Risiken bei Herzoperation

Dieses Thema im Forum "Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie" wurde erstellt von kräuterhexe, 30.01.2007.

  1. kräuterhexe

    kräuterhexe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    APH in ambulanter Pflege
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Alten-u.Krankenpflege
    Kann mich vielleicht jemand aufklären? Meine Mama liegt in Duisburg in einer Herzklinik und hat heute Sondenuntersuchung bekommen und morgen Katheder durch Rachenraum. Sie muß mit 78 Jahren eine poröse Mitralklappe repariert bekommen in den nächsten Wochen.Kann mich hier jemand aufbauen?,habe ziemlich Angst um meine Mutter!Vielen Dank für Antworten!
    LG kräuterhexe
     
  2. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Hallo
    sag mal hat diene Mama richtig Symptome? Oder ist es nur durch zufall aufgefallen, das die MK etwas pörös ist.
    Das Schluckecho, Schlauch durch den Hals ist net schlimm, bekommt etwas Dormicum, wenn sie möchte . Aber das ist echt nicht schlimm.
    Eine MKE dagegen ist eine grosse RoutineOP, wo aber immer was pasieren kann. FrAGT eurern Dr. Soviel wie es geht, entlockt ihm alles, last euch nicht abspeisen. Frag ihn auch, ob er das bei siener Mutter noch machen lassen würde.
    Ich kann dir deine sorge nicht nehmen, tut mir leid, aber das ist eibfach eine grosse schwere OP, deine Mutter ist nicht jung. Es wird häufig als leicht dargestellt. Häufig geht es halt auch sehr gut! Wichtig ist die Indikation muss stimmen, und das könnt ihr nur mit dem behandelnden Dr. besprechen!
    Ich drücke und voralledingen deiner Mutter ganz feste die Daumen!
    Ganz liebe Grüsse
    Mona
    PS: Hat deine Mama ein Patienten testament!
     
  3. Brady

    Brady Gast

    Hallo kräuterhexe,

    deine Mutter ist 78 Jahre alt, begleite sie so gut Du kannst. Sie wird sehr viel Angst haben, muss für einen alten Menschen ein richtiges Trauma sein.

    Ich kann Dir zu der Heroperation nicht viel sagen, ist nicht mein Bereich. Aber eins ist klar, wenn man sie operiert wird der Arzt noch Chanchen sehen. Denn in dem Alter nimmt kein Arzt gerne ein erhöhtes Risiko in Kauf.
    Meine Schwiegermutter ist wegen dem Alter und dem verbundenen Risiko nicht mehr operiert worden. Wobei sie jünger war, aber der Allgemeinzustand zu wünschen übrig liess.

    Vermute mal, dass sie im Kaiser-Wilhelm-Krankenhaus liegt, in Duisburg kurz KWK genannt. Dort ist sie in guten Händen.
    Wobei es gibt keine Garantie und es immer schlimm ist an Abschied zu denken.
    Ich denke aber mal, dass dein Gedanke die Mutter zu verlieren auch ohne Operation jetzt immer präsenter wird.

    Alles Liebe für Dich und deine Mutter.

    Brady
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Kräuterhexe,

    das Herzecho über die Speiseröhre ist kein grosser Eingriff, bei dem deine Mutter ein Medikament zum Schlafen bekommt und dann diese Untersuchung verschläft. Diese Ultraschalluntersuchung des Herzens zeigt dem Arzt deutlich besser wie es um die Herzklappen deiner Mutter aussieht.
    Eine Herzklappen OP ist schon sinnvoll, da ich vermute, deine Mutter ist ansonsten noch recht fit.
    Die Risiken sind wie bei jeder Operation, es kann zu Nachblutungen, Infektionen und der gleichen kommen.
    Die OP an sich ist eine langjährig ausgereifte Sache.

    Ich wünsche deiner Mutter viel Glück.

    Liebe Grüsse
    Nard
     
  5. Milkyyy

    Milkyyy Newbie

    Registriert seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Soldatin
    Ort:
    Koblenz
    Hey Kräuterhexe...

    Arbeite mittlerweile schon seit über einem Jahr auf einer Kardiochirurgischen Station und kann dir sagen, dass jede OP am Herzen kein Kinderspiel ist und mit sehr vielen Risiken verbunden ist... Umso älter die Patienten, desto komplizierter wird natürlich die OP. Die ersten Tage nach der OP sind die schwierigsten: Bei uns im Haus ist es üblich das die Patienten direkt nach der OP erstmal für mindestens eine Nacht auf der Intensivstation bleiben, anschließend gehts zu uns auf die Station in unsere IMC und sind die Patienten dann wirklich stabil gehts auf die Normalstation... In den ersten Tagen sind die Patienten durch den Einsatz der HLM oft ziemlich verwirrten und werden von den Angehörigen meist nicht wieder erkannt, doch von Tag zu Tag wird der Allgeimzustand besser! Für mich als Krankenschwester ist es jedesmal wahnsinnig interessant zu sehen wie schnell sich manche Patienten von der, doch sehr großen OP erholen... Also lass den Kopf nicht hängen und achte bei der Wahl des Arztes darauf, dass er weiß was er da tut!

    Drück deiner Mum ganz fest die Daumen! Wird schon schief gehen...

    lg Milkyyy
     
  6. kräuterhexe

    kräuterhexe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    APH in ambulanter Pflege
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Alten-u.Krankenpflege
    Hallo!Die Herz-OP war nicht das Thema.die ist super verlaufen,aber meine Mutter liegt jetzt schon seid gestern zum 3.Mal wieder im KH weil sie sich durch DK Bakterien in den Darm geholt hat.Ich denke die Folgeerkrankungen sind manchmal das größere Problem als die eigentliche OP!LG kräuterhexe
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Risiken Herzoperation Forum Datum
Suche Informationen zu Fehlerquellen/Risiken bzgl. Dekubitus Wundmanagement 22.05.2016
Werbung Chancen und Risiken von Online-Gesundheitsinformationen Werbung und interessante Links 03.12.2012
Risiken der Arzneimitteltherapie bei alten Menschen Der Alltag in der Altenpflege 09.08.2010
Postoperative Risiken bei extrem adipösen Patienten Pflegebereich Chirurgie 05.07.2010
Herzoperationen mit PDA Intensiv- und Anästhesiepflege 17.03.2003

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.