Reinigung/Desinfektion von Mörsern

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von hallastjarna, 11.02.2011.

  1. hallastjarna

    hallastjarna Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKrPfl
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, ich habe auch eine Frage zu diesem Thema und zwar wie ich korrekt den Mörser reinige?
    Ich bereite mich gerad auf mein Examen vor und versorge auch Patienten mit PEG auf einer neurologischen Intensivstation, daß ich die Medis einzeln gebe, ist klar, aber wie handhabt ihr das, wenn gemörsert werden muß. Ich muß ja im Prinzip nach jedem Mörser"durchgang" den Mörser reinigen bevor ich ein neues Medikament mörsere, oder?
    Und vor allem: Wie ist die korrekte Reinigung. Ich kenne es, den einfach mit Wassetr auszuspülrn, auf der Station hab ich jetzt die Antwort bekommen, mit Flächendesinfektion zu reinigen. Das kann ich mir schlecht vorstellen, da ja meist bei Mörsern auf der "Quetschfläche" diese Glasierung schon ab ist und frißt sich das Flächendesinfektionsmittel dann vielleicht in die Keramik und kan in Wechselwirkung mit dem nächsten Med. treten?
    Ich hab da vorher leider noch nie drüber nachgedacht und hoffe, die Frage ist nicht allzu banal..:gruebel:
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    Flächendesinfektionsmittel sind sicher nicht für die Reinigung von Mörsern gedacht.
    Wasser und Spülmittel - in der Spülmaschine, wie bei anderen Porzellan oder Kunstoffgläsern - Tassen.

    Da Keramik über kurz oder lang "rissig" wird, sprich Kratzer bekommt empfielt unsere Apotheke auf Kunststofftablettenzerkleinerer umzusteigen.

    Diese können in der Spülmaschine bei 93 Grad gereinigt werden.

    Flächendesinfektionsmittel "überzieht" den Mörser mit einem Film, bei der nächsten Medikamentengabe bekommt der Patient dann auch noch etwas Desi über die PEG - wenn das nicht lecker und gesund ist...:motzen:

    Ich habe mir erlaubt ein neues Thema daraus zu machen.
     
  3. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Zwischen den einzelnen Tabletten habe ich den Mörser immer nur mit einem trockenen Tuch ausgewischt, beim Patientenwechsel muss er aber meiner Meinung nach mit Flächendesinfektionsmittel desinfiziert werden.
    Das Problem mit den Keramikmörsern ist einfach zu lösen: Abschaffen, austauschen gegen Kunststoffmörser.
    Ich stell hier einen Link ein, auf dem Du Dir so ein Teil mal anschauen kannst:
    Google-Ergebnis für http://www.care-discount.de/images/Tablettenmoerser.jpg
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    Warum Du so auf Flächendesinfektionsmittel beharrst, kann ich nicht nachvollziehen. Hat doch eben Narde erläutert, dass Desinfektionsmittelreste zurückbleiben können!
    Wer schon einen Desinfektionsbedarf für Mörser sieht, sollte wenn schon mit Alkohol desinfizieren. Der trocknet restlos auf, ansonsten kann der Mörser in der Spülmaschine oder von Hand gespült werden.

    Matras
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich kenn das nur so, dass die Dinger mit in den Geschirrspüler gingen.

    Elisabeth
     
  6. calypso

    calypso Stammgast

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester, Palliative Care
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Frage war, wenn ich's richtig verstanden habe, wie der Mörser nach dem Zerkleinern der einzelnen Tbl. zu reinigen ist, unmittelbar bevor das nächste Medikament "dran" ist - bei einem Patienten, der mehrere Tbl. hintereinander erhalten soll. Da nützt der Tip mit der Spülmaschine nichts.

    Der Mörser kann mit Wasser am Waschbecken ausgepült und mit einem Papiertuch ("Küchenrolle" oder Papierhandtuch aus dem Spender) trockengerieben werden. So vergeht auch etwas Zeit bis zur nächsten Tbl.gabe. Desinfektion ist nicht nötig - oder wird ein Besteckteil auch nach jedem einzelnen Happen desinfiziert (wo doch der Mundraum nur so von Bakterien wimmelt)?

    Wenn der Mörser nicht in direkte oder indirekte Berührung mit dem Patienten kommt, kann er so auch für mehrere benutzt werden. Im Sinne einer "Schlussdesinfektion" kann er dann auch in die Spülmaschine (das hält auch ein Keramikmörser aus), und wenn man mehrere Mörser hat (für jeden Patienten einen), ist das natürlich ideal.

    Wichtig ist, sich die Hände vorher zu desinfizieren. Außerdem keine Retard-Tbl. mörsern oder Tbl./Kps.inhalt, der bei Kontakt mit Wasser in sog. Pellets zerfällt, da die erwünschte Wirkung sonst ausbleiben könnte oder andere nicht erwünschte Wirkungen eintreten.

    Viel Erfolg für's Examen!
     
  7. hallastjarna

    hallastjarna Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKrPfl
    Ort:
    Hamburg
    Hallo.

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Danke Dir Calypso im Besonderen, denn das war genau die Frage wie ich zwischen den einzelnen Medi-gaben mit dem Mörser und dessen Reinigung umgehe.
    Als "Schlußdesinfektion" hat mir die Station den Hinweis gegeben, daß es dort wohl spezielles Mörserreinigungsmittel gäbe, das habe ich aber noch nicht zu Gesicht bekommen, aber es gibt zum Glück auch pro Patient einen Mörser.
    Nochmals >Danke< für die rege Beteiligung und Narde - ich hab schon häufiger Beiträge von Dir gelesen, Hut ab vor deiner Geschwindigkeit zu antworten :klatschspring:
     
  8. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Wenn Du mal genau schaust, kannst Du erkennen, dass Nardes und meine Antwort nur wenige Minuten auseinander liegen. Als ich mit meiner Antwort anfing, war ihre noch nicht gepostet. Da ich von "meiner Meinung" schreibe, fand ich es nicht notwendig, meinen Text zu ändern.

    Mir ist nicht bekannt, dass Flächendesinfektionsmittel einen Film bilden, wie Narde es beschreibt. Wo kann ich weitere Infos darüber finden?
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
     
  10. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Danke für die Info.
    Leider bin noch immer nicht schlauer. Ich hab mal nachgeschaut, konnte aber diesen Hinweis weder im Sicherheitsblatt, noch auf dem Produktblatt finden.
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Da steht, dass der Kontakt mit Haut und Schleimhaut vermieden werden soll, zumindest bei den in unserem Haus eingesetzten Mitteln.
     
  12. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Ja, das steht bei uns auch drauf, aber das gilt doch nur solange, bis das Desi getrocknet ist?
    Wo steht, dass es einen Film bildet, bzw. dass man Flächen die mit der Haut/Schleimhaut in Kontakt kommen können, mit klarem Wasser abspülen muss, nachdem das Desi getrocknet ist?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Reinigung Desinfektion Mörsern Forum Datum
Reinigung/Desinfektion von O2-Sensoren Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 30.08.2013
Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Antriebsmaschinen OP-Pflege 08.09.2008
Wundreinigung und Desinfektion nach Cardiochirurgischen Eingriffen mit NaCl 10% Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.02.2007
Reinigung/Desinfektion von Absauggefäßen Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 19.12.2006
News Deutscher Pflegerat und Pflegekammer Rheinland-Pfalz gegen Pflege-Vereinigung Pressebereich 19.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.