Richten einer Transfusion

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von kleine_Jenny, 15.07.2008.

  1. kleine_Jenny

    kleine_Jenny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutgeriatrie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hey ihr lieben..

    Ich weiß' das das Richten Arztaufgabe ist und delegiert werden kann. Ich wusste nicht, wo ich's sonst hinpacken soll.

    Vor kurzem war ich in der Blutbank der Charité. Ein Arzt erklärte uns wie man ein EK richtet.

    - ...
    - Beutel flach hinlegen
    - Rollenklemme schließen
    - Transfusionsbesteck schräg nach unten halten (Tischkante)
    - Durch Druck auf den Beutel Tropfkammer füllen, bis Filter benetzt ist
    - hohen Spiegel i.d.Tropfkammer einrichten, Beutel aufhängen
    - Rollenklemme öffnen, Leitung langsam luftfrei füllen. Rollenklemme schließen
    - ...

    So...
    ich bin auf Station hab's so machen wollen, da werd ich gefragt warum ich die Transfusion nicht wie eine Infusion im hängen richte. Ich antworte, weil die Ery's empflindlich sind beim heruntertröpfeln in die Tropfkammer kaputt gehen können. Schwester: Das können sie beim Druckausüben auf den Beutel auch.
    So, und schwups war mein Plan hinüber =P

    Damit ihr mir nich vorwerfen könnt, ich wär zu faul mich selbst schlau zu machen, hab ich dem schonmal mit dem PflegeHeute vorgebeugt.

    Darin steht nämlich an sich ähnliches bis auf:
    - Beutel flach hinlegen
    - Transfusionsbesteck schräg nach oben halten -> Tropfkammer steht auf dem Kopf (???)
    - durch Druck auf den Beutel Tropfkammer füllen, Rollenklemme schließen, Beutel anhängen, Spiegel errichten
    - Rollenklemme öffnen, System füllen

    Die Erklärung des Arztes erschien mir logisch.

    Eigentlich gehts mir auch nur darum ob ich das System jetzt im Liegen oder im Hängen befülle?!

    Ich hab nen Praxisanleiter gefragt und der meinte er macht das ganz normal wie ne Infusion. Im Waschzettel des Transfusionsbestecks sind nur 3 Bildchen die erahnen lassen. Aber auf jedenfall ist es dort im Liegen abgebildet.

    Wär schön, wenn ihr mir weiterhelfen könntet :verwirrt:

    LG Jenny
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Es wird eigentlich im Liegen vorbereitet, aus dem Grund den du auch schon geschrieben hast.
    Dr. Google gibt dazu auch sehr viele Infos....:-)
     
  3. kleine_Jenny

    kleine_Jenny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutgeriatrie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Danke für deine Antwort. :-)

    Eigentlich?
    Und ist es wirklich so, dass die Ery's selbst im Liegen kaputt gehen, wenn ich darauf beim Füllen des Systems nur leichten Druck ausübe?
     
  4. Ingunn

    Ingunn Newbie

    Registriert seit:
    17.11.2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns werden die Transfusionen auch im Liegen gerichtet, aber die Tropfkammer wie im PflegeHeute verkehrt herum über Beutelniveau gehalten.Wenn du dann die Tropfkammer bis zu dem Wulst füllst, ist der Filter voll benetzt und noch genügend Platz, um die Tropfen fallen zu sehen.
     
  5. tammy80

    tammy80 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,

    ich kann Ingunn nur zustimmen. Wir machen es genau so. Wir sprühen vorher noch die Stelle ab, wo man das Transfusionsbesteck reinsteckt.

    LG tammy :-)
     
  6. Ingunn

    Ingunn Newbie

    Registriert seit:
    17.11.2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Desinfiziert wird bei uns natürlich auch, das ist ja selbstverständlich. :wink:
     
  7. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Vor kurzem durfte ich auch eine Transfusion vorbereiten. Ein Arzt war dabei, und hat mir nochmal das erklärt, was wir in der Theorie gelernt haben. Da wurde mir auch noch mal ausdrücklich erklärt, dass eine Transfusion im Liegen vorbereitet wird.
    Und durch den leichten Druck zerstört man bei weitem nicht so viele Erys, als wenn man diese in die Tropfenkammer fallen lassen würde.

    Einigen Examinierten bei uns im KH war gar nicht geläufig, dass Erys so sensibel sind und leicht zerstört werden können.
     
  8. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich habe das ehrlich gesagt schon länger nicht gemacht, aber wir machten es auf jeden Fall auch im Liegen. Nur zum Füllen der Tropfenkammer wurde es leicht schräg angehoben, das Drücken auf das Erykonzentrat war mir neu, aber plausibel.
    Wie ist das mit dem Erwärmen bei euch. Ich habe gelesen, dass man es nur im Ausnahmefall über einen Wärmer laufen lassen soll. Bei uns war das aber eigentlich Gang und Gäbe, weil meist die Zeit garnicht war, um das Blut bei Zimmertemperatur zu erwärmen, und reicht dann eine Stunde?
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nach meinem Stand muss das Blut NICHT erwärmt werden. Es erwärmt sich während des Einlaufens weit genug von selbst.
     
  10. Shakti

    Shakti Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv (Entgiftung und Dialyse)
    Hey,
    also wir richten die EK´s auch immer im liegen. Die Gründe sind ja schon genug erläutert worden.
    Mit dem Wärmer ist das so ne Sache. Er wird bei uns nur bei Pat. benutzt die schon mal in irgendeiner Weise auf EK´s reagiert haben (Kopfschmerzen, Augenflimmern, usw.) oder bei Pat. die viele Allergien haben auf alles mögliche. Diese Pat. bekommen dann meistens auch EK´s die vorher noch bestrahlt wurden.

    Hoffe ich konnte etwas helfen.

    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Richten einer Transfusion Forum Datum
Wer arbeitet als Einzelpflegekraft und kann von seiner Arbeit berichten? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 16.01.2014
Aufgaben einer ungelernten Pflegekraft: Medikamente richten?! Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 20.02.2012
Richten der OP-Tische außerhalb des Saals OP-Pflege 19.04.2016
Mit welchem Studienabschluss was unterrichten? Studium Pflegepädagogik 16.09.2014
Dürfen Altenpfleger Medikamente richten? Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 21.03.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.