Realität Schwangerschaft und Arbeiten

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von angelika2112, 05.04.2011.

  1. angelika2112

    angelika2112 Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,

    bin neu hier und wenn das Thema woanders hingehört, bitte darauf hinweisen.
    Habe bereits den Threat über Schwangerschaft im ambulanten Dienst gelesen, die Theorie kenne ich, aber wie sieht es in der Praxis aus?

    Hatte in meiner ersten SS bis zur 16. Woche gearbeitet, dann musste ich ins KH wegen tauber Beine (war der Ischias), erst dann hat mein AG ein BV nahegelegt. Bis dahin habe ich aber alle arbeiten, auch BZ Messungen und Injektionen getätigt. Nur ein besonders schwerer Pat wurde von der Tour genommen. In dem Infoschrieb stand auch das die Mutter diese Schutzmaßnahmen annehmen KANN, dies aber in eigener Verantwortung durchführen darf (Injektionen ect.). Ich kannte nur eine schwangere vor mir, die ist gleich ins BV und das lästern der Kollegen wahr schon fies, von wegen schwanger ist nicht krank... wir hatten auch alle bis zum Ende geschafft und gesunde Kinder...

    Nun möchten wir auch ein zweites Baby und mich würde mal interesieren wie eure Betriebe in der Praxis damit verfahren. Irgendwie fühle ich mich dann schon so als lasse ich den Betrieb im Stich, da ja gerade so ein Personalmangel herrscht. Aber das wird ja so bald denke ich auch nicht besser werden.
     
  2. Kessymaus

    Kessymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    uniklinik , dermatologie
    Hi ich habe auf Station gearbeitet fast alle arbeiten weiter gemacht ...außer schwer gehoben, chemos, sonst eigentlich alles:roll: was hätt ich sonst auf station machen können ? hab bis zur 26ssw gearbeitet , dan hats mir auch gereicht....
    ich denke das kann jeder selbst entscheiden...hab mir wirklich mühe gegeben und auch ziemlich lange gut durchgehalten und tgrotzdem haben meine Kollegen gelästert ...was solls :twisted:
     
  3. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
  4. olynthchen

    olynthchen Stammgast

    Registriert seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo,
    also im Anbetraccht dessen, daß fast jeder heute der AG ja eher darauf achtet, daß Du ja funktionierst, solltest Du eher auf Dich achten.
    Wenn Du meinst, die Tätigkeiten, die Du erledigen mußt, sind für Dich OK, dann mache es.
    Wenn nicht, dann laß Dich aus dem Verkehr ziehen.
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
  6. angelika2112

    angelika2112 Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Oh vielen dank, nun find ich mich auch hier etwas zurecht, als newbie war mir noch nicht alles so klar hier.
     
  7. Keoma

    Keoma Newbie

    Registriert seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ich persönlich denke, daß sich die Tätigkeiten in der ambulanten Pflege und eine Schwangerschaft nicht gut miteinander vereinbaren lassen.

    Wenn man sich das Mutterschutzgesetz aufmerksam durchliest, kommt zumindest mir der Gedanke, daß ich dann mind. 90 % unserer Patienten gar nicht mehr versorgen sollte. Außerdem können immer potentielle Notfallsituationen entstehen ( auch z.B. bei einem mobilem Pat., wo nur eine leichte GP geplant ist) und man ist erst einmal allein vor Ort.

    Ich habe auch einen Kinderwunsch, bin allerdings auf künstliche Befruchtung angewiesen, psychisch, körperlich und finanziell ist das schon sehr belastend. Dazu noch der Spagat zwischen Arbeit und Behandlungsterminen, denn sollte mein PDL erfahren, was ich da vorhabe, würde er mir sofort kündigen.
    Eine schwangere Kollegin wurde damals "gebeten", doch bitte selbst zu kündigen, aus Rücksicht auf den Betrieb und die Mitarbeiter. Das Mutterschutzgesetz wurde als übertrieben und lächerlich dargestellt, die Gefährdungsbeurteilung nicht der Wahrheit entsprechend ausgefüllt, Touren wurden nicht verändert.Soviel zur Praxis:angryfire:

    Es hängt also auch ganz viel vom Arbeitgeber/ PDL ab.Sollte man einen haben, der verantwortungsvoll die Tätigkeiten für eine Schwangere plant, kann man sich glücklich schätzen und sicher auch noch einige Zeit arbeiten, evtl. mit Schwerpunkt auf administrative Aufgaben.
    Ansonsten finde ich ein auch sehr frühes BV absolut sinnvoll.
     
  8. iwiede

    iwiede Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch es kommt auf jeden selbst an wie lange er arbeite kann und auch jede Schwangerschaft ist anders. Ich habe auch 2 Kinder. Bei der ersten Schwangerschaft war ich auf Station tätig und habe es bis zum 7 Monat durchgehalten, obwohl ich immer gut im Team klar kam, waren da oft doofe Sprüche, weil ich nicht mehr alles so konnte wie vorher aber so ne Kugel mit sich rumtragen war auch nicht so leicht. Bei der 2. Schwangerschaft war es ganz anders, mir viel alles leichter ich habe in einer Tagesklinik gearbeitet keine Komentare von Kollegen und habe ohne Probleme bis 6 Wochen vor der Entbindung gearbeitet, und hätte ich nicht in den Mutterschutz gemusst hatte ich auch gerne noch weiter gemacht. Also du kannst nie vorher sagen wie es wird. Willst du aber ein Kind sollte dir die gesundheit deines Babys und dir wichtiger sein als die arbeit, denn am Ende nimmt auch keiner Rücksicht auf dich.
     
  9. Mari1981

    Mari1981 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kranken und Gesundheitspflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    amb.Pflege
    hallo!
    Ich finde wenn man einen guten Arbeitgeber hat, einen der
    es von der menschlichen Seite her betrachtet und nicht
    nur von der finanziellen, der sagt dir das ein BV besser wäre!
    Oder.....so wars bei mir; ich hatte angeboten bekommen, dass
    ich nur noch Behandlungspflegen mache und keine Pflege
    mehr. Wäre für mich i.O. gewesen dann aber kam bei der
    nächsten Untersuchung ja raus das ich Zwillinge bekomme
    und damit hatte ich von meiner FA sofort BV bekommen.
    Muss jeder selber wissen und auch wenn Schwangerschaft
    keine Krankheit ist, es kann immer was passieren und dann
    bereut man es das man doch weiter gearbeitet hat.
    Was ist wichtiger, die Arbeit oder das Lebewesen das in
    einem heranwächst?!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Realität Schwangerschaft Arbeiten Forum Datum
News Pflege-Azubis: Harte Landung in der Realität Pressebereich 17.03.2016
Panikmache oder Realität? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 24.09.2010
"Sicko" von Michael Moore - Realität? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 24.11.2008
Realität Altenpflege... oder brauch ich eine Therapie? Der Alltag in der Altenpflege 21.02.2008
Light-Mediziner sind im Ausland bereits Realität Diskussionen zur Berufspolitik 04.08.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.