Rhythmusstörung physiologisch?

Dieses Thema im Forum "Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie" wurde erstellt von Stiften, 28.01.2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stiften

    Stiften Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegeschüler
    Ort:
    Markneukirchen
    Akt. Einsatzbereich:
    stat. Altenpflege
    Hallo zusammen,

    möchte keine Ferndiagnose, sondern nur wissen, in wieweit mein Befund (hpts. LZ-EKG) physiologisch/alterentsprechend ist.
    Zu mir:
    - 23 Jahre, mnl., asthenischer Habitus (BMI 19)
    - Raucher ja (ca. 1 Pckg. tgl), Alkohol wenig, kein Drogenkonsum
    - Medis nur Metoprolol 47,5 1-0-1
    Wegen meiner Beschwerden (wichtig: Beschwerden schon vorher da gewesen!) konnte ich vor meinem KH-Aufenthalt nicht schlafen und habe einmalig Mirtazapin 15 (triz. AD) eingenommen (hatte meine Mutter mal wg. Insomnie verordnet bekommen), sonst nur o.g.
    Betablocker

    Habe die einmalige Einnahme von Mirtazapin 15 anamnestisch angegeben, Drug-Monitoring positiv auf triz. AD (sonst alles negativ)
    - art. Hypertonie
    - sonst keine bekannten Vorerkrankungen, fam. keine imponierenden kardialen Erkrankungen; häufig Atemwegserkrankungen i.F. Asthma bronch., Bronch.-CA od. COPD)

    LZ-EKG-Befund:
    - persistierende Sinustachykardie
    - paroxysmale (hpts. nächtliche) Sinusarrhythmie i.F. häufiger supraventrik. (sowie selten monomorpher ventrikulärer) Extrasystolen mit Pausen bis 1,6sec. (fehlendes QRS)
    - V.a. atriale Hypertrophie li. (echokardiographisch nicht sichtbar)

    weitere Befunde:
    - körperl. Unt. o.B.
    - TTE o.B.
    - Oberbauchsono o.B.
    - Labordiagn. soweit abgeschlossen o.B.
    - LuFu (O2 vor u. nach Anstrengung) o.B.

    Labordiagnostik auf Phäochromozytom, Vanillinmandelsäure, Borrelien ausstehend
    psychiatrisches Konsil (wg. V.a. Medikamentenmissbrauch): kein Anhaltspunkt f. psychiatr. Krankheitsgeschehen

    In Zusammenschau aller Befunde bestehen die Ärzte auf eine durch Medikam.-Missbrauch und psychosomatisch induz. Sinustachykardie, sagen mein EKG-Befund sein altersentspr. WIRKLICH???
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Stiften,

    wie dir schon bekannt, können wir keine Ferndiagnosen treffen, weil es an Scharlatanerie angesehen werden könnte.

    Gleiches gilt auch für die von dir erwünschte (Anders-)Interpretation der Befunde und Diagnosen deiner Ärzte(!, du schreibst sebst Plural).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Rhythmusstörung physiologisch Forum Datum
Herzrhythmusstörungen - für Pflegekräfte in Berlin Pflegekongresse + Tagungen 04.11.2007
Herzrhythmusstörungen Pflegebereich Innere Medizin 01.10.2005
Umformulierung: SV-Extrasystolen physiologisch? Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 28.01.2012
Elektrophysiologische Untersuchung mit Katheterablation Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 30.01.2007
Kann mir jemand den physiologischen Schwangerschaftsablauf erklären? Gynäkologie / Geburtshilfe 24.04.2006
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.