Rückenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Marlene19, 06.05.2008.

  1. Marlene19

    Marlene19 Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    ich habe zu diesem Thema leider im Forum nichts gefunden, deshalb eröffne ich das mal:

    Ich würde gerne mal eure Erfahrungen und Meinungen zu Folgendem hören:

    Ich mache seit 1.2.08 die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und bin seit gut 8 Wochen im ersten Praxiseinsatz (Geriatrie)
    Nun merke ich bereits jetzt das mir mein Rücken zwischendurch richtig weh tut (ich habe einen gesunden Rücken), auch wenn ich das sog. rückenschonende Arbeiten wirklich versuche umzusetzen.
    Vor allem das Mobilisieren von schweren Patienten und das "Hochziehen im Bett" machen mir arg zu schaffen.
    Ich versuche das jetzt mit Rückengymnastik etwas auszugleichen.

    Jetzt würde ich gerne mal von euch hören was ihr so erlebt und welche Wege ihr gefunden habt um die Belastung auszugleichen?

    Freu mich auf viele Antworten
    Marlene
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ein Kinästhetik Kurs könnte helfen.

    Mal im Team ansprechen, die Leute mit mehr Erfahrung wissen meist ein paar Kniffe um den Rücken zu schonen.
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich überlege, wann ich das letzte mal einen Pat. im Bett hochgezogen habe. Ich mach dies schon ewig mit Kinästhetik.

    Elisabeth
     
  4. tammy80

    tammy80 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,

    ich arbeite nach Kinästethik und habe somit meine Rückenschmerzen reduziert.
    Bei mir sind die Rückenschmerzen auch teilweise von dem vielen Streß. Die Anspannung ist dann deutlich zu spüren.... zum Glück gibt es ja dann wieder frei :-).

    Liebe Grüße tammy:-)
     
  5. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Ich ziehe auch keine Patienten mehr im Bett hoch. Entweder sie helfen selbst
    mit oder jemand ist da zum helfen. Und eigentlich können alle Patienten
    mithelfen, die nicht gerade voll sediert sind - man muss es ihnen nur richtig
    verkaufen.
     
  6. Henning

    Henning Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie und HNO
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo zusammen,

    kann hier nur allen recht geben und zustimmen, daß Kinästhetik das beste Mittel gegen Rückenprobleme ist. Als ich meine Ausbildung gemacht habe konnte ich damit nicht sehr viel anfangen und habe auch nicht viel davon gehalten. Aber nach einem Kurs und einigen Anleitungen durch Kollegen komme ich jetzt ganz gut mit zurecht und nach einigen Berufsjahren bleibt einem auch nix anderes übrig also so zuarbeiten :-). Oft sin es ja auch schon kliene Dinge, die es einfacher machen z.B. Kopftieflage beim Pat. kopfwärtsbewegen (wenn keine Kontraindikation!!!).
    Noch ein kleiner Tip: Überprüfe mal Deine Schuhe. Ich habe lange Zeit mit den angeblichen "Gesundheitsschuhe" gearbeitet (die mit dem KOrkfußbett :-) ), ich habe dadurch immer starke Verspannungen im Nackenbereich bekommen. Seit ich auf Turnschuhe (Rat von der Betriebsärztin) umgestiegen bin ist wieder alles O.K.

    Grüße Henning
     
  7. Marlene19

    Marlene19 Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    erst mal superlieben Dank für eure vielen Antworten.

    Wir haben in der Schule auch schon mal kurz über Kinästhetik gesprochen und ich versuche auch die Dinge umzusetzen.
    Ich glaube und hoffe das es momentan noch ein bisschen daran liegt das mir einfach die Erfahrung und Routine fehlt und ich mir somit auch ein bisschen selbst das Leben schwer mache.

    Das mit den Schuhen ist ein super Tipp, ich glaube meine sind auch eher "Nichtgesundheitsschuhe".

    Danke für die Anregungen :gruebel:

    Marlene
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    "mal kurz drüber reden" reicht nicht aus...es braucht einen kompletten Grundkurs (3-4 Tage), die Begleitung eines Trainers sowie viel Übung!
     
  9. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Was du auch noch zusätzlich zu den Kinästhetischen Methoden für dich persönlich machen kannst, ist nicht nur Rückengymnastik, sondern Ausdauersport wie Rad fahren, schwimmen, Reiten, Crosstrainer etc. Denk auch an die Bauchmuskeln, die stützen den Rücken von der gegenüberliegenden Seite :-)
     
  10. Nicht jeder Patient lässt sich etwas "verkaufen". Schon gar nicht Dinge, die er/sie nicht kennt.

    Ich habe außerdem für viele Situationen bei uns noch keinen Kinästhetiktrainer gefunden, der auch nur einen Lösungsansatz gehabt hätte...

    Das Konzept ist sicher gut (davon bin ich überzeugt), es lässt sich aber eben nicht immer anwenden oder zumindest nicht in der gegebenen Zeit. Ich kann einem Patienten keinen neuen Vorgang beibringen/verinnerlichen, wenn ich dafür nur wenige Tage Zeit habe und die alten Bewegungsmuster zur Zeit nicht durchführbar sind (für den Patienten), diese aber nunmal seit 80 Jahren fest eingraviert sind.
    Oft merken die Patienten ja sogar, dass sie auf die ein oder andere Art besser oder sogar alleine zurecht kämen. Aber wenige Minuten später ist das alles schon wieder vergessen. Und nein, ich rede hier nicht von dementen Patienten.

    Ulrich Fürst
    *der ständig Patienten im Bett hochzieht*
     
  11. Flooole

    Flooole Gast

    Das Zauberwort ist Anleitung und Aktivirung des Pat., umso besser du einen Pat. anleitest und aktivierst, desto besser hilft er auch mit..
    Bei Patienten, wo es nicht möglich ist, versuche dir einfach jemanden dazu zuholen, dann musst du es nicht alleine machen..

    Aber zusätzliche Rückengynastik, wie du schon geschrieben hast, ist auch nicht verkehrt.. :-)

    LG, flo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Rückenschmerzen Forum Datum
Hat jemand Erfahrung mit Arcoxia wegen Rückenschmerzen? Talk, Talk, Talk 16.12.2011
Jetzt schon Rückenschmerzen Ausbildungsvoraussetzungen 28.09.2010
Leistenschmerz und Rückenschmerzen Pflegebereich Chirurgie 26.07.2009
Rückenschmerzen nach der Arbeit Talk, Talk, Talk 08.04.2008
Ausbildung trotz Rückenschmerzen Ausbildungsvoraussetzungen 05.10.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.