Routinearbeit in der Pflege

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von myke78, 22.10.2010.

  1. myke78

    myke78 Newbie

    Registriert seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Praxisanleiter/Mentor
    Moin liebe Mitstreiter,

    hatten heute auf der Arbeite eine heiße Diskussion zum Thema Routinearbeiten.

    Wie steht ihr zum Thema Routinearbeit in der Pflege? Seht ihr ein Zeitfresser oder eher eine Notwendigkeit?
    :schraube:

    LG

    Myke
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Kannst du Routinearbeit mal näher definieren?

    Elisabeth
     
  3. myke78

    myke78 Newbie

    Registriert seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Praxisanleiter/Mentor
    Hi,...

    also würde mal sagen, alles was "so von der Hand geht" ohne das man groß darüber nachdenkt, da es eben Routine ist uns somit ein täglicher Handlungsablauf.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was soll daran Zeit fressen? Wenn ich es aus dem Bauch heraus mache, also die Handlung nicht großartig immer wieder neu planen und überdenken muss... dürfte es wohl schneller gehen.

    Ob jede Routinehandlung auch notwendig ist, dass steht auf einem anderen Blatt.

    Elisabeth
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Du möchtest also wissen, ob Routinetätigkeiten notwendig sind?

    Dazu musst du doch konkret werden. Routine ist tägliche Med-gabe der Pat.
    Willst du die streichen?
    Nein, also meinst du was Anderes ... was?
     
  6. myke78

    myke78 Newbie

    Registriert seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Praxisanleiter/Mentor
    Also wenn ich mal bei dem Beispiel der Medikamentengabe bleibe....

    Was genau ist denn an der Medikamentengabe die Routine? Das ich sie wie gestern richte ohne zu gucken ob sich was getan hat?
    Ich denke jetzt mal nicht, denn auch wenn es die Zeit einspart und ich nicht in die Doku gucke, vergewissere ich mich doch lieber oder?

    Vielleicht soll ich die Frage mal anders stellen:

    Wo seht ihr Routine denn als sinnvoll und wo eher als fahrlässig?
     
  7. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    So wie du das formulierst stellst du Routine sehr negativ dar. Zur Routine bei der Medigabe gehört auch das tägliche Vergewissern ob es Änderungen im Mediplan gegeben hat. Wer gewissenhaft arbeitet, arbeitet sowohl eine Routineaktion ordentlich ab als auch die zahlreichen anderen Aufgaben die nicht unbedingt tagtäglich vorkommen.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    So kommen wir wohl net weiter. Du wirst Routinearbeiten wohl doch näher beschreiben müssen. Was meinst du denn ganz konkret. An welche Pflegearbeiten denkst du da z.B..

    Elisabeth
     
  9. myke78

    myke78 Newbie

    Registriert seit:
    11.07.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Praxisanleiter/Mentor
    Ich habe da kein konkretes Handeln. Ich wollte mal "Grundsätzlich" frage.

    Auf der Arbeit ging es tatsächlich um Medikamente. Und dann kommt man ja von Einem zum Anderen. Wir in dem Falle von PEG-Versorgung bis zur Körperpflege.

    Ich habe mir schon gedacht das es schwierig wird Meinungen zu bekommen, da man "Routine" auch echt schlecht beschreiben kann. Zumindest was es in der Pflege angeht.
     
  10. sigjun

    sigjun Gast

    Wenn wir mal das Fremdwörterlexikon bemühen, so ist die Routine eine Handlungsabfolge, die durch Wiederholungen zur Gewohnheit geworden ist.

    Das ist ja per se nichts Negatives.
    In etwas Routine haben bedeutet ja schließlich auch, dass man es beherrscht.

    Insofern kannst doch keine grundsätzliche Meinungen darüber erhalten, weil manche Routinearbeiten gut sind, andere widerum sollte man in der Tat hinterfragen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Routine tgl. morgens alle Patienten zu waschen etwas ist, was man z.B. hinterfragen könnte.

    Die Routine der tgl. Kontrolle vor dem Austeilen der Medikamente hingegen würde ich nicht hinterfragen da diese Routine Sinn macht und je öfters ich es mache umso schneller geht es sicherlich. Nervt mich manchmal auch, aber muss sein.
     
  11. seebär

    seebär Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirugie
    Routinearbeiten können aber auch Dinge sein die sich im Laufe der Zeit eingegebürgert haben und nicht unbedingt was mit der Pflege oder unserem Aufgabenfeld zu tun haben. Mir fällt da z.b. ein:
    • Hausarzt anrufen
    • Medikamente auf hauseigene umstellen
    • den Doc ständig erinnern usw.
    Dies sind alles Zeitfresser, und unsere ureigenen Aufgabe die Pflege leidet darunter.
    Grüße seebär
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich denke, der Sinn von routinemäßig ausgeführten Tätigkeiten sollte hinterfragt werden. Z.B., ob die tägliche Erfassung bestimmter Vitalzeichen bei allen Patienten, unabhängig von Symptomen und Krankheitsbild, sinnvoll ist. Oder ob eine Pflegekraft bei der Visite mitgehen muss, auch wenn ihre einzige Aufgabe das Anreichen der Röntgenbilder ist.

    Gibt eine Menge schöner Beispiele in diesem Buch: Amazon.de: 3456833326 - Bücher
     
  13. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Als negatives Beispiel für Routine nehme ich mal die Laufraten der Infusomaten und Perfosuren auf einer Intensivstation. Ein Langlieger hat seit Tage / Wochen / Monaten die gleichen Einstellungen, so dass die Kontrolle der Laufraten nur noch halbherzig ausfällt, da es zur Routine geworden ist. Eine Änderung kann hier also schnell mal untergehen. Sollte nicht sein, aber kommt sicher ab und zu mal vor.

    Ansonsten erleichtert Routine aber auch vieles. Nur darf man dabei nicht vergessen, dass jeder Patient unterschiedliche Bedürfnisse hat und man seine Handlungen bei jedem Patienten zumindest ein wenig überdenken muss.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Routinearbeit Pflege Forum Datum
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger für die chirurgische Privatstation (m/w) Stellenangebote Heute um 13:10 Uhr
News Johanniter-Förderpreis für innovative Pflege-Projekte Pressebereich Heute um 11:02 Uhr
Job-Angebot Gesundheitspfleger / Krankenpfleger / Altenpfleger (m/w) Stellenangebote Gestern um 17:38 Uhr
Job-Angebot Gesundheitspfleger / Krankenpfleger (m/w) Stellenangebote Gestern um 17:37 Uhr
News DBfK Nordwest: Pflegekammer Niedersachsen in greifbarer Nähe Pressebereich Gestern um 14:42 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.