Rivanol-Umschläge kontraindiziert bei Stauungsdermatitis?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von DrCox, 13.02.2011.

  1. DrCox

    DrCox Gast

    Vor ca. einer Woche hatten wir einen Pat. mit bds. hochroten und sehr überwärmten Unterschenkeln, laut Anamnese wohl eine Stauungsdermatitis. Mit gutem Gewissen hab ich dann Rivanol- Umschläge gemacht für ne halbe Std. und danach Hautpflege.. Am nächsten Tag war die Rötung fast weg und auch die Überwärmung rückläufig. Dann sagte mir eine Kollegin jedoch dass Rivanol bei einer Stauungsdermatitis kontraindiziert sei. Im Internet sowie im Beipackzettel kann ich jedoch keinerlei Kontraindikationen finden. Kann mir irgendjemand weiterhelfen?
     
  2. midsommer

    midsommer Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ich persönlich würde dem Hersteller mehr Glauben schenken als einer Kollegin. Frag sie doch einfach, woher sie ihr Wissen hat.
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  4. DrCox

    DrCox Gast

    jap, den Beitrag hab ich bei meiner Suche nach Antworten auch schon gelesen und war recht entsetzt,da Rivanol in unsrem Haus im Wundmanagment doch noch recht häufig verwendet wird..
     
  5. Anima34

    Anima34 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie, Onkologie, Palliative Care

    Bei uns auch, wir haben es in flüssiger Form und als Salbe.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wodurch war denn die Stauungsdermatitis bedingt? Eine Diagnose beinhaltet ja Ätiologie und Pathogenese.

    Elisabeth
     
  7. DrCox

    DrCox Gast


    Wie genau die entstanden is, kann ich schlecht beurteilen,da der Pat. schon damit zu uns kam. Ödeme sollten ne Rolle gespielt haben, was aber nicht die Überwärmung der Unterschenkel erklärt..
     
  8. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Wenn die Patientin eine deutliche Symptomlinderung erfahren hat, dann wird Rivanol wohl keineswegs absolut kontraindiziert gewesen sein, obgleich wir keine Kontrollgruppe haben.

    D.h.: Subjektives Gefühl, es hat geholfen, alles gut.
    D.h.: Für den nächsten Fall evidenzbasierte PFLEGE und evidenzbasierte MEDIZIN in Form von gekühlter Octeninseptlösung benutzen z.B.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn Ödem die Ursache sind: Beine hoch. Kühlen kann man mit allem- am billigsten mit ganz banalem LeistungsWasser. Eine Stauungsdermatitis ist kein Erysepel.

    Elisabeth
     
  10. DrCox

    DrCox Gast

    Pat. hat deutliche Symptomlinderung erfahren, Rötung und Überwärmung waren rückläufig, also kann es so falsch nicht gewesen sein...
    Bzgl. Octenisept- Umschlägen: Erst vor ca. 2 Wochen kam ein Rundschreiben in unsre Klinik, in dem es hieß, Octenisept darf von nun an nur noch zum Spülen von offenen Wunden verwendet werden, wo man mit NaCl/ Ringer nachspülen kann, um den Wirkstoff wieder vollständig aus der Wunde entfernen zu können,da es Nekrosen etc. verursachen kann. Also, keine Octenisept-Umschläge ;)
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es ging dabei um unter Druck in eine Wunde eingebrachte Octenisept Lösung und dann wurde diese Verbunden, so dass es nicht ablaufen konnte.

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Octenisept darf auch äusserlich aufgetragen werden und auch gekühlt.
    http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Octenisept/med_warnhinweise-medikament-10.html

    http://www.tricks-zur-wundversorgun...520Hand$2520Brief$2520Octenisept$25202009.pdf
     
  12. DrCox

    DrCox Gast

    Wir haben das Original-Rundschreiben nie zu Gesicht bekommen,ich kann nur davon sprechen, wie s an uns weitergegeben wurde. also Apfel nicht gleich Birne..
    Ende vom Lied is doch sowieso, keiner kann mir meine Frage beantworten.. Dann nehm ich doch lieber die Packungsbeilage..
     
