Rissige Analfalte

steffi1963

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.11.2005
Beiträge
64
Beruf
Krankenschwester
Hallo,
hat jemand einen Tipp wie ich am besten eine rissige Analfalte versorge.

ca.10 cm lang,0,3 cm breit.

Problem: häufiger Stuhlgang
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
44
Ort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo Steffi,

zunächst immer wenn Bedarf besteht (bei Kontamination mit Stuhlgang)Wunde spülen mit Octenidin- oder Polyhexanid-Lösung.
Bei tieferer Wunde mit einem Alginat tamponieren, wenn nur oberflächlich, evtl. eine Wundauflage in vorgefertigter Sacralform. Bei evtl. fortdauernder Infektion Wundfüller oder -auflagen mit Silber wählen.
Zwischen Anus und Wunde in Analfalte eine Barriere unter die Klebefläche aus Stomapaste, damit verhindert wird, dass Stuhlgang unter die Wundauflage zur Wunde gelangt.

Viel Erfolg!

LG
Trisha
 

steffi1963

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.11.2005
Beiträge
64
Beruf
Krankenschwester
hm,im Moment arbeiten wi mit einem Hydrokolloidverband,der aber nicht lange hält.

Sakralverband wär gut,verschreibt der Arzt nur nicht.

Die Wunde selbst ist sauber und frei von Belägen und eher oberflächlich.

Der Verband dieser Firma hält aber auch an anderen Stellen nicht gut
 

Gego

Poweruser
Mitglied seit
22.09.2006
Beiträge
713
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie
Funktion
Praxisanleiter
Den Hydrokolloidverband evtl. noch mit einem Klebeflies fixieren (z. B. Mefix o. ä.)

Wenn die Wunde wie beschrieben ausschaut, bist Du auf dem richtigen Weg.

Wenn möglich die Häufigkeit des Stuhlgangs verringern. (Vorsicht, daß es nicht zu Obstipation kommt!) Je nach Möglichkeiten und Zustand des Patienten stopfende Nahrungsmittel, Medikamente mit Arztrücksprache.

Vielleicht läßt sich der Doc doch überzeugen, wenn Du ihm vorrechnest, wie teuer der jetzige Verband ist, wenn der meinetwegen 2 mal am Tag gemacht werden muß und wieviel der Sakralverband kostet, wenn der vielleicht 5 Tage durchhält. Vielleicht zieht ja das Kostenargument.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Ich muss jetzt mal nachfragen: was meint ihr mit Analfalte?

Laut Lexikon handelt es sich um perianale Falten- den After umgebend. Oder sind Risse in der Rima ani- der "Afterinne" gemeint.

Ich verstehe nicht, warum es einen Sakralverband (Os sacrum- Kreuzbein) braucht.

Die Beschreibung hört sich für mich wie ein Intertrigo an- die Haut wird durch Enzyme aus dem Stuhlgang angedaut. Wir pflegen bei solchen Problemen in der Rima ani mit Zinksalben- das gute alte Penaten hat ggf. hier endlich mal einen Einsatz. Reinigung erfolgt mit ölhaltigen Substanzen ohne mechansiche Reizung.

Elisabeth
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
44
Ort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Ich muss jetzt mal nachfragen: was meint ihr mit Analfalte?

Ich verstehe nicht, warum es einen Sakralverband (Os sacrum- Kreuzbein) braucht.
Die Analfalte wird beschrieben als der Bereich zwischen Anus und Kreuzbein, quasi der obere Bereich zwischen den Gesäßhälften, der oft feucht ist. Ein Riss in der Analfalte entsteht in der Tat meist durch Feuchtigkeit und Verschmutzung.
Sacralverband deshalb, weil sich dieser von der Form her gut in diesem Bereich anmodellieren lässt. Alternativ gäbe es noch eine semipermeable Wundfolie - wobei aber fraglich ist, was man als Primärwundauflage verwenden kann.

Wir pflegen bei solchen Problemen in der Rima ani mit Zinksalben- das gute alte Penaten hat ggf. hier endlich mal einen Einsatz
Wenn eine Wunde vorhanden ist, sind Cremes natürlich nicht das Mittel der Wahl.
Pflege mit zinkhaltigen Salben und Cremes, welche die Haut nicht "abdampfen" lassen und somit unter der Cremeschicht nur noch mehr Feuchtigkeit entsteht, ist m.E. auch nicht empfehlenswert.
Das sehe ich an meiner 10 Monate alten Tochter, die unter zinkhaltigen "Wundschutzcremes" nach nur einmaligem Einsatz sofort wund wird.
Da nehme ich nur Cremes auf natürlicher Basis, die nicht "kleistern" (z.B. Weleda®).
Aber das muß jeder selbst wissen und seine Erfahrungen machen.

LG
Trisha
 

Mr. Hunter

Junior-Mitglied
Mitglied seit
07.09.2006
Beiträge
56
Alter
45
Ort
Lingen (Emsland)
Beruf
Krankenpfleger, Pflegetherapeut WUnde ICW, Vollzugsbeamter
Akt. Einsatzbereich
PDL, Chirurgie
Funktion
Wundexperte
Hallo zusammen,
ich kann mich Trisha nur anschließen, Salben haben in der Wundbehandlung nix zu suchen (sie sind ja auch nicht steril).

Wir haben bei kleinen oberflächlichen sauberen Wunden gute erfahrungen mit Cavilon von 3M gemacht. Bekommt man als sterilen "Lolly" den man auf die Wundränder appliziert und somit schonmal die Wundränder schützt.

Nützlicher Nebeneffekt ist das die Hydrokolloidplatten besser Haften bleiben.
Schau mal auf den folgenden Link, da kannst du dir auch eine Probe kommen lassen.
www.3m.com/de/cavilon.

Hoffe das dir das weiterhilft
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Bevor wir hier nun alle Salben verteufeln, sollten wir erst mal deutlich machen, um was für Wunden es sich handelt.
Oberflächlliche Wunden mit dem Verlust von Anteilen der Epidermis können durchaus mit Salben behandelt werden. Und über die Tiefe der Wunde gab es hier keine Aussage. Ich ging von einem Intertrigo aus und hier ist die Behandlung mit zinkhaltigen Salben durchaus angezeigt. Gewünschte Wirkung des Zinks hier: adstringierend.

Elisabeth
 

wundtussi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
152
Alter
48
Ort
Reutlingen
Beruf
Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
Funktion
Wundmanagement
Bevor wir hier nun alle Salben verteufeln, sollten wir erst mal deutlich machen, um was für Wunden es sich handelt.
Oberflächlliche Wunden mit dem Verlust von Anteilen der Epidermis können durchaus mit Salben behandelt werden. Und über die Tiefe der Wunde gab es hier keine Aussage. Ich ging von einem Intertrigo aus und hier ist die Behandlung mit zinkhaltigen Salben durchaus angezeigt. Gewünschte Wirkung des Zinks hier: adstringierend.

Elisabeth
Ich kann mich Elisabeth nur anschliessen. Erst Recht, wenn es sich um eine Stelle handelt, an der es von vorn herein klar ist, dass die Wundauflage nicht halten kann.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!