Risiko oder Sicherheit? Thema neue Arbeitsstelle!

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von TVSCH, 17.09.2012.

  1. TVSCH

    TVSCH Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    kurz zu mir, ich bin 32 Jahre alt und seit 2001 beim selben Arbeitgeber beschäfftigt. Uniklinik, IMC Station, ohne Fachweiterbildung.
    Nun ist es so das ich schon vor 5 Jahren ( nach 2,Kind) eigendlich die Station wechseln wollte, damals einfach nur wechseln,aufgrund immer mehr Streß und Stationsalltag.

    Ich habe trotz großer Klinik bei allen Stellen wo ich Hospitiert hatte immer die Aussage der Stationsleitungen, das sie mich gerne haben würden, aber zur Zeit lieber 100% Kräfte einstellen müssen.

    Mittlerweile ist es so, das ich aufgrund von Bandscheibenvorfällen ( 2.Stück) im letztem Jahr insgesamt 4 Monate krank war, und schon während dieser Zeit einen Versetzungsantrag aufgrund von Gesundheitlichen Problemen gestellt habe.

    Bisher ohne erfolg, die Betriebsärztin empfiehlt zwar eine Versetzung, doch zwingend notwendig ist sie in meinem Fall noch nicht.

    Jetzt könnte ich in einer kleinen Gefäßklinik einen Job in der Anästhesie bekommen, also keine Pflege am Bett mehr. Kein Nachtdienst und kein Wochenenddienst, auch keine Bereitschaft. Doch dieser Job würde mich geschätzte 400 Euro brutto weniger kommen als an der Uniklinik.

    Ich bin hin und hergerissen, von " Traumjob", mit Familienfreuundlicheren Arbeitszeiten zu "Routinejob", Streß in Bezug auf Fach, Ärzte, Dreischichtbetrieb, schlechter für die Gesundheit aber mit mehr Geld!

    Ach mensch, wär ich nicht Mutter von zwei Kindern, dann würde ich Sofort den Neuen Job nehmen. Doch Kinder Kosten nunmal auch Geld.

    Also her mit euren Meinungen, zur Entscheidungshilfe!

    LG Tanja
     
  2. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    mit zwei Kindern: nimm den mit den freien WE, sollte das Geld mal knapp werden: 400€Job am WE in der amb. Pflege, das kannst du dann machen, mußt aber nicht. Ostermorgen, Weihnachten zu Hause mit den Kindern feiern, am WE etwas mit ihnen unternehmen wiegt die 400€ brutto auf.
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    Du solltest aber neben dem Gehalt auch Deine Chancen, den Beruf bei guter Gesundheit noch länger ausüben zu können, berücksichtigen!

    Was nützt Dir jetzt eine etwas besser dotierte Stelle, wenn Du aufgrund Deiner Erkrankung in einigen Jahren berufsunfähig werden solltest? Einen Bandscheibenvorfall erkennt man übrigens nicht zwingend als Berufskrankheit an, da es ja Hilfsmittel etc. gibt!

    Was würdest Du also tun, wenn Du in der Uniklinik auf IMC nicht mehr arbeiten könntest- aber Dein AG Dich nicht versetzt?
     
  4. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Hallo,

    Was für eine Stelle hast du denn bei deinem jetzigen Arbeitgeber? 100%, 75% oder 50% ?
    Gäbe es für dich die Möglichkeit Stunden zu reduzieren, sodass zu weniger arbeiten müsstest?

    Ansonsten hat Lillebrit natürlich recht, Gesundheit geht vor,auch wenn es finanziell enger werden würde. Aber wenn dein Rücken irgendwann so kaputt ist das Du gar nicht mehr arbeiten kannst würde es finanziell dann noch schlechter aussehen.
     
  5. TVSCH

    TVSCH Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo, Hatte jetzt die letzten zwei Jahre 75 %, doch seit diesem Monat bin ich wieder auf 50%.Der Gehaltsunterschied ist schon auf 50% Arbeitszeit reduziert.Ach Mensch ich schau mir die Stelle erstmal an, mal sehen obs sich rentiert, solche Gedanken drüber zu machen. Gruß Tanja
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Risiko oder Sicherheit Forum Datum
News Altenpfleger tragen das höchste Risiko für psychische Erkrankungen Pressebereich 24.11.2016
Werbung Individuelle Rückmeldung zu Belastungen und Burnout-Risiko durch Teilnahme an Online-Studie Werbung und interessante Links 28.05.2015
Mehrere Psychopharmaka vom Hausarzt - Risiko? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 03.09.2014
Erhöhung des Pneumonierisikos durch Mundpflege?! Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 11.09.2013
Mit Splitterpinzette gestochen: Infektionsrisiko? Talk, Talk, Talk 07.05.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.