rechtliche Grundlagen Teilzeit/Vollzeit

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Folgende Situation:

MA arbeitet 75% und möchte in Zukunft 100% arbeiten.
Da gerade ein anderer MA gekündigt hat, wär dies eigentlich möglich.
MA ist aber nach Einschätzung der Stationsleitung sowie Pflegedienstleitung mit 75% schon mehr als ausgelastet und wär mit 100% überfordert.
Muss die PDL die 25% zusätzlich genehmigen (bevorzugung von Mitarbeitern vor Neueinstellung) trotz evtl. Unwirtschaftlichkeit (mehr Krankheitstage,...) und "Gesundheitsgefährdung" des Mitarbeiters?

(sorry...um diese Uhrzeit fällt mir kein Aussagekräftiges Topic ein :-) )
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.883
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo -yvo-,
Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge)

§ 9 Verlängerung der Arbeitszeit

Der Arbeitgeber hat einen teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmer, der ihm den Wunsch nach einer Verlängerung seiner vertraglich vereinbarten Arbeitszeit angezeigt hat, bei der Besetzung eines entsprechenden freien Arbeitsplatzes bei gleicher Eignung bevorzugt zu berücksichtigen, es sei denn, dass dringende betriebliche Gründe oder Arbeitszeitwünsche anderer teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer entgegenstehen.
So das Gesetz, der Rest ist dann Interpretationsfrage und aus der örtlichen Situation zu entscheiden.
 

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Danke flexi, genau so hatte ich den Gesetzestext auch im Kopf.
Mir stellt sich nur weiterhin die Frage, ob man die Überlastung des MA irgendwie mit betrieblichen Gründen begründen kann.

Dieses Problem gibt es nämlich zur Zeit bei uns auf Station.
Im Team weiß jeder, dass MA das nicht schaffen würde, sie möchte nur aus finanziellen Gründen aufstocken und zeigt sich jetzt schon sehr überfordert
(unsre chefs äußern sich zu dem ganzen mit keinem wort).
Die zusätzlichen 25% wurden ihr abgelehnt.
Streng nach dem Gesetzestext würde dies ja bedeuten, dass diese freie Stelle nicht mehr besetzt würde...oder mit jemandem von einer andern station (was nun besser ist...ähhhm).

In ca. einem Monat findet eine große Stationsbesprechung statt, spätestens dann wissen wir wie es mit unsren Stellen weitergeht.

Zur Zeit gibts nur diese Diskussion wie das denn rechtlich alles ist.
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.883
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo -Yvo-,
-Yvo- schrieb:
Die zusätzlichen 25% wurden ihr abgelehnt.
Streng nach dem Gesetzestext würde dies ja bedeuten, dass diese freie Stelle nicht mehr besetzt würde...oder mit jemandem von einer andern station (was nun besser ist...ähhhm).
wenn ich eure Gedanken nachvollziehe, habt ihr euer Ziel doch erreicht. Wie nun die PDL mit dem verbliebenen Arbeitzeit-Teil umgeht, ist eine ganz andere Entscheidung. Vielleicht mein sie, daß dieser freie Teil garnicht mehr besetzt werden muss und lässt ihn frei ! Oder habt ihr etwa Bedarf angemeldet (Überlastungsanzeige u.ä.)?
Es kann auch durchaus Übung sein, die Stelle probeweise erst mal nicht wieder zu besetzen.
Dann man weiter lustiges Begründungsraten, spätestens in einem Monat werdet ihr es wissen.
 

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Uns ist schon was daran gelegen ob diese Stelle wieder besetzt wird oder nicht, aber das dürfte ja klar sein.
Es ist die "Angst" meiner Kollegen dass die Stelle nicht besetzt wird, da die probeweise nichtbesetzung einer 100% Stelle schon vermutlich mit meiner gemacht wird (ab 01.11. für 9 Monate beurlaubt...für Schulbesuch).
Unser Ziel erreicht...ich weiß nicht (wir würden ihr das Geld ja gönnen, so ist das nicht. Aber sie bräuchte in erster Linie noch was ganz anderes. Ist aber ein anderes Thema.)

In einem Monat wissen wir mehr...nur spekuliert wird doch überall gern :wink:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!