Reanimation

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Hajo, 20.02.2007.

  1. Hajo

    Hajo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Ylikiiminki
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Funktion:
    Patientenplanung, Satellitendialysen, Kinderdialysen,Vergiftugen, überall wo es Stechprobleme gibt
    Hallo Dialysefreaks

    Wie wird das bei euch so gehandhabt mit der Reanimation an der Dialyse??

    Punkt 1: Hängt ihr vor den defribrillieren ab??

    Punkt 2: Gebt ihr das Blut aus dem System zurück oder nicht und warum??

    Gruss und Dank
    Hajo
     
  2. werwers

    werwers Gast

    Warum vor dem Defibrilieren abhängen? Dialysegerät nicht berühren zur eigenen Sicherheit. Gerätedefekt dürfte nicht auftreten da Geräte abgeschirmt sind.

    Blut auf jeden Fall zurückgeben. Volumen und Sauerstoffträger sind wohl für den Kreislauf gut ui gebrauchen
    Gruß
    Stefan :rocken:
     
  3. lops15

    lops15 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Hallo Hajo,

    eigentlich kann man diese Fragen nicht so einfach beantworten. Es kommt immer auf die Umstände an.
    Bei Punkt 1: Hätte man theoretisch Zeit zum Abhängen, zB. bis der Defi rangekutscht ist. Auf jeden Fall wird blutig abgehängt. Es könnte eine extrakorporale Hämolyse im Schlauchsystem der Auslöser für den Zwischenfall sein. Oder Infusionen in die Maschine, die uns der Patient übel nimmt.:lol1: (Ich schreibe bewußt nicht Herzstillstand) Dann wäre es äußerst unklug das Blut dem Patienten einzuflößen:sflouts:
    Ich hoffe doch, dass das Personal einen "gewöhnlichen Volumenmangelschock" von einer ernsthaften kardialen Krise unterscheiden kann. Ist die Reanimation gelungen und das in der Maschine zirkulierende Blut kann man noch verwenden, bekommt es der Patient natürlich nur zurück, wenn die Dialyse fortgesetzt werden soll. Schlägt die Reanimation fehl, so kann das Blut dann auch verworfen werden. (Bitte entschuldige meinen rabeschwarzen Humor)
    War die Ursache zB ein Lungenödem, wird die Dialyse nach erfolgreicher Reanimation fortgesetzt.
    Zu Punkt 2: ist schon einiges unter 1.) gesagt. Hier spielt der Faktor "Zeit" und "Krankheitsbild" eine wichtige Rolle. Entscheidend ist auch der Ort der Reanimation. Im 4-Bettzimmer ist das Prozedere etwas anders als eine Reanimation bei einer "Intensivdialyse" auf ITS. Nach Reanimation ist jeder ITS-pflichtig. Dort wird nach Verlegung vorort entschieden, ob eine neue Dialyse begonnen wird.
    Aber nochmals zum Kern der Frage: Bei der Defibrillation ist der Patient abgehängt!!! Egal wie. Da sollte der Ersthelfer den richtigen Riecher haben.:ccol1:

    MfG
    Peter
     
  4. lops15

    lops15 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Hallo Stefan,
    es wird ja unter EKG-Kontrolle defibrilliert, ja? Defi und Maschine haben unterschiedliche elektrische Potentiale. Da hilft auch eine normale Erdung durch den "Schukostecker" nichts. Dann kannst Du auf dem Defi-Monitor vor lauter Artefakten keine vernünftige Ableitung ablesen. Hilfreich wäre dann, die Maschine vom Netz zu trennen. Aber ein vorheriges Abhängen erspart den ganzen Stress.
    Und wenn die Blutschläuche weg sind, hat das Reanimationsteam auch mehr Platz um das gesamte Bett herum.

    MfG
    Peter
     
  5. lavendel larve

    Registriert seit:
    01.04.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    also ich kenne es so daß der pat. kurzgeschlossen wird.
     
  6. DiaMaus

    DiaMaus Newbie

    Registriert seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Neuss
    Hallo, in unserem jährlichen Notfalltraining wurde uns gesagt, erst kurzschliessen undd ann defibrillieren!
    Blut bei Stabilisation zurück geben.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Reanimation Forum Datum
Werbung ACLS Provider Kurs: Erweiterte Maßnahmen der kardiovaskulären Reanimation der American Heart Assoc. Werbung und interessante Links 11.04.2016
Kinderreanimation/Kindernotfall: Dosierungstabelle gesucht Kinderintensivpflege 22.12.2013
Alarmierung im Reanimationsfall Intensiv- und Anästhesiepflege 17.06.2013
Reanimation und aufgeblähter Bauch Interdisziplinäre Notfälle 28.12.2012
Reanimationstraining in der Dialyseeinheit Dialyse 11.12.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.