  13. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    ich kenne die Diskussionen um Rivanol, aber ich habe Rivanol in über 20 Jahren Ambulanz bei vielen Dingen als sehr gut befunden und ich finde es auch heute noch klasse

    viele Grüsse
    Bully
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es war so, es ist so, es wird immer so sein.

    Elisabeth
     
  15. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    nenene Elisabeth aber was ich als wirklich gut empfunden habe, warum soll ich das leugnen

    es gibt auch ----- never change a winning team----

    viele grüsse
    Bully
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich schrieb doch: es war so, es ist so, ... . Denn nix anders ist es, wenn man sich neueren Erkenntnissen verweigert. Föhnen und Eisen fand auch so mancher gut.

    Elisabeth
     
  17. Flotte Schwester

    Registriert seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Goslar
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychose-Zentrum
    Funktion:
    Krankenschwester,angehende Praxisanleiterin
    Rivanol wird bei uns auch schon seit längerem nicht mehr verwendet. Wir arbeiten auch mit Octenisept
     
  18. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    @ Elisabeth also ich finde du bist da etwas arg engstirnig bzw vielleicht schon vorgeschädigt mit deinem Urteil (Sorry ist nicht persönlich)

    wieso willst du die Erfahrung eines Menschen einfach so abstempeln, ich kalkuliere ein, das du recht hast...... und denke drüber nach

    aber ich persönlich habe die Erfolge gesehen und noch kein vergleichbares Mittel mit gleichen Erfolgen erlebt......

    soviel Größe solltest du besitzen, das du gerechtigkeitshalber sagst, das du persönlich anderer Meinung bist, aus diesen und jenen Gründen....

    aber ob ich eigentlich Neuem gegenüber aufgeschlossen bin oder nicht weißt du doch gar nicht......

    du weißt nicht welche neuen Erkenntnisse ich bereits vom markt übernommen habe, mit Überzeugung......
    du weißt nicht welche Erfahrungen ich mit Rivanol gemacht habe....

    also warum der herablassende Spruch.......

    ich persönlich würde mich in die goldene Mitte einordnen, ich schaue mir Neues an und überzeuge mich.....

    wenn es mich nicht überzeugt, bleibe ich bei alt bewährtem

    was ist falsch daran

    viele Grüsse
    Bully
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es fragt sich doch, wie die Wirkung zu begründen ist, die du beobachtet hast.
    Ist sie durch die Mischung der Inhaltsstoffe entstanden? Ist es ein einzelner Inhaltsstof?
    Welche Keime haben die Wunde besiedelt? Waren es stets die gleichen Wunden?
    Wie häufig trat die Wirkung ein? Immer? Häufig?
    usw.

    Ich finde es immer schwierig zu argumentieren mit: meine Erfahrung. Das lässt eben die Parallele zu Föhnen und Eisen zu.

    Ich übernehme auch net jede neue Idee. Mich interessiert, wie es funzt und warum udn wer welche Daten zu dem Thema erhoben hat. Gerade in der Pflege gibt es ja den schönen Trend zu Ministudien, die eigentlich das Wort Studie net verdienen.

    Also nix für ungut. Aber ich wäre wirklich daran interessiert, wie Rivanol funktioniert hat.

    Elisabeth
     
  20. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    ...wenn das Zeug es aber nicht bringt und das mittlerweile mehrfach bewiesen wurde???
    Ich kenne auch Leute die nach wie vor Mercurocrom auf Wunden pinseln und darauf schwören, weil sie angeblich (evidensbasierte) gute Erfahrungen damit gemacht haben. Die Toxizität wird im eine wie im anderen Fall ignoriert!
    Matras
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Rivanol Umschläge kontraindiziert Forum Datum
Rivanol unwirksam? Pharmakologie 15.10.2004
Octenisept-Umschläge Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.07.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.