo lina

    Jo lina Newbie

    Registriert seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    HALLO,
    vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen ich mache seit März 2012 die Ausbildung zum Gesunsheits-u Krankenpfleger komme nun dieses Jahr ins dritte Jahr. Leider habe ich viele fehlzeiten durch kind krank und selber krank.
    Ich weiss im moment auch nicht mal ob ich die Ausbildung weiter machen mag durch klasse probleme und das Haus gefällt mir leider garnicht. Wenn man zu viele fehlzeiten hat wird man dann runter gestuft? Oder muss man sogar mit Kündigung rechnen?
    Und weiss vielleicht jemand wie es ist ib man sich den Pflegehelfer annerkennen lassen kann?
    Wäre super wenn mir jemand mit antworten weiter Helfen kann.
    Lg
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.439
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Kündigung nein; Nicht-Zulassung zum Examen (mit darauffolgender "Runterstufung" und Zulassung zu einem späteren Zeitpunkt) möglicherweise ja, das kommt auf das genaue Ausmaß Deiner Fehlzeiten an. Jeweils 10% der theoretischen und praktischen Stunden ist das Maximum.

    "Pflegehelfer" sind un- oder angelernte Kräfte. Gesundheits- und - Krankenpflegehelfer ist eine geschützte Berufsbezeichnung; die Ausbildung dauert je nach Bundesland ein oder zwei Jahre und schließt wie die GuKP mit einer staatlichen Prüfung ab. In einigen Bundesländern kannst Du diese Prüfung auch als Schulfremde absolvieren.

    Für genauere Informationen kannst Du die Suchfunktion hier im Forum benutzen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Rückversetzung vieler Fehlzeiten Forum Datum
Rückversetzung auf alte Station Der Alltag in der Altenpflege 06.01.2012
News Studie: Pflegeheim wird vielerorts zum Luxus Pressebereich 12.10.2016
Kündigung wegen zu vieler Fehlstunden? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.02.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.